1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ratko Mladic - ein Guter Böser?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Kayamea, 26. Mai 2011.

  1. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Werbung:
    Ratko Mladic, :)

    Titel: Kriegsverbrecher - verantwortlich für das Massaker an 8000 Menschen in Srebrenica.

    Geboren am 12. März 1942 in Bozanovici/Bosnien-Herzegowina.

    Er wurde heute gefasst.

    Vielleicht mag jemand das Radix reinstellen und darüber diskutieren, ob es sich hier um einen Guten Bösen handelt, der "angeblich" für den Tod von 8000 "Opfern" verantwortlich ist.

    Was meint ihr, hatten diese 8000 Opfer alle einen astrologischen Bezug zu diesem Mann und wenn ja, warum gerade diese 8000 Menschen und nicht andere?

    Grüße
     
  2. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.298
    Ort:
    Achtern Diek
    Na, auf die Antworten bin ich gespannt.....

    LG
    Juppi
     
  3. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Martina,

    wenn wir das ausrechnen könnten, könnten wir ja solche Menschen, die in Gefahr sind, in Zukunft warnen. ;)
    Ich denke eher, dass diese Menschen auf ungünstige Weise schicksalsmäßig verknüpft sind.

    was ich nicht verstehe (ich kenne diesen mann nicht):
    wieso gehört er zu den Guten, wenn er 8000 Leute auf dem Gewissen hat?

    lg Pluto
     
  4. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Es handelt sich um einen Bösen.

    Nur: Es ist nicht das Verschulden eines Bösen, dass er böse ist.
    Sowenig wie es das Verdienst eines Guten ist, dass er gut ist.

    Beides ist festgelegt, es ist Gottes Wille: der eine ist gut, der andere ist böse. Keiner der beiden hat sich das aussuchen können- damit entfällt jegliche moralische Wertung.

    Der Böse ist rücksichtslos und destruktiv, der Gute ist rücksichtsvoll und konstruktiv.
    Gutmensch vs Bösewicht- beide sitzen im Knast ihrer Programmierung, darin sind sie eins.
    Diese Programmierung ist allerdings nicht im Horoskop zu sehen, genausoweing, wie zu sehen ist, ob es sich um das Horoskop eines Mannes oder einer Frau handelt.
     
  5. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    holla holla
    was'n das für ne soße?
     
  6. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Werbung:
    Hallo Pluto, :)

    im DSK-Thread gab es eine hitzige Debatte darüber, ob die Opfer ihre Vergewaltigung selbt heraufbeschwören. Interessant für mich deshalb, wie es bei Mord von Tausenden aussieht.

    Liebe Grüße
     
  7. Brigdet

    Brigdet Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    1.036
    Hallo Simi,

    Es ist einzig und allein der Wille Deines EGO´s, der so gern in, "Gut und Böse von Natur aus", einteilt!

    Gott jedenfalss hat damit ganz sicher nichts zu tun ... und alles, was du als ach so göttliche Erkenntnisse hier immer verkaufen willst,
    sind ALLES nur Erkenntnisse deines Ego´s,
    die dir zwar helfen, in dieser für dich viel zu schmerzhaften Wirklichkeit zu überleben,
    die aber ganz sicher dadurch keine Allgemeingültigkeit haben.

    Wie wäre es denn mal damit, dir einzugestehen, dass es einzig und allein DEINE Sichtweisen sind ....
    und den Ursprung und die Ursache dafür bei Dir zu suchen?

    Gott erschafft ganz sicher keine bösen Menschen ...
    wenn du also wirklich glaubst, was du da oben schreibst,
    hast du null Ahnung davon, was und wer Gott wirklich ist ...

    also höre bitte auch mal damit auf, die Glaubwürdigkeit deiner
    egogesteuerten Aussagen dadurch erhöhen zu wollen, dass du dich hinter Gott versteckst ... (bspw. "es ist Gottes Wille")
    denn nur ängstliche Menschen versuchen ihre Aussagen zu untermauern,
    indem sie sich auf mächtigere oder größere Personen/Autoritäten (oder so wie du gar auf Gott selbst) berufen!
    Ich denke, du bist angeblich so angstfrei .... warum dann dieses Verhalten, welches einzig und allein der Angst entspringt, nicht akzeptiert und als nicht glaubwürdig befunden zu werden? ;)
     
  8. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Ich sag's ganz direkt: Hinter der Vorstellung, dass eine Frau ihre Vergewaltigung "selbst heraufbeschwören würde", vermute ich Pathologisches, das auf dem Umweg über solche kruden Theorien zu Tage tritt. Etwas Anderes sind seriöse Untersuchungen über Täter-Opfer-Beziehungen, die sich aber ebenfalls nie und nimmer auf handfest-griffige Schulbuch-Sager herunterbrechen lassen, sondern sehr komplex sind.

    Was die Betroffenen von Massenphänomenen angeht, wäre m.E. ein systemischer Denkansatz hilfreich. Wir sind ja nicht nur Individuen, sondern auch Mitglieder größerer Strukturen, und wenn diese Strukturen im Fokus von Ereignissen stehen, dann sind die "individuellen" Elemente einer solchen Struktur einfach sowas wie Mitreisende. Bei Flugzeug-Abstürzen sind sie das ganz konkret...

    Interessant erschiene mir in diesem Zusammenhang viel mehr, was Einzelne (!) aus derselben Struktur, die dem Massenphänomen irgendwie entkommen, von denen unterscheidet, die mit der Struktur mitfahren. Und das heißt auch noch nicht, dass die davongekommen sind. Zigtausende Juden haben ein Leben lang schwer darunter gelitten, dass sie den Holocaust überlebt haben. Sieht so aus, als gelänge es bisweilen nur vordergründig, einem – ich nenn's mal ganz schlampert so – Gruppenschicksal zu entkommen. Und auch das ist bei Flugzeugabstürzen und Zugsunglücken wohl anders, da verbindet die Betroffenen nichts außer die gemeinsame Wahl eines Verkehrsmittels.

    Jake
     
  9. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.711
    Hallo Jake,

    denkst du eine Vergewaltigung geschieht "wahllos" , also jeder kann vergewaltigt werden?
    Oder meinst du das ein Zusammenhang besteht zwischen den beiden?

    LG
    flimm
     
  10. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo Martina,

    ich verstehe. so nach dem Motto: jeder Topf findet seinen Deckel. Und hier hat das Schicksal wohl viele Deckel gebraucht, die für es passend waren. :)ironie:)

    Nach dem, was ich bisher über Inkarnationen herausgefunden habe, möchte ich dem widersprechen. Denn danach sieht es so aus, dass die Opfer nur auf so einen Täter gewartet haben, der sie quasi erlöst.

    Hier wäre vielleicht auch interessant sich mal den Mitwissern zuzuwenden, denen die nicht einschritten und weggeschaut haben.
    Oder dann auch diejenigen, die versucht haben einzugreifen und die dann selber dran waren.

    lg Pluto
     

Diese Seite empfehlen