1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pluto Konjunktion Venus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Ketnatti, 26. Januar 2012.

  1. Ketnatti

    Ketnatti Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    hey..

    Konjunktion bedeutet ja das sie Konstruktiv oder destruktiv ist...

    aber wie kann denn eine Venus Pluto bitte konstruktiv sein???


    und was ist wenn das 8 haus zusätzlich in opposition zum zweiten haus steht???

    ist es überhaupt möglich das es sich konstruktiv äußert??

    ich würde es gerne erklärt bekommen, ich sehe daran nichts positives..
    es ist doch ständig eine fahrt mit schmerzen... oder sehe ich das falsch?
    gefällt mir irgendwie nicht.

    und auch wenn es was positives haben sollte , was ich mir kaum Vorstellen kann, geht da überhaupt irgendwas ohne leid?? :confused:
     
  2. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Mhmmm. :confused: Pluto/Venus ist ein spezielles Thema.

    Grundsätzliches: Sieht man Pluto als Nachfolger von Mars (klassische Astrologie) entspricht diese Analogie Mars/Venus, was natürlich sexueller Natur ist. Mars und Venus sind aber eigentlich unverträglich. Sex ist Macht und Macht ist Spannung. Es braucht andere Aspekte, um das zu entschärfen.

    Bei Pluto handelt es sich um einen "unpersönlichen" Faktor, bzw. schleicht sich hier eine karmische Komponente ein, die vorallem darauf zielt, den eigenen Machtanspruch in Sachen LEBEN zu verstärken.

    Pluto ist dem Zeichen Skorpion zugeordnet, was eigentlich falsch ist, weil sich durch das Austauschen irgendwann zu Beginn des 20 Jh. Feuer und Wasser als Elemente geändert haben. Ich persönlich nehme beide immer im Doppelpack in Augenschein.

    Im Grunde passen sie rein gar nicht zusammen, doch sie repräsentieren wie keine anderen die Krux des 8. Hauses. Freund und Feind in einem. Sie wurden also (ich vermute völlig unbewusst) zusammen in ein Haus gesperrt.

    Sie repräsentieren die erzwungene Vereinigung von Gegensätzen und das kann durchaus sehr konstruktiv sein, vor allem wenn die Venus ins Spiel kommt, denn sie löst einen alten Konflikt aus und auf, der gut ausgefochten dafür sorgt, dass eine wirkliche und ehrliche Vereinigung stattfinden kann.

    Dafür muss man aber tief in die mythologische Kiste greifen, um das wirklich komplett zu verstehen. Es sind Menschheits-Mythen, die hier eine Rolle spielen und die entstanden aus Beobachtung des Gegebenen.

    Venus hatte eigentlich wenig mit Mars und Pluto am Hut, denn sie entstand schaumgeboren aus dem Fight zwischen Uranus und Saturn. Doch sie wurde als schönes Resultat eines Kampfes zur Heroe, was sie wieder zum Opfer machte. Unter anderem für Pluto. Der zerrte zwar nicht sie in die Unterwelt, doch er schnappte sich eine andere, die für alles das stand, was Venus/Aphrodite verkörperte. Persephone, eine Tochter des Jupiter. Und die war clever genug, um das Herz von Pluto zu erweichen, was bei einem Unterweltler nicht schwerfällt. Ein bisschen Licht und schon kippt er geblendet um. *lol*
    Hier mischen sich die Mythen. Aber eines wird aus allen Mythen klar: Es geht um Macht, um die eigene Behauptung in der Welt, in der man lebt. Deswegen ist es kein destruktiver Aspekt. Er macht definitiv stärker und das ist für alle Beziehungen gut. Ob jetzt für die, in der diese Aspekte vorherrschen, weiß ich nicht, doch entwicklungsgeschichtlich isser ausgezeichnet ;)

    LG, v-p
     
  3. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Eigentlich ist es ganz einfach.

    Ungute Bindung/Vereinigung/Trennung/Ablehnung erzeugt Schaden (Auch im "romantischen"/sexuellen bereich).
    Schaden bedeutet Behinderung (Ohnmacht).
    Heilung bedeutet Behebung der Behinderung (Wiedererlangung der Macht).
    Heilung ist Schmerz.

    Aus Sicht der Gerechtigkeit ist Schmerz beides: Strafe und Reparatur (zwei Seiten des Ausgleichungsprozesses / "Karmaauflösung").

    Am Besten man sieht Schmerz als Freund an.
    Seine Erzeugung (der Schaden) ist zwar schlecht, am besten man lässt die finger von.
    Seine Akzeptanz jedoch (sobald er schon erzeugt ist) ist gut.

    Schmerzunterdrückung (die bei gegebenem Schaden eh nicht ewig durchgeführt werden kann = Die Zeit erwzingt die Heilung, den Schmerzdurchlauf) erzeugt weiteren Schaden, da er die Behinderung aufrechterhält.
    Fazit: Love Pain: Venus-Pluto :)
     
  4. Greenorange

    Greenorange Guest

    :D das Haus 8 steht prinzipiell in Opposition zu Haus 2, wie Haus 7 zu 1, 9 zu 3, 10 zu 4, 11 zu 5 und 12 zu 6.

    Schaust du dir nur Deutungen an? Ohne deine Radix kann man wenig zu Venus/Pluto sagen.
     
  5. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Venus Pluto hat im unentwickeltem Zustand Probleme damit, bedingungslos zu lieben.und zu geben. Solang der Mensch den eigenen Vorstellungen (pluto) entspricht ist es gut, aber wehe wenn nicht, dann wird versucht zu erzwingen was das zeug hält. Und dabei meint er vielleicht auch noch der andere tue ihm unrecht, weil er ja so “egoistisch “ sei (bzw. eigentlich nur er selbst ist).
    Wenn der andere dann geht entsteht das große leiden und venus pluto versucht wieder zu locken und an sich zu binden.
    So ein mensch muss lernen andere so zu akzeptieren wie sie sind.
    Dieses verhalten konnte ich bei einigen (nicht allen) mit ve pl erleben. Vielleicht trifft es auf dich nicht zu, aber dann wäre es interessant zu wossen warum du unter dem aspekt leidest.
    Eine andere variante die ich kenne ist
    dass ve pl an jemanden klammert der einen eigentlich nicht so toll behandelt, zumindest teilweise.
    Da ist klarheit und offenheit nötig zum anderen und v.a. zu sich selbst um von vorstellungen abzulassen, unter denen man leidet, weil sie der wirklichkeit nicht entsprechen. Wenn man das tut kann man auf hören in der vorstellung zu verharren
    dass es sich schon bessern wird und offene gespraeche führen und wenn das nicht hilft, eben davon ablassen, und damit auch vom.leiden. Das ist eine lektion, die wenn sie verstanden wird nicht wieder einstellen wird.
    Solange man es nicht tut hält man sich daran fest wider besseres wissens, weil man es unbedingt will und leidet und leidet und leidet.
    das schlüssel wort ist in jedem fall loslassen von vorstellungen (wie jemand zu sein hat oder begierden) und der wahrheit mutig ins auge blicken.

    Lg Smaragdengel
     
  6. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Das verstehe ich nicht, es ist aber wichtig für mich. (Ich habe 3 Oppositionen in meinem Radix: Venus Opp. Pluto, Mars Opp. Pluto und Merkur Opp. Pluto. Und ich merke, dass ich das noch nicht genügend durchgearbeitet habe.) Kannst du das noch etwas näher erläutern? Denkst du also, dass ein Mensch sich sozusagen zwanghaft verhält (Pluto), weil er meint, die Welt oder jemand da draussen würde das von ihm verlangen, während in Wahrheit nur er selbst derjenige ist, welcher sich diese Zwänge auferlegt? Und dass er dadurch, sobald er nicht gemäss seinen Zwängen handelt, ein schlechtes Gewissen hat und glaubt, nicht mehr liebenswert zu sein? Obschon er in Wahrheit jetzt viel mehr er selbst ist als zuvor und deshalb üblicherweise in den meisten Fällen für die Aussenwelt auch liebenswerter?
     
  7. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Das macht Sinn. Man beachte auch den Geist der "Verweigerungshaltung".
    Die Liebesverweigerung "rechtfertigt" sich mit dem Problem (als dessen Medizin sie sich fälschlicherweise ansieht), das sie selbst erzeugt.
    Das- oder derjenige, dem die Liebe entzogen wird, wird als unschön und gefährlich erlitten. Man verliert die Kontrolle über es und fühlt sich dem ausgeliefert. "Wozu den makel Lieben?" Mag man sich denken. Und genau da ist die eigene wohlwollende Konstruktivität gepaart mit der Akzeptanz dessen, was ist, geforfert. So geht die Hässlichkeit und Unkontrollierbarkeit verloren. Man kann nur kontrollieren, was man liebt; was man wohlwollend behandelt.
     
  8. iamagambler

    iamagambler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    233
    Ich kann niemanden bedingungslos lieben, den ich sexuell begehre.

    Hört sich gut an :beer3: so schwarz-weiß.
     
  9. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Hi fckw,
    du hast mich falsch verstanden. Der venus pluto mensch verlangt in meinem ersten beispiel dass der andere so sei, wie er ihn sich vorstelt (pluto). Pluto ist die Vorstellung, die fixierung an etwas, und diese muss nicht immer der wirklichkeit entsprechen, doch pluto hält sehr an vorstellungen fest, aus dem trieb heraus eine orientierung zu haben, da die orientierungslosigkeit ein unangenehmer zustand für den menschen darstellt. Wenn dies jedoch übertrieben geschieht, wird der mensch unwillig seine vorstellungen immermal einer prüfung zu unterziehen, denn dann müsste er seine vorstellungen dann und wann aufgeben.
    dh bei venus pluto im ersten fall dass er versucht den anderen menschen seiner vorstellung anzupassen, statt sich selbst an die realitaet anzupassen und in folge den menschen so zu lieben und anzunehmen wie er ist.
    das ist eine tätervariante, wenn er versucht den anderen zu ändern. Und doch opfer weil er letztlich selbst drunter leidet.

    Im zweiten fall hat er die vorstellung dass alles sich noch so entwickeln wird wie er denkt, statt einzusehen dass er vergeblich leidet und entsprechende konsequenzen zieht die sein leiden beenden.
    hier wird er opfer eines anderen, und doch eigentlich seiner selbst.
     
  10. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Werbung:
    Fckw zu mars pluto und merkur pluto kann ich dir spaeter oder morgen noch was schreiben wenn ich zuhause bin und die lehrkassetten der ausbildung durchgearbeitet habe, da die deutungen psychologisch fundiert sind und viel tiefer gehen als die gängigen symptomhaften deutungen.

    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen