1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine Erfahrungen mit Reiki

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Schamanin73, 15. Mai 2014.

  1. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Liebe Leute

    Ich möchte ein bisschen von meinen Erfahrungen mit oder seit Reiki erzählen. Am Anfang, also nach der ersten Einweihung, war es ganz nett, aber für mich war klar, dass ich mehr Wissen wollte, um Reiki besser anwenden zu können. Aber auch, weil meine erste Einweihung miserabel war. Ich war auch neugierig auf die nächste Erfahrung, die mir diese enttäuschende Sache wiedergutmachen konnte. So geschah es auch. Allerdings auch hier: eine intensivere, aber auch seltsame Einweihung. Ich konnte mit den Zeichen wunderbar arbeiten und war genau am Tag der Einweihung in einem Laden über ein gutes Reiki-Buch gestolpert, das mich wunderbar begleitete in der Reinigungsphase von drei Wochen. Tja. Und nun bin ich Meisterin und blicke zurück zu meinen "Erfolgen". Es war nicht viel. Erst jetzt, nach 7 Jahren, habe ich allmählich das Gefühl, dass es wirklich ankommt bei den Menschen. Sind sie offener geworden? Kann es sein, dass sie früher weniger empfänglich waren? Oder liegt es an mir, brauchte ich 7 Jahre, um wirklich angenehmes und kräftiges Reiki geben zu können?

    Bin gespannt auf eure Erfahrungen und eure Meinung.

    Ciao!


    Übrigens: Ich habe hier eine Zeit lang Fernreiki an Forumsmitglieder geschickt, die es brauchten. Es war sehr interessant, allerdings schien es mir kaum angekommen zu sein. Ich habe nirgends echte Veränderungen bewirkt. Reiki ist bei mir wohl direkt über die Hände besser...
     
  2. JikidenReiki

    JikidenReiki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    396
    Ort:
    St. Pölten
    Meiner Erfahrung nach kommt es zu einem großen Teil darauf an, wie gut und fundiert die Reiki-Ausbildung war, die man absolviert hat...
    Klar spielen auch persönliche Faktoren eine Rolle, vor allem die Häufigkeit, mit der man Reiki anwendet und übt und daraus resultierend die Menge an Erfahrungen, die man damit bereits gesammelt hat...

    Aber nichtsdestotrotz ist die Basis ganz entscheidend...
    Mittlerweile gibt es (und das ist jetzt in keiner Weise übertrieben!) hunderte verschiedene "Arten" und "Formen" von Reiki, manche davon benützen nur den Namen, sind aber in Wirklichkeit gar kein Reiki im ursprünglichen Sinn...

    Ohne Kenntnis darüber, von wem (und vor allem in welcher Linie) du Reiki gelernt hast, und um welche Form von Reiki es sich dabei handelt, ist deine Frage schon sehr schwierig zu beantworten...

    Und dann bleibt noch die Frage offen: Waren deine "Erfolge" (was auch immer du darunter verstehst) bei der direkten Reiki-Gabe mehr oder offensichtlicher?
    Wie oft und wieviel hast du in den letzten 7 Jahren praktiziert - über die Ferne bzw. direkt?

    Mit näheren Angaben darüber wäre deine Frage vielleicht besser zu beantworten... ;-)

    Liebe Grüße!
     
  3. Jessey

    Jessey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    12.598
    Ort:
    Hessen
    ehrlich gesagt wundert es mich schon innerhalb dieser kurzen zeit in den meistergrad eingeweiht worden zu sein. liegt evtl auch nur daran das mir der werdegang anders aufgezeigt wurde.
    denn mir wurde gelehrt....je blockadefreier die eigenen kanäle sind, um so intensiver ist das weiter - bzw durchleiten. ob das so stimmt....hm. bei mir persönlich fließt es an manchen tagen extrem spürbar, an anderen spüre ich es weniger. mir wurde auch gesagt....es muss auch nicht zwingend sein das jemand etwas direkt spürt und jeder nimmt nur das an was grad gebraucht wird und wie er es braucht. so erlebte ich es eben. ich denke da spielt verschiedenes mit rein...unter anderem auch die eigenen kanäle. ich persönlich hatte zwei sehr schöne und intensiv erlebte einweihungen mit nachhaltiger wirkung. und in unbewusster anwendung bekam ich mehrmals feedback über positive auswirkungen. erstaunlicherweise ordneten einige menschen diese energie selbst ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2014
  4. Gerald1130

    Gerald1130 Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Wien
    Hallo,
    ich bin Gerald aus Wien
    http://members.aon.at/doc.pohler/
    und mache Studien zur Wirkungsweise von Reiki
    http://www.institut-infomed.de/sammelband.html#3
    http://www.energeticconsulting.co.at/blog.html

    Non Kontakt Reiki und Fern Reiki halte ich für nicht wirksamer als ein Placebo,
    allerdings kenne ich da keine Studien, jedenfalls kann man es ja untersuchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2014
  5. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    also zwischen dem ersten grad und dem meistergrad liegen schon ein paar jahre... ich habe erst beim meister/lehrergrad eine lehrerin gefunden, die mir wirklich lag. ich bin fest überzeugt, dass nicht nur die "ausbildung" eine rolle spielt, sondern der/die "auszubildende". ich habe viele leute gesehen, die spirituell und vor allem als mensch nicht ganz fertig, nicht verwirklicht, nicht authentisch waren und dennoch eine einweihung machten. dennoch? vielleicht gerade deswegen! es ist müssig, sich über solche sachen gedanken zu machen und zu analysieren.

    ich habe mir immer einen lehrer/eine lehrerin gewünscht, die mir echte infos rüberbringt. alle waren kompetent, aber zu sehr im ego. das ist alles okay, wie es ist.

    wirkliche infos habe ich mir über bücher angeeignet. das war bei mir schon immer so. das ist nicht "verkopft", sondern einfach meine art der aufnahme. lesen ist objektiv. da ist keine stimme, keine aura, kein ego, das mir etwas vermitteln will. und ich kann stoppen oder weiterlesen, wann und wie ich möchte. wenn ich ein buch zur seite lege, schwingt und wirkt es in mir weiter.

    auch lehrer habe ich gefunden. manche waren gar keine lehrer, sondern menschen auf der strasse oder in situationen, die einem etwas geben, einen anstoss geben. whatever!

    jessey, noch zu dir: meine schwester hat sich nie für reiki interessiert. aber in letzter zeit telefonieren wir oft, weil sie eine harte zeit durchmacht. zum schluss sagt sie mir jedes mal: du musst gar nichts für mich tun. es reicht, dass du mir deine energie schickst. das ist eine sehr grosse hilfe für mich. bewusst habe ich ihr selten reiki geschickt. aber ich glaube, dass meine gedanken bereits einiges bewirken. aber: weil meine schwester auch offen ist dafür. unbewusst reiki empfangen ist sicher auch möglich. unsere wahrnehmung ist leider sehr begrenzt. jeder sieht und nimmt wahr, so viel oder so wenig er kann. und hier hat der wille auszeit. mit dem willen kann man gar nichts steuern. nur mit liebe. und sich fallenlassen in jeden moment.
     
  6. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    wie steht es mit meinen fragen? nur der gerald hat indirekt geantwortet auf meine frage zum fernreiki. es wirkt meiner meinung nach eben NICHT. da stimme ich zu. allerdings bin ich bereit, noch einen versuch zu wagen. you never know!
     
  7. JikidenReiki

    JikidenReiki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    396
    Ort:
    St. Pölten
    tja, wie gesagt: deine fragen werfen immer mehr neue fragen auf, ohne deren beantwortung man schwer etwas dazu sagen kann...

    wenn man fernreiki korrekt gelernt hat und korrekt anwendet, dann funktioniert es auch... und dabei ist wieder die ausbildung ein ganz entscheidender punkt... du kannst ein noch so "authentischer", "spirituell entwickelter" Mensch sein, wenn du die technik nicht richtig gelernt hast, wird dir das gar nichts bringen...

    ich weiß durchaus, wovon ich spreche... erst während meiner zweiten reiki-ausbildung wurden mir alle meine fragen restlos beantwortet, und die ergebnisse, gerade beim fernreiki, waren plötzlich greifbar und überdies wirklich erstaunlich konkret...

    inwiefern hast du das gefühl, dass dein fernreiki "nicht ankommt" oder "nicht wirkt"?
    oder anders formuliert: was waren deine erwartungen?

    oder lag es an den rückmeldungen? haben die leute, mit denen du fernreiki gemacht hast, nicht sonderlich viel gespürt? das ist übrigens nicht so ungewöhnlich... gerade, wenn es sich womöglich um leute handelt, die noch nie direkt reiki bekommen haben und deshalb ja gar nicht wissen können, wie es sich anfühlt...

    du schreibst ganz oben, du hast durch dein fernreiki keine großartigen veränderungen an den leuten hier im forum festgestellt...
    wie oft und wie lang jeweils hast du denn fernreiki mit ihnen gemacht?
    von hie und da mal 20 minuten wird sich natürlich so schnell keine veränderung einstellen...

    das ist reiki, was wir hier machen, und keine zauberei... ;-)

    und die hauptfrage, die sich mir stellt, hast du noch immer nicht beantwortet...
    wie häufig und wie oft gibst du reiki, dir selbst und anderen?
    also: wie intensiv wendest du es an?
    ein mal alle paar tage?
    täglich?
    mehrmals täglich?
    und wie lange jeweils?
    DAS ist nämlich meiner erfahrung nach der entscheidende punkt für einen regelmäßigen und starken reiki-fluss, der auch durchaus rasche ergebnisse auf allen ebenen zeigen kann...

    dass man über bücher nicht die stimme des schreibers hört, und nicht seine aura und sein ego spürt, kann ich jedenfalls nicht bestätigen...
    ich habe schon viele bücher weggelegt, weil ich mit dem schreiber "einfach nicht konnte".... ;-)
     
  8. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Hallo Schamanin:)

    Kurz zum Fernreiki.

    Dass die Energie ankommt, das ist für mich aus Erfahrungen heraus keine Frage. Es kann auch sein dass einem das persönlich nicht so liegt weil das Feedback weniger sinnlich ist und eher aus Worten über die Entfernung besteht ?

    Macht es aus Gründen der Logik einen Sinn, dass die gleiche Energie-Intensität über die Entfernung weniger bewirken kann ?
    Versuche mal das zu trennen was dir als Anwender mehr Wohlgefühl beschert, wo du sich sicherer und kompetenter fühlst von der Wirkung auf andere.

    Dann triffst du eine persönliche Entscheidungen über deine Art des zukünftigen Arbeitens und nicht nur über die Wirkung.


    Es gibt da so einen Glauben, dass über die Entfernung gesandte Energie weniger stark sein kann als bei direktem Kontakt und das kann ich so nicht direkt bestätigen.
    Zu starke Energie kann in jedem Falle das Energiesystem überfordern.

    Ich sag immer, es kommt darauf an wie gut die Diagnose ist, die ein energetischer Heiler machen kann und wie zielgerichtet dadurch die Behandlung wird. Ich bin nicht so sicher ob es gut ist einfach nur so Energie zu senden, anstelle ganz konkrete Schwachpunkte zu behandeln.

    Heilungsprozesse sind in jedem Fall komplex und oft langwierig.
    Es ist auch normal dass es zu Erstverschlechterungen kommen kann.
    Viele energetische Prozesse sind in ihrer Wirkung sehr subtil, dass sie nicht ohne Hellsicht einfach erkannt worden können.
    Es zählt ja nicht nur das Wohlgefühl nach der Behandlung, welches oft da ist, sondern die energetische Anregung zur Veränderung und Harmonisierung.
    Wenn man Menschen nicht gut kennt, bemerkt man die kleinen, aber wichtigen Veränderungen oft nicht.

    Ich hatte verschiedene Fern-Behandlungen, die alle unterschiedlich gewirkt haben, entweder nur kurzfristig (bei akuten Krisen trotzdem wichtig) oder auch langfristig monatelang mein Gefühlsleben harmonisierend. Eine Behandlungsmethode war sehr kräftig, aber zu intensiv und unerfahrend angewandt, waren die Nebenwirungen vollkommen unberechenbar und Feedbackmöglichkeiten waren nicht gegeben um absprechen und anpassen zu können.
    Ob nur Kurzbehandlung oder Langzeitbehandlung ist weniger wichtig als die spezielle Kompetenz, denn auch von Kurzzeitbehandlungen können wichtige Impulse ausgehen, wo man aber die Eigenverantwortung hat diese sinnvoll zu nutzen und nicht nur zu geniessen und verpuffen zu lassen.


    Ob Fernheilung schwerer ist oder einfach nur anders ? Eine interessante Fragestellung.
     
  9. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Die Frage ist aber ob es nur eine Meinung ist oder ob du Eigenerfahrung als Behandler/Behandelter mitbringst.
    Es scheint wohl unterschiedlich zu sein ob man die Energieveränderungen bewusst fühlen kann oder nicht.
    Sagen wir mal, Lichtenergie könntest du mit verbundenen Augen auch nicht fühlen. Trotzdem hat sie einen Einfluss auf deinen Organismus.
    Dasselbe für akkustische Signale. Selbst unbewusst aufgenommene Geräusche können Schlafstörungen hervorrufen.

    Du kannst als Behandler mit entsprechender Befähigung auch sehen oder fühlen ob die Energie aufgenommen wird und dass diese Wirkung zeigt.

    :)
     
  10. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Werbung:
    Magst du das näher erläutern was du unter unbewusster Anwendung verstehst ?

    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen