1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Empathie verstärken?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von (Dennis), 9. Januar 2006.

  1. (Dennis)

    (Dennis) Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    97
    Werbung:
    Hi,

    ich spüre in mir empathische Fähigkeiten, ich bin generell ein sensibler Mensch. Nun frage ich mich ob ich an dieser Fähigkeit arbeiten bzw. sie heraus lassen soll oder nicht. Eine Zeit lang war ich gut bei der Sache, Gedankenlesen, Gefühle wahrnehmen u.s.w. ging ohne Probleme, ganz von alleine. Doch nun habe ich es unterdrückt. Ich weiß nicht genau ob das so gut ist. Denn schon jetzt spüre ich jede noch so kleine negative Energie und es ist jedesmal ein Bums im Kopf.

    Was meint ihr?

    MfG Dennis
     
  2. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    ...leb es bitte aus...du wirst sonst erfahren müssen das unterdrücken keine gute idee ist, ich bin auch emphatisch...und zur zeit sogar noch mehr als sonst....wenn du diese seite unterdrückst, staut sich energie auf, wenn du es nicht möchtest das du das so auslebst musst du einen weg finden deine empathischen fähigkeiten irgenwie anders einzusetzen, die energie für was anderes nutzen kann ich mir denken...aber ich weiß es nicht...nur unterdrück es nicht, nutze die energie für was anderes, ob es aber funktioniert und wie musst du selbst herausfinden

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  3. Gathering

    Gathering Guest

    Hallo,

    nach meiner Erfahrung schwankt der Mensch in seinem Leben hin und her zwischen unten, oben, Selbstbewusstsein, Selbstaufgabe, Angst, Liebe,....usw...eben der Polarität...in bestimmten Zeiten ist es gesünder, sich zurückzuziehen. Das heißt soviel: wenn Du spürst, dass es Dir gut tut, dann lass es raus und laufen, kannst helfen und dazulernen, dass sich die Balken biegen.

    Wenn es blockt oder weh tut, dann lass es für eine Weile sein, bzw. mach Dich dicht, damit Du nicht zuviel an Dich ran lässt. Sonst fehlt Dir die Energie dazu, Negatives zu empfangen und emotionslos abzuwägen, was Sache ist.

    Emotionslos soll nicht lieblos heissen. Es soll mehr heissen, dass Du einen Schmerz durch Empathie empfangen, nicht mitleidest sondern mitfühlst. Geht es Dir selbst nicht so gut, dann leidest Du halt mit anderen Mitmenschen mit und hat mit Hilfe ansich nichts mehr zutun.

    Grüße
    Dio
     
  4. Sunnygirl

    Sunnygirl Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.146
    Werbung:
    Das kann ich nur unterstreichen. Wer bei jeder Kleinigkeit voll mitleidet, hat keine Kraft mehr, mental und real zu helfen. Man muss bei allem Mitgefühl einen kühlen Kopf behalten, ist nicht immer leicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen