1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

HIlfe anhand von Beispiel?

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Ragazza, 9. April 2006.

  1. Ragazza

    Ragazza Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    101
    Werbung:
    Hallo an alle!

    Vor kurzem hab ich mir Tarotkarten gekauft, eigentlich eher "zum Spaß"
    Seither experimentiere ich damit herum, und ich muss sagen, ich bin total überrascht über die Gedanken, die mir dabei durch denk Kopf schießen.
    Ob es zutrifft oder nicht - naja, schwer zu sagen, denn vielleicht interpretiere ich die Karten ja einfach so, dass es für mich passt?

    Ich hab es erst ein einziges Mal bei einer Freundin versucht, musste feststellen, dass ich auch da sehr spontane Eingebungen habe, aber ich kann sie kaum artikulieren/formulieren...

    Naja, und die GEdanken die mir da so durch den Kopf gehen sind prägnant und sehr sehr kurz, zumindest zum Großteil.

    Jetzt hab ich mich gefragt, ob jemand mir als Beispiel so einer Deutung bereit wäre, mir die Karten zu legen und anhand dieses Beispiels erklären "was er tut"? - Hmm, ist das jetzt verständlich ausgedrückt?:confused:

    Das heißt, ich würde gerne wissen, welche Karten, welches System (bzw ein System selber vorschlagen?) und wie ihr sie deutet

    Würde mir da jemand ein bisschen Schützenhilfe geben???

    lg
    Ragazza
     
  2. Ragazza

    Ragazza Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    101
    bzw hier ein Alternativvorschlag:

    Ich habe mir selbst die Karten gelegt - hier das Ergebnis. Vielleicht hat jemand Lust sich daran zu versuchen und mir anhand dieses Beispieles zu erklären?

    ich habe ein sehr einfaches Legemuster aus meinem Buch ein bisschen erweitert - auch so ne Eingebung *zwinker*
    Im Buch steht: 2 1 3
    1 ist die Gegenwart,
    2 ist die Vergangenheit
    3 ist die Zukunft

    (ich denke das ist ein bekanntes System, oder?)

    Ich hab es wie folgt erweitert:

    8 6 4 2 1 3 5 7 9

    1 ist die augenblickliche Ausgangssituation
    alles vor der 1 ist Vergangenheit
    alles nach der 1 ist Zukunft

    und die karten hab ich folgendermaßen zugeordnet:
    2 und 3 steht für Geist und seelische Entwicklung
    4 und 5 steht für die Liebe
    6 und 7 steht für Gesundheit
    8 und 9 steht für Materielles

    (hoffe, das ist nicht schon von vornherein Schwachsinn??)

    jedenfalls hier, was dabei rauskam:
    1 König der Münzen
    2 Gericht
    3 Münzen 7
    4 Königin/Stäbe (verkehrt)
    5 Stäbe 6 (verkehrt)
    6 Die Welt (verkehrt)
    7 Stäbe 8 (verkehrt)
    8 Der TEufel
    9 Der Eremit

    bin gespannt, ob jemand etwas damit anfangen kann?

    vielen Dank jedenfalls im vorraus
    Ragazza
     
  3. Astragon

    Astragon Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    159
    Ort:
    D

    Hallo Ragazza,

    und anhand dieses Beispiels erklären "was er tut"? - Hmm, ist das jetzt verständlich ausgedrückt?

    Das find ich toll!
    Du willst nicht einfach nur eine Deutung 'abholen', sondern möchtest lernen, wie 'man' da rangeht. Dabei muss ich gleich sagen, dass es kein festes Verfahren gibt, und mit der Zeit das *Gesamt*bild einer Legung zu Dir spricht und sich sozusagen die Deutungsreihenfolge 'automatisch' ergibt. Für den Anfang ist es aber sicher hilfreich, eine Art Geländer zu haben, wie man an eine Legung rangeht.

    Zuerst: Ein einfaches Legesystem wählen. Am Anfang sind 3-5 Karten völlig ausreichend. So hast du ja auch schon angefangen. Auch dein selbstentwickeltes Legesystem gehört für mich in diese Gruppe. Eigentlich hast du 4 Legungen (je eine für Seele, Liebe, Gesundheit, Materielles) in eine gepackt, dadurch dass du die Bereiche getrennt hast!

    Das wird deutlicher, wenn man die Karten anders anordnet (bei 'fertigen' Legesystemen hat das der Erfinder schon getan ;) )
    Mir gefällt diese Anordnung am besten - hier liegen die Bereiche jeweils zusammen; links die Karte für Vergangenheit, direkt daneben die Karte für die Zukunft.

    [​IMG]

    Möglich wäre auch eine Anordnung in der Art:

    [​IMG]

    Hier hast du entlang der Linien die jeweiligen Themen mit Vergangenheit (links) - Gegenwart - Zukunft.

    Die in beiden Bildern noch liegende 'Mässigung' ist die sog. Quintessenz; mit der befass ich mich aber erst später.
    Ach so - ich berücksichtige 'umgedrehte' Karten nicht. Die Karte an sich trägt die Botschaft.

    Das ist jetzt nur 'Teil 1' - einfach um mal anzufangen. Weitere Teile folgen.
    Ich geh mal davon aus, dass dir dran gelegen ist, das Deuten ausführlich und

    schrittchenweise zu lernen und nicht nur ein kurz-und-(zu)-knapp Posting zu bekommen.
    Vielleicht magst du ja das obere Bild etwas auf dich 'wirken' lassen. Spüren, wie die Karten in *dieser* Anordnung zu dir sprechen. (und die Gedanken, die dir durch den Kopf schiessen, einfach mal für dich aufschreiben. Das sind nämlich wichtige Hinweise, wie DU für Dich die Kartenbedeutungen siehst!! - was die Karten DIR ganz persönlich sagen)

    Gruss
    Astragon [​IMG]

     
  4. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Astragon!

    Ich finde das gut, wie du das macht. Hilft sicher auch anderen. Bin schon gespannt auf Teil 2. :)

    LG
    Nordluchs
     
  5. Astragon

    Astragon Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    159
    Ort:
    D

    Hallo Ragazza,

    ... weiter gehts ... :D

    Der König der Münzen liegt in der Mitte - er beschreibt deinen aktuellen Stand. Der gilt allgemein - da du ja die Gegenwart nicht in die 4 Bereiche aufgeteilt hast. So eine Karte nennt man üblicherweise Signifikator kurz Signi oder Themenkarte. Er 'färbt' sozusagen die anderen Karten mit deinem Hauptthema. Er zeigt den Aspekt, der im wahrsten Sinne des Wortes im Mittelpunkt steht..

    Dann guck mir nun die 'Pärchen' an und schau nach Auffälligkeiten

    Was (mir) zuerst auffiel
    - beim Materiellen liegen zwei Karten der grossen Arkana; das ist also ein besonders bedeutendes Thema
    - bei der Liebe liegen zwei STABkarten
    - bei Gesundheit liegen 2 Karten, die in (unterschiedlicher Art) Beschränkungen anzeigen. Dabei ist die wesentlichere Karte (grosse A) in der Vergangenheit, die weniger bedeutsame Karte (kleine Arkana) Zukunft

    "schwierig" sind auf den erstem Blick Gericht/7 Münzen. Da fehlt irgendwie der Zusammenhang.

    Unabhängig von dieser speziellen Legung macht es immer Sinn, mal zu gucken, wieviele Karten von der Grossen Arkana, den Hofkarten und der kleinen Arkana da liegen. Eine Freundin von mir hatte z.B. gerade kürzlich eine Legung zu einer 'kleinen' Frage gemacht (wie ein bestimmtes Treffen ablaufen würde) - als Antwort kamen *nur* grosse Arkanen. Ein deutlicher Hinweis, dass ihr *eigentliches* Thema ein viel größeres ist, dass es mit Lebenseinstellung zu tun hat und dieses Treffen nur eine Einzelstation auf diesem Weg ist. (Ausnahme: das Materielle!)

    In deiner Legung fällt mir auch auf, dass in den Vergangenheitspositionen 3 grosse Arkanen und eine Hofkarte sind, während die kleine Arkana sich sämtlich auf den Zukunftsplätzen tummelt. Ein Hinweis, dass die grossen Themen bereits in der Vergangenheit 'erschienen' sind - und es jetzt eher um die 'Arbeit' daran geht. (kleine Arkana sind ja eher 'Einzelereignisse')
    Vielleicht mal als Hinweis: auf meiner Seite unter
    > Kartenbedeutungen
    >> Systematik der Tarotkarten
    findest Du/Ihr eine Abhandlung, die beschreibt, wo der prinzipielle Unterschied zwischen Grossen Arkanen, Hofkarten und kleinen Arkanen liegt.

    Damit hab ich auch den Übergang zu der nächsten 'allgemeinen Sicht': den vier Elementen.

    Die Verteilung der Elemente in/auf den Karten gibt auch schon einen Hinweis, auf welche Art du mit deinem Thema umgehen kannst. Wo die Schwerpunkte der Frage liegen.

    In deinem Fall fällt auf:
    - keine Schwerterkarten; also liegen die Themen nicht auf der 'Denkerebene'. Mit Denken kommst du nicht weiter. (das ist wertfrei! Manchmal hilft Denken/Analysieren; manchmal nicht)
    - keine Kelchekarten; also ist auch mit Fühlen allein eine Lösung nicht zu finden. 'Gefühle mal für ne Zeit aussen vor lassen' fällt mir als Schlagwort ein.
    - gerade beim Bereich Liebe liegen 2 (!!) Stäbekarten; also weniger der emotionale, sondern eher der triebhafte Anteil deiner Persönlichkeit...
    - im geringeren Masse fällt diese Stablastigkeit auch im Bereich Gesundheit auf: die Tänzerin auf der Welt hat 2 Stäbe in den Händen - und dazu kommt dann eine weitere Stabkarte...


    Was eventuell auch noch Hinweise geben kann (ist bei deiner Beispiellegung halt nicht der Fall):
    - Farben bes. Hintergrundfarben der Karten (gibt es eine vorherrschende Farbe?)
    - Häufungen von bestimmten Zahlenwerten (z.b. drei '7er-Karten und der Wagen')
    - manchmal (selten) auch Blickrichtungen der Figuren auf den Karten.

    Bitte suche nicht zwanghaft nach Auffälligkeiten; wichtig sind alleine die, die 'ins Auge fallen'. In einer Legung mit 9 Karten wären 2,5 aus der grossen Arkana 'statistisch' zu erwarten. Ob es nun 2 oder 3 sind ist nichts sooooo auffälliges. Bei deiner Legung sind es nun aber 4 - also doppelt so viel wie erwartet; DAS ist dann schon wichtig.

    So - das waren jetzt mal Betrachtungen deiner Legung - mit Absicht noch ganz ohne Betrachtung der Bedeutungen der einzelnen Karten und des Zusammenspiels. Da geh ich dann das nächste mal ran...

    Gruss
    Astragon [​IMG]

     
  6. Ragazza

    Ragazza Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    101
    Werbung:
    Hallo lieber Astragon!

    Vielen, vielen Dank für deine Mühe - ist echt mehr als ich mir erwartet hätte!

    Nach einem anstrengenden Tag hab ich jetzt nicht mehr den Kopf mich genauer auseinander zusetzen - habs also fürs erste nur mal gelesen.

    Ich find das echt super von dir, und bin ehrlich gesagt ein bisschen überrascht auf was man alles achtet -irre!!

    gaaanz liebe Grüße
    Ragazza
     
  7. Astragon

    Astragon Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    159
    Ort:
    D

    Hallo Ragazza,

    heute wirds jetzt richtig spannend - es geht nämlich um die Deutung deiner Legung.

    Aber doch noch eine kleine Ergänzung zur Vorgehensweise:
    Ich hatte ja im ersten Posting schon erläutert, dass deine Legung schön strukturiert ist. Du hast diese Struktur ja 'textlich' entwickelt; in meinem Bildchen zeigt sie sich auch optisch.
    Bei anderen Legesystemen ist es nützlich, solche Strukturen im LS zu suchen, weil dann leichter klar wird, welche Karten miteinander zusammenhängen oder 'Gegenspieler' sind.
    Solche zusammenhängende Pärchen können beispielsweise sein:
    das ist jetzt wichtig - das ist jetzt nicht wichtig
    so sieht die Situation aussen aus - so sieht sie innen aus
    Vergangenheit - Zukunft
    nachlassender Einfluss - kommender Einfluss
    so siehst du dich - so sehen dich andere
    ... und und und ...

    Daher kann ich bei deiner Legung sehr gut die 4 'Pärchen' betrachten. Jedes für einen Lebensbereich und bei jedem die Vergangenheit und den Ratschlag für die Zukunft.

    Bei der Deutung der Karten 'an sich' spielt eine Menge Subjektivität mit. Jeder Deuter hat zu einer bestimmten Karte eine eigene Vorstellung, was sie bedeuten kann. Daher unterscheiden sich die Deutungen einer Karte von Deuter zu Deuter (oder auch von Buch zu Buch). Eine Karte hat auch bei einzelnen Deuter (z.B. mir ;) ) nicht nur eine 'festgeschriebene Bedeutung', sondern ein ganzes Spektrum. Welchen Teilaspekt aus dem Spektrum ich in einer Deutung 'verwende', kann ich nicht 'logisch' erklären; das hängt von den umliegenden Karten ab... (ich glaube das wird bei 'Gesundheit' interessant bzw. klarer)

    um die Spannung nicht gleich zu nehmen, fang ich aber an mit

    Materielles - Teufel und Eremit (gefärbt von König der Münzen)

    Der Teufel zeigt zwei Menschlein, die mit einem Klotz verbunden sind. Also ein Verhaftetsein an Materiellem. Das Materielle hält sie fest und bestimmt ihr Leben. Interessanterweise liegen die Ketten locker um ihre Hälse. Sie könnten sich also jederzeit von diesen Verhaftungen befreien - so sie es denn wollen.
    [und hier würde ich in einer normalen Deutung natürlich 'dich' ansprechen, a la: ]
    Du hast dich bisher [Vergangenheit!] an Dinge geklammert, sie für wichtig erachtet, dich nicht von ihnen lösen können. Möglicherweise war das auch ein anderer Mensch. Dabei bist du gar nicht mit ihm direkt verbunden; es ist irgendeine Gemeinsamkeit, etwas Drittes, die euch (scheinbar) verbindet.

    Das passt auch gut zum König der Münzen. Auch er ist 'gefesselt'; er sitz auf seinem Thron; unbeweglich. So unbeweglich, dass er schon von den Pflanzen (der materiellen Welt!!) überwuchert ist. Sie rauben ihm die Bewegungsmöglichkeit; er sieht auch nicht so aus, als ob er sich befreien wollte. Eigentlich können so ein paar Ranken ja einen kräftigen Mann nicht festhalten. Wenn er Aufstehen *will*, dann kann er das tun. Bequemer ist es natürlich, sitzen zu bleiben.
    Wieder an Dich: du hast dich offenbar mit einer Situation 'arrangiert'. Du bleibst gebunden, weil es so schön bequem ist...

    Beide Karten thematisieren ja nun das Verhaftetsein - zeigen aber auch die Möglichkeit der Los-Lösung. Hier kommt nun der Eremit als Ratschlag, wie du weiter vorgehen kannst (und nach dem Rat des Tarot auch vorgehen solltest):
    Zuerst mal: der Eremit ist kein 'Hektiker' - also ist auch für dich schnelles Handeln nicht angesagt. Im 'Sprung' - das bekommst du an anderer Stelle auch durch die 7 Münzen geraten.

    Der Eremit zieht sich zurück, um herauszufinden, was wirklich wichtig ist, was es WERT ist, zu haben oder zu behalten. Du solltest also mal ganz in Ruhe herausfinden, was für DICH persönlich wichtig und wert ist. Dabei solltest du alle deine Persönlichkeitsanteile befragen und berücksichtigen.
    Nicht einfach nur NachDENKEN (dann läge da ja z.B. eine Königin der SCHWERTER)
    Nicht einfach nur (Wohl-)FÜHLEN (dann läge da ja z.B. ein Ritter der KELCHE)
    Nicht einfach nur nach LUSTprinzip (dann läge da ja z.B. die 2 STÄBE)
    Nicht einfach nur nach SACHlage (dann läge da ja z.B. 4 MÜNZEN)
    - sondern eben ALLE Persönlichkkeitsanteile/Elemente berücksichtigen (wegen GROSSE Arkana). Auch und gerade die, auf die du bisher weniger gehört hast). Lasse durchaus auch deine Intuition und Inspiration zu. Verfolge auch ungewöhnliche Wege und Ideen. Bis du eben eine rundum stimmige, zu DIR passende, Lösung gefunden hast.

    ... wird fortgesetzt .... ;)


    Gruss
    Astragon [​IMG]

     
  8. Astragon

    Astragon Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    159
    Ort:
    D


    zur Vermeidung von Missverständnissen:
    Kartendeutung hast SEHR viel mit Intuition und Gefühl zu tun. Ideen - auch ganz verrückte - die einfach so kommen; Dinge, die ins Auge fallen.

    Systematik, wie hier beschrieben, KANN hilfreich sein, muss es aber nicht. Wenn Du/Ihr also nächstens sozusagen mit der 'Astragon/Widar - Checklist' durch die Gegend lauft und Arkanen zählt, bedauert die Elementverteilung nicht berechnet zu haben usw., dann läuft da was furchtbar schief.

    Mit der Zeit (und Deutungserfahrung) 'sieht' man solche Dinge, ohne sich darauf zu konzentrieren.
    Ist so ähnlich wie autofahren. Am Anfang ist man ganz froh, schön zu wissen, wie man mit Kupplung, Gas und dem Schalthebel umgeht - bald schon läuft das quasi-automatisch und ohne Nachdenken...

    Ragazza hatte nach einer 'Vorgehensweise' gefragt und so hab ich halt mal angefangen, ein systematisches Vorgehen aufzuschreiben. Darf aber nie zum Zwang werden; eher einen Rahmen, was man so beachten *kann*...
    ... genauso wie die Aussagen von Deutungsbüchern nicht das A und O der Kartendeutung sind, sondern immer das eigene Gefühl und Verständnis einer Karte das Wesentliche ist!

    Gruss
    Astragon [​IMG]

     
  9. Ragazza

    Ragazza Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    101
    Interessant. In meinem Deutungsbuch steht, dass alle Karten gleich "wichtig" sind - dh das die großen Arkana nicht mehr aussagen als die anderen.
    Offensichtich siehst du das anders - was aber eher meinem Gefühl entspricht.

    Schwerter stehen also für Denken, Kelche für Gefühle?
    Das macht Sinn, denn fühlen ist in meiner Welt von großer Bedeutung, und meistens wenns um mich geht ziehe ich eine Menge Kelchkarten.

    Wofür stehen jetzt die Münzen und die Stäbe?
    Stäbe für Triebe - hab ich dich da richtig verstanden?
    Aus irgendeinem mir unerfindlichen Grund kann ich einen Großteil der Stabkarten (außer dem As) nicht leiden - seltsam, oder?

    Es ist auch so, dass mir zu manchen Karten überhaupt nix einfällt, zu anderen es "nur so sprudelt"
    Ich hab jetzt begonnen, mir die einzelnen Karten genau anzuschauen, mich darauf einzulassen und hab in meinem schlauen Buch neben den Erklärungen des Autors (mit denen ich wenig anfangen kann) notiert, was MIR dazueinfiel - nämlcih allgemein zur Karte und nicht situations-, personen-, oder fragebezogen. Weißt nicht warum, aber das scheint mir Sinn zu machen.

    Materielles war übrigens zumindest in meiner Vergangenheit kein Thema - allerdings hab ich die Karten so jetzt schon ein paar Mal gelegt - einfach zum Üben und vertraut machen, und ich hab gelesen man soll (darf?) den Karten nicht zweimal die gleiche Frage stellen?

    So, ich geh mal grübelnfürs erste ;) - bin schon gespannt auf deine weiteren Ausführungen!!!

    alles liebe
    Ragazza
     
  10. Astragon

    Astragon Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    159
    Ort:
    D
    Werbung:

    Hallo Ragazza,

    über die Bedeutungen der 'Klassen' und Wichtigkeit von Grossen Arkanen, Hofkarten und kleinen Arkanen
    und auch eine Beschreibung der 4 Elemente (Schwerter, Kelche, Stäbe, Scheiben) hab ich auf meiner Seite einiges geschrieben. Zu finden unter

    > Kartenbedeutungen
    >> Systematik der Tarotkarten

    Gruss
    Astragon [​IMG]

     

Diese Seite empfehlen