1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kontakt: Warum zu Menschen?

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von Elgrin, 11. Juli 2010.

  1. Elgrin

    Elgrin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    191
    Werbung:
    Hallo!

    Mir ist gestern eine Frage in den Sinn gekommen; vielleicht ist die ganz nützlich als Gedanken-Anstoß:

    Warum eigentlich sollten Außerirdische sich ausgerechnet für einen Kontakt mit Menschen interessieren, wenn es um die Erde geht? Wäre es nicht naheliegend, Kontakt mit Bewusstseinsformen aufzunehmen, die sich dem Planeten weniger entfremdet haben und ihn gleichzeitig viel länger bevölkern?

    Vorausgesetzt, "Kornkreise" seien zum Teil tatsächlich keine menschlichen Werke: Könnten sie nicht auch als Botschaft für die Ähren selbst gedacht sein? Oder für den Boden und die Steine darunter? Oder vielleicht für die Vögel am Himmel? Es fällt doch auf, dass man sie als Mensch meist nur aus der Luft gänzlich erfassen kann; wären sie für ("westlich" geprägte) Menschen gedacht, dann wäre es dochvielleicht sinnvoller, sie am Himmel erscheinen zu lassen, oder im Fernsehen?
     
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Außerirdische müssen, sofern sie uns hier besuchen einer High-Tech-Zivilisation angehören. Warum sollten sie dann bitte mit Tieren kommunizieren wollen. Es ist wohl eher so, dass wir ihnen schon zu primitiv sind, wenn überhaupt.
     
  3. Skara

    Skara Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    412
    Ort:
    -
    Das ist finde ich das Grundübel der Menschheit - Wir halten uns für die "Krone der Schöpfung" dabei haben wir uns von der "natürlichen Ordnung der Dinge" soweit entfent wie nur sonst irgendwer auf den Planeten.

    Alles ist nur dazu da um uns zu dienen.

    Ich finde den Gedankenanstoß von Elgrin interessant. Wissen wir alles über z.B. Vögel? Es gibt einige Wenige Menschen(z.B. Ornithologen) die sich tiefer mit dem Vogelvolk beschäftigen nur die würden sie niemals mit primitive Tiere zu vergleichen.

    Sieht man ja wohin das führt...
     
  4. Elgrin

    Elgrin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    191
    Vielleicht habe sie ja ganz andere Ansätze/Modelle als wir, oder unsere "Tech" ist für sie alles Andere als "high" - sie könnten z.B. vor allem auf rein geistiger (bzw. "vergeistlichter") Ebene agieren.

    Möglicherweise sind sie überhaupt ganz anders als wir und haben niemals ein Weltmodell oder eine Technik entwickelt in der Form, wie wir sie anwenden.

    Wie gesagt: Die meisten anderen Arten sind vielleicht viel "näher dran" an unserem Planeten als wir.
    Und den Menschen zur "Krone der Schöpfung" und einzig kommunikationsfähigen Form zu erklären, durch alle Ebenen hindurch, seien sie individuell oder kollektiv: damit sollte man vorsichtig sein, finde ich - das ist meiner Meinung nach egozentrisch-religiösen Ursprungs und eigentlich unhaltbar.


    Wenn sie unseren Technik-Stand zwar gekannt aber hinter sich gelassen hätten, warum sollten sie dann Kontakt zu einer Spezies pflegen oder sie erforschen wollen, die sich genau auf diesen veralteten Stand spezialisiert hat?

    Mal angenommen, ich würde als "Außenstehender" die Erde möglichst gut kennenlernen wollen: Warum dann nicht (etwa auf tiefenbewusster Basis) Kontakt zu denen aufnehmen, die eng mit ihr verbunden sind, statt mit denen, die sich entfremdet haben und nach außen streben?
     
  5. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    Ich glaube die pflanzliche Kommunikation is recht begrenzt; und dass Pflanzen Muster aktiv wahrnehmen halte ich für ausgeschlossen.

    Aber da Kornkreise von Menschen gemacht werden hat sich die Voraussetzung eh erledigt.

    Komisch... ich habe eher das Gefühl unserer Katze zu dienen als sie mir... ^^
    Wobei natürlich beides nicht der Fall ist.
     
  6. Celes

    Celes Guest

    Werbung:
    Warum werden Naturvölker und die letzten noch "primitiv" lebenden Stämme erforscht? Schließlich könnten die uns ja auch egal sein wo wir doch schon so viel weiter sind als die Völker.

    Ansonsten wäre es sicherlich teilweise einfach die pure Neugierde die viele Wesen antreibt.
     
  7. Elgrin

    Elgrin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    191
    Wir wissen es aber eben nicht sicher: weder, welche Möglichkeiten, Eigenschaften und welches "Innenleben" Pflanzen und Pflanzen-Kollektive tatsächlich haben, noch, welche Möglichkeiten und Eigenschafen eventuelle "Außerirdische" ihnen zuschreiben (würden).

    Wahrscheinlich wissen wir überhaupt noch nicht ansatzweise, was wir alles nicht wissen.
    Schon klar: alles hoch spekulativ! ;) Sollte ja auch im Kern mehr eine Anregung sein, sich ein Stück weit von festgefahrenen Perspektiven zu lösen.
     
  8. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    Das auch Tiere kommunizieren is ja nichts Neues.
    Aber es steht außer Frage, dass der Mensch die komplexeste Form der Kommunikation entwickelt hat die wir kennen.

    Und die zwanghafte Geringschätzung der Spezies Mensch ist hier wohl auch fehl am Platz.
    Nach Definition des Begriffes "Intelligenz" sind wir nun mal die intelligenteste Spezies die wir kennen.
    Wie wir mit unserem Planeten umgehen ist egoistisch, kurzsichtig und rücksichtslos, Deshalb jedoch unsere Geistigen Leistungen runter zu spielen (wo wir ja bei Kommunikation sind ... weiß jemand ob man "zuspielen" oder "zu spielen" schreibt? ) finde ich jedoch falsch!!
     
  9. Elgrin

    Elgrin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    191
    Vielleicht denkt unsere Zivilisation ja nur oberflächlich, sie sei "weiter" als die "Primitiven", und in Wirklichkeit sucht sie dort etwas? Ich könnte mir vorstellen, dass wir nur die weiter Entwickelten sind, wenn wir uns bei dieser Beurteilung auf Werkzeuge/Maschinen (bis hin zum Computer) und deren Anwendung beschränken.
     
  10. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    Werbung:
    Ich weiß auch nicht ob gerade hinter mir ein unsichtbarerer Mensch steht, und mich nachher beim Duschen beobachtet. Aber wieso sollte ich davon ausgehen?!?!?

    Ich jedenfalls habe keine Lust davon auszugehen, dass grundsätzlich alles was man sich vorstellen kann auch ist.

    Kann ich wissen, dass im See nicht Monster leben... nein.. vlt. sind se ja unsichtbar.
    Und trotzdem gehe ich baden.

    Weißt du was ich meine?


    ich denke das liegt schon in der Natur der Sache, dass es Dinge gibt die wir grundsätzlich nicht wissen können (und daher auch nicht deren Umfang einschätzen können), und von denen wir sogar wissen, dass wir sie nicht wissen können, und sogar wieso wir sie nicht wissen können.
    Was ich allerdings auch recht beachtlich finde!

    Und auch hier wieder... Statt davon zu reden wie dumm wir alle sind würde ich doch lieber unser vorhandenes Wissen genießen, wie auch den spannenden Weg zu neuer Erkenntnis.



    Damit kann ich gut leben, aber ich hoffe du erkennst auch, wieso ich meine Ansicht nahe liegend finde. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen