1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

saturn-transite

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von kniesebein, 5. August 2007.

  1. kniesebein

    kniesebein Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    wunderschönen guten abend!

    seit vorigem jahr beutelt mich und meine kinder der saturn ein bisschen durcheinander.
    bei mir ist es so, dass im moment der saturn über meinen uranus (2.haus) geht. da er jetzt direktläufig ist, zieht er auch bald über meinen pluto und mondknoten (beide in konj. 3.haus).
    da es eine ganze menge von frauen und männern meines jahrgangs trifft, möchte ich doch fragen, wie seht ihr diese zeitqualität?
    vielen dank im voraus.
    lg kniese
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.057
    Hallo Kniese,

    na den Saturntransit über deinen Mond hast du ja schon mal überstanden:)

    Ich habe meinen Pluto auch im 3. Haus und der Saturntransit ist eben vorbei und schlagartig auch meine, mit Beginn des Transits einsetzenden massiven Schulter-Arm-Gelenkbeschwerden. Ich denke der Transit im 1. Quadranten wird sich auf der körperlichen Ebene bemerkbar machen.
    Dein Uranus kommt aus dem 8. Haus. Erwartest du fremde Gelder? Wenn ja, stehen sicher Verzögerungen an. Aber wie gesagt, ich tippe eher auf die körperliche Ebene. Uranus steht auf der körperlichen Ebene ja für die Waden und Knöchel. Wäre interessant, wenn du nach dem Transit mal erzählst, ob sich da etwas getan hat.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  3. kniesebein

    kniesebein Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Wien
    Liebe Gabi!

    Du hast recht, mein Freundin hat derzeit einen Saturntransit über ihren Pluto am AC. Sie hat einen Bandscheibenvorfall im Halswirbelbereich bekommen.
    Bei ihr dauert es noch ein bisschen bis die konj. vorbei ist. Eine andere Freundin hat den Satruntransit über den AC inkl. einer Uranus konj.. Sie hat wiederum mit ihren Eltern so Probleme. Mutter und Vater Herz-OP sie muss für die zwei sorgen, weil der Rest der Familie nicht will. Wobei ich befrüchte, wenn sie so weitermacht, dass sie auch bald darnieder liegen wird. Sie ist am Limit.

    Ja bei meinem Saturntransit über meinen Mond hatte ich einen totalen Zusammenbruch *burn out*. Bin echt froh, dass er vorbei ist.
    Liebe Gabi, leider erwarte ich keine Gelder :D, aber das mit dem Knöchel trifft es voll und ganz. (inkl. Knie)

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Kniese
     
  4. vulkania

    vulkania Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    17
    Ort:
    wien
    mich trifft saturn über pluto/mond im 2. haus derzeit :(
    ich habe mir vor 14 tagen einen bänderriss am knöchel zugezogen und vorige woche gind meine partnerschaft auseinander.
     
  5. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Hallo Ihr Lieben, :)

    ich möchte mal die Saturn-Transit-Krankheits-Verletzungs-Angst etwas relativieren.

    Ich bin die letzten Monate viele Horoskope hinsichtlich Saturntransiten durchgegangen. Ich selber habe alle Nase lang irgendeinen Saturn-Transit, ist der eine vorbei, kommt der nächste, irgendwo steht der Kerl ja immer - besonders, wenn die Planeten gut verteilt sind.

    Krankheiten oder auch Verletzungen lassen meist auf irgendeine Unachtsamkeit gegenüber dem eigenen Körper, dem Geist oder der Seele schließen. Es ist schon möglich, dass vieles durch einen Saturn-Transit "aktuell" wird, weil Saturn der Realist ist, da kann man die Augen nicht mehr zu machen, der verlangt einfach, dass man hin schaut.

    Steht er auf dem Mond kommt man evtl. mit verdrängten Gefühlen in Bedrängnis, die sich in z.B. dem erwähnten Bandscheibenvorfall entladen "können". (Der Grundstein dafür wurde aber lange vorher gelegt)

    Kommt Saturn über den AC kommt man mit seiner Außenwirkung in Bedrängnis, wenn man vorher nicht seinem Wesen entsprechend gelebt hat, geschauspielert hat etc.., das "kann" sich ebenfalls in Krankheiten entladen, die Authentizität verlangen .... kommt der Saturn über den Mars, dann kommt man mit seiner Art aktiv zu sein in Bedrängnis was sich in Krankheiten oder Verletzungen des Bewegungsapparates manifestieren kann, deren Grundstein auch schon früher gelegt wurden.... kommt Saturn über die Venus, dann kommt man evtl. mit der Art, wie man seine Werte in Bezug auf Status, Liebe, Beziehungen etc. gelebt hat in Bedrängnis, was sich in Verlusten aller Art ausdrücken kann... kommt Saturn über die Langsamläufer, dann würde ich deren Aspekte unbedingt mit einbeziehen, um Aussagen treffen zu können.

    Durch die Häuser durch die er läuft, nimmt er einen zum Thema des Hauses in die Pflicht .... was je nach dem, wie vertraut man mit dem Thema ist unangenehm oder auch sehr bereichernd sein kann....

    Jedenfall heißt ein Saturn-Transit nicht Krankheit oder Verletzung, er kann aber dafür stehen, dass man für Versäumnisse in der Vergangheit jeweils in Bezug auf das Planetenthema, das er transitiert, in die Pflicht genommen wird.... Für manche ist er ein Segen, weil sie durch die Indiepflichtnahme endlich Boden unter den Füssen spüren, für andere bedeutet das eine Versteifung, weil sowieso schon evtl. Perfektionismus vorherrscht oder erdige Themen betont sind und wieder andere spüren ihn gar nicht, oder als ausgleichend....

    Alles Gute :liebe1:
    Martina
     
  6. kniesebein

    kniesebein Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    liebe martina!

    ich möchte mal die Saturn-Transit-Krankheits-Verletzungs-Angst etwas relativieren.

    Ich bin die letzten Monate viele Horoskope hinsichtlich Saturntransiten durchgegangen. Ich selber habe alle Nase lang irgendeinen Saturn-Transit, ist der eine vorbei, kommt der nächste, irgendwo steht der Kerl ja immer - besonders, wenn die Planeten gut verteilt sind.

    das ist schon richtig, nur wenn (so wie bei manchen eben) das thema, das sie betrifft noch nicht aufgearbeitet oder erkannt haben, dann kann es sich eben in krankheiten oder verletzungen zeigen. saturn ist ja nicht nur der alte lehrer der mit erhobenem finger zeit was man noch so zu lernen hat, er gräbt auch alte dinge aus die noch nicht erledigt sind.

    Krankheiten oder auch Verletzungen lassen meist auf irgendeine Unachtsamkeit gegenüber dem eigenen Körper, dem Geist oder der Seele schließen. Es ist schon möglich, dass vieles durch einen Saturn-Transit "aktuell" wird, weil Saturn der Realist ist, da kann man die Augen nicht mehr zu machen, der verlangt einfach, dass man hin schaut.

    du sagst es, er verschließt nicht mehr die augen vor dem was ja vielleicht immer und immer wieder zugeschüttet wurde.

    Steht er auf dem Mond kommt man evtl. mit verdrängten Gefühlen in Bedrängnis, die sich in z.B. dem erwähnten Bandscheibenvorfall entladen "können". (Der Grundstein dafür wurde aber lange vorher gelegt)

    stimmt, es trifft nicht nur die vergrängten gefühle, sondern auch die starre der gefühle, den stillstand in der entwicklung derer.

    Kommt Saturn über den AC kommt man mit seiner Außenwirkung in Bedrängnis, wenn man vorher nicht seinem Wesen entsprechend gelebt hat, geschauspielert hat etc.., das "kann" sich ebenfalls in Krankheiten entladen, die Authentizität verlangen .... kommt der Saturn über den Mars, dann kommt man mit seiner Art aktiv zu sein in Bedrängnis was sich in Krankheiten oder Verletzungen des Bewegungsapparates manifestieren kann, deren Grundstein auch schon früher gelegt wurden.... kommt Saturn über die Venus, dann kommt man evtl. mit der Art, wie man seine Werte in Bezug auf Status, Liebe, Beziehungen etc. gelebt hat in Bedrängnis, was sich in Verlusten aller Art ausdrücken kann... kommt Saturn über die Langsamläufer, dann würde ich deren Aspekte unbedingt mit einbeziehen, um Aussagen treffen zu können.

    Durch die Häuser durch die er läuft, nimmt er einen zum Thema des Hauses in die Pflicht .... was je nach dem, wie vertraut man mit dem Thema ist unangenehm oder auch sehr bereichernd sein kann....

    Jedenfall heißt ein Saturn-Transit nicht Krankheit oder Verletzung, er kann aber dafür stehen, dass man für Versäumnisse in der Vergangheit jeweils in Bezug auf das Planetenthema, das er transitiert, in die Pflicht genommen wird.... Für manche ist er ein Segen, weil sie durch die Indiepflichtnahme endlich Boden unter den Füssen spüren, für andere bedeutet das eine Versteifung, weil sowieso schon evtl. Perfektionismus vorherrscht oder erdige Themen betont sind und wieder andere spüren ihn gar nicht, oder als ausgleichend....

    zu saturn in den häusern, möchte ich noch folgendes dazufügen. meine tochter hatte saturn im 6. haus mit einem spiegelpunkt zu pluto im 9.haus, wobei der transit pluto über ihren mond ging (gradgenau) es stimmt schon, wenn du sagst, dass es schon vorher beginnt. nur leider erkennt man im vorhinein nicht immer die probleme die wir zu bewältigen haben. meine tochter glaubte, dass ich sie nicht lieb habe. sie fühlte sich zurückgesetzt. daruch hat sich sicher so wie du schreibst ein *Versäumnisse in der Vergangheit* ergeben und ich hab es nicht bemerkt. sicher auch meine schuld. aber bei ihr war es halt ein bisschen schlimm. sie ist vom baum gefallen, schädelfraktur, sht, mit op und 12 schrauben. aber sie hat es überlebt und wir sind alle mit einem schlag munter geworden. es war für uns eine lehre, wir mussten alle etwas lernen. (damals ging mein saturn über meine mond) ich bin auch weder böse, im gegenteil er deckt alles auf, wo sich probleme aufgestaut haben. deshalb ist er nicht nur ein kluger weiser lehrmeister sondern auch ein ermahner der uns den spiegel hält unsere fehler zu entdecken (gilt jetzt für unsere famile und freunde)

    alles liebe
    kniese
     
  7. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.057
    Hallo Martina:)

    da ich diesen Transit zum ersten mal bewußt erlebe und dabei die schon beschriebenen Beschwerden bekam, finde ich es sehr interessant, die Erfahrungen der anderen zu lesen.
    Es geht spezíell um die t-Saturn - Pluto - Konjunkton im 1. Quadranten, bei der ich festgestellt habe, dass sich dieser Transit ziemlich sicher auf der körperlichen Ebene manifestiert.
    Allgemein habe ich keine besonderen Ängste vor einem Saturntransit. Durch meinen Steinbock-Mond sind mir diese Energien vertraut, ich empfinde sie sogar als Stabilitätsfaktor in meinem Leben.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  8. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Hallo kniesebein, :)

    Ja, genau das meinte ich wie Du weiter unten auch aufgreifst. :) Wir sind nunmal nicht vor Verdrängung und anderen Abwehrmechanismen gefeit, weil sie uns vorrübergehend auch schützen oder uns gar das Leben retten. Nur unsere Seele, die vergisst niemals und astrologisch betrachtet sind z.B. Neptun und Pluto die Planeten, die kollektive oder generationsbezogene "Altlasten" speichern, die ein Individuum treffen kann, ohne, dass uns ein "genaues Hinschauen" auf uns selbst möglich war.

    Ja, dabei sei als Beispiel aber auch ein Mensch beschrieben, dem es als Kind nicht gegeben war, seine Gefühle angemessen auszudrücken, zu erfahren oder überhaupt wahrzunehmen. Solch ein Mensch wird durch einen Saturn-Mond-Transit evtl. sehr gebeutelt, weil die Starre oder gar der Stillstand, den Du erwähnst, vorherrscht.

    Was Deine Tochter betrifft, hast Du Schweres erlebt. :liebe1: und doch hat es das Leben doch wohl so vorgesehen, dass wir bestimmte Dinge erleben müssen. Dass wir uns von Altlasten, die wir gerade durch Pluto mitbekommen haben nun mal nicht schützen können. Und auch ist es wiederum gut, wenn wir nicht wissen, was auf uns zukommen wird, so sehr man sich auch Vorwürfe macht oder Schuld sucht. Auch ich kann von mir behaupten, dass ich zwei Erlebnisse in meinem Leben hatte, dich ich, wie ich glaubte, hätte verhindern können müssen, wäre ich achtsamer gewesen. Nur: Hätte, wäre, wenn bringt uns im Nachhinein nicht weiter. Da hat all die Schuld, die ich fühlte oder all der Ärger über die verpatzten Möglichkeiten nichts genutzt.

    Wir können nichts bewältigen, was noch nicht da ist, wir können nur im Hier und Jetzt achtsam sein und darauf vertrauen, dass wir bewusst wahrnehmen. Es gibt nunmal keine Sicherheit und gerade das ist es, was Saturn möchte, sichere Strukturen, innerhalb derer wir behütet einen Weg entlang laufen können, der uns an DAS Ziel bringt. Aber DAS Ziel, DIE Erkenntnis gibt es nicht, es gibt nur das Jetzt und wenn wir Saturn-Transite gar zu bedrückend empfinden, dann hilft es, jenseits der festen Struktur die Freiheit ebenfalls als Struktur zu erkennen und dann brauchen wir keine Sorge mehr haben, dass wir etwas "versaut" oder "versäumt" haben. Es kommt einfach und die Reaktion erfolgt heute, nur heute.

    Das ist sehr schlimm und ich versuche, mir vorzustellen, welche Versäumnisse sich da in Gedanken aufbauen können, für die man sich als Elternteil die Schuld gibt. :)

    Ja, es klingt sehr schön, wie Du beschreibst nicht böse zu sein und den Lehrmeister zu akzeptieren. :)

    Liebe Grüße
    Martina
     
  9. kalliope11

    kalliope11 Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2007
    Beiträge:
    167
    Hallo ihr Lieben,

    wie ich sehe, beschäftigt jeden der Saturn zur Zeit ungemein - leider auch mich. Ein Astrologen-Freund macht mir seit geraumer Zeit Angst und meint, dass Saturn ab Herbst für mich als Zwilling für 2 Jahre sehr belastend sein wird, z.B. wenn ich bis dahin keinen Partner gefunden haben werde, auch für die nächsten 2 Jahre keine Aussicht hätte, einen adäquaten Mann kennen zu lernen, auch beruflich würde ich mit permanenten Schwierigkeiten konfrontiert sein. Kann man das wirklich so sehen? Sind meine Daten für eine Aussage hilfreich? 11.06.1962, 02:40 Uhr in Wien. Wobei er die Aussage gar nicht auf mein Geburtshoroskop bezieht, sonder pauschal den Zwilling meint.

    Bin gespannt, was ihr dazu sagt.

    Alles Liebe
    Kalliope
     
  10. Werbung:

    Hallo Kalliope,

    was ist das für ein Freund, der dich unter Angst setzt? So eine dumme Aussage ist mir ja selten untergekommen, und wenn, dann bei den Hotlines...

    Das Beste kommt, wenn du es nicht erwartest. Das gilt auch für Beziehungen.

    Pauschale Aussagen sind ja das LETZTE.

    Lieben Gruß

    Martin

    PS.: Wo genau in Wien bist du geboren? Bitte PN senden
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen