1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unerklärliche Strömungen,Gleichgesinnte plötzlich und unvermutet überall anzutreffen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von melina22, 27. März 2005.

  1. melina22

    melina22 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Liebe Forenbesucher,

    mir fällt seit ca. 1/2 Jahr auf, daß ich überall immer wieder plötzlich und unvermutet auf "Gleichgesinnte" treffe, d.h. daß mich plötzlich Leute ansprechen und über esoterische Themen zu sprechen beginnen.

    Oft ist es auch so, daß ich plötzlich mit anderen, auch Fremden über diese Themen zu sprechen beginne und entdecke, daß diese ebenso interessiert sind wie ich. Auch Leute, von denen ich es niemals vermutet hätte.

    Auch habe ich eine ganz sensible innere Antenne entwickelt, d.h. ich spüre förmlich die Strömungen, die von anderen Menschen, die mich interessieren ausgehen. Meist sind es positive Ströme, manchmal (selten) auch negative.

    Ich habe mich schon in ganz jungen Jahren für unerklärliche Phänomene interessiert, war aber berufsmäßig lange daran gehindert, mich sozusagen "weiterzubilden". Das schaut aber jetzt wieder ganz anders aus, da bestimmte Ereignisse in den letzten Monaten meine Wahrnehmungskräfte wieder verschärft haben.

    Ich bemerke an mir auch eine Veränderung in Richtung globaler Liebe zu allen Menschen und einstweilen vorsichtiger sexueller Öffnung, bei anderen, von denen ich es vorher nie erwartet hätte, hat sich gezeigt, daß sie sich scheinbar komplett extrem in die andere Richtung entwickeln, also eine Art sexueller Enthaltsamkeit fürs Leben (oder bis das Ideal auftaucht) einschlagen.

    Ein Bekannter hat mir nun erzählt, daß ein bestimmter Planet - der Name ist mir leider entfallen - seit ca. 1/2 Jahr in Erdnähe ist.

    Hat jemand in dieser Zeit ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht?

    Sind wir vielleicht doch in einer Art "Endzeit" angelangt oder am Beginn einer neuen Zeit, sozusagen einer Aufbruchsphase?

    Eure rege Anteilnahme zu diesem Thema würde mich sehr interessieren!

    melina
     
  2. melina22

    melina22 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Österreich
    Ach ja - die Strömungen, die ich empfinde, bilde ich mir nicht nur ein.

    Ich empfinde zuerst die Strömung, sehe den Leuten dann ins Gesicht und erkenne die Harmonie zwischen deren Empfindungen und den Strömungen.

    melina
     
  3. radoun

    radoun Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    15
    Gehörst Du einer Sekte an ?

    Wenn ja, welcher ?

    Es gibt ja genug Verrückte die jetzt gerade mal schnell eine Endzeitsekte gründen !!! :guru: .....Vorsicht...... !!!!!!!!!!!!!!!!
     
  4. evy52

    evy52 Guest

    Liebe Melina

    Ich kenne das auch - damals als ich begonnen hab, mich mit esoterischen Themen zu befassen, ist es mir ebenso ergangen.
    Plötzlich hab ich überall Menschen getroffen, die sich für genaudieselbe Thematik interessierten.
    Das ist jetzt schon fast 15 Jahre her - und es fasziniert mich immer noch.
    Damals war es noch ein unerklärliches Phänomen für mich - mittlerweile sehe ich es als völlig normal, dass man das, womit man sich intensiv beschäftigt, ausstrahlt und somit die Gleichgesinnten anzieht.

    Freilich - weil man eine starke Sensibilität entwickelt und sich mehr öffnet.
    Man wird sozusagen ,,hypersensibel"!

    Das kann aber oft auch unangenehm werden - für einen selbst nämlich - weil man auch empfindlicher und verletzbarer wird, weil man sich ja zu sehr öffnet.
    Daran muss man dann arbeiten, sonst kann ein starker Leidensdruck entstehen (bei mir war es jedenfalls so).

    Aber mittlerweile hab ich eine brillante Menschenkenntnis entwickelt und kann mich dadurch wiederum vor mentalen Angriffen besser schützen.

    Aber - es braucht halt alles seine Zeit!

    Liebe Grüße
    evy :)
     
  5. melina22

    melina22 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Österreich
    Nein, keinesfalls - ich möchte auch keiner angehören, beobachte Sekten bestenfalls sehr distanziert. Und vor allem: vorsichtig.

    melina
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Also ich treffe eher Leute die mit dem sterben konfrontiert werden oder wurden und auch andere schicksalsbeladene Menschen... man zieht sich einfach gegenseitig an.
     
  7. melina22

    melina22 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Österreich
    Bei mir ist es so, daß ich mich vor 1/2 Jahr noch nicht, bestenfalls ganz oberflächlich (beim Überfliegen von Themen in Zeitschriften) damit beschäftigt habe. Es zieht mich aber jetzt geradezu in diese Richtung. Und scheinbar spüren andere wirklich diesen unsichtbaren "Draht".

    Ja, Du hast vollkommen Recht - auch ich arbeite bereits daran, daß kein zu starker Leidensdruck entsteht. Bin manchmal überrascht, wie gut ich das schon im Griff habe.

    Es ist sicher so, daß man sich einfach zum eigenen Schutz abgrenzen muß, sonst wird man von manchen Leuten ausgenützt. Menschenkenntnis habe ich eigentlich eine ganz gute, ich bin nicht allen Menschen gegenüber so offen, sondern erkenne ganz gut, wem ich mich anvertrauen kann. Aber niemand ist davor gefeit, daß er sich einmal verschätzt. Trotzdem ich im Leben ein paar Mal "auf die Nase" gefallen bin, möchte ich mir die Offenheit aber nicht nehmen lassen, aber alles in seinen Grenzen.

    Liebe Grüße
    melina
     
  8. melina22

    melina22 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Auch das häuft sich in letzter Zeit bei mir.

    Ich hatte erst unlängst ein interessantes Gespräch mit einem lieben Bekannten, der leider im Sterben liegt. Plötzlich fing er von Dingen zu sprechen an, die in den nächsten Monaten ein zentrales Thema für mich sind z.B. sagte er plötzlich den Namen eines wichtigen Geschäftspartners, obwohl er nicht von ihm wissen konnte und erzählte mir ein paar Dinge von ihm, weil er ihn persönlich kennt.

    Bin schon neugierig, ob das ein "Wink des Schicksals" ist.

    Liebe Grüße
    melina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen