1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

interesse für astrologie aus astrologischer sicht

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von asterix1982, 8. Februar 2007.

  1. asterix1982

    asterix1982 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    252
    Ort:
    bw
    Werbung:
    hey ihr,

    mich würde mal interessieren, woran in eurem horoskop ihr euer interesse für astrologie festmacht.

    ich: sonne in den fischen in IX (erweiterungsstreben), mond in der jungfrau (sicherheit durch analyse), merkur in wassermann (offenheit für "anderes" - was die astrologie ja leider heute ist) im aspekt zu pluto und neptun (selbsterklärend, denke ich;) ).

    freue mich über zahlreiche antworten!

    lg
    asterix
     
  2. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo asterix,

    eine wirklich interesante Frage, die mich auch interessiert.

    Bei mir hat es etwas mit meiner Steinbock-Betonung und dem Pluto am Aszendenten zu tun, denke ich. Aus Vorsicht vor erneuten Verletzungen habe ich mir von der Astrologie einst erhofft, dass ich mich besser schützen kann. Indem ich vorausberechne, was auf mir zukommt, dachte ich, sei ich besser gewappnet.

    Wasserbetonte Menschen haben eher einen Hang zu Karten oder Wahrsagerei. Sie können mit dem Erlernen von der manchmal recht trockenen Astrologie wenig anfangen.

    Liebe Grüße pluto
     
  3. Der Schutz-Aspekt nun gar nicht, langweilt mich eher hochgradig;
    ich frag auch oft gar nicht nach Daten, ärger mich dann oft später,
    weil´s im Nachhin doch intressant gewesen wär zu fragen, sie zu notieren.

    Neugierde, Abenteuerlust, von klein auf immer gierig hinter Spiegel zu linsen;
    fasziniert von Grenzgängereien, Wahrsagereien, Nicht-Fassbarem, PSI, Tiefgrund + Abheben, Darüberhinaus
    so ganz dicht bin ich sowieso nicht ... lieber mit einem Fuß woanders,
    sonst tiefunglücklich wenn eingeschränkt, oder wenn wer an meinen Antennen rumknickt ... :winken2:
    hasse zu viel 'Realismus', Engstirnigkeit, Kleinkariertheit mittlerweile regelrecht.

    im Chart: vermutlich diese Wasserhäuser (8, 12, 4), in denen ich herumgluckere,
    stärkste Aspekte Merkur-Pluto (Tri), Mond-Uranus (Qua), Venus-Juno-Pluto (Qua, am DSC);
    vielleicht noch Lilith in 1, Mond eingeschlossen visávis Neptun (Qua mC, Pholus Konj. MC), Cassandra am sMKN

    LG°e
     
  4. ... nun und: das klingt vielleicht hochgestochen,
    aber so was wie Freiheits- Wahrheits- + Sinn-Suche
    treibt mich um bei meinen Beschäftigungen.
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo

    Zunächst mal in Bezug zu anderen, die ich kenne. Tarot-Interesse (sehr gute Kartenlegerin):
    und zwar Asteroiden: PYTHIA- Mond Konjunktion, ICARUS-Neptun Konj., URANIA-Juno im ersten Haus,
    und dann noch URANUS in 12 am 7° vor AC.

    Warum Asteroiden?
    Denn die Asteroiden erweitern (durch Eingebundenheit ins Radix) Fähigkeiten, Vermögen und Interessen.
    Bei Icarus bin ich mir noch nicht sicher, aber es scheint, als sei er der Gratwanderer schlechthin (wie gesagt noch nicht sicher). So eine Gratwanderung ist auch Kartenlegen, und durch Astrologie erfahrenes Wissen.

    PYTHIA scheint wirklich einen Aspekt zu innerer Sicht zu haben, zu Vision und Schau.

    Auch Astrologie ist eigentlich eine Schau.
    Ich selbst habe Pythia in 5° Konjunktion zu Chiron in 10 (wahrscheinlich gerdae noch hinnehmbarer Orb), Icarus in genauer Konjunktion mit Merkur und Urania in 3° Konjunktion mit Merkur.
    SONNE-URANUS SEXTIL gilt als intuitiver Aspekt. Arnold meinte mal, Jupiter-Mond Quadrat gäbe es bei mir noch welches für hellsicht verantwortlich zu machen wäre. Jupiter verträgt so ziemliche alle Aspekte, und der Mond in 6° Konjunktion zu Uranus, steht bei mir im 4. Haus an einer der unbewusstesten Stellen des Radix.
    Wenn der laufende Mond wie jüngst in mein 4. Haus kommt, wird Pluto am IC erst mal angestachelt und damit allerhand in mir liegende Muster, wie Zweifel, Abgründe, "häng mich an den Baum und endlich ists vorbei"- Gedanken, Pessismismus und als nächstes kommt dann die Auferstehung, und der Schütze Optimismus (Uranus steht in 4 mit Sextil zur Sonne, passt wunderbar zu diesen Gefühlslagen).
    Dann erkenne ich die Fragestellung, jene Gefühlsmuster zB oder Ängste, und richte mein Handeln nach den Antworten von Tarot oder Astrologie (aber da reicht es noch nciht, eher also Tarot zur Orientierung). Wenn die sagen, lass los, brauch ich mich nicht mehr kümmern, aber es gibt ja auch immer Licht, - und wenn die Karten sagen, vertraue, dann zeigt sich nachher, dass es irgendwie schon richtig war zu vertrauen.
    Wenn ich klar bei Verstand bin (keine Kaffee Exzesse, Alkohol oder trübe Gedankenwelten), dann kommen die Erkenntnisse wie von selbst. Ich habe gelernt auf innere Stimmen, Träume, Unbewusstes, Synchronizitäten zu achten. Ich weiss nicht genau wo ich das festmachen sollte in meinem Radix, es scheint auf jeden Fall das vierte Haus zu sein. Uranus-Mars Opposition versorgt mich mit tatkräftiger Feuer Energie, aber es gibt irgendwie aiuch Bequemlichkeitsaspekte im Radix und so schiebe ich viele Notwendigkeiten in Bezug zum Lebenswandel auf (eben ein Lebenswandel soll es sein, wo ich bitte sehr: mehr von den tiefen Geheimnissen von Astrologie erfahren möchte, weil das Vermögen bei mir stark abhängt von psychischer und physischer Gesundheit und geistiger Klarheit)... Kassandra habe ich in exakter Oppositon zu Neptun, weiss noch nicht, wie ich das einschätzen soll, aber mir scheint es auf jeden Fall einen gewissen Zug zur Hellsicht zu bedeuten. Denn die kommt anscheinend wirklich nur, wenn ich irgendwie über die Opposition gehe... (so eine Art Ausschalten der Projektionen und Erwartungen; bei anderen, die ich kenne, geht das mit Hellsicht viel automatischer bzw. einfacher).

    Du Asterix`82 hast Urania (11°56) in 6° Konjunktion zur Sonne. Da die Sonne nicht nur einer der Lichter neben dem Mond ist (also grösserer Orb), sondern vor allem allein auf weiter Flur bei dir steht, würde ich sagen das ist schon ein Argument.
    Urania ist ungefähr wie folgend: Das Esoterische liegt dir nicht nur, sondern du kannst wahrscheinlich richtig tiefe Erkenntnisse (über verborgende Gesetzmässigkeiten des Universums und allen Seins) gewinnen. Viele Astrologen bringen Urania auch in Verbindung mit Astrologie schlechthin. Zudem hast du auch Merkur in 8 bzw. andere Faktoren die diesen Aspekt mit Urania unterstützen (wäre der Orb geringer, würde Sonne Urania Konj. allein genommen, wahrscheinlich schon ausreichen).

    Icarus auf 9°27 steht auch noch so eben in Konjunktion mit deiner Venus. Ich habe einige Astrologen und Kartenleger kennen gelernt (deren Radixe vielmehr) , die haben immer irgendwie einen bedeutenden Asteroiden in Konjunktion zur Venus.
    Vielleicht liegt dir ja sogar (aber eigentlich hast du nicht gefragt, verzeih also evtl.) das Beraten irgendwann.
    Weil die Venus bei dir auch in 7 steht (mit Krebs AC und Fische Sonne in 9 müsstest du die Venus in 7 haben). Uranus Venus Sextil (sehr exakt) kommt bei dir auch noch hinzu.
    Und Sonne Sextil Chiron. Par excellence, auch sehr gradgenau der Aspekt. Chiron ist die sprichwörtliche Weisheit (mit weiteren Facetten noch vieles andere), und Sonne im Sextil macht was draus.
    Merkur in 8 bei dir. Im Wasserhaus.

    Pallas (18°29), Mars und Saturn Konjunktionen hast du noch. Pallas ist ein Asteroid und Faktor, der ungemein aktiv sein kann, wenn es um Wissen geht. Wo Vesta Wissen über die Ganzheit des Lebens strukturiert, schöpft anscheinend Pallas alles mögliche Wissen. Es muss nur echt sein, authentisch oder funktionabel. Intelligenz, die mit dem Wissen erreicht wird.
    So gesehen sind auch Kampfkünste wie TAI-CHI eine Entsprechung zu Pallas, weil da das intelligente System der verborgenen Energiebeziehungen des Körpers aktiviert wird. Ein solch geschöpftes Wissen, aber auch Interesse für solche Dinge, ist typisch für Pallas.


    Ich selbst habe Pallas in Konj. mit meiner Sonne. Und interessiere mich sehr für Bewegungsformen, wie Tai Chi usw.

    Ich weiss nicht, wie man das einschätzen soll, wenn du Mars und Saturn mit Pallas verbunden hast. Es klingt nach Streben zum Wissen und gleichzeitiger Authentizität oder so (in positiver Entsprechung).

    Oh, ich hoffe, das war jetzt geschickt auf deine Asteroiden einzugehen, denn du hast ja eher die Konstellationen der anderen gefragt.

    Insgesamt denke ich, dass die Langsamläufer Uranus und Neptun in Beteiligung mit Aspekten oder auf Hauptachsen der gewichtigste Faktor sind,- die strukturieren so ein Interesse zu einem festen, stabilen, anhaltenden Fundament.
    Der Planet Pluto? Ich weiss nicht, er kann einen ja ganz schön Energie geben, udn auch Herausforderungen, und dadurch auffordern sich selbst zu überprüfen und evtl. zu wandeln (wer es unterlässt, erleidet dann die Quittung) *g*

    Wie schon von pluto gesagt denke ich auch, dass jede Beteiligung von Wasserhäusern das "Lauschen" möglich macvht auf die feinen Nuancen des Selbst und des Lebens.
    Nun, ich glaube folgendes: Wenn man Interesse an seinem Innenleben hat, an diese feinen Nuancen, hat man sogleich auch ein Interesse an den feinen im Prinzip unsichtbaren und geheimnisvollen Rätseln des Universums und allen Seins...
    Und mit einem Planet im Wasserhaus ist das schon fast aufgezwungen. *g*

    LG
    Stefan
     
  6. Werbung:
    ... die Asteroiden betrachten; ja Pallas kann mit Weissagekraft zu tun haben. Bei mir Konjunktion mit Mars Konj. Juppi/Tri Uranus am GZ aber ohne! Saturn-Konj. wie bei asterix. Würde sagen sie stimuliert auf jeden Fall kämpferischer, lässt WISSEN suchen. Vielleicht konserviert Saturn bei dir etwas stärker, asterix. Bremst etwas den Überschwang aus, aber bringt Aktivität deutlich auf den Punkt. Reduktion bei Extraktion.

    - Das GZ halte ich übrigens schon für einen Indikator zur Hinwendung zu anderen Sphären. -

    ??? => PYTHIA :flower2:

    http://www.mythologica.de/pythia.htm

    Also kommunikativer, wegbereitender Natur, eventuell mediales Schreiben begünstigt, steigerbar durch 'Mittel' wie Räucherungen, Düfte, Drogenwirkungen ... (hingegen: Kassandra=un-mittelbarer, 'automatischere' Schicksalskomponente). Erdhafte Bezüge als Element. Verweist auf die Drei als Quelle, Impulse aus dem Urgrund aufzunehmen, wachsen zu lassen und weiterzuleiten.

    Kann sich jeder unter "erweiterter Grafikauswahl" bei astro.com + 432 heraussuchen. Kassandra ist 114. Grad bei mir selbst hineingelinst: verbandelt mit Aldebaran am ASC in 1 - also gegenüber Juno-Venus im Quadrat zu Pluto.

    gefunden bei astrologiX:
    http://www.astrologix.de/forum/ForumID9/1258.html#2

    Heute besucht sie 8°33 Stier im Sextil zu Merkur + Quadrat zu Chiron (dort steht exakt mein Pholus).

    Ein kleines Lerndreieck, Kommunikations-Prozess, mundan mit Zentrum zum 'Wachsen' im Fische-Merkur ... im Wassermann-Chiron wird nach neuen Infos via Halbsextil geforscht + abgeglichen.
     
  7. asterix1982

    asterix1982 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    252
    Ort:
    bw
    hey, das sind ja schöne antworten, hätte ich so gar nicht erwartet:)

    @pluto:
    stimmt, der schutzaspekt ist auch ne überlegung wert. hätte an sich bei ner steinbockbetonung gerade NICHT an astrologie gedacht, aber die verletzlichkeit ist sicher da. pluto am ac hingegen hätte ich als konstellation erwartet.

    @enterprise666:
    das sind aspekte par excellence! meine hypothese ursprünglich wäre gewesen, dass am interesse an astrologie viele wasserzeichen beteiligt sind und aspekte zu den transsaturniern. evtl. noch ein irgendwie betonter schütze. allerdings hab ich hier noch wenige wasserzeichen entdeckt, was mich etwas verwundert hat. vielleicht sinds wirklich die wasserhäuser! eine beschäftigung als ausdruck des "ortes" eines planeten.

    @stefan:
    mit den asteroiden hab ich mich bisher noch gar nicht befasst, kann also leider nichts dazu sagen. hab grad den mondknoten fürs erste hinter mir und schleiche mich laaaangsam an chiron und lilith ran;)
    ein betontes viertes haus hab ich auch, kann mir also gut vorstellen, dass deine aufmerksamkeit gegenüber unbewusstem, träumen etc. damit zusammenhängt, da ich genau das auch lernen musste. ist schließlich ein sehr wichtiger punkt, den man anders nicht zu fassen bekommt! und mit mond, uranus und pluto tummelt sich da ja so einiges bei dir:jump1:
    vielen dank für deine interpretationen! da ich mich - wie gesagt - mit den asteroiden nicht auskenne, ist mir das auf jeden fall neu. was du zu urania (in konj. zur sonne) schreibst, hätte ich bisher immer auf die fischesonne in IX geschoben. stimmt aber schon: dieses wissen über das wesen des universums war immer das, was mich angetrieben hat. habs ersteinmal mit nem philosophiestudium versucht - nur lernt man dort eher was über das wesen des logos:clown::), was ja auch ganz schön ist, aber im kern nunmal nicht das ist, was ich wissen wollte. die astrologie kommt der sache schon bedeutend näher ;).
    freue mich für meine sonne, dass da doch noch was dranhängt:), die fühlt sich momentan so verlassen, weil uranus gerade in opposition zum jungfraumond steht und ich mich so unfischig fühle:nudelwalk . bin ich gar nicht gewohnt...
    an venusaspekte hätte ich in diesem zusammenhang weniger erwartet. ist das so, weil einem mit nem betreffenden aspekt die beschäftigung freude bereitet?

    über das, was du zu pallas geschrieben hast (sorry, habs mit dem zitieren noch nicht raus:doof: ), muss ich erst noch nachdenken. tai chi stimmt aber insofern, als dass ich mich momentan mit akupunktieren beschäftige, das basiert ja auf derselben grundlage...
    "authentisches wissen" kann schon sein, da ich zwar die philosophischen geistesverrenkungen immer geliebt habe (merkur im luftzeichen), wirklich behalten aber nur habe, was auch nen bezug zu etwas hatte. meinst du sowas damit?
    deine allgemeinen schlussfolgerungen stimmen mit meinen in etwa überein (s.o.). pluto hätte ich auf jeden fall miteinbezogen, da er ja dieses in-die-tiefe-gehen in perfektion beschreibt. ohne pluto bleibts eventuell bei spielereien.
    dank dir nochmals!

    lg
    asterix
     
  8. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi Asterix

    (apropos : Zitieren ist mit der Sprechblase möglich im Editfenster eines Beitrags, 3. Symbol von rechts)

    Hmmm, musste ich selbst jetzt nachdenken, spontan dachte ich, geht es um anwendbares Wissen. Aber ich denke der Bereich ist viel grösser, und Felber schreibt: "wie man mit seinen Gedanken schöpferisch ist" (Schöpferisch sein im weitesten Sinne passt für mich auch sehr gut für Pallas, man setzt etwas in Szene, schöpft etwas so dass es wirklich wird); weiterhin noch:"Zusammenspiel und Koordination unserer Sinne um die äußere Welt und ihre Eindrücke aufzunehmen und zu verarbeiten"; "Gedankenkraft"; "Wissen, wie man eine Idee manifestiert"; "auch Kunsthandwerk, Grafik, Design"; "die Kunst sich in allen Lebenslagen zu verteidigen".

    Dass du nur sowas behältst, was auch irgendwie einen Bezug zu etwas hat, nun ja, vielleicht unterstützt Pallas da nur leicht eine Tendenz, die im übrigen Radix angelegt ist; vielleicht ist aber auch Pallas direkt dafür verantwortlich. Kann ich leider nicht so mit Gewissheit sagen...

    Und Akupunktur: genau. :)

    LG
    Stefan
     
  9. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.718
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    .....soweit mir bekann ist, wird die astrologie allgemein, uranus zugeordnet, weder neptun, noch pluto haben mit der astrologie etwas zu tun. somit wäre astrlogie auch wassermann zu zuordnen als "erfahrungswissenschaft".
    (trotzdem denke ich, das es nicht einfach ist die "liebe zu astrologie" aus ein horoskop abzuleiten. ich habe mc in fischen, darin kann ich höchstens ein hang zu "esoterik", nich aber zu astrologie erkennen.)

    shalom,

    shimon1938
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen