1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein Mann macht mich verrückt!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Katze1, 19. April 2007.

  1. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo,

    so eine Aussge kennt bestimmt jede Frau und die Männer eben aus ihrer Sicht.

    Was macht euch an eurem Partner / eurer Partnerin "verrrückt"?

    Mein Mann sagt: "Ich hab die Küche gemacht"
    Ich komme in die Küche und Berge von abgewaschenem Geschirr warten darauf weggeräumt zu werden.:nudelwalk

    Welche Geschichten aus dem Leben habt ihr zu berichten?
     
  2. Sitanka

    Sitanka Guest

    ja gleich, diese worte machen mich verrückt!

    mein freund sagt bei jeder kleinigkeit "ja gleich"

    egal ob ich sage das essen ist fertig oder wir sonst was besprechen oder tun, oder tun wollen, er immer

    JA GLEICH,

    sogar mein sohn sagt es schon, er hat es sich genauso angewöhnt :nudelwalk
    die blöden eigenschaften merken sie sich sofort.
     
  3. papacha

    papacha Guest

    da bin ich deine "Leidensgenossin"........da kann das Essen schon lange auf dem tisch stehen:nudelwalk ..........sogar wenn wir Ausgehen wollen, macht er sich immer im letzten Moment zurecht, aber es sind immer wir Frauen, die schuld sind, wenn wir zu spät oder auf dem letzten drücker irgendwo ankommen:nudelwalk
     
  4. nursanna

    nursanna Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2006
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Vorarlberg/Österreich
    Servus,

    oh ich kenne sowas auch.
    Wenn ich meinen Mann bitte, den Tisch abzudecken und alles wegzuräumen, dann wird nur alles in die Küche gestellt. Hin und wieder schafft er es mal, das die Lebensmittel im Kühlschrank landen, aber ansonsten....

    So oft bitte ich, das er sein benutzte Geschirr in die Spülmaschine stellt. Das wird er wohl nie lernen.

    Aber am meisten nervt es mich, das er verspricht, am Mittag zu kochen, wenn ich Wochenende arbeite. UNd was ist? NIchts.

    Und dann sich wundern, wenn wir genervt sind und doch unsere Arbeit lieber alleine machen.

    Liebe Grüße an alle männergeplagten Ehefrauen

    Antje
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Sind diese Männer alle miteinander eng verwandt?
    Das kenne ich auch alles, was ihr schreibt!:party02:
     
  6. antenne29

    antenne29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.031
    Ort:
    bei Hannover
    Werbung:
    Männer haben einen anderen Ordnungssinn oder sie sehen es nicht so eng...

    Bei meinem Göttergatten klempt grundsätzlich die Spülmaschinenklappe...ich war schon froh, wenn ich seine morgentliche Tasse im laufe des Tages irgentwo gefunden habe...
    Mittlerweile ist es mir egal...wenn keine Tassen mehr im Schrank sind, aus denen er trinkt, bringt er alle wieder...

    Seine Arbeitskleidung wäscht er seit Jahren selbst...Ich danke Dir...:liebe1:


    Ansonsten sucht er immer irgentwas..:nudelwalk .und dabei findet er nie das, was er sucht, aber all die anderen Dinge, die da plötzlich auftauchen, werden dann an einen Platz gestellt, der dann auch nicht wieder gefunden wird...

    In Sachen Ordnung haben wir eine Lösung gefunden: ich bin der Innenminister, er der Aussenminister ( Garage, Carport, Scheune ) und einen Hammer plus Nägel habe ich im "Geheimfach" :banane:

    ...liebe Grüsse...Antenne
     
  7. papacha

    papacha Guest

    .....und garantiert muss es dann jemand anderer in den Händen gehabt haben:weihna1 .........." Wer hat meine Bohrmaschine gehabt, ich finde sie nicht"........."vielleicht haben die Kinder Zahnarzt gespielt????":clown:
     
  8. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Klar, schuld sind immer die anderen! :liebe1:
     
  9. sage

    sage Guest

    Ich habe nie den Fehler gemacht, mit jemandem zusammenzuziehen.
    Also, keine Waschmaschinendiskussionen oder irgendwelche aderen "Haushaltskriegsschauplätze" Ob die Wohnung vom Typen aussieht wie Müllhalde, ob er was zum Essen hat, sein Problem.
    Ich habe mir auch beizeiten abgewöhnt, für nen Lover zu kochen. Wenn, dann wird essen gegangen, die Rechnung zahlt der Herr.



    Sage
     
  10. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Ein wichtiger Thread, wenn es darum geht, diesen Vorwürfen auf den Grund zu gehen - ein problematischer Thread, wenn es darum geht, sich in seiner Sichtweise gegenseitig zu bestärken.

    Es ist ganz komisch : solange man miteinander geht, sind da ein individueller Mann und eine individuelle Frau. Kaum aber heiratet man bzw. wird die Beziehung eheähnlich, is bei beiden die Gefahr, sich zu Rollenklischees zu verändern.

    Aus männlicher Sicht : die verrücktesten und wildesten Frauen (positiv gemeint !) werden in der Ehe plötzlich zu eisernen Vertreterinnen von Law&Order, bestehen auf Einhaltung von Regeln (über die sie sich vorher selbst mit Lust hinweggesetzt haben) werden von einer erotischen Frau zum mütterlichen Hausdrachen - der nörgelt und kontrolliert. Ein äusseres Zeichen : in manchen Gegenden lassen sich Frauen bald nach der Heirat die Haare schneiden (weil's praktischer ist - angeblich.) Der Mann heiratet eine Frau - und bekommt eine Mutter. Andere erotisch wirkende Frauen werden plötzlich runtergemacht. etc. etc.

    Frauen werden das umgekehrt auch kennen - wie Männer sich in dem Moment verändern, wenn eine Beziehung "verbindlich" wird.

    Kurz - in dem Augenblick, wo Partner sozusagen den freiwilligen Charakter des Miteinander aufgeben und sich aufeinander verpflichten und festlegen, verändern sich viele Menschen völlig. Frauen eher in die elterlich-kontrollierende Rolle und Männer in die kindlich-ausbrechende Rolle.

    Das Thema ist nur systemisch sinnvoll zu sehen (in dem Sinn, dass BEIDE unwissentlich zu dem beitragen, was sie verrückt macht) - solange man es dem anderen zuschreibt (Du machst mich verrückt !), bleibt man im Teufelskreis der eskalierenden gegenseitigen Vorwürfe.

    Hilfreicher wäre es den anderen zu fragen : Womit mache ich Dich verrückt ?

    Und zwar nicht, um dann zu streiten, wer recht hat - sondern um zu erfahren, was man selbst zur Beziehungsverschlechterung beiträgt.

    In jedem von uns sind so viele Vorbehalte (Vorwürfe, Ängste, Vorurteile) gegenüber dem anderen Geschlecht - die (solange man sie nicht in sich gelöst hat) die Wirkung selbsterfüllender Prophezeiungen haben.

    LG, Reinhard
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen