1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pflichten einer Kindergartenpädagogin

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Sadivila, 6. Oktober 2011.

  1. Sadivila

    Sadivila Guest

    Werbung:
    Hallo,


    Ich habe morgen gemeinsam mit einer anderen Mutter ein Gespräch mit der Pädagogin und der Direktorin, weil es Probleme mit der Pädagogin gibt.

    Meine Frage:


    Was sind eigentlich genau die Pflichten einer Pädagogin?


    Ich möchte mich konstruktiv auf das Gespräch vorbereiten, und bitte euch um Hilfe. An alle die auch mal an dieser Stelle im Leben standen und an alle erfahrenen Pädagoginnen.


    danke
    Sadira
     
  2. Mondtänzerin

    Mondtänzerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2011
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Wien
    Hallo Sadira,

    die Pflichten einer Pädagogin (zumal meine Frau Mutter eine ist;)) sind die Kinder führen, Verantwortungsgefühl vermitteln, Sicherheit geben, loben, Wertschätzung, aber auch 'schimpfen' -> demnach eine gesunde Disziplin den Kindern beibringen. Ihnen ein 'richtig' und 'falsch' vermitteln. Spaß am Lernen, Spaß an der Bewegung. Ihnen einen guten sozialen Umgang beibringen und wie man mit den anderen Kindern umgeht. Teilen lernen. Sich in eine Gruppe einbringen, aber sich auch alleine beschäftigen können.

    Ich sag' mal, die Aufgaben(Pflichten) einer Pädagogin sind sehr vielfältig, ich hab dir jetzt mal aufgeschrieben, was mir spontan in den Sinn kam.

    Was ich allerdings noch sagen möchte: Pädagogen ersetzen keineswegs die Erziehung der Eltern. Dh hast du ein störrisches, wütendes Kind in der Gruppe muss nicht zwangsweise der Pädagoge Schuld sein. Und nicht alle Probleme können nur mithilfe des Pädagogen gelöst werden. Es gehören immer beide Parteien dazu. Und die Eltern sollten prozentuell mehr an der Erziehung und dem Sozialverhalten ihres Kindes beteiligt sein, als der Pädagoge.

    Ich habe noch eine Frage an dich: Möchtest du uns vl erzählen, wobei es in dem Gespräch geht? Dann kann ich dir evtl noch Tipps geben.

    Alles Liebe:)
     
  3. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    Die Aufgabe, einer Pädagogin ist dafür zu sorgen, dass die kleine Persönlichkeit hier in dem Fall dein Kind, sich weiterentwickeln, entfalten kann, ohne Einschränkungen wie z.b, die Beeinflussung, die Manipulation aus der Welt der Erwachsenen Denkschiene, Prinzipien- Reiterei aus dem internen Umfeld, denn viele Eltern machen nun mal leider den groben Fehler , sie betrachten ihr Kind aus dem internen Blickwinkel, eine Pädagogin dagegen davon befreit lehrt dem Kind dass externe, die Welt ist ein ganzheitlicher Prozess.

    Ein Gespräch führen!
    Kritik, hat die größere Chance, wenn sie sachlich bleibt, denn Auseinandersetzungen werden oft zu emotional geführt.
    Im Mittelpunkt steht doch letztendlich die kleine Persönlichkeit, das Elternteil ist nur der Vermittler und am Ende, ist auch eine Pädagogin nur Mensch so kann in einem Gespräch jeder von jedem noch etwas dazulernen.
    Viele Dinge sollten nicht überbewertet werden, ist ein kleiner Schritt auch ein Vorteil für die kleiner Persönlichkeit, die in ihrem Wachstum noch so viel lernen muss.

    lg
     
  4. Sadivila

    Sadivila Guest

    danke :)


    Ich hatte heute früh das Gespräch und ich muss sagen, bin sehr positiv üeberrascht für das Verständins das mir die Direktorin entgegenbringt.

    Auf jeden Fall werden wir jetzt gemeinsam daran "arbeiten" das mein Kind sich wohl fühlt und das ganz OHNE Druck das sie etwas mach muss.
    Also jetzt vom Spielen und basteln her.
    Meine Kleine hatte nämlich komplett zugemacht.


    Mein Gott bin ich erleichtert :)
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Ich versteh´ kein Wort.
    Was ist euer Problem?
     
  6. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:

    freut mich jetzt, dass du erfolgreich aus dem Gespräch herausgegangen bist.:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen