1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lottozahlen: ein Test

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Scrabbel, 4. Januar 2006.

  1. Scrabbel

    Scrabbel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    1.311
    Werbung:
    Für die morgige Mittwochsziehung am 4.1.2006 starte ich eine neue LRV-Session!

    eure Ergebnisse bitte hier rein!

    erste SL-Daten meinerseits gibts gegen 10h...
     
  2. Du kannst es nicht lassen, oder?

    Auf die Tour wollten schon viele Leute Geld verdienen, das geht meistens in die Hose.

    Stille ..............................................................................................

    LG DD
     
  3. Scrabbel

    Scrabbel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    1.311
    ----------------------------------------------------------------------

    L.R.V.- Die PSI-Methode die Lottozahlen der nächsten Ziehungen vorherzusagen! Information:

    (grobe Zusammenfassung der Methode+Anwendungen)


    (!Dies gilt übrigens nicht nur für Lotto sondern natürlich auch für Keno, Oddset, Toto, Würfel, Casino und alles sonstige Nicht-lottomäßige was euch lieb oder nicht lieb ist!)





    Beim LRV handelt es sich um eine paranormale technisierte Methode über außersinnliche Wahrnehmung, gefilterte Informationen teils mit Ähnlichkeiten auf Grundlage des TRV (Technical Remote viewing) über Zahlenwerte, Ziffern, detaillierte Entwicklungen mit Nummern und generell alle Applikationen die auf instabilen Details beruhen zu recherchieren. Das Verfahren ist beliebig sensibilisierbar und ist im Vergleich zu manch anderen herkömmlichen RV,TRV,IR-Tools nicht nur auf die Gegenwart sondern ganz im Gegensatz dazu auch auf die allgemein als sehr "instabil" geltende Zukunft anwendbar!


    Kontonummern, Passwörter, Telefonnummern, Adressenfindung, Lottozahlen, unabhängig von Raum und Zeit!


    ein Tool was wahrscheinlich auch viele philosophische Fragen aufwirft wie zb: "ist der Wille wirklich frei?"


    All dies soll schon bald möglich sein. problematisch wird es nur bei Applikationen in denen sich das Bewusstsein oder sonstige sich ausschließenden paradoxen Komponenten, dies ist bis auf Weiteres das Einzige was am unbegrenzten Informationsfluss im Weg steht! So ist es zb. natürlich nicht möglich seine eigenen Gedanken vorherzusagen, denn dies würde implizieren das sie gleichzeitig gedacht werden, eine alternative Lösung läuft hier über die sog. PSI-Substitution, so könnte jemand anderes diese bereits verschlüsselt kennen, wobei hier das verschlüsselt sein vorausgesetzt wird, der andere Fall würde eine andere Zukunft voraussetzen. So lässt sich zb. schon anhand davon ob ein sog. Term verschlüsselt ist oder nicht Information gewinnen, bis hierhin bleibt das Ergebnis aber noch variabel, es lässt sich aber schon hier über ein Approximierungsverfahren eingrenzen und einsetzen, vorausgesetzt wird dabei stets das die Verschlüsselung unbekannt bleibt, dies muss vorher auf jeden Fall ggf. mit Hilfe eines weiteren Viewers sichergestellt sein, auch der Auswerter darf hierbei niemals mehr als eine verschlüsseltes Ergebnis registrieren.


    Betroffen hiervon sind hauptsächlich Aplikationen in denen entweder das BW, UBW oder verschiedene "Programme" zb. Extremfall: ein Antiviewgenerator voraussetzen, oder das Ergebnis voraussetzt das die Informationen vorher nicht bekannt sind. Auch oppositionelle Gedanken -Gegner die die Methode widerlegen wollen- können das Signal (zer) stören!


    Bei den Lottozahlen handelt es sich hierbei wohl um einen Grenzfall: Einerseits versuchen Mio von Spielern die Zahlen mehr oder weniger vorauszusehen, was zu einer großen Entropie führt andererseits können bestimmte ich nenne sie jetzt mal "morphologische Programme" zb. bestimmte instabile Elementale voraussetzen das eine oder mehrere Zahlen vorher nicht "bekannt" sein DARF, ob solch ein "System" vorhanden ist lässt sich in der Regel aber schnell erkennen!



    Extrem wichtig ist dabei die Fragestellung, was wie gefragt wird, das LRV-Tool basiert aufgrund des Zeitproblems nicht auf normalen Kausalitäten, wer hier Fehler begeht tappt in eine charakteristische Falle der sich ausschließenden voraussetzenden Prophezeihung, was sehr schnell zu einem Signalkill führen kann und die Signalline wird untauglich.

    Besonders gefährlich ist zb. VOR einem View die Frage zu stellen: Gewinn ich Heute? Wer diesen Fehler begeht ist in die Bewusstseinsfalle getappt, was einen Signalkill voraussetzt!

    Diese Frage sollte also bitte aus verschiedenen Gründen erst NACH dem View gestellt werden!



    Nun zu der Frage: Was ist eigentlich eine Signalline? und wie entsteht die?

    Zu der Frage der Signalline ist ganz unten ein schriftliches "Interview" veröffentlicht: (Zusammengestellt aus dem LRV-Forum) Weiteres Material speziell zu der Signalline befindet sich noch in Vorbereitung


    Nun zur Signalline:


    Was ist die Signalline (SL)?


    Die SL ist quasi das auf das das LRV basiert. Das Signal, auch "geheime Information" scheint immer zu existieren, es wird auch vermutet das jeder Mensch in seinem Gehirn eine Art "Apperatur" hat um auf diese Informationen Zugriff zu haben!


    Es lässt sich nur sehr schwer beschreiben, da es sehr abstrakt und nicht in Worte zu fassen ist! Auch erfordert es sehr viel Übung...man kann sich das in etwa so vorstellen wie wenn ich einem Blinden (in Worten) erklären möchte wie eine Farbe aussieht.



    Wie entsteht die SL jetzt?


    Die genaue Entstehung der Signalline ist nicht bekannt, ob es ein verstecktes Sinnesorgan, Informationen von höheren Wesen und/oder Gott ist ist nicht bekannt, und wird es voraussichtlich in nächster Zeit auch nicht sein. Alles was bekannt ist -und das sind leider auch die einzigen Hinweise die ich jetzt geben kann- das sie reproduzierbar ist und wie sich solch eine Signalline produzieren lässt. Auch ob die Methode (ganz im GGS. zum remote viewing) jeder lernen kann ist nicht bekannt aber Effekte ließen sich bereits bei außenstehenden reproduzieren! LRV ist wie auch Remote viewing sehr stark von der Stimmung und der Durchführungsumgebung abhängig! Es geht also nicht immer und nicht überall mit gleich hoher Qualität



    Wie zuverlässig ist die SL?


    Das hängt von der Intensität des Signals ab, i.d.r ist das Signal nicht ganz "sauber", man kann das mit Rausch-Signalverhältnissen aus der Elektrotechnik vergleichen. In der Regel ist das Signal noch mit einem kleinen Bruchteil diffuser Falschinformation vermischt, auch verfäschte Verarbeitungsketten durch Assosiationen im Gehirn, spielen eine nicht kleine Rolle, mehr dazu aber noch später.


    Ein sauberes Signal hat etwa eine Zuverlässigkeit von !98%!, die Falschinformation entsteht vermutlich durch alternative unbewusste Befragungen von weiteren verknüpften Inhalten, sowie durch Fantasie.


    Die Existenz lässt sich an zahlreichen statistisch signifikanten Vorhersagebeispielen


    unter: ---url-----http://forum.myphorum.de/overview.php?id=16521 (manipulation ausgeschlossen) nachlesen sowie unter www.remoteviewing.de im Forum (archiv) nachlesen.


    Die höchsten bisher erreichten Ergebnisse liegen bei einem (verpassten) 5er+ZSz und mehrfach reproduzierten 4ern und 5ern!





    Insgesamt kommt also sehr auf die Schärfe des Signals an. Die Signalschärfe lässt sich trainieren.


    konkret:


    Zunächst lässt sich das Verfahren in 2 grundlegende grobe Schritte fixieren:


    1. Das beliebige Wahrnehmen von bestimmten Ereignissen, Bildern, Begebenheiten
    (Basic Signal)


    2. Die parallel stattfindende reflektive Überprüfung, dies macht die eigentliche SL aus!


    Entscheidend dabei ist die Wahrnehmung und Verarbeitung dieser 2 ten Informationsline sowie die nochmals weitere Unterscheidung in verschiedenen "Informationsarten". Sehr wichtig ist die Filterung dieser Informationen, sowie die Überprüfung auf Manipulationspotential, sehr leicht kann es passieren das die Information im Folgenden nicht mehr stimmt, zb. wenn nicht die eigentliche SL, sondern ein -nicht obligatorisch- verknüpftes Parallelsignal wahrgenommen wird und sich von dem realen Signal nicht sichtbar unterscheidet!


    Es ist also wichtig die gewonnene Signalline bzw. die Abspeicherungen davon regelmäßig und von möglichst vielen Seiten aus (mehr zur Sicherung des SL-Ablaufs weiter unten) zu überprüfen!


    Empfehlenswert hierfür sind für den SL-Ablauf speziell generierte, beaufsichtigte Übungen wobei der Anwender sich zb. von jemand Zahlen auf einen Zettel schreiben zu lassen die man nun "sehen" soll. Ich bezeichne diese Übungen als "Quicky" Je besser die Ergebnisse desto zuverlässiger das Signal


    Die Theorie besagt nun das genau in dem Moment wo der Anwender sich die Frage stellt, an irgendwas denkt, oder irgendwas sieht die Signalline aktiviert wird. Es ist daher im VGL zum herkömmlichen Remote Viewing nicht notwendig den Verstand auszuschalten, im Gegenteil ist dieser in diesem Moment sogar notwendig, es ist lediglich wichtig sich am Ende nicht von den Ergebnissen des Verstandes in die Irre leiten zu lassen! Die Kunst dabei ist eben genau dieses Signal/Überlagerungen von Signalen (des SL) zu erkennen, zu registrieren, bzw. es ausdeuten zu können!


    Das korrekte und vor allem !komplette! herauslesen ist besonders wichtig denn nicht selten landet man wenn man nicht ganz genau drauf achtet bei Signalen die genau das Gegenteil bedeuten!


    Der Unterschied zwischen "absoluter Wahrheit" und "kompletter Irrsinn" kann hier unter Umständen extreme gering sein!


    1. Der Unterschied


    Als Erstes ist es wichtig den Unterschied von 2 oder mehr SL's zu erkennen, denn mit großer Wahrscheinlichkeit ist im Anfangsstadium der Unterschied das einzig erkennbare Kriterium. Die Kunst ist dabei nach auffälligen "Merkmalen" zu suchen


    Merkmale die immer wieder bei falsch oder richtig auftreten, sehr schnell kristallisiert sich dabei auch heraus was Nonsens oder Fantasie ist und was Merkmale von einem ECHTEN Signal! Die abstrakten Merkmale die am meisten stimmen, gehören mit hoher Wahrscheinlichkeit zur Signalline. im Anfangsstadium sind diese Merkmale aber noch mit anderen Sachen vermischt und lassen sich daher noch nicht wiederfinden, auch dauert es noch länger bis zum SL, das SL beschränkt sich bis jetzt zum großteil auf einzelne und unregelmäßige AOL's


    2. Die Verstärkung


    Um ein ordentliches "Signal-rauschverhältnis" zu bekommen empfiehlt es sich das SL so weit wie möglich zu verstärken!

    Grundlegend zu beachten sollte zunächst sein:


    a) Die SL ist sehr stark von der Stimmung abhängig


    b) Starke + ungewöhnliche Ereignisse (!auch in der Zukunft!) verstärken die SL (Retrok-Effekt)


    c) Die SL ist davon abhängig mit was für Menschen man sich kurz vorher umgeben hat!


    d) Das Aufsuchen von Hellsehern etc... verstärkt die potentielle SL
    (Ansteckungseffekt, kein Witz!)


    e) Das längere Verzichten auf Schlaf kann u.u zu extrem starken Signalflashs führen!


    Verfahrensbedingte Verstärkung:


    Dies kann zb. sehr schön durch Simulation von extremen (emotionalen) Situationen erreicht werden:


    zb. die Simulierung von extremen Lügen (Diskrepanzen)wie die Sache mit der Vorstellung von einem höheren Wesen, das nicht lügen kann) -aber in Wirklichkeit extrem lügt- das Achten auf das "Gefühl" wenn man sich nun vorstellt das die Lüge die Wahrheit ist -man so tut als ob man das nicht weiß



    oder eine Gefahr: wenn Heute die 38 kommt explodiert eine Atombombe und ich sterbe!


    Die Projektion und das Hineinversetzen spielt hierbei eine wichtige Rolle!


    wobei dies im Folgenden jeweils mit einer weiteren Signalschar zu überprüfen ist! (mehr dazu weiter unten)


    eine weitere Vorgehensweise (nicht für schwache Nerven) Holzhammermethode: Das Herbeischaffen von extremen Belastungssituationen und das aktivieren der SL als Schutzfunktion, hierfür sollte jedoch bereits eine gewisse Übung vorhanden sein! (bisher ist mir diese Methode selbst erst einmal gelungen)


    Diese Methode aktiviert die Signalline beträchtig, so können Komponenten des SL nahezu fehlerfrei herausgefiltert werden


    3. Die Rückkoppelnde Überprüfung


    Unbedingt notwendig ist es dabei die nun gewonnenen SL Informationen rückoppelnd zu überprüfen. Ein sehr effektiver Trick ist hier der sogenannte "Deltacheck"! Hierbei handelt es sich um das og. Simulieren einer SL-Session vorher UND das gleiche Verfahren nochmal rückwirkend MIT dem Bekannt sein des Testergebnisses. Je kleiner dabei die Differenz zwischen vorher und nachher desto zuverlässiger und vertrauenswürdiger die SL. Es sollte dabei auf jeden Fall ein Aussage paar oder mehr überprüft werden. Die Aussagen zwischen dem Aussagepaar MÜSSEN unterschiedlich sein!


    Hierbei lässt sich auch sehr schön testen inwieweit die SL manipulierbar ist zb. ob versteckte Assosiative Parallelitäten (s.o) (potentielle Verfälschungsquelle) vorhanden sind bzw. der Verstand bei der Re-Simulation im 2ten Teil ein Störfaktor ist.


    Es empfielt sich den Deltacheck jeweils einmal mit und einmal ohne Intensivierung durchzuführen.


    4. Internierung


    Durch regelmäßige Anwendung der Simulation lassen sich Fragmente der Signalline im Gedächtnis (flüchtig) abspeichern, die Fähigkeit zur Signallesung langfristig-, so das mit der Zeit gezielt nach bestimmten SL's gesucht werden kann, bzw. die Erkennung und Umsetzung leichter und schneller stattfindet. Eine berüchtigte Falltür ist jedoch das -ausschließliche- gezielte Suchen nach Signalfragmenten, dies kann bei sehr hoher Qualität der abgespeicherten Fragmente zwar für eine Zeit lang funktionieren, dies führt aber schnell zu sich aufschaukelnden Fehleranteilen, bis das Signal unbrauchbar wird
    und mit der eigentlichen SL nicht mehr viel zutun hat!


    Wenn verschiedene komponentale Fragmente/(Überlagerungen) zu unterschiedlichen Ergebnissen führen ist mit sehr großer Wahrscheinlichkeit ein Fehler aufgetreten! In diesem Fall ist u.u eine größere Aneinanderreihung von Delta's zur Behebung notwendig, sowie ein verschärftes Anwendern von 2.!


    Besser empfiehlt sich das wechselseitige Verfahren auf Veto: Das Visualisieren einer bestimmten Aussage eines Zustands: zb. Heute kommt die 19..... und dann abwarten was passiert! Sind bereits passende Fragmente abgespeichert, wird nun innerhalb ein Bruchteil einer Sekunde die SL -ganz automatisch- aktiviert


    5. Die konzentration auf das Ziel


    Nach Abschluss von 1-4 geht es nun darum durch Wiederholung der Vorgänge 1-4, die ersten groben Informationen herauszufinden und schließlich auf den Details aufzubauen...Ist bereits genügend Informationsmaterial durchgesickert können jetzt durch Visualisierung auf das Ziel die ersten konkreten Fragen beantwortet werden, die Antwort sollte dabei recht klar und deutlich rüberkommen!


    6. Überlagerungen von SL's und "Dopplereffekte"


    Sind jetzt bereits mehrere SL-Fragmente mit jeweils diesen ganz speziellen zugeorneten "Eigenschaften" bekannt, "Eigenschaften" deswegen weil es sich nicht in in eine exakt greifbare Definition beschreiben lässt (Approximations/Substitutionsverfahren) kann so mit verschiedenen Vergleichsverfahren erweiterte Information wie zb. Zeit oder Lokalverschiebungen, die mit der normalen Sl nicht auffindbar ist aufgedeckt werden: BSP: 1. Fragment hat eine größere komponentengebundene Streuweite als ein anderes. Treten jetzt bei stabilen informationen unterschiedliche Ergebnisse auf, eine Gruppe von Fragmenten sagt "Ja" aber ein anderes "Nein" bedeutet es zb. jetzt in diesem Beispiel das sich die gesuchte Zahl nicht an der anlysierten Position sondern um 1 Feld daneben befindet! (Auch hier gibt es wieder unzählige Möglichkeiten, es kommt wie gesagt auf die Eigenschaften an)
     
  4. Scrabbel

    Scrabbel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    1.311
    SL's von SL's auch "Fantomline"


    Neben der Direktline gibt es auch das Verfahren der indirekten SL. Dabei wird die eigentliche Information nicht direkt befragt, sondern über einen Umweg!

    Stattdessen wird die SL nun selbst befragt! Dies dient einerseits zur weiteren Absicherung der SL, andererseits aber lassen sich damit ein Großteil der og. Dopplereffekte herausfinden, so verselbstständigt sich die SL, die Fragmente werden so quasi von allein erstellt! Auch eventuelle Verfärbungen durch nicht mehr aktuelle Signale lassen sich damit sehr effektiv beheben!

    Einziger Nachteil: Es gelangen hierbei u.u auch jede Menge unerwünschte Informationen ans Licht!


    Mit dieser Anwendung lassen sich beispielsweise auch die weiter oben angesprochene blockierende "Programme" erkennen und berücksichtigen.


    Soviel zu der leicht vereinfachten Beschreibung der Anwendung, genauere Details sowie praktische Durchführung folgen ggf. am 18.6 oder auf Anfrage


    Insgesamt lässt sich nachträglich noch anmerken das insbesondere die Lottozahlen sich durch ein plötzliches und unbegründetes Hochgefühl Dauer ca. 1/10 Sekunde (Erfahrungswert) auszeichnen, etwa ab 3 Richtigen und Aufwärts ist dies sehr deutlich -meist automatisch zu spüren-


    da die SL auch auf andere Gebiete übertragen werden kann es hierbei in anderen Bereichen eventuell zu ziemlichen Verwirrungen kommen zb. wenn sich dann eine schlechte Wahrheit Fragmente einer korrekten Lottozahl mitschleppt und sich somit "schön" anfühlt, diese Verwirrungen sind nicht vermeidbar lassen sich aber auch hier durch die og Verfahren ausräumen

    Ist das Anwenden von LRV gefährlich?


    Ja Zudem ist die Belastung unter Umständen sehr hoch. Auch kann es zu dramatischen Veränderungen beim Weltbild kommen! Die Anwendung erfolgt auf eigene Gefahr! Wer sich aber an bestimmte Regeln hält fährt sicher


    Auch sollten die Sessions in der Regel nicht länger als 1h sein, bei Ermüdungen sollte sofort aufgehört werden!

    Bei Überstrapazierung der SL kann es zu anhaltenden Erschöpfungszuständen kommen, die bis zu 1 Woche oder mehr anhalten können!

    Verfahren zur konkreten Durchführung per Gruppe:


    Um das Problem mit der UB-Blockierung zu umgehen ist folgendes Projekt geplant:


    11 Personen sollen gemeinsam die Lottozahlen der nächsten Ziehung herausfinden, jeder befragt dabei mit Hilfe diesem Verfahren soviele Zahlen/Zahlenscharen/Reihen wie es ihm möglich ist. Den Viewern wird dabei aus og. Gründen erst hinterher bekannt gegeben wieviele Zahlen bereits gescannt wurden.
    Per Ausschlussverfahren werden am Ende die Ergebniss zusammengefasst, wobei die Ergebnisse, die sich unter Berücksichtigung der qualitativ wertvollsten Informationen ausgewertet werden. Die Infos werden nach o.g Verfahren nachträglich überprüft

    Bsp:

    Nr 1 sagt: 1,2,3,6,9 wird nicht kommen aber bei der 14 ist irgendwas
    Nr 2 sagt: Bei der 11 u. der 13 ist irgendwas
    Nr 3 sagt: 1,8,15,22,29 sind auf jeden Fall leer meine Lieblingszahl die 44 kommt auf jeden Fall nicht

    .....

    Im 2ten Durchgang dann

    Nr 1 hat Recht
    Nr 2 hat einen Fehler
    Nr 3 hat Recht

    etc....


    Beim 3 Durchgang dann Deltachecks aufs General in verschlüsselter Form
    (Substitution)


    Soviel fürs erste zum LRV, weiteres Material wird vorbereitet

    So hab ich was vergessen??
     
  5. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Hallo, Leute,

    verschwendet Eure Energie nicht an solchen Sachen!!!

    Was ist wenn und so weiter.....

    Entweder, Du hast das Glück, oder Du hast es nicht! Glück kann man nicht provozieren, es kommt von allein!!!! Aus, basta und darum mache ich nicht mit bei Deinem Angebot....:nono:

    LG
    Maike
     
  6. wollemh

    wollemh Guest

    Werbung:

    Bravo,

    da muß man nichts mehr hinzufügen!
     
  7. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen

    Guten Morgen, Wollemh,

    naja, ist doch so! Manche haben Sorgen.........

    Geld kann jeder gebrauchen, aber wenn alles so einfach wäre, gäbe es doch nur noch Millionäre....

    Ich wünsche halt jedem das LOTTO-Glück........

    Ich spiele ja auch :)- , aber ich spiele halt, und habe ich nichts gewonnen, dann ist es halt so. Ich spiele immer den selben Tipp. das "gönne" ich mir, weil ich nicht rauche und nicht "saufe" :stickout2

    Niemals aber riskiere ich meine Nerven, Energie oder GELD, um DEN Gewinn zu bekommen, der dann garantiert nicht eintrifft und am Ende sitzt man vor einem grossen Scherbenhaufen:escape:

    Nee, das muss ich nicht haben.

    Hallo, Wollemh, schön, dass Du mir auch mal recht gibst......:foto:

    Maike
     
  8. Scrabbel

    Scrabbel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    1.311

    Wenn du nicht mitmachst wieso schreibst du dann hier rein? Machst du Antipropaganda?
     
  9. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.460
    Ort:
    Wien
    Wer bitte hat soviel Zeit um sich das alles durchzulesen ...
     
  10. Scrabbel

    Scrabbel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    1.311
    Werbung:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen