1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist die Astrologie ein Kausalitätsirrtum?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von einsseinerleben, 3. Oktober 2014.

  1. einsseinerleben

    einsseinerleben Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2014
    Beiträge:
    321
    Ort:
    79771 Klettgau
    Werbung:
    Hier geht es um die Frage, was den Charakter prägt, was die Wahrnehmung prägt und damit auch die Physiognomie – letztlich: was verantwortlich ist für das So-Sein jedes Menschen. Sind es Kräfte im Außen (Gestirne) oder sind es eigene Gedanken, die ursächlich sind für meine Ausrichtung und Orientierung?

    Die einen befassen sich mit der Astrologie und fühlen sich durch zahlreiche Übereinstimmungen bestätigt.
    Andere sehen sich für die Charakterprägung selbst verantwortlich.

    Vielleicht schließen sich die beiden Ansichten gar nicht aus. Zum Verständnis ein Beispiel, mit nachfolgender Erläuterung.

    Nehmen wir ein Kreuzfahrtschiff als Vergleich für eine Sternenkonstellation.
    Die überwiegende Anzahl der Reisenden auf solch einem Kreuzer will gerne unterhalten und verwöhnt werden und ist zudem auch gern unter Menschen.
    So, wie die Astrologie überwiegend vertreten wird, wäre das Kreuzfahrtschiff ursächlich für das Verhalten der Menschen.
    Was aber, wenn die Personen sich dort lediglich finden?

    Ich ergänze mit Schlussfolgerungen aus meinen Erfahrungen.

    Zum Auflösen persönlicher Blockaden setze ich Menschen, die zu mir kommen, in einem Zustand des körperlosen Bewusstseins. Hier sind sie in der Lage, selbst aktiv Begegnungen herbeizuführen, Sachverhalte zu klären und damit Blockaden zu lösen.
    Die meisten Blockaden betreffen die Angst und die Schuld. Indem man Begegnungen aus vergangenen Leben mit einbezieht, lassen sich die wechselnden Täter-Opfer-Beziehung aufzeigen und die Blockaden auflösen.

    Die große Übereinstimmung in Verlauf und Ergebnissen dieser Sitzungen lässt mich zu dem Schluss kommen, dass Erfahrungen aus vergangenen Leben ein Grundgemüt prägen, das nach einer Reflektion im körperlosen Zustand (Ableben) als persönliche Grundprägung mit ins nächste Leben genommen wird.

    Vergleicht man das mitgebrachte Grundgemüt mit den Eigenschaften des entsprechenden Tierkreiszeichens (mit Aszendenten), passen beide wie eine Schablone aufeinander.

    Was ist es aber, was die Charakterprägung ausmacht, was die Grundgemüter, die durch die Tierkreiszeichen benannt und gekennzeichnet sind, unterscheidet?
    Es ist die Orientierung und die Interpretation zur Liebe, zum Glück und zum Erfolg. Also im Prinzip die Herangehensweise: wie versucht ein Charakter, zu Liebe, Glück und Erfolg zu kommen? Alle streben danach. Aber eigentlich ist es die Suche nach Größe und Vollständigkeit.

    Es wäre eine Freude hierzu diverse Beispiele aus Erfahrungen zu benennen. Ich möchte aber keine Missverständnisse provozieren, die erfahrungsgemäß durch die direkte Zuordnung eines So-Seins zum Tierkreiszeichen sehr häufig entstehen.

    Ich gehe davon aus, dass Menschen nicht schicksalhaft an ihre charakterliche Grundprägung gebunden sind, sondern an sich arbeiten und zu einer selbstgewählten neuen Ausrichtung finden können.

    An dieser Stelle ist auch die Frage anzusiedeln, wie weit der Charakter eines Menschen durch sein soziales Umfeld geprägt wird (Familie, Freunde, Lehrer, Kollegen etc.)? Oder ist es doch wieder so, dass man sich seinen Umgang selber aussucht, ganz nach Charakter?
     
  2. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.164
    Ich verstehe deine Frage nicht....mir scheint aber auch, dass du die Astrologie nicht verstehst.
     
  3. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hi,

    Wer sich mit der Astrologie näher beschäftigt wird erkennen, dass diese mehr oder weniger Zeitqualitäten und Zyklen präzise anzeigt. Was der Mensch daraus macht ist sein eigener Wille. Astrologie funktioniert auf Grund der hermetischen Gesetze, und demnach sind die entsprechenden Planeten ebenso eigene Funktionsorgane in diesem kosmischen Spiel. Natürlich gibt es das Karma, was in die Gegenwart hineinstreuen kann. Mit der Methode der Huberschule findet man auch das Mondknotenhoroskop, welches die Aufsummierung aller bisher gemachten Inkarnationen spiegelt, die Schattenseite des Menschen und das "woher komme ich" beinhaltet. Das gibt sehr viel Aufschluss und Antworten, sobald man dieses mit dem Mondknotenhoroskop vergleicht.

    Seele, Geist und Körper entsprechen astrologisch dem Mond, der Sonne und dem Saturn. Astrologie ist garantiert kein Kausalitätsirrtum, vielmehr zeigt ein Geburtshoroskop die innerste Struktur eines Menschen auf, seine Vererbungen, seine Fähikgkeiten und ebenso die Lebensmotivation. Ein Radix ist ein einzigartiger kosmischer Fingerabdruck eines Menschen, und so gesehen kann die Astrologie eine absolut positive Lebenshilfe sein!

    Alles liebe!

    Arnold
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Ich persönlich halte Charakterprägungen für genetisch vererbt. Und ob der Charakter sich dann ausprägt und wie, das bestimmt meines Erachtens die Sozialisation.

    Weil ich nicht dran glaube liegt es mir fern zu meinen, irgendein "ich" habe diese Charaktereigenschaften in dieses Leben mitgebracht, z.B. aus früheren Leben heraus.

    Mir ist aber klar, daß ein Jeder unter entsprechender Anleitung die Wahrnehmung von vergangenen Leben haben kann. Aber für mich macht das so wenig eine Aussage über das Existieren von Vorleben wie ein Nahtoderlebnis eine Aussage über ein Leben nach dem Tod machen kann.

    Und welche Rolle die Sterne spielen - nun ja, eine religiöse, würde ich sagen.

    lg
     
  5. Greenorange

    Greenorange Guest

    Neben Radixdeutungen geniesse persönlich Wirkung der Stimmungsbilder, die ich einem Zeitransit und meiner Radix gegenüberstelle. Grob skizziert, wirkt die Begegnungsqualitaet zwischen zwei Menschen zum Teil völlig kontraer bei unterschiedlichen Konstellationen, bei einem von Feuerzeichen aus unterstütztem Wassermannmond anders als bei Krebsmond mit Transitwirkung in Quadrat von Feuerzeichenplaneten.

    Arnold drückte die Quintessenz einer Radix aus:

     
  6. Suraja13

    Suraja13 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    802
    Werbung:
    Eine Freundin von mir hatte einmal gesagt, das Horoskop ist der Koffer den wir gepackt haben als wir auf die Erde kamen.
    Wir haben alles reingepackt was wir bearbeiten, erreichen und leben wollen.:)
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Wobei ich als Unwissender da jetzt mal ne Frage habe: wenn Susi und Bernd im gleichen Kreissaal zufällig zur gleichen Zeit die Welt erblicken: dann ist doch das Geburtshoroskop gleich, oder? Wenn ja: ich kann mir kaum vorstellen, daß Susi und Bernd bezüglich mehr Voraussetzungen unter den gleichen Bedingungen leben als bezüglich der Tatsache, daß sie im gleichen Kreissaal zur gleichen Zeit geboren wurden.

    ??? Erklär doch mal bitte. thx :umarmen:
     
  8. Greenorange

    Greenorange Guest

    Susi und Bernd werden zur gleicher Zeit am gleichen Ort geboren. Familienwurzeln zeigt das vierte haus. Planeten, Aspekte, Dominator geben die Qualitaet an, das familiaere Umfeld, inclusive Radices der dazugehörigen Mitwirkenden die Faerbelung. Susi und Bernd werden deshalb familiar aehnliche Schwerpunkte erleben, nicht gleiche, weil unterschiedliche hintergründe. Also entweder positiv, oder rebellisch, oder geknickt, oder unterstützt, oder mit Bruch..., zudem kommt noch ein Aspekt, der sich vor allem bei Mehrlingsgeburten zeigt: bei einem Kind können staerker die einen, bei anderem die anderen Aspekte ausgelebt werden, bei Einzelkindern wirken die Radices der Familie ja mit, Zwillinge stehen sich noch ja quasi sowohl im Wege als auch unterstützend. Wobei bei Mehrlingsgeburten oft ein Zeitunterschied zu Veraenderungen im haeusersystem, Planetenlage und auch zu Aspekten zu haeuserspitzen führt und somit eine Radixdeutung anders ausfaellt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Oktober 2014
  9. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Die Frage nach einem Kausalitätsirrtum ist nicht richtig gesetzt. Aber die Frage, ob Astrologie dem Kausalitätsprinzip folgt, ist evident.

    Ich bin aber eher geneigt, das Synchronizitätsprinzip anzunehmen, das schon C.G.Jung postuliert hast. Das geht auf Hermes Trismegistes zurück, dessen 'Wie oben, so unten" noch immer volle Gültigkeit besitzt.

    Synchronizität setzt ein Erkennen des grossen Oben mit Hilfe der Astrologie voraus, um das kleine Unten verstehen zu können. Damit aber wird die Astrologie zu einem Informationssystem.
    Solche Informationen konnten schon unsere Vorfahren begreifen, die daraus ihre Mythologie abgeleitet haben. So gesehen setzt Astrologie ein gerütteltes Mass an mythologischem Verständnis voraus
    LG von ELi
     
  10. free wolf

    free wolf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    7
    Ort:
    wald1/4
    Werbung:
    bin kein astro fachmann... aber beschäftige mich gerne damit.. und mit anderen kalendern und erkenntnissen... bei astro habe ich starke bedenken seit längerem.
    warum ? nun die sterne stehen lt nasa buch...dort und dort.. ok das buch hilft den astrologen berechnungen zu machen. ABER ! das buch ist alt . die sterne stehen schon lange nichtmehr dort wo sie es vor 50 jahren berechnet haben lt computer programmen. UND ! die planeten und auch die erde machen einen hefitgen entwicklungs prozess mit. das spürt fast jeder persönlich. und politik/wirtschaft/sonnenflecken usw. magnettismus uvm.
    also ? wie soll das eine genaue berechnung noch stimmen. astro und co. ? bin neugierig was da für antworten kommen... meine name ist wolf-gang (ra o nar mein höheres selbst mein seelen name) waage/widder oder affe oder kin 245 noch was ? ja astral reisender der vieles von oben betrachtet... und mit beiden beinen mutter erde spürt
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen