1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Empathie als Gefahr?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Garlie, 26. April 2014.

  1. Garlie

    Garlie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2014
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hi,
    Ich habe eine Sehr dringende Frage.
    Aber ich fange erstmal an von meine Begabung zu erzählen.

    Ich habe seit meine Kindheit gemerkt das ich anders bin. Ich bin Ein Empath was ich sehr spät erst erfahren hab was das ist.
    Nur scheine ich etwas stärker zu sein als ich dachte.
    Ich hatte viel zeit die Gabe zu Studieren und habe Menschen beobachtet. Ich wahr immer alleine Weil Menschen es gefühlt haben anscheint.
    Denn in jedem steckt einer.

    Obwohl das ist wie bei einem Doktor wenn er in dir rum fummelt merkt man es.

    Ich spüre Emotionen sehr stark und nehme Sie in mir auf. Egal welche...

    Das Einzige was ich nicht verstehe ich habe dadurch Sehr viel Deja Vu, ist das möglich?
    Ich habe Tage da kommen Deja Vu alle 5 Minuten. Es ist sehr starkes gefühl was ich fast jedesmal erdrückt.
    Gibt es da einen zusammen Hang?
    Kann ein Empath zu viele Gefühle aufnehmen?


    Weitere Beobachtung bzw Frage:
    Ich habe mit viele menschen zusammen gelebt auf engen Kreis mit denen ich viel zu tun hatte. Aber alle gingen.
    Ihre Energie wahr weg bzw bei denn meisten ging alles zu Brüche.

    -Vater: Damals: Immer am Schlafen. wenn wach am Fernseher.
    Heute : Wieder im leben und eine Neue Frau.

    -Mutter: Damals: Siehe Vater
    Heute : fast gleich, hab mit ihr die meiste Zeit verbracht. Aber fängt langsam an wieder Normal zu wären. (Lebe nicht mehr bei Ihr)

    -Menschen mit denen ich im Beruf gearbeitet habe:

    Viele wahren vorher sehr Lebensfroh. Doch nach und nach wahren alle Gereizt und hatten auf nichts mehr lust.
    Nur Streit usw.

    ich bin dort weg: Alles besser

    Zur Zeit lebe ich mit einer Freundin in einer Wohngemeinschaft.
    Sie wahr vor 1 Jahr noch mit Ihren Freund zusammen. Der ist jetzt weg und Sie ist nur noch Müde und auf dem Sofa.

    Die Menschen die heute mit mir nicht mehr zu tun haben, geht es wieder gut.
    Frage:
    Kann ein Empath Gefühle (Energie) absaugen, eine leere Hülle zurück lassen?
    Was aber lange dauert ,ich rede von Monate.

    Weiter frage und zwar die wichtigste:

    Ich habe bei mir gemerkt das ich sehr Sensible und zeitgleich anders bin es ist schwer zu erklären.
    Manchmal hasse ich Menschen und im nexten Moment ist das Gefühl das gegenteil.
    Es kommt mir vor wie ein weiteres "ICH". meine Vermutung ich habe eine gespaltene Persönlichkeit geschaffen die meine schlechte Gefühle (Energie) beinhaltet.

    Frage:
    ist ein Empath zu sowas imstande? Kann ich wirklich eine zweite Persönlichkeit unbeachtet entstehen lassen?
    kann ein Empath gefährlich für seine mitmenschen sein?

    Mache ich meine Fähigkeit unbewusst zu etwas gefährlichen? oder was stimmt genau mit mir nicht?

    Und ich weiß auch das ich die Emotionen nicht durcheinander bringe. Ich Spürre tatsächlich etwas in mir das anders ist und Gefährlich wirkt.
    Ich habe Angst vor dem was in mir ist und manchmal raus kommt. Alle Paar Monate kommt es zum vorschein wenn ich merke das ich am Ende bin.

    Ein Therapolt habe ich auch schon aufgesucht, aber in seinen Augen sehe ich dann nur das er sich über mich lustig macht.
    Und zur gleichen Zeit kommen Böse Gedanken wieder hoch bei mir.

    Zur Zeit nehme ich ein Starkes Medikament das mir mein Arzt mit wieder willen gegeben hat, was nur bedingt etwas hilft.



    Das ist wirklich ernst gemeint und dringend.

    Ich hoffe das jemand helfen kann. denn ich habe zur Zeit etwas Angst davor.
     
  2. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Hallo, Garlie,
    herzlich willkommen im Forum. Du schreibst eine Menge Infos über Dich und ich hatte schon einen Beitrag (fast fertig) und jetzt ist er weg.:wut1: Also krame ich jetzt in meinem Gedächtnis und hoffe, dass ich es wieder so hinkriege, wie ich es schon hatte.
    Ich bin auch Empath und ich kenne viele Empathen. Für mich ist das normal. Wie aufstehen, frühstücken, ...
    Du bist Mensch, wie ich. Und ich empfinde Gefühle, wie Du. Es kommt ja nur darauf an, wie man auf Gefühle wie Wut, Freude, Trauer, ... reagiert.
    Du schreibst, dass Du viel Zeit zum Studieren und Beobachten gehabt hast. Das heißt für mich, dass Du viel Zeit alleine warst und dass Du nicht wirklich gelebt hast.
    Vielleicht kommt es Dir nur so vor, dass es den Menschen rund um Dich besser ging, als sie Deinen Wirkungskreis verlassen haben. Du bist nicht für das Schicksal anderer verantwortlich.
    Ich kann mir aber gut vorstellen, dass Du unabsichtlich "Energiesauger" bist. Für mich ist das Wort Energiesauger nicht schön, aber es gibt, so glaube ich, kein anderes dafür.
    Energiesauger sind Menschen, die andere für ihre Misserfolge verantwortlich machen. Sie erwarten, dass andere Menschen sie glücklich machen und ihnen durch`s Leben helfen.
    Das funktioniert aber leider net. Jeder Mensch hat sich für dieses Leben etwas vorgenommen und jeder Mensch muss seine Aufgabe alleine erfüllen.
    Ich schick` das mal lieber ab ...:zauberer1
     
  3. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    :zauberer1 Wie aktiv bist Du im Leben? Die meisten Menschen (hilfreiche Freunde) zeigen uns, was in uns steckt. Wenn also Deine Freundin den ganzen Tag am Sofa liegt, dann frage ich mich: Was machst Du in der Zeit?
    Gehst Du arbeiten, hast Du Hobbys, andere Interessen, ...? Unternimmst Du alleine etwas, hast Du eigene Ideen?
    Wenn man permanent an seinem Lebensplan "vorbeilebt", bekommt man Stupser und Rempler und "Liebesbriefe" von seinem Höheren Selbst, das ganz genau weiß, was man sich vorgenommen hat.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass das momentan schwierig für Dich ist, weil es Dir nicht so gut geht.
    Aber sowie Du anfängst, über Dich selbst, über Deine Ziele, Deine Wünsche, Deine Sehnsüchte nachzudenken, fängt etwas Neues, Schönes an.
    Von Herzen alles Liebe,
    Ingrid
     
  4. Sayalla

    Sayalla Guest

    Du brauchst einfach ein paar Leute um dich, die im Leben stehen, sich selbst-bewusst sind und keine Pimpanellen vor deinen Energien bekommen- wirst mal sehen, wie schnell du diesen Kram vergisst, du wärst das Böse in Person.
    Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg und ganz viele positive Erlebnisse!
     
  5. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Hallo Garlie
    Ein Emphat ist in erster Linie ein wahrnehmender Mensch, es ist die Fähigkeit etwas wahrzunehmen, wo andere nichts oder wenig mitbekommen. Da wird etwas bewusst in dir. Diese Fähigkeit ist erst mal keine Kraft, die nach außen oder im außen wirkt, sondern in erster Linie in dir wirkt. Statt einer Mauer hast du da eine Tür oder ein Fenster zur Umwelt in dir.

    Und das, was du da in deiner Umwelt beobachtest solltest du erst mal unabhängig von deiner Person betrachten und nicht einfach den Schluss ziehen, dafür bist du verantwortlich. Jeder ist seines Glückes Schmitt.

    Wenn du auch neben deiner Fähigkeit der besonderen Wahrnehmung noch andere Eigenschaften und Fähigkeiten hast, die in die Umwelt hinein (auf andere Menschen) wirken, dann wäre dies näher zu betrachten. Und ich fände es sehr gut, wenn du dafür auch die Meinung deiner Umwelt (anderer Menschen) einholst. Frage sie ob sie in deiner Nähe besonders oder irgendwie anders reagieren als anderswo mit anderen Menschen und gehe dieser Beeinflussung nach, ohne vorher zuviel zu spekulieren.

    Klar kann es sein, dass andere Menschen in besonderer Weise auf dich reagieren, aber das ist dann nicht nur dein Ding, sondern hängt auch davon ab, wie die anderen drauf sind.

    Ich hatte mal ne Chefin, die hatte eine enorme Ausstrahlung, wenn die in den Raum kam, dann füllte sie ihn mit ihrer Energie total aus, alle Gespräche verstummten und sie war sofort Mittelpunkt der Gruppe. In der Auseinandersetzung mit dieser Frau lernte ich, meine Position besser und klarer zu bestimmen. Es war ne harte Arbeit ihr eine eigene Position entgegen zu stellen. Ich bin eigentlich ein Mensch der Harmonie und Kompromisse liebt, aber da lernte ich zu kämpfen.

    Nimm dich an wie du bist, aber entscheide auch nach einem eigenen Wertekodex, den du selber immer wieder im Umgang mit anderen Menschen verfeinern kannst. Achte auf dein Wohlergehen, ohne das Wohlergehen der anderen menschen zu vergessen.

    LGInti
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2014
  6. Werbung:
    Klingt nach ganz normalen Alltagserlebnissen, ich sage mal das ist das Leben.:)
     
  7. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    bloße Empathie ist auf dauer gefährlich, denn es heißt im Unheilig-Werk, wir waren geboren um zu leben, und dass sollte zu denken geben, ob wir nicht in einem absolut neuen Zeitalter uns befinden wollen, aber wie gesagt es gäbe ja Lena zu lieben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2014
  8. FengShuiLiebe

    FengShuiLiebe Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    416
    Ort:
    (CH)
    Hallo Garlie

    Ich spüre in deiner Geschichte, dass du sehr alleine bist und niemand deine Schwierigkeiten versteht. Selbst der Therapeut nicht. Und du fühlst dich von allen missverstanden.
    ich finde es gut, dass du hier gemeldet hast. Das ist ein erster Schritt. Ich muss mir erstmal übelegen, was ich dir noch sagen kann aber dein Geschichte hat mich betroffen gemacht.
    Ich werde mich nochmals dazu äussern.
    Bis bald.
     
  9. Garlie

    Garlie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2014
    Beiträge:
    3
    Danke für die Viele Antworten.

    Ja es ist wahr ich bin alleine.
    Ich hatte viel zeit alleine Meine Gedanken zu Sortieren.
    Was sehr schwer ist.

    Menschen zu durchschauen ist für mich leicht geworden dadurch.

    Aber was bedeutet genau bloße Empathie ist gefährlich?

    Wie groß ist die Gefahr für mich?

    Menschen habe ich schon darauf angesprochen was Sie in meiner gegenwart spüren.
    Die meisten halten mich direkt für verrückt oder bekommen Angst....
     
  10. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.543
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Eigentlich sollte man eine stark ausgeprägte emphatische Fähigkeit als ein Geschenk der Natur verstehen, für das man dankbar sein sollte. Mir fällt aber auf, dass dies von vielen als Last und Bürde empfunden wird, an der sie zu zerbrechen drohen. Die Empathie dient eigentlich dazu, um uns in unseren sozialen Netzwerken verknüpfen zu können und nicht zur Ausgrenzung. Wie Inti bei der Chefin auch schon bemerkte, ist diese nonverbale Kommunikation keine Einbahnstraße.

    Wenn sich jemand in sich zurückzieht und abgrenzt, wird dies von anderen wahrgenommen. "Ich möchte nicht gestört werden!", ist dann das Signal, das von jedem verstanden und auch meist respektiert wird. So fühlen wir, wenn wir beobachtet werden – ein Gefühl, das uns mit Misstrauen erfüllen kann und deshalb versuchen wir, uns zu dieser Person abzuschotten.

    "Ich erkenne, was Du denkst und fühlst!", ist auch so ein verhängnisvoller Gedanke, der vom Gegenüber nonverbal wahrgenommen werden kann und als ein ultimativer Angriff auf dessen Integrität verstanden wird. Damit wird klar, warum sich mancher Empath selbst ins Abseits manövriert: Es ist nicht der Fluch seiner ausgeprägten Empathie, sondern das Unvermögen diese Dinge verstehen und gestalten zu können. Klar können wir uns mit den Gefühlen anderer beladen, aber gerade dabei ist es so wichtig, den Absender zu erkennen: Spricht da meine Seele oder ist es mehr das Gegenüber?

    Ich möchte aus all den Gründen auch jedem raten, sich an die alte Regel der Verschwiegenheit zu erinnern und sich gut überlegen sollten, wen er ins Vertrauen ziehen möchte.


    Merlin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen