1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meditations schäden?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Idee, 31. Januar 2007.

  1. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Kann Meditation auch schädlich sein, wenn man etwas falsch macht oder sich zu stark konzentriert oder es zu lange macht oder so??
    ZB können dadurch blutgefäße im gehirn Platzen oder ähnlich?
     
  2. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Diese Konzentration geschieht im Zusammenhang mit Entspannung, mit Gelassenheit. Genauso, wie beim Pranayama das Luftanhalten nichts mit Zusammenpressen zu tun hat, sondern mit- ebenfalls- Gelassenheit. Trixi hat das mal kürzlich schön beschrieben- sinngemäß- als Sinkenlassen des Zwerchfells beim Ausatem. Ja und dann bei und nach dem Einatem die Schultern weiterhin hängen lassen...

    Nun kann es aber geschehen, wenn eine tiefe Lösung stattfindet, dass Energie frei wird, die als feurig empfunden wird. Solange das in Gelassenheit betrachtet wird und kein inneres Aufbäumen dagegen geschieht, ist es in Ordnung.

    "Zu viel" Meditation kann zu Weltfremdheit führen. Das kann sich schädlich auf das soziale und das Arbeitsleben auswirken. Deshalb wird ja immer wieder von der Bedeutung der Erdung gesprochen.

    Wenn du in der aufmerksamen Selbstwahrnehmung bleibst, wirst du deine Grenzen bemerken und du wirst sie respektieren. Genau wie beim Hatha-Yoga geht es nicht darum, jede Übung sofort "durchzudrücken", sondern man dehnt sich bis zur natürlichen Grenze und im Laufe der Zeit kommt die Beweglichkeit von alleine. Der spirituelle Fortschritt geschieht nicht durch Ehrgeiz. Ein ruhiges Vorankommen über Jahre geschieht wie von alleine. Der Wille wirkt kontraproduktiv.

    :liebe1: K.S.
     
  3. Der Stille

    Der Stille Guest

    Hallo!

    Vom zuviel Onanieren bekommt man Haare zwischen den Fingern. Auch genau so ein Schwachsinn. Da müßte Budda z.B. den Tot und nicht die Erleuchtung erlangt haben.

    Der Stille
     
  4. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Naja ich frage bloß, weil ich seid der meditation, merkwürdige Kopfschmerzen habe, also sone Art Kalte Kopfschmerzen, Ich spürte erst son kaltes Gefühl am ganzen Körper und anschließend nen kleinen Schmerz im Kopf, dann hatte ich sone Art von leichtem Kater und heut morgen wie gesagt sowelche kälte-Kopfschmerzen, an einer Stelle im Hirn.
     
  5. Der Stille

    Der Stille Guest

    Hallo!

    Das liest sich eher wie Spannungskopfschmerzen. Evtl. Verspannung der hals/Schultermuskulatur!

    Der Stille
     
  6. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Werbung:
    Vielleicht bekommst du eine Erkältung... ?

    Oder du bist zu kopfig? Du versuchst ja in letzter Zeit eine Menge Info über sämtliche Bereiche der Meditation zu verarbeiten...
    Übrigens können alle möglichen körperlichen und psychischen Symptome in Folge von Meditation auftauchen. Das bedeutet aber nicht, dass Meditation an sich schädlich ist und du dir einen Schaden holst, sondern dass verdeckte Ungleichgewichte an die Oberfläche kommen. Tu einfach, was dir gut tut, würd ich sagen und sei offen, was dein Körper dir da erzählt...

    :liebe1: K.S.
     
  7. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Ist es überhaupt ziel der meditation möglichst tief zu gehen? oder ist das tiefer gehen vielleicht nur ne Ablenkung die schädlich ist?
     
  8. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Warum sollte tiefer gehen eine Ablenkung sein? Ablenkung wovon? Was ist für dich tiefer gehen? Dich mehr anstrengen oder mehr loslassen?

    :liebe1: K.S.
     
  9. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Sich fallen lassen, oder es zulassen, nichts dagegen tun das es tiefer geht, aber das tiefer gehn ist bei mir irgendwi immer ein wenig unangenehm. es heißt doch immer man bekommt inneren frieden und glücksseeligkeit, aber das is wohl nicht so. Man bekommt eher ein geplatztes Blutgefäß im Hirn wenn man es zulässt das man tiefergezogen wird.
     
  10. Der Stille

    Der Stille Guest

    Werbung:
    Hallo!

    Was darf ich unter tiefer gehen bei der Meditation verstehen?

    Der Stille
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen