1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Magie - Gabe Gottes?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Schwarzerkrebs77, 22. Juni 2019.

  1. Schwarzerkrebs77

    Schwarzerkrebs77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2019
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Guten Abend,

    mich interessiert folgende Frage: Hellseher, Heiler, Schamane sprechen ja überwiegend alle von "weißer Magie". Oft verwenden sie dafür Ikonen von Göttern, Kreuze mit Jesus Christus, wollen also zum Ausdruck bringen, dass sie diese Gabe von Gott haben (= sprich, von der guten Seite).

    Aber ist das denn tatsächlich der Fall? Soweit ich weiß, ist Hexerei im Christentum streng verboten.
    Und alles "übersinnliche" wird mit dem Teufel verbunden. Wenn man davon ausgeht, dass Menschen mit dieser Gabe irgendwelche Gebete flüstern, die helfen sollen, dann muss es doch jeder können, der an Gott glaubt und betet?

    Und was genau ist der Unterschied zwischen weißer und schwarzer Magie? Wann muss also der Teufel eingreifen?
     
  2. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    26.061
    Was bin ich froh, dass du Magier nicht erwähnt hast. ^^

    im Ernst - es ist schwierig deine religiösen Thesen mitsamt ihrer moralischen Bewertung eindeutig und kurz zu beantworten. Andernfalls glaube ich, aufgrund deiner Beschreibungen, dass du nicht ganz unbeleckt bist.
    Also was nun...
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2019
  3. Hellequin

    Hellequin Guest

    Das tun hauptsächlich "spirituelle Lebensberater", die sich mit solchen Titeln schmücken, also profitorientierte Scharlatane. Die anderen jonglieren nicht gar so gerne mit Schlagworten. Vor allem Schamanen steigen dir eher aufs Dach, wenn du so etwas behauptest.

    Ja, das kann in der Magie vorkommen.

    Das wiederum stimmt eher nicht. Starke Symbole haben einen Wert über ihre Glaubenssysteme hinaus.

    Im Christentum vielleicht, aber das kann Nichtchristen doch egal sein. Und welcher Christ hält sich schon an alle Regeln?

    Naja, halt abgesehen von Gott, den Engeln und allem, was die so anstellen.

    Zumindest jeder, der diese Gabe hat. Sonst bräuchte es sie nicht.

    Hängt von der Perspektive ab. Hier wird freilich bald wieder jemand glauben, zum ersten Mal überhaupt die These in den Raum zu stellen, dass es keine weiße und keine schwarze Magie gebe, "sondern nur Magie". Danke im Voraus dafür, das hatten wir seit Tagen nicht mehr.

    Dann, wenn du ihn im Spiel sehen willst.

    Es ist schwierig, deine Frage sinnvoll zu beantworten, da du dich in allerlei Vorannahmen verstrickst, die man erst entwirren und auflösen müsste.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Juni 2019
    starman, flimm, Loop und 2 anderen gefällt das.
  4. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    5.614
    Magie ist eine Begabung.
    Das mit Religion nichts zu tun.
    "Die" Magie gibt es meines Wissens nicht.
    Da gibt es so unterschiedlich Ausformungen, wie es halt den Menschen entspricht.
     
    Hatari und FuncaHannover gefällt das.
  5. Assil1

    Assil1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2019
    Beiträge:
    371
    Ort:
    Deutschland
    Wenn Du Gott fragst, ob er mit der Kirche konform geht, sagt er nein. Und ja, die Veranlagung dieses Wissen von Licht-und Schattenarbeit liegt in Jedem von uns. Bei Einem geht der Seelenplan in die Richtung von Magie ect., bei Anderen ist es halt nicht so. Liegt eventuell daran, welche Aufgaben Du nach Deiner letzten Inkarnation übernimst. (Nur so eine Vermutung.) Ich mache bei Magie keinen Unterschied. Ob Schwarz oder Weiss entscheidet die Intention, finde ich.

    Assil
     
    Loop, Nica1 und LalDed gefällt das.
  6. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    5.647
    Ort:
    Wald und Wiese
    Werbung:
    Was hat das mit "an Gott glauben" zu tun? Die sogenannten "Christen" plapperten schon immer ihre Gebete runter, weil sie denken, dass es ihnen hilft, wobei / wogegen auch immer, wenn das nicht geholfen hat, wurden halt in der Vergangenheit "heilige Kriege" im Namen Gottes geführt.... und wenn dann auch noch "Satan" ins Spiel kommt, machen sie sich ins Höschen und irgendwer muss ja dann die Schuld auf sich nehmen, wenn was schiefläuft; also gehen wir mal davon aus, dass die Hexen schuldig sind, nicht?

    Satan ist nichts weiter als das Abbild ihrer ureigenen Angst... weil man aber die Angst nicht gut sehen kann, musste man ihr einen Namen und ein "Gesicht" geben...

    Magie zu praktizieren hat mit einer Gabe von "Gott" im Sinn des Christentums nichts zu tun und man muss keiner Religion angehören, um sich mit Magie zu beschäftigen und es ist auch egal, wen man anbetet, woran man "glaubt" ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2019
    starman, flimm, Xonolil und 2 anderen gefällt das.
  7. FuncaHannover

    FuncaHannover Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2018
    Beiträge:
    2.005
    Ort:
    Hannover
    Sprich mit einem christlichen Mönch über die Macht der Gebete (Anrufungen) und Du lernst ein wenig über Magie.:D

    Und warum darf das christliche Fußvolk keine Magie ausüben?
    Weil die Priester und Glaubensschaffenden sie für sich gepachtet haben.:cool:
     
    starman, Alfa-Alfa, downsize und 3 anderen gefällt das.
  8. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    5.614
    Oder mit jemandem aus einer evangelischen Freikirche oder einem Pfingstler........
     
    FuncaHannover gefällt das.
  9. Sabine_

    Sabine_ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2019
    Beiträge:
    183
    Wenn der Verlauf der Geschichte betrachtet wird, sagt das eigentlich alles, auch ob es Gabe Gottes ist.
    Der Teufel.. es muß ja etwas geben das uns bestraft wenn wir uns nicht an die Vorgaben halten, wenn du keine Angst hast etwas falsches zu machen würdest wir ja weiter gehen.
    Für manche Menschen sind diese Grenzen aber auch wichtig.
    Da kommt auch die Frage auf ob der Mensch sich anders entwickelt hätte wenn Religionen uns nicht den Weg gezeigt hätten.
    Es ist eigentlich wichtig das jeder seinen Glauben leben kann... :)
    Ich persönlich bilde mir keine Meinung darüber ob es Gottes Gabe ist, sondern sehe mir die Geschichte an und die zeigt eindeutig das es nicht so sein kann.
     
    FuncaHannover und LalDed gefällt das.
  10. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    5.614
    Werbung:
    Die Geschichte zeigt Dir, dass Magie keine Gottesgabe ist?
     
    FuncaHannover gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden