1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein Kind hört schlecht

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Lichtenergie, 4. Januar 2007.

  1. Lichtenergie

    Lichtenergie Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2005
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    Ach wie gut das ich hier schreiben kann. Ich weiß seit 6 jahren das mit meinem Kind was nicht stimmt. Sie ist 7 Jahre jetzt alt. Die entwicklung war toll, nur das reden wollte nicht so klappen. Mit 3 Jahren war ihre Sprache sehr verschwommen, nur wir Eltern konnten sie verstehen. Wir gingen von Arzt zu Arzt,. Die Antwort von vielen. Wir sollten dem Kind Zeit geben bis es 4 Jahre alt ist und jeden Abend was vorlesen, und viel mit dem Kind reden. Ach, was taten wir??? Alles taten wir, wir lasen vor, redeten viel, erklärten ihr sovieles. Mit 4 bekam sie ein Speziellen Hörtest. Und es kam heraus das meine Tochter auf der rechten Seite des Ohres eine Schädigung hat. Etwas mit den Zellen die die Schallwellen und Laute weiter leiten und das hat sie gestört. Bei ihr werden auf dem rechten Ohr die schallwellen und Töne nicht weiter transportiert, und sie dadurch weniger hört. Na prima dachte ich mir. Damit haben wir uns abgefunden. Durch Sprachtherapien und weitere therapien konnte ihre Sprache sehr aufholen, redet deutlicher. Hat einen guten großen Wortschatz, weil wir versuchen mit ihr viel unternehmen, lesen, reden. Sie ist sehr wißbergierig und freute sich das sie letztes Jahr eingeschult wurde. Sie sagte zu mir, das sie sich sehr freut, sie wird bald selber lesen und schreiben können, und das sie die beste sein möchte. Wir machen ihr überhaupt keinen Druck, das kam alles von ihr. Leider ist es so, das sie im Lesen und schreiben nicht mitkommt. Sie hört sich schlechter und kann von ihr gesagte Wörter nicht schreiben. Lesen fällt ihr sehr schwer. Im Rechnen ist sie klasse. Leider ist sie nach 3 monaten schon sehr frustriert weil das alles nicht so klappt wie sie sich das vorgestellt hatte. Die Ärztin meinte das das mit dem schlechter Hören kommt. Schade. Sie wird ein ganzes leben lang damit Probleme haben. Meine Tochter hat es mir mal versucht zu erklären wie sie auf dem rechten Ohr hört. Sie meinte das wäre so als hätte sie wattebausch im ohr. Es gibt keine Therapie, keine Op, Hörgeräte helfen da auch nicht. Ich möchte einfach nur mal meinen Kummer hier aussprechen. Meine Tochter ist auch sehr traurig und kann es nicht verstehen, das sie das hat. Wären beide Ohren betroffen, wäre das noch schlimmer geworden. Eigentlich kann ich froh sein, das es nur ein ohr ist. Aber ich bin froh das sie so lebenslustig ist. Vielen dank fürs zuhören.
     
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Liebe Lichtenergie -
    kann sein, daß das nicht ein ganzes Leben so bleiben muß bei deiner Tochter. ich weiß nicht, wo du wohnst, drum stell ich dir da jetzt einmal mehrere Links rein. Es gibt eine Methode eines französischen Arztes, Tomatis heißt er, da stellen sich manchmal erstaunliche Erfolge ein.

    Mein Jüngster hatte zwar keinen nachweisbaren Hörschaden, trotzdem hatte er Probleme beim Anlaut-Hören und beim Lesen, weil er innerlich nicht hören konnte, was er las und sich selbst auch nicht richtig hörte. Nach einer mehrmonatigen Therapie war es deutlich besser. Und ich kenne ein Mädchen, bei dem ein definitiv feststellbarer Hörschaden deutlich verbessert werden konnte.

    Hier sind die Anlaufstellen, die ich auf die Schnelle gefunden habe.

    http://www.tomatis-institut.at/ueberblick.html
    http://www.tomatis.de/
    http://www.a-p-p.ch/centres_zentren/basel/index.html

    Dort leitet man dich sicher gerne weiter und kann dir auch genaueres sagen über Hörtests und Möglichkeiten bei deinem Kind.

    Alles Gute
    Kinnarih
     
  3. Paralda

    Paralda Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    133
    Ort:
    niedersachsen
    Hallo Lichtenergie,:banane:
    es hat mich sehr interressiert was du da geschrieben hast.....ich trage seit ca28 jahren hörgeräte.....eine lange zeit sich damit auseinanderzusetzen.....heute weiss ich dank der gnm das ich einen hörkonflikt hatte.......ich weiss aber auch das die meissten die germanische neue medizin nicht verstehen.....oder wollen...weil ...es ist sehr viel arbeit sich da durchzuarbeiten um das zu verstehen....ich bin der meinung für dein kind lohnt es sich ....denn das kind hat noch sein ganzes leben vor sich......ich kann gut nachempfinden wie es ist schwer zu hören......
    hilf deinem kind mit der gnm....es lohnt sich....
    alles liebe für euch...... paralda
     
  4. Lichtenergie

    Lichtenergie Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2005
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    Danke für eure Antworten. Auch für die Linkseiten. Habe mich da direkt umgeschaut und werde am Montag da mal anrufen, und mich mal informieren, gibt es doch eine möglichkeit??? Das wäre klasse.

    Dann habe ich eine Frage an Paralda, ich weiß nicht was gnm sein soll? Das ist mir peinlich. Ich habe bis jetzt noch keinen kennengelernt, der schlecht hören kann, außer halt mein Kind. Es tut mir Leid. Darf ich Dich bitten, mir zu sagen, welche Probleme Du damit hattest? Auch schulische Probleme? Wenn es Dir zu persnönlich ist, brauchst du nicht zu antworten oder schreibst mir eine pn, wenn es andere nicht mitbekommen sollen.

    Danke euch. liebe grüße Lichtenergie
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen