1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Respekt in der Gesellschaft

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Flugzeug, 4. Juli 2012.

  1. Flugzeug

    Flugzeug Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2012
    Beiträge:
    337
    Werbung:
    Wir fordern im allgemeinen Respekt von unseren Mitmenschen,egal wer wir sind,was wir arbeiten,unabhängig von Geld,Herkunft,Charakter,Gesundheit.
    Respekt vom Chef,Nachbarn,Freunden-einfach allen.(zumindest wenn wir die Wahl hätten dieses auch realistischerweise durchsetzen zu können)

    Die Frage ist folgende:Haben wir ein moralisches Recht darauf uns respektvoll behandeln zu lassen oder ist es eher so,dass wir uns sowohl Respekt als auch Selbstrespekt jeden Tag neu durch unsere Leistungen und Lebenseinstellungen erarbeiten müssen?
    Wofür respektiert ihr andere?
     
  2. Flugzeug

    Flugzeug Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2012
    Beiträge:
    337
    Bei mir ist es so,dass mir zum Beispiel Beruf und finanzielle Situationen von Menschen schnurzpiepegal sind .
    Es zählt in erster Linie ein guter Charakter,Menschen die für andere da sind,die weise sind,echte Lebensvorbilder,die ihre Träume verwirklichen und einfach irgendwie einen Unterschied machen in dieser Welt.Menschen,die Gutmütigkeit und Hoffnung verbreiten,für Gerechtigkeit oder Schwache kämpfen,Ideale haben.
    Null Respekt bekommen egoistische,rücksichtslose,kalte Menschen,egal wie erfolgreich oder bekannt sie sind.
     
  3. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Respekt wegen des gesellschaftlichem Status?
    Ja, welche Position man mitunter in der Gesellschaft inne hat, wenn der Status was Job und Ausbildung betrifft, unter dem mancher Anderer ist, habe ich vor wenigen Tagen auch selber gesehen....mir meinen Teil dabei gedacht, und überlege daraus die dementsprechenden Konsequenzen zu ziehen.

    Ich respektiere Menschen ebenso nicht aufgrund ihres Berufs oder ihrer Ausbildung, sondern ordne sie zuerst mal danach ein, wie sie mit anderen Menschen; egal welchen Status diese haben; umgehen können, oder auch nicht.
    Respekt wem Respekt gebührt, allerdings für mich persönlich nicht festgemacht am "Beruf".
     
  4. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Welche Leistungen kann ein Kleinkind aufgrund seines Alters vorweisen, welche ein Mensch in Bangladesh in Armut - haben die nicht auch Respekt verdient.

    Respekt gegenüber anderen - nicht nur gegenüber Menschen - sollte ein natürlicher Ausdruck eines jeden Mensch sein, der ein Gehirn hat.
     
  5. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    Ich habe heute einen Artikel gelesen über das Volk im schwächelnden Spanien- sie kämpfen um ihre Existenz suchen nach Alternativen die ihre Zukunft in dem Land sichern soll.

    Die Frauen dort verkaufen ihre Eizellen z.b. in ihrer Not- klar ist, nicht ganz unbedenklich für ihren Körper.

    In Spanien gibt es einen Kifferverein sie fordern das Recht dafür- um Cannabis anzupflanzen um es lukrativ zu veräußern- wird ja u.a. auch im Gesundheitswesen getestet.

    Respekt o. voll daneben?
     
  6. Flugzeug

    Flugzeug Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2012
    Beiträge:
    337
    Werbung:
    Da haben wir auf der einen Seite das Ideal des Respektes einfach nur fürs Menschsein.Auf der anderen Seite können sich Randgruppen oder Schwache der Gesellschaft diesen oft nicht verschaffen ,der ist nicht vor Gericht einklagbar.
    Es gibt verschiedene Definitionen von Respekt.Einmal der drohende oder angstbezogene Respekt nach dem Motto:"Ich werd mir schon Respekt verschaffen.Zweitens der aufrichtige Respekt,ob nun mit oder ohne Bedingungen.
    Vielen Menschen macht mangelnder Respekt sehr zu schaffen,besonders wenn sie durch gesellschaftliche Hintergründe bedingt diesen Mangel,der auch in Feindseligkeit umschlagen kann,nicht aktiv verändern können.
     
  7. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Aber nur solange nicht, bis mangelnder Respekt in strafrechtliche Taten ausartet.

    Da hast Du recht, aber das wichtigste ist erst einmal der Selbstrespekt; je stärker der ist, umso mehr respektierst Du auch andere und wirst von anderen respektiert. Zum anderen: Je mehr Selbstrespekt Du hast, desto mehr kann es dir am A... vorbeigehen, wenn andere dich nicht respektieren; das sagt vielmehr über sie aus als über dich und wenn`s dann zu feindselig wird sind wir bald wieder bei Fall A.
     
  8. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Meiner Ansicht nach kann man das Thema nicht objektivieren. Es existiert kein objektives Recht, sondern nach wie vor lediglich das "Recht des/r Stärkeren". Es gibt zwar Gesetze, aber mir fällt keines ein, dass nicht auch gebrochen wird. Und das Thema Respekt ist sicherlich sehr individuell.
    Das Ideal wäre sicherlich, dass man einfach respektiert wird, weil man existiert. Aber das ist utopisch.

    Ich persönlich halte es so: Zuerst mal habe ich vor jedem Respekt. Das ist auch aufrichtig und muss also nicht irgendwie erarbeitet werden. Aber "man" kann ihn verlieren. Wobei er eigentlich nie komplett verloren geht. Gibt niemanden den ich gar nicht respektiere.
     
  9. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Selbstrespekt geht eigentlich nie verloren....Respekt gegenüber andere Menschen b.z.w. die eigene Erwartung jener entscheidet sich tägl. je nach Sitation.....!

    Respekt ist angebracht.. wenn der Mensch keine Bühne brauch um sich zu profilieren!
     
  10. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Werbung:
    Was meinst du jetzt: Respektieren oder respektvoll behandeln?

    Ich behandle prinzipiell jeden Menschen respektvoll. Unhöfliche, garstige Menschen nehme ich normalerweise nicht ernst, und weil ich selbst ernst genommen werden möchte, verhalte ich mich im täglichen Leben auch nicht so.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen