1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine Welt gegen mich! - Wichtige Dinge & Verzweiflung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Ging, 8. Oktober 2014.

  1. Ging

    Ging Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2014
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo liebe User,
    ich hatte vor etwa einem halben Jahr ein Traum, der mich immer noch sehr beschäftigt. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

    Es ging um meinen Nachbarn. Dazu erst einmal kurz:
    Ich bin weiblich und mit meinem Nachbarn praktisch wie mit einem großen Bruder aufgewachsen. Wir haben echt alles zusammen gemacht. Ich hab ihm echt viel zu verdanken. Er hat mir mal ganz ernsthaft das Leben gerettet. Eine Zeit lang habe ich mal für ihn geschwärmt, aber ich denke nicht, dass das so ungewöhnlich ist.
    Seit einigen Jahren haben wir aber nicht mehr so viel miteinander zu tun. Wenn wir uns nur mal ab und zu sehen sprechen wir mal ein paar Sätze miteinander. (Was nicht gerade sehr oft vorkommt.) Aber beim letzten Mal meinte er, dass er in zwei Wochen (damals) eingezogen wird. (Man muss dazu wissen, dass er seit zwei Jahren bei der Bundeswehr studiert) Ein Tag bevor es dann so weit war, hatte ich diesen einen Traum, der mich immer noch beschäftigt.

    Ich war irgendwo bei uns im Dorf und musste zu ihm, ich musste ihm was wichtiges sagen. Ich wusste nicht was, nur das es sehr wichtig war. Ich war bereit dafür alles zu tun, echt alles. Und alles in diesem Traum hat versucht mich davon abzuhalten ihm zu sagen, was ich sagen wollte.
    Ich konnte mich zuerst nicht bewegen, aber ich war so entschlossen, dass ich es hinbekommen habe und bin dann durchs Dorf geirrt, weil alle Wege anders waren, wie in einem Labyrinth. Aber ich hab sie alle wieder geordnet und bin endlich bei uns angekommen. Doch dann kamen meine Mutter, seine kleinen Brüder und seine Mutter und haben mich festgehalten und versucht wegzuzerren. Dann kam er aus seinem Haus und wollte gehen. Als ich ihn gesehen habe, wollte ich nach ihm schreien, doch kein Laut kam aus meiner Kehle. Ich wollte es aber unbedingt und erlangte meine Stimme wieder, und schrie seinen Namen und nach ihm, doch er hörte mich nicht. Er ging.
    Als er aus meiner Reichweite war, ließen sie mich los und verschwanden und ließen mich alleine und verzweifelt zurück. es fühlte sich an, als ob meine Welt zerstört worden wär und schlimmer.


    Ich weiß auch nicht, aber dieser Traum beschäftigt mich jetzt seit einem halben Jahr. Mittlerweile ist mein Nachbar wieder da.
    Sry für den vielen Text und schon mal danke für die Antworten.
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    da ist deine einsamkeit
    da ist dein starker wunsch nach liebe
    da sind die personifizierten gegenkräfte
    in form deiner mutter und wer auch immer
    sie lassen dich alleine zurück
    ich deute sie als deine angst vor deinen eigenen gefühlen
    jetzt ist der nachbar ja wieder da
    es war gut,dass er weg war
    so konntest du dich deiner gefühle bewusster werden
     
  3. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    herzlich willkommen:)
     
  4. Wow das klingt wie mein wahrhaftiges damaliges Erlebnis mit dem Typen der früher mein Nachbar war, von dem ich die ganze Zeit schreibe, nur das ich es mit seiner Schwester live erlebt habe, ich habe sie am Bein festgehalten, und sie haben uns auseinander reißen müssen, nicht einer konnte was dafür, aber es wahr sehr schlimm, und Herzzerreißend.:grouphug::cry2::brav:
     
  5. johsa

    johsa Guest

    Werbung:
    Hallo @Ging

    Wie dein gewählter Titel schon sagt: Deine Welt ist gegen dich.
    Deine Welt, das bist du selbst. Du stehst dir sozusagen selbst im Weg.

    Es geht um eine wichtige Äußerung - deinem seelischen Empfinden nach - aber du bringst es nicht heraus.
    Reden ist das Herausstellen, das nach-außen-stellen von dem, was in uns ist : eine Äußerung.
    Und es geht wahrscheinlich um etwas, das mit dem Nachbarn in Verbindung steht

    Deine Mutter im Traum steht für deinen Glauben.
    Demnach glaubst du innerlich, du darfst dich nicht äußern in Bezug auf deine Gefühle (?) für deinen Nachbarn.

    Es ist dein Glaube, der dir im Weg steht. Deine Welt ist gegen dich.
    Ändere deinen Glaubenshaltung und schon ist der Weg frei.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen