1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kontaktabbruch des Mannes warum

Dieses Thema im Forum "Esoterik-Singlebörse" wurde erstellt von Gina19772, 4. Februar 2015.

  1. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    das kommt dann zustande, wenn man sich selbst noch nicht so gut kennt, aber konkrete Vorstellungen hat, wie der Partner zu sein hat. Das heißt, Du bewegst Dich immer im gleichen Dunstkreis und ziehst immer das gleiche magisch an. Erst dann, wenn wir uns über bestimmte Zusammenhänge, Anlagen und Angewohnheiten vollständig im klaren sind, kann sich was ändern.
     
  2. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    29.333
    irgendwann kommen dann die Designerbabys und dann passt alles und die Singlebörsen brauchts dann nicht mehr.
     
  3. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    Bayern
    Hallo Gina19772, ich habe Deinen Thread sehr aufmerksam verfolgt. Irgendwie hat er mich auf der einen Seite inspiriert, auf der anderen Seite glaube ich Deinen ganzen Kummer zu spüren. Ich gebe Dir grundsätzlich recht, das der legitime Anspruch besteht, wie Menschen mit einem umgehen sollen. Ohne ein Wort zu verschwinden geht gar nicht.
    Nur dass es Dich so geflasht hat, brachte mich mal auf die Idee, etwas näher hinzusehen. Ist es wohl möglich, dass Du mir Deine Geburtsdaten (Geburtstag, Geburtsort und Geburtsstunde) mitteilst, ich würde gerne was nachsehen und Dir dann dazu etwas sagen.
    Ganz liebe Grüße Gelbfink
     
  4. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    Bayern
    :danke:
     
  5. Ich glaube hingegen gar nicht, dass Liebe und Partnersuche eine Art Wissenschaft sind, sondern schlicht und ergreifend abhängig vom göttlichen Zufall und wann einen dieser ereilt hat man nicht in der Hand. :) Jedoch ist ganz klar, dass man nicht gerne jahrelang mit dem Warten auf diesen Zufall verbringt, darum gibt es eben so viele andere Formen von Zusammensein, wo nach sehr rationalen Kriterien gewählt oder man sich mitunter sogar eher verzweifelt mit irgendwem zusammentut, nur um nicht länger alleine zu sein und sich dann über das Ergebnis (lieblose Beziehung) wundert.

    Bei mir war das auch öfters so, wobei es nicht Verzweiflung war, sondern man sich gut verstand und auch attraktiv fand, aber die tiefen Gefühle fehlten, darum versuchte man es einfach und es gelang mehr oder weniger gut, eigentlich war ich lange Zeit davon überzeugt, dass das auch genügen würde und man sich gar nicht so großartig tief verlieben müsste, aber dann..kam alles anders und seitdem weiß ich, wie schön und heilsam so eine Fügug zum richtigen Moment sein kann, aber zugleich hatte ich es absolut nicht in der Hand, sondern geschah einfach, es war ein Geschenk. :)
     
  6. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Das hast Du aber schön geschrieben. Könnte es sein, dass wir in Begegnungen, die wir haben, unsere Erfahrungen machen und zum Schluß genau wissen, was wir nicht mehr möchten? Ich denke schon, es liegt auch an einem selbst, wenn er anzieht und wen nicht. Ich kann mir nicht gut vorstellen, dass ich, wenn ich Gewalt verabscheue einen Partner anziehe, der sich mit Gewalt durchsetzt. Beispiel (SADO MASO) Meistens wurden diese armen Menschen schon in der Kindheit mit häuslicher Gewalt konfrontiert und leben nach ganz bestimmten Leitbildern. Schau mal, die Menschen suchen und finden (wenn auch unterbewusst) Partner, mit denen sie so umgehen können, wie sie das gerne haben. Wenn denen das nicht passt, oder missfällt, dann hauen die wieder ab. Ich würde ja auch nicht mehr (und wenn ich noch so alleine wäre) mit einem Menschen zusammenleben wollen, der mir keinen Freiraum lässt oder mir jeden Tag Scenen w/Krümel oder anderer trivialer Dinge macht. Oder der mich täglich verbal angreift oder zurecht weist. Das nervt doch oder? Ich halte es da lieber mit der idealen Situation, dass man den anderen so liebt wie er ist und nicht das korrigieren anfängt. Aber da musste ich auch erst ein paar Jahrzehnte anderes erleben. (y)
     
  7. Ich glaube nicht an das Gesetz der Anziehung, dazu war ich schon mit zu unterschiedlichen Menschen zusammen und habe von Drama bis zu Belanglosigkeit und happy-together viel erlebt, es war keineswegs immer ähnlich/vergleichbar und eigentlich bis auf einen Partner auch immer auf die eine oder andere Weise in Summe positiv, selbst wenn man sich getrennt hat oder bemerkte, dass die Vorstellungen zu unterschiedlich sind...ich bin sehr froh, dass ich vorwiegend schöne Erinnerungen an diese Begegnungen und Beziehungen in mir trage. :)
    Mit meiner Kindheit/Jugend kann ich keine der Erfahrungen in Verbindung bringen, ich habe mir dahingehend wahrscheinlich auch nie großartige Gedanken gemacht, weil für mich eben wenig auf Beziehungsebene vorhanden war, was mir negativ erschien, dass ich mich lange Zeit nicht festlegen konnte/wollte, war eher für andere problematisch, ich habe mir lange Zeit gar nix anderes vorstellen können, aber inzwischen bin ich da auch schon wieder woanders und hoffe, diese Entwicklung bleibt langfristig und stimmig mit meinen Bedürfnissen und zugleich denen meines Mannes.

    Von Zurechtweisungen oder Angriffen halte ich jedenfalls wie du nix, bin jedoch dafür, dass man eben deshalb darauf achten sollte, ob man wirklich zusammenpasst, denn diese Unstimmigkeiten beginnen ja erst genau in dem Moment, wo man bemerkt, dass dieser und jene Punkt überhaupt nicht harmoniert. Und es gibt meiner Erfahrung nach sehr wenige Menschen, die so ähnlich schwingen und klingen, dass wirklich Gleichklang herrscht und sich nicht eine/r verbiegt (dem anderen zuliebe).
     
  8. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.351
    Ort:
    Wien
    Nun, vielleicht hätte ich schreiben sollen ... leider immer wieder? Wäre das dann klarer für dich?

    Nettes Kopfkino :sneaky:.

    Vielleicht auch daran, dass sich sehr viele Leute einfach aus ein paar Sätzen (manchmal sogar aus nur einem Satz :LOL:) ein Urteil über Menschen bilden ...? Und glauben, (ver)urteilen zu müssen, obwohl es nichts zu urteilen gibt? :cool:
     
  9. silberelfe

    silberelfe Guest

    @KingOfLions

    Heißt also, du hast noch nie Klientel aus Singleforen akquiriert?

    Trotzdem liebe Grüße,
    silberelfe
     
  10. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.351
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    @silberelfe

    Also ich verstehe nicht, worauf deine Fragen hinauslaufen sollen. Natürlich bekomme ich auch Klienten aus Singleforen ... so wie das halt ist, wenn man Menschen kennenlernt und auch über berufliche Dinge spricht, und an jemanden kommt, der etwas braucht. Nachdem ich Spezialist für Singlethemen bin, kann ich natürlich Gott sei Dank oft genug jemanden unterstützen. Und das kommt natürlich dann auch in Form von Klienten zu mir zurück.

    Und was ist jetzt konkret dein Problem? Wo siehst Du die Unehrlichkeit, die Du ja vorgeworfen hast? Dass ich eine Partnerin suche, und gleichzeitig auch noch einen Job habe? Da bin ich wohl gegenüber vielen anderen Singles im Vorteil ;).
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden