1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich höre auf zu rauchen! Tipps?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Steff, 25. November 2003.

  1. Steff

    Steff Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Heilbronn
    Werbung:
    Hallo

    ich höre gerade auf zu rauchen! ich rauche schon seit ich 12 Jahre alt bin! Ich habe letzte woche tests mit mir selbst gemacht, wie lange ich es ohne Zigarette aushalte! Es ging schon mal nen ganzen tag! doch dann kamen wieder freunde und bekannte und rauchten vor mir und dann bin ich selber schwach geworden! aber ich hatte es schon reduziert!

    So und heute ist der Tag, an dem ich NEIN zu Nikotin sage! Doch mir fällt es ziemlich schwer, wie ich jetzt feststellen muss! ich bin gerade auf Arbeit. zum Glück kann ich mich so ein wenig ablenken! Wäre ich jetzt zuhause, so würde ich glaube ich schon wieder rauchen! Acuh fällt es mir schwer, wenn ich ausgehe und was trinke nicht zu rauchen!

    Ich hoffe ich werde es schaffen! Nein, ich glaube an mich, ich werde es schaffen, wenn nicht heute dann morgen!

    hat jemand von euch das auch schon mal gemacht, und welche hilfsmittel habt ihr genommen oder wie habt ihr das gemacht?
     
  2. Namo

    Namo Guest

    Hi Steff,

    Es ist eine Willenssache und es hängt davon ab, ob Du willst.

    Wenn Du es nicht willst, schaffst Du es nicht.

    Man hört einfach auf.

    Meide Personen und Orte, wo geraucht wird. Du wirst feststellen, daß Du etwas zunimmst, weil Du als Ersatz etwas ißt.

    Du wirst die Versuchung wieder anzufangen nie los.

    Nicht daran Denken. Nie.

    Es gibt eine kleine, aber praktische Hilfe. Das Geld. Du kannst Dir Dinge leisten, die Du Dir vorher nie leisten konntest. Das ist eine kleine Freiheit. Die gibts Du auf, wenn Du Deinen Willen aufgibst.

    Trink Wasser, iß einen Apfel, Knäckebrot, bei Stress 1! Glas Rotwein, nicht mehr.

    Es ist eine Willenssache und es hängt davon ab, ob Du willst.

    Lieber Gruß

    Namo
     
  3. Steff

    Steff Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Heilbronn
    Danke Namo für deine Tipps!

    ich glaube ich greife dann zu sachen wie Kaugummi oder lutscher, die machen net so dick wie schockolade, auf die ich total lust habe! knäckebrot ist auch eine gute lösung, Hauptsache beschäftigung!

    Hoffentlich ruiniere ich mir nicht meine Figur :-(! Wäre schade drum! denn auf diät habe ich keine lust!
     
  4. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hi steff!

    ist so eine sache mit den guten ratschlägen... nein, ich hab keine tipps, aber ein paar erfahrungen.

    ich hab über jahrzehnte wie ein schlot geraucht, 60 bis 80 täglich. bis ich vor vier jahren einfach die nase voll hatte. mich kotzte die abhängigkeit an... gesundheitlich hab ich nix gespürt (meinte ich, erst hinterher ist mir aufgefallen, um wieviel angenehmer sich ein tiefes durchatmen anfühlt).

    mir kam eine preiserhöhung zu hilfe, die schon vorher angekündigt worden war, das war sozusagen der stichtag, den mir die außenwelt besteuerte. irgendwann im april fasste ich den beschluss, am 30. juni mit dem rauchen aufzuhören. also fast drei monate, in denen mir der nichtraucher-status immer verlockender erschien. bei jeder zigarette, die ich anzündete, freute ich mich darauf, das dann endlich nicht mehr tun zu müssen, aber ich hielt eisern durch und hörte nicht vorher auf zu rauchen, sondern erst am stichtag um mitternacht. die halb volle packung hab ich dann noch monate mit mir rumgetragen, für den fall, dass...

    und dann war einfach schluss. es war zwei, drei tage lang ein bisschen nervig, aber dann war es vorbei. keine entzugserscheinungen, einfach überwiegend die freude und der stolz, nicht mehr zu rauchen. und großes verwundern, wo denn nun der kampf stattfände, auf den ich mich eingestellt hatte... vielleicht rückfall nach drei monaten? nein, bisher nicht...

    ich spüre nach wie vor, wenn das rauchen ein thema wird, ein leichtes ziehen, so eine art aha-erlebnis, das mich an früheres erinnert, aber weit weg von einem drängenden verlangen. jeder impuls "bei der gelegenheit hätte ich früher schon wieder eine angezündet..." wird letztlich zur positiven rückkopplung, dass ich frei bin davon.

    überhaupt nicht geklappt hat die sache mit dem geld... ich frag mich, womit ich jemals das rauchen finanziert habe, ich habe nicht den eindruck, auch nur einen cent mehr zur verfügung zu haben. das geht wohl nur, wenn du konsequent und täglich den betrag, den du vorher in zigaretten investiert hast, in ein sparschwein steckst... nicht mein ding :)

    zehn kilo hab ich dazugewonnen (war allerdings vorher eher ein gerippe), das schwankt auch... in zeiten, in denen ich regelmäßig laufe, radfahre, aufs essen achte (eher auf das was, sekundär auf die menge), reduziert sich das gleich wieder...

    und so weiter. jedenfalls, unterm strich: mach es nicht zu einem kampf, mach es zu einer lustvollen selbsterfahrung.

    alles liebe, jake
     
  5. Steff

    Steff Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Heilbronn
    Tolle aussage jake!

    Das motiviert mich ungemein!! Wow!
     
  6. Mua-dib

    Mua-dib Guest

    Werbung:
    salve steff !

    ich habe mir auch vorgenommen, mit dem rauchen aufzuhören. ich rauche zwar sehr gerne, aber wenn die preise im nächsten jahr weiter ansteigen werden, ist das für mich grund genug, das ganze sein zu lassen.
    ich werde das genauso handhaben, wie zu der zeit, als ich aufgehört habe zu kiffen: den körper programmieren...ganz einfach ;-)
    vorraussetzung ist, selbstverständlich, der wille dazu, aufzuhören.
    und das eigentliche problem, das dann entsteht, sind die entzugserscheinungen (@jake: ok, vielleicht nicht bei allen:) ).
    diese entstehen dadurch, dass der körper weiterhin antistoffe bildet, die den schadstoffen aus den kippen entgegenwirken sollen. das dumme daran ist eben, dass das auch noch passiert, nachdem man aufgehört hat. also sag ich meinem körper einfach, dass er sich die mühe sparen kann- es gibt keinen grund mehr, weiterhin diese stoffe zu bilden.
    naja...der rest ist dann eine sache der gewohnheit. im moment kann ich mir nicht vorstellen, wie es sein wird, ein bier oder einen kaffee zu trinken, ohne dazu eine (oder mehrere) zu rauchen. ...mach das unbekannte bekannt :D

    bin schon gespannt darauf, zu hören, wie du es angehst/angegangen bist.

    mf und lg,
    mua-dib
     
  7. Namo

    Namo Guest

    Hi Jake,

    70 / 190 X 32.- X 365 = EUR 4303.- per anno / 12 = EUR 358.- im Monat.

    Steff sagt, daß sie 350 Euro im Monat verdient....

    However - Super.

    Lieber Gruß

    Namo
     
  8. Steff

    Steff Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Heilbronn
    Ach je, so viel! Gut ich rauche auch nicht 60-80 täglich! Bei mir kommt es höchstens auf 10 Zigaretten am Tag (ausser am WE, da werden es schon mehr), und ich gebe vielleicht für eine Zigarettenschachtel 2,50 Euro aus (sind die billigen)! Leider hat unser laden nicht immer die Quickies zum selberstopfen, denn da kostet ein päckchen nur 1,50 Euro!

    Aber ich will ja sowieso aufhören!! DAs Geld was ich für die Zigos ausgebe werde ich in meine "Schönheit" investieren! ich will nämlich ein wenig bräuner werden! Kommt sogar billiger raus, wie wenn ich rauche! :)!
     
  9. inmahi

    inmahi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    19
    Hi Steff,

    als unterstützung lies bitte das buch "endlich nichtraucher" von allan carr. ich wollte eigentlich gar nicht aufhören, hab das buch gelesen und rauche schon seit monaten nix mehr. es geht sooo leicht, unglaublich! du schaffst das auch.
    viel kraft
    Ingrid
     
  10. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Werbung:
    Du wirst es noch nicht schaffen, Du brauchst noch ein paar anläufe. Es ist nicht leicht, aber das Du den Gedanken schon mal hast aufzuhören, wird sich ingendwann mal bezahlt machen.

    Im laufe der Zeit wird sich dieser Gedanke, die Kippe zu begraben immer stärker und das wird deine Chance sein, als Gewinner aus diesem Duell hervor zugehen.

    Ein Rückfall ist keine Schade, sei dann nicht so Streng mit dir, es ist aber eine Schande den Gedanken in sich zu töten, das Rauchen zu beenden.

    Ich meine damit, verliere diesen Heilbringenden Gedanken nicht, bau ihn aus und Du wirst dir selbst ein Stück näher kommen und eines Tages wirst Du in der Lage sein dich selbst so zu lieben wie Gott der Herr dich liebt.


    Reinhold
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen