1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hast du Angst, du könntest schwer krank sein und gehst deswegen nicht zum Arzt?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Ritter Omlett, 3. Mai 2005.

?

Würdest du dich sofort gratis untersuchen lassen

  1. Natürlich und sollte was entdeckt werden, war das gut

    24 Stimme(n)
    70,6%
  2. Ich gebe zu,habe manchmal Schmerzen, würde es aus Angst vor einer schweren Krankheit nicht tun

    10 Stimme(n)
    29,4%
  1. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich kenne einige Menschen, welche sich fürchten, sich durchuntersuchen zu lassen, mit dem Grund, es könnte eine Krankheit erkannt werden. Ich glaube viele Menschen führen das Unwohlbehagen mit sich sie könnten womöglich krank sogar schwer oder sterbenskrank sein. Wenn dir spontan angeboten würde, du kannst dich sofort und ohne Warteschlange durchuntersuchen lassen, du würdest sogar dafür einen kleinen Geldbetrag erhalten, würdest du es tun, oder würdest du nach Ausreden oder Selbstbelügung suchen, warum du das nicht tust, weil du in Wirklichkeit denkst man könnte eine schwere Krankheit an dir entdecken.
     
  2. mir fehlt die Antwort: Nein.
    Warum sollte ich, wie in Amerika, mich unter ein CT legen, weil es gerade in mode ist und umsonst. Als Geburtstagsgeschenk: ein CT, dann mal paar altmodische röntgenbilder als alternativmedizin.

    wer glaubt, das machen zu müssen, bitte. die Pharmaindustrie und die Ärtze freuen sich!! :schaukel:
     
  3. Elisabetha

    Elisabetha Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Mühlviertel
    Naja, ich laufe bei den meisten Wehwehchen nicht gleich zum Arzt, weil ich selbst im Krankenhaus arbeite und mich daher auskenne. Ich kann es abschätzen wann ich einen brauche und wann ich mich mit meinen alternativen Gschichten heilen kann.

    Ich bin allerdings gegen eine Vogelstraußpolitik - solange mir kein Arzt sagt, das ich ernsthaft krank bin, bin ich gesund! Wenn ich merke das was wirklich nicht stimmt, dann lass ich mich untersuchen. Ich seh es oft genug, wenn manche Leute zu spät zum Arzt gehn...
     
  4. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Da ich nun auch in den Kreisen der vierzigjährigen bin, sollte ich mir auch mal Gedanken machen, ob Vorsorgeuntersuchungen für mich in Frage kommen. Männer sollen ja angeblich viel ungesünder leben als Frauen und die Angebote von Gesundenuntersuchungen viel seltener in Anspruch nehmen, so heisst es zumindest wenn man in den Medien liest.

    Liebe Grüsse
    Ritter Soletti
     
  5. mond

    mond Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    311
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Vor einem halben Jahr hätte ich noch die erste Variante angekreuzt; ich war die letzten 20 Jahre nur mal beim Zahnarzt und beim Ohrenarzt zum Ohren-Auswaschen gewesen. Alle anderen Weh-wehchen habe ich alleine auskuriert. Zum Allgemeinmed bin ich nur gegangen, wenn ich wegen einer Erkältung eine Krankmeldung brauchte.

    Dann aber bin ich "richtig" krank geworden und zu spät zum Arzt gegangen, so daß es mir schon sehr sehr schlecht ging und die Besserung auch erst sehr spät eintrat.

    Sicher ist es eine Altersfrage, wie Ritter Soletti schreibt; ich bin jetzt auch 40, und da kommen anscheinend die ersten "Verschleißerscheinungen"; auf jeden Fall kümmere ich mich jetzt mehr um meinen Körper, versuche ihn besser kennenzulernen und zu verstehen. Und ich habe mir auch fest vorgenommen, jetzt regelmäßig sinnvolle Vorsorge-Untersuchungen zu machen.

    mond
     
  6. Sir Morpheus

    Sir Morpheus Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    335
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Nun, ich geh auch nicht zum Arzt, aus dem einfachen Grund, weil ich selber Gesund werden will, egal wa sich habe, zudem habe ich kein Lust die Zeit dazu aufzubringen.
    Ne Erkältung hab ich mit einer Meditaion eh auskuritert, und sonst sind meien ganzen verletzungen isgrendwelche Sportverletztungen, die ich einfach solange weiter belaste bis es weg ist. Und bis jetzt ist alles wegegangen!
    Bis jetz bin ich ohne Arzt gut ausgekommen (obwohl ich selber Medizin studieren will :rolleyes: ).
    ANsonsten würd ich nur zum Artzt gehen, wenn entweder eine sehr verdächtgie Sache schon recht lange da were, oder wenn meine Mutter mir droht, das sie für mich ned mehr tankt... :rolleyes:
     
  7. krstie

    krstie Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    150
    Ort:
    SO, Grenze zu BL
    nachdem ich schon 3 x das Licht am Ende des Tunnels gesehen habe, habe ich gelernt, meinen Körper genau zu beobachten - und kann inzwischen einschätzen, wann ich wirklich zum Arzt muss und wann sich eine Krankheit mit alternativen Methoden heilen lässt

    ich würde aber ganz bestimmt nicht einen Besuch beim Arzt verzögern, nur aus der Angst heraus, es könnte etwas Schlimmes sein - wenn ich wirklich ernsthaft krank bin, dann will ich das auch wissen - insbesondere, weil die Schulmedizin nicht das Ende der Weisheit ist sondern der Anfang - und ich Vieles in Bewegung setzen kann, wenn ich weiss, dass mir etwas fehlt und was genau
     
  8. Ryoko

    Ryoko Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Brandenburg
    Nun...,
    ich weiß nicht, ob das zum Thema passt... Aber ich habe Schmerzen in den Zähnen bei süßen und kalten Sachen... Manchmal ziemlich stark. Fast nur rechts.
    Ich habe Angst, es dem Zahnarzt zu sagen, weil ich Angst vor der Behandlung habe :escape:
     
  9. krstie

    krstie Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    150
    Ort:
    SO, Grenze zu BL
    Ryoko - sieh's mal so an - wenn Du's ihm jetzt sagst, ist das eine relativ einfache, kleine Sache mit der Behandlung - wenn Du allzu lange wartest, kann sehr schnell eine schmerzhafte, langwierige Wurzelbehandlung oder noch Schlimmeres daraus werden - ich mag auch keine Zahnärzte - aber mir sind die kurzen Reparaturen wesentlich lieber als die langen
     
  10. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hallo Royoka

    Gerade das mit dem Zahnarzt passt genau hierer. Der Gedanke der Behandlung lässt viele Menschen nicht zum Zahnarzt gehen. In der Zwischenzeit kann der Körper belastet werden z.B. durch eine Zahnfistel oder durch Eiterungen, die wiederum Schwierigkeiten mit den Gelenken oder eine Vielzahl anderer Erkrankungen auslösen kann. Deshalb ist es ja typisch, er könnte ja was finden, dass eine anstrengende Behandlung mit sich ziehen könnte. Aber in deinem Fall tippe ich auf freiliegende Zahnhälse, das hatte ich auch, da bekommst du eine Zahnhygiene mit Versiegelung und es passt wieder.

    Ich finde, das was ich hier gelesen habe, es braucht die richtige Mischung.
    wenn einfach etwas länger da ist oder weh tut, gehört es unbedingt abgeklärt.
    Amsonsten, ja ich bin vielleicht auch leichtsinnig ich denk mir, mein Körper wirds schon richten und ich fühle mich gesund, was soll schon sein, auch wenn selbst Wohlbehagen trügerisch sein kann.

    Liebe Grüsse
    Ritter Soletti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen