1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reinigungsrituale - pflanzliche Brechmittel - Wer hat Erfahrungen damit ?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Erdkröte, 21. November 2010.

  1. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich stosse bei meiner schamanischen Arbeit immer wieder auf das Thema, Erbrechen als Reinigungsvorgang. Wer von Euch hat Erfahrung damit und kennt taugliche einheimische Pflanzen ? Begegnet ist mir bisher nur der Kreuzdorn, der jedoch ähnlich wie Ipecacuana tendenziell Leberschädigend ist.

    LG Siegmund
     
  2. Schwester

    Schwester Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2010
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Oberösterreich
    Salz, Wermut, Finger. Kotze ist allerdings sehr ätzend scharf! Denke an Reflux! Weshalb oben raus? und nicht dort wos raus soll?
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    also am besten funktioniert das mit vergorenem und destilierten Korn :lachen:
     
  4. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    @schwester,

    weshalb Brechmittel ? Weil es eine sowohl körperliche, als seelische Reinigungsform ist die das Arbeiten mit manchen Spirits erleichtert oder überhaupt erst einen Zugang verschafft + meine Spirits mich darauf hinweisen.

    Psysiologisch gesehen werden bei einem Brechmittel wohl auch besondere Nerven durch Neurotransmitter im Körper stimuliert.

    In vielen schamansichen Traditionen und auch im Ayurveda spielt diese form der Reinigung wohl eine Rolle.


    @FIST

    auch wenn deine Antwort ironisch ist, triffst du trotzdem einen Punkt. Bewusstseinsveränderne Pflanzen wirken oft auf diese Art reinigend. Nur möchte ich allein zur Reinigung nicht oft solche Pflanzen verwenden.

    LG siegmund
     
  5. Nightingale

    Nightingale Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2007
    Beiträge:
    957
    Ort:
    Berlin
    Schön viel Wasser nachtrinken und es ist meist nicht nötig, den ganzen Mageninhalt loszuwerden, sondern nur das was losgeworden werden soll.

    LG Nightingale
     
  6. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Ich gebe zu ich habe keine Ahnung von Schamanismus, aber das was ich mit sich übergeben assoziiere, würde ich sicher nicht als reinigend bezeichnen. Eher als ein Ausdruck eines Krankheitssymptoms, eine Abwehrreaktion oder so.
    Wieso nicht einfach viel Trinken lassen? Dazu braucht man nur Wasser und tut nich nebenbei noch was Gutes.

    Grüße
    Diana
     
  7. Terrorelf

    Terrorelf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2010
    Beiträge:
    1.025
    Hi!

    Wie FIST schon schrieb: ordentliches gemeinsames Besäufnis, Straßenpizza fabrizieren, am Tag danach krank darniederliegen und gut is. Und ich mein das gar nicht mal so ironisch - gemeinsam einen heben und dabei Sachen bekakeln hat durchaus eine renigende und den Kopf zurechtrückende Wirkung, auch ohne Kotzen. Hab ich öfters mal so wahrgenommen.

    Gruß,
    Terrorelf
     
  8. Elessar

    Elessar Guest

    Habe ich mal in den 80ern mit Don Eduardo Calderon gehabt. Man bekam eine Mischung aus Tabaksaft, Parfum, Chilli und sonstwas in die Nase eingeflösst und wurde dabei von 2 Männern festgehalten. Innerhalb von Sekunden blähst Du Dich auf und hast dann im Schwall abgekotzt. War eine Reinigung vor dem San Pedro Trank.....war ein lustiger Anblick als 25 Mann sich meterweit erleichtert hatten (damals gabs noch viele Männer in schamanischen Veranstaltungen ;-))

    Wiederholen würde ich das kaum, das war extrem heftig. Heute wäre so etwas hier bei uns kaum vorstellbar, da würde die Hälfte der Leute direkt in die Notaufnahme gehen.

    In unserer Kultur beschränken sich Kotzrituale vor allem auf Trester nach der Weinlese.....Also 60%iger Trester klappt prima.
     
  9. chollo

    chollo Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    662
    Wenn man schamanischer "Arbeit" ernsthaft nachgeht, ist es wahrscheinlich egal, ob diese "reinigenden Pflanzen" leberschädigend sind oder nicht. Bei einer "schamanischen Lebensweise" ist es ja nicht nötig sich allwöchentlich auf diese Art zu reinigen, oder?
    Und falls doch, wäre Rizinusöl möglicherweise eine Aternative.
    Ansonsten würde ich den Körper mit bewußter Nahrungsaufnahme von "innen" reinhalten und mit Körperpflege außen reinhalten! (z.B.: in der Schwitzhütte)
    Und im Alltag müsste man natürlich versuchen, sich die Seele nicht zu beschmutzen.:) Die Gebote dafür, gibt es auch online! :D

    lg - chollo
     
  10. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.265
    Ort:
    wasserkante
    Werbung:
    boah, das ist ja widerlich.

    man kann sich auch im fasten gut reinigen .
    dauert halt nur etwas länger.
    ehrlich gesagt weiss ich nicht was das bringen soll,sich zu übergeben.

    lg
    skadya
     

Diese Seite empfehlen