Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Erkenntnisse 2020 - Wer oder was ist Gott?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Girlsbest, 3. Januar 2020.

  1. Girlsbest

    Girlsbest Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2018
    Beiträge:
    283
    Werbung:
    Wie sind eure erkenntnisse zum Thema Gott in diesem Jahr?

    auch wenn es keine neuen erkenntnisse gibt...

    ich würde gerne wissen was oder wer Gott für dich ist?
     
    Bibo, Plissken und Leopold o7 gefällt das.
  2. anadi

    anadi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    4.700
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Servus Girlsbest,

    diese Frage ist nicht gerade richtig. Sie ist mehr oder weniger von der christlichen falschen Auffassung, es gäbe nur ein Gott beeinflusst.
    Diese Idee ruht in falschen Übersetzungen und Unwissenheit bezüglich der Entstehung der Hebräischen Bibel.
    Siehe hiermit ein Beispiel:

    2. Exodus 20
    Hier geht es in Wirklichkeit um dem Neid Jehovas auf die anderen Götter
    Erst wird die Christliche Übersetzung vorgestellt
    dann die Wort für Wort Übersetzung aus Hebräischem Original - https://www.scripture4all.org/OnlineInterlinear/OTpdf/exo20.pdf


    2. Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe. (Christliche Übersetzung)
    2. Ich Jehova von den Götter (Elohim) habe euch die Klasse der Dinner aus dem Ägyptenland geholt.

    3. Du sollst keine anderen
    Götter haben neben mir. (Christliche Übersetzung)
    3. Ihr sollt keine andere Götter (Elohim) vor mir akzeptieren.

    4. Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel
    noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist (Christliche Übersetzung)

    4. Du sollst kein Bildnis weder von denen (Götter) im Himmel oben machen
    noch von denen auf der Erde, nicht von denen darunter, noch von denen im Wasser oder unter der Erde machen

    5. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen, (Christliche Übersetzung)
    5. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht denn ich Jehova von den Götter bin ein neidischer (Gott )
    und verfolge den Fehler des Vaters bis zu dem dritten und dem vierten (Generation) (seiner) Söhne, die mich hassen.


    Eine der wichtigsten 4 christlichen Früh-Sekte, die Sekte der Marcioniten, war sehr gegen den Gott der Juden,
    und wollte einen anderen Art von "Gott" als "christlicher" "Gott" erfinden, wie sie in ihrem Evangelium darstellen.

    Viele Grüße
    anadi
     
  3. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    2.557
    Das Thema wurde doch jetzt zu genüge durchgekaut....:rolleyes:
     
    petrov und JimmyVoice gefällt das.
  4. anothershade

    anothershade Guest

    anscheinend ja nicht.
    du dusselchen
     
  5. parsival

    parsival Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2019
    Beiträge:
    1.356

    ist das so?

    es gibt wohl einige fäden hier im forum,
    in denen es dem titel nach um unterschiedlichen aspekte gehen soll.

    tatsächlich aber werden in denselben mehr oder weniger immer die gleichen aspekte behandelt.
    das kann nicht anders sein, solange die teilnehmer nicht von denselben grundlagen ausgehen.
    und über diese grundlagen gibt es wohl mindstens soviele unterschiedlichen ansichten, wie es teilnehmer gibt.

    wenn jemand also irgend einen bestimmten aspekt gezielt behandeln will, kommt es gar nicht dazu.
    denn ganz gleich womit er anfängt.. immer muss er von irgend etwas ausgehen, aus dem sich eben der bestimmte aspekt
    ergibt. und zu dem von was er ausgeht, hat jeder andere nun mal eine andere ansicht.

    also kommt für mich am ende nicht heraus, dass das thema zur genüge behandelt ist,
    sondern es sich um ein sich drehen im kreise handelt.

    oder mit anderen worten: um ein "auf der stelle treten",
    bei dem am ende ein jeder genau das weiss, was er davor schon gewusst hat.

    da bleibt eigentlich dann nur noch ein: es war nett darüber geschrieben zu haben:cool:

    dabei fügte der schreiber des johannes evangeliums am ende desselben noch die ausdrückliche anmerkung hinzu,
    dass wenn man alles aufschreiben wollte was mit den taten des christus jesus zusammenhängt,
    die ganzen bücher auf der ganzen welt nicht dazu ausreichen würden.
    und er meinte sicher nicht nur die bücher die es zu seiner zeit schon gab.
     
    Desperado gefällt das.
  6. Desperado

    Desperado Guest

    Werbung:
    Wenn so gefragt wird, entsteht eine bunte Sammlung verschiedener Vorstellungen und es kann eine Rätselspiel daraus gemacht werden, welche davon am meisten Punkte erhalten wird. Der Wissenschaftler kann daraus dann eine statistische Erhebung machen.
     
  7. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    76.736
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Am Ende werden hier doch wieder die gleichen Aspekte besprochen, die in anderen Threads schon besprochen wurden.
     
    Desperado gefällt das.
  8. Desperado

    Desperado Guest

    ... und man kann hübsch seinem Egoismus fröhnen und sich vorgaukeln, diese meine Vorstellung sei das Höchste.
     
    Wanadis gefällt das.
  9. Desperado

    Desperado Guest

    Ja, es ist immer wieder lustig.
     
  10. parsival

    parsival Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2019
    Beiträge:
    1.356
    Werbung:
    klar, marcion stützt seine lehre auf die stelle in joh. 8, 44
    und interpretiert sie so, dass der christus jesus an dieser stelle sagen wollte,
    der gott des alten testamentes wäre der teufel gewesen.

    dazu muss man aber das ganze 8. kapitel bei johannes gründlich missverstehen.
    und aufgrund solcher missverständnisse dann auch zu seiner these des " scheinleibes"
    des christus zu kommen. ..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden