1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe...Ich muss mich "verstecken"

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von ALINALUNA, 1. September 2009.

  1. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hi,meine Lieben!

    Ich geh euch mal wieder mit meinen Problemchen auf den Geist, weil ihr was dieses Thema betrifft sicher wieder super weiterhelfen könnt....:D

    Seit einigen Jahren unterliege ich einem (für mich) positiven Veränderungskreislauf.
    Ich lerne,wachse und meine Einstellung zu vielen Dingen hat sich geändert und das Interesse geweckt was "für mich zu tun".

    Ich hatte (und habe) die üblichen Hobbies, wie Schwimmen,Reiten, Lesen und Freunde.
    Doch so richtig "ausgefüllt" hat mich mein Leben nicht.
    Ich suchte eine "Lebensaufgabe" die Spaß macht und mit der ich mich wohlfühle...Eine Passion....Berufung wenn ihr so wollt.

    Dadurch bin ich recht bald zum Thema Esoterik gekommen und habe (für mich) die Bereiche entdeckt zu denen ich immer schon eine Neigung bzw., Talent hatte.
    Soweit so gut.
    Jeder,der mich kennt sieht mich als zugänglich ,offen und realistisch.
    Man kann auch "Bodenständig" sagen.
    Für mich schließt das eine das andere (Esoterik) nicht aus.
    Für die Menschen, mit denen ich lebe und aufgewachsen bin anscheinend schon.
    Das nimmt mir irgenwo die Freude,weil mir ständig gesagt wird "Das kannst du nicht....Das ist Alles Schwachsinn.....usw.

    Ersteres kommt hauptsächlich von meinem Schatz...Letzteres, lustigerweise von Menschen aus meinem Umkreis, die mit einem Heiler sehr gute Erfahrungen gemacht haben und begeistert waren...Obwohl sie dachten "Der kann sicher auch nix"....
    Und wurden eines besseren belehrt.

    Sie "glauben" alle an irgendwas doch wenn man von Engeln oder Geistern oder ähnlichem spricht....Nein,sowas gibt´s nicht.
    Mit anderen Worten,diese Menschen wiedersprechen sich selbst und negativieren mich irgendwie.
    Nun,ich mach normalerweise "Mein Ding" Was andere darüber denken lässt mich sonst kalt...
    Aber wenn die Familie blockt und das nicht akzeptieren kann/will, macht mich das irgendwie unsicher und traurig.

    So bin ich ICH, wenn ich mit euch reden kann und "verstecke" meine "andere" Seite ,weil ich nicht noch mehr Spott und Angriffsmöglichkeiten auf mich ziehen will.
    Weil es mir Kraft raubt.

    Fremde Menschen, mit denen man mal etwas länger quatscht und auf das Thema kommt, scheinen da irgendwie "aufgeschlossener" zu sein....Oder sie denken sich "Ihren Teil".
    Doch ich hatte eher ein positives Gefühl....
    Ich kann gut damit leben, dass mein Schatz "an sowas" nicht glaubt.
    Deswegen muss er es doch nicht abwerten .......

    Ich konnte ihm in einigen Sachen mit Eso schon weiterhelfen, und ihm "beweisen" das was dran ist....
    "ZUFALL" ,Meinte er und das war´s...

    Ich will mich jedoch "ausleben"...
    So sein wie ich gerade bin...Ich habe mich dahinentwickelt und es tut mir gut.
    Habt ihr einen Rat für mich?
    Sollen sich die anderen einfach "daran gewöhnen"....?
    Soll ich weiterhin "verdeckt" operieren?
    Mir tut es nicht gut, gerade zuhause zu "vertuschen" wie ich bin....

    Hattet ihr ähnliche Erfahrungen?

    Ich bin für jeden Rat dankbar!!!!

    lieb grü
    .
     
  2. RonS

    RonS Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2009
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Brandenburg
    ach.. alinaluna..,

    da sprichst du wohl eine Thema an welches wohl jeden besgeisterten Esoteriker schon betroffen hat... ich habs da noch ziemlich gut.. meine Freundin versucht mich da schon zu verstehen.. sie "übersetzt" das ganze immer in den psychologischen Bereich das geht bis zu einem bestimmten Punkt aber sie hört zu und akzeptiert auch das ich so diesen oder anderen Hokuspokus mache und auch kontakte zu Menschen habe die sich mit diesm Thema auch beschäftigen...
    ja weisst du ich hab auch die Erfahrung gemacht.. man kann wirklich sehr wirkungsvoll helfen Heilen.. mit umwerfenden Erfolgen aber dies wird von Menschen, wohl auch mit von dessen Ego, absolut verdrängt... nach dem Motto es kann nicht sein was nicht sein darf... selbst Menschen die sich schon etwas mit esoterik beschäftigen sperren sich dagegen, die Zusammenhänge wirklich anzunehmen...

    nun ja eine Lösung ? bevor ich nun jemand über diese Dinge erzähle beobachte ich genau achte auf mein gefühl und entscheide dann..
    Ich würde dies auch nicht als verstecken bezeichnen , nein ganz und garnicht..

    um diese reaktionen überhaupt zu verstehen denke ich muss man historisch ganz zurück an den anfang der Menschheit gehen .. es war immer schon nur wenigen Menschen der Zugang zu diesen Kraften möglich und so wurde dieser Zugang auch entsprechend geschützt und dies hat sich ziemlich fest in das weltkarma geprägt...

    also ich halte mich zurück und freue mich das es mir gutgeht und nur wenn es mir selbst gutgeht kann ich dieses auf andere abstrahlen .. auch habe ich schon viele positive Resonanzen bekommen aus zufälligen beruflichen Kontakten welche einfach die positive Ausstrahlung bemerkten...

    beachte biite auch noch eines Liebe Alinaluna : aktivitäten im esoterischen Bereich welche aus dem Ego stammen werden vom Höheren nicht unterstützt - selbstloses und liebevolles Handeln dagegen schon... dies wird in der Anfangszeit schwierig zu meistern sein da man noch nicht über die volle energie verfügt.. aber auch dieser lernprozess ist wichtig..

    tja und zu guter letzt gibt es ja auch noch das esoforum.at in dem du sicher verständnis finden wirst... was meinst du ?? ich denke schon !!!

    glg
    Ron
     
  3. silent

    silent Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    284
    daran wirst du dich wohl gewöhnen müßen unsere kultur sieht das nicht vor.mein mann sah wie eine massive vase zerplatze als ich sie anhob ,erklährung materialermüdung aber egal ginge an bsp ewig weiter.ich habe gelernt es für mich zu behalten.ich bin nicht sicher ob es für jeden die treffende lösung ist.
     
  4. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Du,schon wieder!:D

    :danke: Das du dir wieder mal für mich Zeit nimmst!

    Nun....In meinem stillen "Kämmerlein" geht´s mir ja gut...Weil ich für mich den "richtigen" Weg gehe....
    Klar lauf ich nicht mit einem Plakat durch die Gegend wo draufsteht "Ich bin anders-verbrennt mich!" :D

    Was ich aus deinen Zeilen erlesen kann ist also...Mach weiter..Fühl dich wohl..Die anderen werden "nachziehen" und ihr Verhalten etwas "abgeschwächt" anpassen.
    Denn ich denk wenn meine Family sieht wie gut es mir damit geht,kann sie doch nicht wollen "Mir den Schwachsinn" auszureden.
    Ganz abgesehen davon ,das sie das nicht können :D

    Danke für deine (wiedermal ) lieben Worte!:umarmen:

    lg
     
  5. RonS

    RonS Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2009
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Brandenburg
    tja man kann es auch mit wenigen worten sagen..*lächel...

    :umarmen:
     
  6. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Materialermüdung :lachen::lachen:

    Sowas könnte auch von meinem Schatz sein...ganz der "Praktiker"

    Warum können dann diese "Realisten" Dinge erklären die so unlogisch sind,dass sie auch schon an Verschwörungstheorien reichen?
     
  7. erfolgsgefahr

    erfolgsgefahr Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    154
    Ist so einer wirklich ein SCHATZ?:lachen:
     
  8. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.790
    Hi,

    ist das nicht auch sowas wie ein Egotrip, ständig über alles quatschen zu müssen?

    Ich meine, ich bin Buddhistin. Aber ich liege jetzt nicht Leuten in meinem Umfeld ständig mit Widergeburt Karma, und Erzählungen über meine Lehrer in den Ohren. Ich glaube das würde die ganz enorm nerven :rolleyes:
    Wenn sich ein Gespräch ergibt, wo jemand das interessant finde, wenn ich erwähne, daß ich mich in die Richtung orientiert habe, schön, wenn nicht ist das auch völlig okay. Weil es geht da ja um geistige/menchliche Werte, nicht um Dogmen.Und darüber quatschen Und die versteht jeder.

    Die Tatsache, daß du den Drang hast, ständig darüber reden zu wollen zeigt doch eigentlcih, daß es sich um eine sehr veräusserlichte und oberflächliche Art von Spiritualität handelt, in der du da lebst. Also daß es nichts ist, das wirklich deine Seele berührt, sondern daß es etwas äusserliches ist, das du enorm spannend und unterhaltsam findest. Und dich daher darüber austauschen willst, wie über jedes normale weltliche Hobby.

    Weil über WIRKLICHe spirituelle Erfahrungen würdest du nicht so freizügig reden wollen. Da garantier ich dir dafür. Es wäre nämlich schon schwierig genug, das angemessen auszudrücken.

    Sorry, daß ich dich hier etwas hart auf den Boden runterhole. Aber ich denke, um den Brei labern hilft nicht wirklich weiter...


    Pfeg dein spirituelles Hobby, such dir einen Stammtisch dafür, und lass die Leute, die damit nix am Hut haben besser damit in Ruhe.
     
  9. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Entweder ist er selbst total unsicher, dann könnte er noch ein Schatz sein. Ist er nicht unsicher, ist er sicher kein Schatz.
     
  10. Bene

    Bene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Hallo Alinaluna,
    wenn Du Deine Berufung gefunden hast, dann lebe sie einfach.
    Versuche jedoch bitte nicht, krampfhaft jemanden überzeugen zu müssen.
    Wenn Dein "Schatz" wirklich so ein Schatz ist, wird er sich irgendwann von selbst dafür interessieren, was Du machst und wie Du denkst.
    Jegliche "Überzeugungsversuche" wecken nur Widerstände und was diese mit Dir anstellen, das hast Du ja schon geschrieben (negativieren, Kräfte rauben).

    Mach Dein Ding, ohne groß darüber zu reden. Wenn Du auf dem richtigen Weg bist, wirst Du automatisch auf immer mehr Menschen treffen, die gleichgesinnt oder zumindest neutral interessiert sind.
    Und wenn dieser Prozess erstmal begonnen hat, wirst Du staunen, wieviele Leute Dich von selbst auf das ansprechen, was Deine Berufung ist.

    Ansonsten kann ich der Antwort von Ron nur voll und ganz zustimmen.

    Auch ich habe lernen müssen, mit der Ablehnung zu leben.
    Wobei ich den unschätzbaren Vorteil habe, daß meine Frau mich in allem unterstützt und motiviert.
    Dafür bin ich ihr sehr dankbar.

    Ich wünsch Dir sehr viel Kraft, Mut, Licht und Liebe

    Bene
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen