1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Es gibt keinen Tod!

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Kalki, 19. Juli 2010.

  1. Kalki

    Kalki Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2010
    Beiträge:
    32
    Werbung:
    Oh Tod wo ist dein Stachel?
    Hey Du, wo kommst du her, wozu bist du in diesem Körper und welchen nimmst du später an, kennst du nicht das Geheimniss der Zeit und ihre Illusionen? Oh Mensch für vier Tage bist du in dieser Welt, willst aber eine große Wohnung, wozu? erkenne das nichts dein ist und auch nichts mein ist, warum verschwendest du die kostbare Zeit, suchst du nicht das Land der Liebe? Verdammt ist der, der nicht erkennt warum sein Herz schlägt und warum er die Luft des Herrn ein- und ausatmet, all die Gaben einfach nimmt ohne sich zu bedanken, hey du Blinder, erkennst du nicht das Blinde dich führen, siehst du nicht den Abgrund? Willst du mir erklähren das alle sterben müssen und das die Gerechtigkeit ist? Solche Ansichten grüße ich von weitem, denn ich bin sicher das es den Tod für mich nicht gibt, die Wahrheit ist nicht schwierig, pass aber auf jene auf, die sie schwierig machen, den solche Dümmköpfe gibt es viele und ich bin mir sicher solche leben in Angst und Schrecken vor der Zeit, denn sie haben nichts begriffen.

    Lg
    Kalki
     
    Willeweis gefällt das.
  2. esoterix

    esoterix Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    1.436
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Ach, welch Prosa schrieb die Rosa. :) Auch, wenn ich dir sonst folgen kann, den Tod zu leugnen ist nicht richtig, denn er ist das Ende unserer jetztigen Existenz, allenfalls vergleichbar mit unserer Geburt, die ja auch ein unbestreitbares Faktum ist.

    lg esoterix
     
  3. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Gleichzeitig isst der Tod beginn von etwas vollkommen anderem...und so dreht sich das Rad immer weiter....
     
  4. Starborn

    Starborn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2010
    Beiträge:
    296
    Den Tod gibt es zwar schon aber nur für den verbrauchten Körper der zurückbleibt! Aber die Seele lebt immer weiter! Die Seele ist Energie und Energie geht niemals verloren! Als was sagt uns das?.......unsere Seele ist unsterblich!

    LG Starborn
     
  5. Kalki

    Kalki Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2010
    Beiträge:
    32
    Ich war in den Kirchen in den Tempeln und Moscheen, ich suchen ihn den wahren Einen, ich schrie die Götzenbilder an aber sie gaben keine Antwort?
    Tausen Bücher laß ich und fand ihn auch darin nicht, erst als ich mein Herz verschoß und nur auf ihn wartete bekam ich Antwort: "Er sagte zu mir, suche mich nirgens außerhalb, du bist meine Geliebte, mich findest du nur in deinem heiligen Tempel, halte ihn rein und verleugne mich, den sonst wird dich die Meute zerreisen, so lass es unser Geheimnis sein." So ist mein Herr ein Ewiges Geheimnis für alle außerhalb aber innerlich erfreut er mich jeden Tag mit seiner ewigen Liebe.

    Lg
    Kalki
     
  6. mazil

    mazil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    953
    Werbung:
    hast du ja prima gehalten das wort vom mund halten drüber

    also alles nur bla bla von dir

    frommer selbsbetrug

    wenns wahr wäre hättest du die ansage nicht jetzt mit füssen getreten

    träum weiter !!!
     
  7. mazil

    mazil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    953
    naja über meinen eigenen tod kann ich entspannt denken

    aber ich hab vor zwei jahren mein über alles geliebte frau nach jahrelanger tortour verloren sie war 38 jahre alt und wir waren 16 jahre innigst verbunden
    kein tag ohne sie nicht mindesten lange am telephon zu sprechen
    fast jeden tag tiefe gespräche



    danach denkt man ziemlich anderes über den tod
    man begreift das es nicht der eigene ist der ein problem ist

    jetzt lebe ich wieder mit einer schwer kranken frau zusammen ;o)
     
  8. maria45

    maria45 Guest

    mazil: aber ich hab vor zwei jahren mein über alles geliebte frau nach jahrelanger tortour verloren sie war 38 jahre alt und wir waren 16 jahre innigst verbunden
    kein tag ohne sie nicht mindesten lange am telephon zu sprechen
    fast jeden tag tiefe gespräche



    danach denkt man ziemlich anderes über den tod
    man begreift das es nicht der eigene ist der ein problem ist

    jetzt lebe ich wieder mit einer schwer kranken frau zusammen ;o)


    und was sagt dir das über dich?
     
  9. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.687
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    wie kann man denn den Tod leugnen .....:rolleyes:

    Er existiert und macht das Leben erst lebenswert !
     
  10. ask4what

    ask4what Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    19
    Werbung:
    Hallo,

    ich beschäftige mich seid einiger Zeit mit dem Thema. Ich lese fast alles darüber. Ich habe viele Nahtoderfahrungen gelesen und noch vieles mehr. Nun bin ich zu folgendem Entschluss gekommen.

    Die Erde ist ein Spielplatz für uns Seelen. Wenn man stirbt kommt ja auf einen dieses Licht zu. Manche berichten das Allah kommt und manche sehen Jesus und andere einen Lichtball.

    Dazu Mellen Thomas Benedicts beeindruckende Nahtoderfahrung(bei Google eingeben). Wenn ich diese Nahtoderfahrung mit anderen Thesen und Nahtoderfahrungen vergleiche, ist das die schlüssigste These.

    Wichtige Erkenntnis.

    Wir sind nicht Gott. Wir sind ein Teil von Gott. Denn alles was es gibt ist Gott.

    Uns gibt es Teilweise schon seit ewigkeiten. Unsere Erde und alles was wir erfassen können ist langsam schwingende Energie. Unsere Seele ist hoch schwingende Energie. Das Jenseits ist unser zu Hause.

    Das folgende Interview scheint mir mit dem erlebten von Mellen Thomas Benedicts Erfahrung übereinzustimmen.
    Link:
    wehwehwehPunktsiegfriedtrebuchPUNKTcom/spiritualitaet/jenseitskunde-mit-rudi-carrell/
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen