1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neue Energie?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von este, 7. März 2009.

  1. este

    este Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2009
    Beiträge:
    13
    Werbung:
    Immer wieder stösst man auf das Thema "Neue Zeit und neue Energie". Auch wird immer von einer Besseren Zeit gepredigt, einem Umschwung, von neuen Möglichkeiten ist die Rede...

    ..doch was geschieht?

    Ich muss etwas ausschweifen um das Thema anzuschneiden, welches ich eigentlich erklären will.

    Eigentlich bin ich ein ganz normaler Mensch, ein Krieger des Alltags, welcher sich Tag für Tag wieder mit den kleinen Tücken des Lebens rumschlägt. Wie die meisten Menschen stehe ich morgens auf um zur Arbeit zu gehen, erfreue mich den kleinen Freuden des Lebens und nerve mich auch wie die meisten jedes Jahr von neuem, wenn ich den Steuerbogen ausfüllen muss.
    Ein ganz normaler Mensch halt...

    Doch Irgendetwas machte immer den Unterschied. Ich hatte immer das Gefühl, nie wirklich aufgewacht zu sein. Das ganze Leben wie ein farbiger Bilderband der anzusehen scheint, sehr amüsant ist.

    Das Ganze verlief so, bis ich aus der Schule kam und der sogenannte "Ernst des Lebens" anfing.
    Auf einmal kommen Dinge auf einem zu, bei welchen man plötzlich "Verantwortung" übernehmen soll. Ich muss sagen, mittlerweile läuft das auch schon sehr gut. Ja, ich finde sogar schon Gefallen daran! :D
    Das Leben ist doch schön, solange man den "Ernst des Lebens" nicht all zu ernst nimmt ( was in Leben unter den "Welschen" und ihrem "laisser-faire" nicht all zu schwer fällt ) ;)

    ...aber darum geht es mir nun eigentlich gar nicht.

    Dieses "nie aufgewacht" hatte den Nebeneffekt, dass ich sehr sensitiv, feinfühlig bin. Ich achte auf Dinge, welche die meisten Mitmenschen nie beachten würden. Selten schaue ich auch wirklich mit meinen Augen, sondern fühle einfach.

    Ich beobachte mein Umfeld nun seit kleinauf und merke immer mehr, dass sich immer mehr verändert. Es ist nicht einfach das Erwachsenwerden, es st alles um mich, was sich wandelt und verändert.

    Es irritiert mich, wenn die Menschen von einer neuen Zeit reden, dass Alles besser wird und wir mehr Möglichkeiten hätten. Der Mensch solle sich entwickeln und weitergehen. Manche sprechen von Indigokindern und Kristallinas, es werden haufenweise Kurse angeboten zum Thema Esotherik.

    Immer mehr erwacht in mir das Gefühl, dass ich langsam aufwache und die ganze Welt um mich in Schlaf verfällt. Die Farben werden blasser, der Himmel hat nicht mehr das selbe blau wie früher...

    Nein, dass früher alles besser war will ich nicht sagen und depressiv oder pessimistisch bin ich auch nicht ;)

    Aber mich dünkt langsam, dass sich die Menschen in sich verlieren. Ich spüre keine Weiterentwicklung, nur ein laben in einem Brei aus Sulz.

    Es gibt Menschen die davon reden, zurück zur Natur zu kommen. Ich weiss nicht, ich kenne nichts unnatürlicheres als den Menschen.

    Wenn ich morgens aufstehe und nach draussen geh, dann sehe ich Menschen, die wie Leichen rumwandeln ( und das nicht wegen nur wegen der frühen Stunde ;) ). Aber es sind genau diese Menschen, die von einer neuen Zeit reden.
    Es sind diese Menschen, die mit aller Verbissenheit auf ein Thema zugehen und es als Sinnbild für die Menschheit ansehen.

    Was geschieht hier? Merkt das keiner oder geht das einfach als die normale Teufelei aus den täglichen Nachrichten unter?

    Merkt denn keiner, wie sehr sich die Menschen verlieren und und von einer tollen Erde predigen, die schon den Raucherhusten hat?

    Ich weiss schon was ihr denkt, der "este" jammert rum, weil er einen schlechten Tag hatte oder hat sonst einen an der Waffel.

    Nein, normalerweise jammer ich auch nicht so rum und die Menschen schlechtreden will ich auch nicht. Auch hätte ich keinen Grund dazu, wo es mir weder schlecht geht noch ich irgendwelche Gebrechen habe. Gut, einen an der Waffel mag ich vielleicht schon haben, aber trotzdem... ;)

    Ich verstehe nur nicht, was ich eigentlich wahrnehme und was so gut wie alle anderen erzählen. Bin ich der einzige, der diese Zeit so wahrnimmt?
    Mir dreht das manchmal fast den Magen um, sobald sich wieder irgendwas ändert.

    Was spürt ihr?
     
  2. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Hallo Este,

    ich kann Dich in mehreren Dingen ganz gut verstehen, da geht es mir ähnlch.
    Ich bin aber auch ein bischen verrückt...
    Hat aber mMn nichts mit Energie zu tun, bzw. mit der entzogenen Energie...

    LGA
     
  3. este

    este Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2009
    Beiträge:
    13
    Also was hat nichts mit den Energien zu tun, das "etwas verrückt" oder generell diese Ansicht? :)

    Also "entzogene Energie" kann man nicht sagen, spüre es mehr als eine "Eigenbrötlerei" im globalen "Ist-Zustand", so eine Art Trauma.

    Muss dabei noch etwas beifügen, denn so global ist es auch wieder nicht. Ich stelle mir dieses Aufnehmen meist visuell im Kopf dar und so sehe ich auch, dass dieses "Trauma" in Entwicklungsländern so gut wie gar nicht vorhanden ist, ebenfalls auch nicht in Krisengebieten.

    Meine dabei generell diese "komische" Energie und nicht diese NewAge-Bewegung ;)

    Habe auch bemerkt, dass in diesen Energien wie Würglöcher vorhanden sind, besonders stark in der Ostschweiz ( zwischen Winterthur und St. Gallen ).
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    woher weisst du, auf was sich die Mitmenschen achten, es aber nicht kommunizieren? und vieleicht achten deine Mitmenschen auf Dinge, welche du nicht beachtest ;)

    mach die augen auf ;)

    ich kenne gar nichts, das unnantürlich ist, ausser die Romantisierende Vorstellung die manche Menschen von Natur haben... fast man den begriff "Natur" aber absolut, wie der olle FIST das tut, dann entfällt alles "unnatürliche" und alles "wiedernatürliche" und alles "künstliche" und alles von Menschen geschaffene wird ein Teil von Natur... schlicht weil der Mensch selber nichts anderes als ein Werkzeug der Natur ist und sich durch den Menschen genau so verwirklicht wie durch eine Sonnenblume
     
  5. este

    este Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2009
    Beiträge:
    13
    Werbung:
    -------> Weil sie erstaunt sind, wenn ich sie darauf anspreche



    -------> Die sind offen... und eine neue Brille hab ich ebenfalls





    --------> ...oder wir kennen es nicht anders :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen