1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kann mir hier vielleicht jemand helfen...?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von genesisangel, 18. Mai 2005.

  1. genesisangel

    genesisangel Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2005
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Hannover
    Werbung:
    Hallo in die Runde!!!

    Ich bin neu in diesem Forum und bin auf Euch gestossen, weil ich auf der Suche nach einer Antwort bin... :confused4

    Auch in dem Forum "Gesundheit" habe ich meine Story schon erzählt, aber ich habe hier eher die Hoffnung, Reaktionen zu bekommen --- darum schildere ich Euch mein "Problem" hier gern noch einmal:

    Im Alter von ca. 18 Jahren (ca. 1 Jahr vor dem Abi) fing die ganze Geschichte an. Es war an einem Tag, den ich wohl nie vergessen werde. Ich stand mit meiner Freundin in der Pausenhalle und wir unterhielten uns. Plötzlich hatte ich ein ganz anderes Bild vor Augen. Es schien, als wären viele Köpfe um mich herum, die alle auf mich einredeten --- ich konnte die Sprache aber nicht verstehen, es war ein wahnsinniges Durcheinander... Meine Freundin redete wohl weiter, aber ich war für sie nicht aufnahmefähig ~~~ ich hörte sie irgendwie nur noch "wie aus dem Hintergrund".
    Dieser Vorfall muß ungefähr 30 Sekunden bis 1 Minute gedauert haben und meine Freundin schilderte mir später, daß ich währenddessen plötzlich einen ganz starren Blick gehabt hätte und nicht mehr ansprechbar gewesen sei.

    Dieser "Vorfall" wiederholte sich danach öfter und ich fing an, mir Sorgen zu machen. Also suchte ich meinen Hausarzt auf, der mich zu einer Neurologin schickte. Diese Ärztin machte ein EEG, was keine Auffälligkeiten zeigte. Sie ging dann davon aus, daß ich vielleicht zu wenig Schlaf bekäme und bat mich, in der folgenden Nacht NICHT zu schlafen und am nächsten Morgen sofort wieder zum EEG zu erscheinen. Ich tat, was sie sagte - auch wenn es mir sehr schwer fiel... Auch das EEG legte, laut Aussage der Ärztin, keine Auffälligkeiten an den Tag. Die Ärztin schien etwas ratlos, gab mir aber ein Medikament und sagte, ich solle es nehmen und beobachten, ob diese "Vorfälle" ausbleiben würden. Als ich zu Hause war, sah ich mir das Medikament genauer an und bemerkte, daß es sich dabei um Anti-Epileptika handelte. Ich brachte es sofort zurück in die Praxis und sagte ihr, daß ich kein Versuchs-Kaninchen sei, und daß sie mich wenigstens über einen solchen Verdacht aufklären müsse, bevor sie mir solche Medikamente verordnet.

    Ich lebte dann weiter mit diesen "Vorfällen" - auch wenn ich mich dabei ziemlich unsicher fühlte...
    Irgendwann machte ich eine Reise in den Senegal und mußte dafür Malaria-Tabletten nehmen. Diese Tabletten haben bei einigen Touristen - wie auch bei mir - Krampfanfälle ausgelöst. Durch diese Krampfanfälle wurde ich natürlich hellhörig in Richtung "Epilepsie".
    Als ich dann irgendwann schwanger wurde, erzählte ich meiner Frauenärztin von den zurückliegenden Vorfällen und sie schickte mich vorsorglich zu einem Neurologen. Dieser Neurologe konnte mir zwar keine eindeutige Diagnose geben, aber er hat mir -zum Schutz meines Babys- zu Anti-Epileptika geraten.
    Ich nahm diese Tabletten bis ich mein 2. Kind bekam, danach setzte ich sie ab und lebte sehr gut damit.

    In der Nacht von Donnerstag auf Freitag passierte dann das für mich Unerklärliche...
    Ich kam erst spät -gegen 02.00 Uhr- zur Ruhe und legte mich auf´s Sofa. Ein Licht und der Fernseher waren an und ich muß irgendwann eingeschlafen (???) sein. Ungefähr gegen 02.45 Uhr muß ich wieder "zu mir gekommen sein" --- das Licht und der Fernseher waren aus (!!!!) und ich fühlte mich irgendwie fremd in meiner Umgebung. Ich schaffte es, das Licht einzuschalten und wollte auch den Fernseher wieder "in Gang bringen". Die Fernbedienung des Fernsehers bereitete mir aber Schwierigkeiten --- obwohl ich diese sonst sozusagen "im Schlaf" bedienen kann...
    Ich spürte irgendwie eine innere Panik und wollte meinen Mann bei der Arbeit anrufen --- ich konnte mich aber nicht an seine Telefonnummer erinnern. Ich wußte nicht einmal mehr "seine" Handy-Nummer, obwohl er Meins dabei hatte!! Natürlich versuchte ich mich zu konzentrieren und mir fiel irgendwann die Nummer der Auskunft "11 88 0" ein, diese Nummer wählte ich dann auch und sie war noch 3 Tage später im Telefon nachzuvollziehen...und jetzt kommt´s:
    Wen hatte ich am anderen Ende? Meinen Mann!!!
    Das Telefon hatte scheinbar die 88 nicht gewählt --- obwohl sie im Display auch später noch zu sehen war. Ich bin auf der Notrufnummer gelandet und mein Mann (er ist Polizist) war wohl auch gerade noch "zufällig" in der Zentrale.

    Ich hoffe, Ihr haltet mich nicht für verrückt. Ich kann diesen Vorfall selbst nicht einordnen --- vor Allem nicht das Gefühl, das er in mir hinterlassen hat!
    Ich fühle mich immernoch irgendwie fremd in meiner Wohnung und in meinem Körper und ich kann eben nicht nachvollziehen, was in diesen 45 Minuten mit mir oder in mir passiert ist...
    Ich weiß nur, daß jeder Arzt, den ich jetzt aufsuchen könnte, "dem Kind einen Namen geben würde" und es wahrscheinlich Epilepsie nennen würde --- ich bin mir in diesem Fall aber sehr sicher, daß es sich nicht um einen epileptischen Anfall gehandelt hat, sondern um einen weniger medizinisch-erklärbaren Vorfall... Nur um was????
    Vielleicht hat hier jemand schon etwas Ähnliches erlebt und kann mir bei meiner Lösungssuche helfen??? Ich würde mich über jede *ernstgemeinte* Antwort freuen und danke Euch schon einmal, daß Ihr Euch bis hierher durch meine lange Schilderung "gekämpft" habt :danke: ...ich hoffe, es war nicht zu langatmig... :sleep2:

    Euch ALLEN noch einen schönen Tag und
    viele liebe Grüße,
    genesisangel :)
     
  2. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    Hi,

    also erklären kann ich dir das nicht und erlebt habe sowas
    in der Form auch nicht...

    Alles was mir dazu einfällt, sind Walk Ins.

    Also wenn die Seelen den Körper tauschen....

    Es klingt nen bissi so... weil du dich fremd fühlst....


    Aber ob was dran ist, weiss ich nicht...

    Würde aber zur Sicherheit einen Arzt aufsuchen und evtl mal
    einen Heilpraktiker oder einen Heiler aufsuchen....

    Liebe Grüße

    Willow
     
  3. genesisangel

    genesisangel Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2005
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Hannover
    Hallo Willow,

    vielen Dank für Deine schnelle Antwort!!!
    Ich werde versuchen, mich über "Walk Ins" zu informieren!

    Was den Arzt betrifft, erwarte ich da keine große Hilfe, aber einen Heilpraktiker werde ich einmal fragen...!!!

    Ich wünsche Dir nch einen schönen Tag --- falls wir uns heute nicht mehr lesen sollten :o

    Viele liebe Grüße,
    genesisangel
     
  4. Alisa

    Alisa Guest

    Hi genesis engel!
    Hab mir deinen Beitrag mal durchgelesen.Eine Frage an dich,hast du in deinem Leben schon mal psychogene Substanzen eingenommen,Drogen in Form von Amphetaminen oder ähnliches(auch wenn das längere Zeit zurückliegt)?Das ist wirklich eine ernstgemeinte Frage,denn ich weis aus Erfahrung,daß psychoaktive Substanzen solche Erlebnisse auslösen können,würde irgendwie passen,hört sich für mich jedenfalls so an wie eine veränderte Wahrnehmung,falls bei dir keine Substanzen im spiel waren ,weiß ich nicht was der auslöser für deine veränderte Wahrnehmung war???

    Freundliche Grüsse Alisa
     
  5. Peter-O

    Peter-O Guest

    Hallo Genesisangel, was du da beschreibst hört sich wirklich
    wie ein "Walk In" oder eine "Übernahme" an.
    Hast du dich schon mal darum gekümmert,
    ob du nicht vielleicht von Natur aus sehr medial veranlagt bist.
    Ich kenne dieses Gefühl von merhrern anfänglichen Übernahmen und
    war damals auch sehr überrascht und erschreckt, weil ich das alles nur so halb mitbekam.
    Auch heute, während verschiedener Vorträge oder "Arbeiten" bin ich sehr erstaunt,
    wenn ich anschliessend höre, was ich alles gesagt haben soll.
    Ist schon spannend, - aber man lernt mit der Zeit damit umzugehen.
    Aus Sicherheitsgründen würde ich aber doch vorschlagen einen Arzt aufzusuchen.
    Möglich, dass sich eine Krakheit so ähnlich anfühlt.
    Gruß :kiss4:
    Peter-O
     
  6. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Werbung:
    Hallo genesisangel!
    Was sagt der Blutdruck? Evtl. sehr niedrig?
    Nachts zwischen 2 und 4 Uhr ist unser Blutdruck am niedrigsten. Das ist auch die Zeit, wo die meisten Herzanfälle passieren.

    Will jetzt keine Panik machen, aber lass auch mal ein EKG machen und regelmäßige Blutdruckkontrolle.

    Das Gefühl des neben sich Stehens kann auch eine psychische Überlastungsreaktion sein. Bist du sehr überlastet?
    Ich hatte in extremen Stresssituationen mal das Gefühl, dass die Regale im Supermarkt über mir zusammenstürzen. War gleich nach der Wende, als dieses riesige Überangebot mich fast erschlug, was sich dann in solchen Bildern auch manifestierte. Nach dem Bewusstwerden dessen, was ist, ging das dann von selbst wieder weg.

    Lass dich einfach nochmal durchchecken auf diese Sachen, unabhängig von dem Verdacht auf Epilepsie.

    liebe Grüße und alles Gute für dich, Romaschka
     
  7. genesisangel

    genesisangel Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2005
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Hannover
    Hallo Alisa,

    vielen Dank für Deine Antwort!!! :danke:
    Ich kann dazu aber nur sagen, daß ich mit psychogenen Substanzen in meinem Leben noch Nichts zu tun hatte... Es war eine Überlegung wert, aber daran kann es nicht liegen.
    Ich schätze, daß ich wohl um einen Arztbesuch nicht herum komme --- allerdings weiß ich auch jetzt schon die Antwort: Er wird das sagen, was alle Ärzte sagen, wenn nicht weiter wissen: "epileptischer Anfall"... Ich bin mir in diesem Fall aber ganz sicher, daß es sich nicht um einen epileptischen Anfall handelt!!!

    Gut, ich werde sehen, was der Arzt sagt!
    Vielen Dank für Deine Hilfe und
    liebe Grüße,
    genesisangel :)
     
  8. genesisangel

    genesisangel Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2005
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Hannover

    Hallo Peter-O,

    ich danke Dir für Deine Antwort!!! :danke:
    Ich habe in diesem Forum zum ersten Mal von "Walk Ins" gehört und muß mich wohl einmal konkret mit dem Thema auseinandersetzen...
    Mir haben schon einige Kartenleger-/innen gesagt, daß ich medial veranlagt sei, ich konnte mir das aber nicht vorstellen, weil ich eben keine paranormnalen Anzeichen gespürt habe. Jetzt bin ich eben sehr verunsichert, was da mit oder in mir passiert....ich wache jeden Morgen mit so einem komischen Gefühl auf und ich erinnere mich tagsüber plötzlich immer wieder an gewisse Situationen aus meiner ferneren Vergangenheit, die ich eigentlich schon "gar nicht mehr wußte". Es ist in diesen Momenten, als würde ich diese Situationen gerade noch einmal durchleben --- ich rieche z.B. den Duft des Meeres oder spüre den Wind auf meiner Haut, obwohl ich gerade in meiner Wohnung bin. Es ist schon irgendwie merkwürdig :confused4
    Mir hat jetzt jemand ein Channeling angeboten, ich habe soetwas noch nie gemacht oder machen lassen, aber in dieser Situation werde ich es vielleicht ausprobieren, um eine Antwort bzw. Begründung zu erhalten...

    Ich hoffe, daß ich bald besser damit umgehen kann und nicht mehr so unsicher bin!

    Viele liebe Grüße,
    genesisangel :)
     
  9. genesisangel

    genesisangel Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2005
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Hannover

    Hallo Romaschka,

    danke, daß Du mir helfen möchtest!!! :danke:
    Was meinen Blutdruck betrifft, kann ich nur sagen, daß er sich im normalen Rahmen befindet. Ich neige zwar eher zu zu niedrigen Blutdruck als zu Bluthochdruck, aber gerade momentan fühle ich mich diesbezüglich sehr gut!!
    In Situationen, wo sich eine Phase des "niedrigem Blutdrucks" ankündigt, merke ich das sehr schnell, weil mir schwindelig wird...
    Gerade im Moment fühle ich mich aber (was den Blutdruck betrifft) sehr stabil.

    Ich werde aber ganz sicher in nächster Zeit einen "neuen" Arzt aufsuchen und mich durchchecken lassen...diesem Arzt werde ich allerdings vorher NICHTS von dem früheren Verdacht der Epilepsie sagen. Ich möchte einfach abwarten, was er/sie dann sagt...

    Psychich überlastet fühle ich mich momentan eigentlich nicht --- da gab es in meinem leben schon ganz andere Situationen... :autsch:

    Hoffentlich weiß ich bald mehr...

    Viele liebe Grüße,
    gensisangel :)
     
  10. Peter-O

    Peter-O Guest

    Werbung:
    Welche paranormalen Anzeichen sollst du denn gespürt haben, wenn's für dich ganz normal ist und du glaubst, das sei bei anderen genauso.
    Irgendwann stellst du dann aber fest, dass es doch bei anderen nicht so ist, wie bei dir und dann hast du ein Problem.
    Dann erst beginnst du zu überlegen und fragst dich... was ist das?
    Und dann beginnt eine lange und spannende Entdeckungsreise!
    Einen ganz lieben Gruß von :kiss3:
    Peter-O
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen