1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

normal?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von sandra2905, 30. Juni 2011.

  1. sandra2905

    sandra2905 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2009
    Beiträge:
    65
    Ort:
    steiermark
    Werbung:
    hallo,
    weiß nicht mehr weiter...
    bitte um hilfe
    mein vater und ich haben immer schon eine besondere beziehung zueinander,
    wir ärgern uns gerne usw
    da bei meinen eltern wohl die stimmung kriselt und anscheinend die scheidung ins haus steht,
    war er mich gestern besuchen, was sonst nur sehr selten vorkommt
    und mir kam es vor als würde er sich von mir verabschieden.
    er hat mir über den kopf gestreichelt und mir gesagt ich solle immer schön brav bleiben.
    es fühlte sich an wie ein abschied und jetzt wo ich es niederschreibe kann ich meine tränen gar nicht mehr stoppen, was kann ich tun?
     
  2. enna

    enna Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Niedersachsen
    Liebe Sandra,
    Was soll man Dir raten.

    Versuch ihn zu treffen, allein, mit ihm zu reden, etwas heraus zu bekommen.
    Teile evtl. Deine Befürchtungen Dir vertrauten Personen mit, die evtl. Einfluss auf ihn haben könnten.
    Sprich mit Deiner Mutter, vielleicht nicht direkt über Deine Befürchtung aber darüber, was sie so über ihn denkt, ob er sich verändert hat.
    Sag ihm, das Du ihn liebst und das die Welt nicht untergeht, wenn eine Scheidung unausweichlich zu sein scheint.
    Vielleicht ist er auch erkrankt und hat sich aufgegeben. Dann braucht er Dich besonders.
    Vielleicht ist aber auch nichts dran, an Deinem Gefühl und Du machst Dir das Leben unnötig schwer.

    Ich wünsche Dir viel Kraft und Einfühlungsvermögen, mit dieser Situation zurecht zu kommen und das richtige zu tun.
    lg enna
     
  3. gilla

    gilla Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2011
    Beiträge:
    438
    Ort:
    frankfurt
    warum sprichst du nicht deinen vater darauf an und sagst ihn was bei dir an gefühlen ist?

    lieben gruß gilla
     
  4. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.128
    du schreibst nur über deine beziehung zu deinem vater.

    wie ist die beziehung zu deiner mutter?

    lebst du alleine -
    oder lebst du bei ihr?
     
  5. poschlb

    poschlb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    1.078
    Ort:
    Straubing
    Werbung:
    ja warum fragst du deinen papa nicht ob etwas nicht in ordnung ist.....

    gruß poschlb:)
     

Diese Seite empfehlen