1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

merkur-neptun

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von asterix1982, 3. Juli 2008.

  1. asterix1982

    asterix1982 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    252
    Ort:
    bw
    Werbung:
    hallo liebes forum:),

    ich habe momentan (t-)neptun genau auf meinem wassermann-merkur in VIII stehen und habe ziemliche probleme mit den nerven, wie ich es noch nie erlebt habe (angstzustände, übererregung und weitere schöne dinge). merkur steht um horoskop in verbindung mit schütze-neptun in VI (sextil) und der saturn-pluto-konjunktion in IV (trigon, waage).
    sorry, ich weiß nicht, wie ich ein anonymes horoskop anhängen kann, sonst würde ich euch einfach die grafik anhängen:tomate:...
    zusätzlich latscht uranus seit einiger zeit auf meiner fische-sonne rum (in IX, in opp. zum mond) und pluto bildet gerade wieder ein quadrat zur ic-mc-achse.
    ich habe momentan einfach das gefühl, unterwandert zu sein, da es mir eigentlich gut geht; nur habe ich ständig diese angstzustände wie aus heiterem himmel:confused:. und da ich ab september in den "heißen" teil meiner ausbildung komme, sollte ich das irgendwie in den griff bekommen, weil ich es sonst nicht schaffen kann, was wirklich bitter wäre...

    habt ihr ideen, wie man sowas konstruktiv meistern kann? bei ner psychologischen beratung war ich schon, allerdings ist die nur der meinung, dass ich überarbeitet sei (was sicherlich richtig ist, aber nicht das grundlegende problem, denke ich).
    für eure hilfe wäre ich euch sehr dankbar!!!

    lg
    asterix
     
  2. Pholus

    Pholus Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    270
    Was ist denn ein anonymes Horoskop?
    Wenn die Grafik erstmal sichtbar ist, dann kann jeder, der nur halbwegs Ahnung hat von der Astrologie an Hand der Planetenstände und des Azendenten das Jahr, den Tag, die Stunde die genaue Geburtszeit erfassen. Lediglich die Zwischenhäuser sind schwer bestimmbar, weil die genaue Bestimmung des Geburtsort fehlt.
    Warum also so vorsichtig?

    LG
    Pholus
     
  3. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.043
    Hallo asterix,

    wenn du mir deine Daten per PN gibst, stell ich die Grafik gern hier ins Forum.:)
    t-Neptun auf Merkur und t-Uranus auf Sonne, kann ich mir in seiner Heftigkeit gut vorstellen. Neptuntransite durch 8. Haus können Ängste auslösen. Merkur selber ist ja neutral, passt sich seinem jeweiligen Konjunktionspartner an, was dafür spricht, dass die Ängste so nochmal eine Verstärkung erfahren.
    Ein Gegenpol zu diesem, die Gedankenwelt und Logik auflösendenden Transit, stellt m.E. der Uranus auf deiner Sonne dar. Dieser Transit will dir klar sagen, dass die Zeit jetzt reif ist, für ein Änderung deines Selbstausdrucks. So einen Transit hat man nur einmal im Leben und er stellt die große Chance dar, Veränderungen vorzunehmen, die in gewisser Weise befreiend wirken, die aus festgefahrenen Bahnen und beschränkenden Situationen führen. Wenn man sich dazu aber nicht bereit fühlt, wirkt dieser Transit sicher erstmal sehr belastend, aber letztlich geht es darum erstarrte Lebensstrukturen aufzubrechen. Vielleicht hat ein Lebensbereich bei dir einen so großen Raum eingenommen, dass du das restliche Leben um dich herum vergessen hast?
    Und da arbeiten Neptun und Uranus Hand in Hand. Neptun schaltet die Logik aus und so kann Uranus an der Lösung und Befreiung verhärteter innerer Anteile arbeiten.
    Vielleicht hat in deinem Leben auch der saturnische Anteil die Führung übernommen, also zu viel Arbeit, zu viel Pflicht u.s.w., dies ruft auch gern Uranus auf den Plan.


    Liebe Grüße

    Gabi
     
  4. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Liebe Asterix, :)

    Gabi hat ja schon einige sehr zutreffende Dinge gesagt. Zu Neptun-Merkur mag ich noch anfügen, dass unabhängig vom Haus, in der die Konjunktion stattfindet hier eine Phase sehr hohen Aufnehmens äußerer Einflüsse stattfindet. Besonders was die innere - also auch die gefühlsmässige - Verarbeitung von Informationen, die Du von allen Seiten einsammelst, ohne das unbedingt zu wollen, betrifft. Kurzgesagt, verursacht so ein Transit eine gewisse Zerstreutheit, Konzentrationsdefizite und Verwirrungen, die natürlich, da es sich ums 8. Haus handelt, in Ängste münden können.

    Uranus auf der Sonne für sich genommen ist durchaus positiv, wenn auch unberechenbar zu verstehen, aber diese Plötzlichkeiten, die er in den Gedanken, im Umfeld und in den Zielen auslösen kann, können doch sehr anstrengend sein und es braucht da auch eine gewisse Gewöhnungsphase. Kreative Veränderungen können sich einstellen, von denen Du heute noch nix ahnst. :)

    Wenn das alles war, was die psy. Beratung zum Besten gab, dann ist das ja doch etwas mager, auch wenn sie evtl. recht hat. Wenn Du nach konstruktiven Ideen fragst, dann würde ich Dich zu allererst in meine PMR-Kurse einladen (gibt es bei Dir bestimmt auch irgendwo) - progressive Muskelentspannung wirkt schon mal den Ängsten entgegen und lässt die innere Anspannung, die durch beide von dir genannten Transite ausgelöst wird, abflachen, womit auch die Gedanken frei werden und Du wieder Land siehst, was Deine derzeitigen Aufgaben anbelangt. Zudem kannst du es mit Yoga versuchen oder anderen Körpertechniken, die Dich ansprechen. Also insgesamt gilt es, aktiv selbst etwas zu unternehmen, was den Kopf frei macht. Ausgleich zwischen Körper, Geist und Seele. Gerade jetzt wird es wenig fruchtbar sein, wenn Du zu lange im Kopf verharrst und nach Lösungen suchst. Im Gegenteil, dann setzt erst recht die große Verzettelung ein.

    Wenn es zu schlimm ist, mit den Angstattacken, was ich von hier ja nicht sehen, kann, dann versuch es doch nochmals bei einer anderen Beratung und lass Dich hinführen zu den Hilfestellungen, die für dich am effektivsten sind.

    Liebe Grüße & alles Gute
    Martina
     
  5. asterix1982

    asterix1982 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    252
    Ort:
    bw
    hallo pholus:),

    das ist richtig, allerdings ist dieses forum frei zugänglich und die wahrscheinlichkeit, dass sich jemand so gut mit astrologie auskennt und mich zufällig kennen sollte, ist doch wesentlich geringer, als dass irgendjemand meine daten erkennt...(häh?!?? chaos-satz:morgen:)

    hallo gabi, hallo martina,:)

    das ist sicher so! und bisher fand ich den uranus-transit auch mehr stärkend als belastend (der uranus-mond-transit hingegen war schwer auszuhalten). ich glaube, dass tatsächlich erst dieser zusätzliche merkur-neptun-transit das problem an die oberfläche gebracht hat.

    das problem, das ich momentan mit solchen techniken habe, ist das, dass ich sowas bisher immer nur bei "lokalisierbarem" stress in betracht gezogen habe. allerdings sind das im moment mehr panikattacken ohne konkreten anlass, zum beispiel morgens nach dem aufwachen/ aufstehen. aber vielleicht hilfts auch bei sowas?! yoga wollte ich tatsächlich wieder machen, nur gibts gerade keine kurse in meiner nähe, die noch zu belegen sind.

    oh mann, wahrscheinlich hast du damit recht, aber wie soll ich das denn hinkriegen (bei meiner luftbetonung und nem jungfraumond;)), nicht mehr darüber nachzugrübeln:sabber:

    was ich mich dabei frage, ist, wo die ängste herkommen! sind das unbegründete ängste - selbstläufer sozusagen - oder sind das ängste, die irgendwo immer da sind und nur jetzt verstärkt sind. das erscheint mir ziemlich wichtig, um richtig reagieren zu können...

    ich kann leider überhaupt nicht einschätzen, was neptun-merkur alleine auslösen würde. das "problem" momentan ist auch das, dass ich mich bald entscheiden muss, ob ich meine ausbildung ab september fertig mache, oder ob ich ein jahr pause einschiebe und erst 2009 wieder einsteige.
    für dieses jahr hab ich die hammer-transite anstehen: t-saturn zuerst in opp. zum mond, dann in konj. zur sonne, weiterhin t-pluto im qua. zum mc, t-uranus in konj. zur sonne und lange zeit auch jupiter im qua. zu meiner "bösen" mars-saturn-pluto-konj.. im november dann alles gleichzeitig:eek::eek:(gabi, ich schick dir die daten wohl doch besser mal zu:))
    allerdings wandert neptun jetzt erst einmal wieder rückwärts und würde erst im jahr darauf wieder auf merkur stehen, weshalb ich nicht weiß, wann ich mir den stress (und es wird ein mächtiger stress sein) geben soll.

    euch jedenfalls vielen lieben dank für eure bemerkungen!:danke:

    grüßle
    asterix

    ps: ich werde die nächsten paar tage nicht hier sein, kann also erst ab mittwoch wieder antworten.
     
  6. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.043
    Werbung:
    http://img3.***********.com/img/olrqm3cj/Horoskop.png

    Mit Asterix Erlaubnis hier ihr Horoskop mit den Transiten.

    Gabi
     
  7. Hallo liebe Gabi,

    irgendwie zeigt mein PC dein(e) Bild(er) immer als folgende Grafik an... Was mache ich falsch- oder gibt es einen Trick???

    Lieben Gruß

    Martin
     
  8. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi

    ich werde mal wagen zu behaupten, dass hier viele Dinge zusammen kommen.
    Zum einen hast du sowieso ein Quadrat von Chiron zum Merkur (dieses Aspekt Verbindung ist mir schon öfter in Bezug zu den Nerven aufgefallen). Allerdings ist der Orbis des Quadrats recht gross. Dazu aber gesellt sich ja auch der transit. Chiron in die Nähe des Radix Merkurs.
    Weiterhin Mond in 3 und

    Transit. Mars auf der Spitze 3. Und Saturn ist da auch noch in 3.
    Da will ich gewagt sein zu behaupten, dass in zwei drei Wochen spätestens die Probleme geringer werden wenn nicht gar verschwinden - so bleibt zu hoffen, dass es nicht chronisch wird. Transite auf Häuserspitzen sind immer einen Moment lang akut, und werden in der Regel mit der Fortdauer geringer.
    Ich habe gestern auch unter den aktuellen Konstellationen des Mars/Saturn einen heftigen Alptraum gehabt und konnte mich nicht bewegen, aber es war bei mir (anders als bei dir) nur alles im Traum. Bei dir hast du auch Mars/Saturn Konj. im Radix, und da scheint es irgendwo bestätigt zu sein.
    Hoffe dir Mut gemacht zu haben, besseres krieg ich auch nicht hin zu deuten, als zu meinen, dass es eine momentane kurzfristige Phase ist.

    Druckzustände allgemein kann man möglicherweise lösen, indem man versucht die Momente herauszufinden, wo es einem gut ging, und zu versuchen, die nötigen Schritte zu tun, um zu so einem neutralen Zustand zu gelangen. Kleinste Gewohnheiten können oft so einen Druck erst bestätigen. Es kann helfen, sich frei zu machen von Erwartungen, und sich vorzubereiten auf alles, was man im schlimmsten Fall erwarten würde (das geht nur, ohne Angst; ansonsten ist man nicht vorbereitet) - diese schlimmsten Dinge werden kaum eintreffen, aber man wird merken, dass diese Einstellung befreien kann, dass sie das Innere bewegt und man sich bald wie neu geboren fühlt. Aber man muss irgendwelche Gewohnheits-Muster loslassen. In gewisser Weise folgt man den Druck, ohne sich ihn zu unterwerfen und versucht den Optimismus zu finden. Der Optimismus wird genährt, wenn man sich vergewissert , dass man alles getan hat, was in der eigenen Macht liegt. Man kann sich aber auch überfordern und eine gesunde Vernunft sagt einem dann einfach, das ist alles, was ich zu leisten imstande bin. (Dies nur gesagt, wenn nichts mehr geht)
    .

    Mal locker lassen, ein Tag in der Woche oder ein paar Tage, die man sich selbst widmet, sind von 80 Tagen so gut wie nichts, aber da kann man Kraft und Ressourcen schöpfen . :)

    LG
    Stefan
     
  9. chanda

    chanda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    847
    Ort:
    München
    Hallo Asterix,

    ich habe in meinem Radix ein sehr genaues Quadrat zwischen Merkur (Geburtsherrscher bei mir im 4. Haus) und Neptun. Als transit-Neptun nun in Konjunktion mit Merkur ging, gab es eine schlimme Zeit in meinem Leben. Allerdings hatte ich da Uranus auch gleich noch mit drauf. Meine Nerven waren total hinüber und ich wachte nachts schreiend von Alpträumen auf und hielt verzweifelt die Wand fest, weil ich dachte, die Wände stürzten auf mich zu. :-(
    Tagsüber, mit drei kleinen Kindern, brach ich in Tränen aus, wenn mein Baby eine Gabel vom Kinderstuhl auf den Boden fallen ließ. Eine Kur half auch nichts.

    Ich war damals bei einer Psychologin, die mir nicht helfen konnte. Mein praktischer Arzt gab mir "beruhigende" Spritzen, die überhaupt keine Wirkung hatten. Eine Ärztin meinte nur, dass ich es doch nicht so schlecht habe, sie würde eine Frau mit acht Kindern kennen, die hätte mehr Grund zum Jammern und würde es nicht tun. :-((

    Ich kann Dir leider kein Rezept geben, wie Du durch diese Zeit kommen kannst, es ist ja auch jede Geschichte individuell. Ich jedenfalls fand damals keine Hilfe. Ich durchlitt die Zeit bis zum bitteren Ende des Transits. Dann allerdings hatte ich den Durchbruch als Trance-Medium.
     
  10. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.043
    Werbung:

    Hallo Martin,

    ich weiß nicht, was du meinst? Bekommst du nicht die Grafik auf den Bildschirm?

    lg
    Gabi
     

Diese Seite empfehlen