1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erfahrung Traumveränderung durch Champix???

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 1. Dezember 2009.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    gibt es hier Leute, die über Ihre Traumveränderungen reden möchten?
    Bezüglich Champix-Einnahme.

    Ich möchte das ab Übermorgen richtig angehen mit Champix (anders gehts nicht mit dem Rauchen-Aufhören), bin ja mal schon SEHR gespannt, welche Traumveränderungen da bei mir sind dann, denn ich träume ja normalerweise sowieso schon viel. Hm...

    Und komisch, dass es durch ein Medikament Traumveränderungen gibt.
    Viele berichten von sehr angenehmen Träumen, die sie nach dem Absetzen sehr vermissen usw.
    Bin mal gespannt.

    Wie ist es dann mit der Traumdeutung, ZÄHLEN diese Träume dann auch bei Champix-Einnahme? :confused:
    Oder ist das anders?

    Welche Erfahrung gibt es hier darüber?

    bitte noch meine unteren Träume deuten, dankeschön! :umarmen:
    http://www.esoterikforum.at/threads/124235
    http://www.esoterikforum.at/threads/124234

    Lieben Dank,
    Wally
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.537
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Berlinerin,

    Du weißt hoffentlich, daß dieses Medikament eine medizinische Keule ist und sich auf das vegetative Nervensystem, sowie der Psyche einwirkt – deshalb auch auf die Träume.

    Warum hörst Du nicht einfach auf zu rauchen? Ich habe auch eine zeitlang sehr stark geraucht (2-3 Schachteln) und von einem Augenblick zum anderen damit aufgehört. Es ist allerdings notwendig seine innere Einstellung zum Rauchen suggestiv zu verändern. Du bist doch eine taffe Frau, Du könntest es bestimmt auch anders schaffen.

    Überlege es Dir, bitte nochmals :trost:

    Merlin
     
  3. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hi,
    danke dir.
    Ich habe ja schon alles versucht.
    Das ist jetzt die letzte Möglichkeit.

    Aber ich habe vor (wenn es klappt) mit der Einnahme ggf. zu verringern, so weit wie möglich, weil ich eben vor den Nebenwirkungen schon Angst habe (wie viele andere auch). Da manche Leute (wie man in Foren liest) schon am ersten Tag eine erwünschte Wirkung gespürt haben, will ich versuchen, nicht die ganzen 3 Monate das zu nehmen. Sondern vielleicht nur die ersten Tage und dann selbst ran irgendwie. So halb und halb also. So denke ich mir das, mal sehen...

    Ich hoffe dann eben nur, dass ich schon wirklich in den ersten Tagen die Wirkung spüre. Ist ja nicht immer der Fall. Schaun wir also mal.

    (Und mal sehen, wie das mit den Träumen ist.)

    Also anders gehts nicht. Vielleicht habe ich ja Glück.
    Ich werde in der Zeit dazu alles "geistige" tun, was ich tun kann.

    danke
    lg Wally
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.537
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Ich habe im Bekanntenkreis auch schon so ähnlich Versuche gesehen, aber meist führen sie zu nichts, denn das Rauchen ist eine mentale Sache.

    Oft wird das Problem nicht gelöst, sondern nur die Verantwortung zum Aufhören an andere übergeben (Hilfsmittel). Was nützt eine Entwöhnung vom Nikotin, wenn man nicht mit ganzem Herzen dahintersteht.

    Ich mag es nicht glauben, daß dies der richtige und einzige Weg für Dich sein soll.
    Merlin
     
  5. Kraeutergnom

    Kraeutergnom Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Petershagen bei Berlin
    Kalmuswurzel soll auch eine wirksame Hilfe beim Rauchen-abgewöhnen sein. Man soll regelmäßig täglich auf etwas Wurzel herum kauen, dann bekommt man einen Widerwillen, eine Abneigung, wenn man dann doch zur Zigarette o. ä. greift. Kalmus ist in den letzten 20 Jahren sehr selten geworden, in den Spreeauen südöstlich von Berlin soll noch welcher wachsen.
     
  6. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    noch nie gehört, ich informiere mich mal drüber, dankeschön!

    Morgen fang ich damit an.
    Ich wollte gerade was im Internet suchen - zufällig (es gibt ja keine Zufälle nur Resonanz) habe ich das hier gefunden über Goggle (und mich gefreut, bin grad am Durchlesen des Threads), wirkt aber bei jedem anders, bin gespannt wie es wirkt.
    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=59167

    Doch Druide ich stehe schon mit dem Herzen dahinter. Schon längere Zeit.

    lg Wally
     
  7. Kraeutergnom

    Kraeutergnom Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Petershagen bei Berlin
    Liebe Wally,

    dann hast Du ja offenbar schon alles in die Wege geleitet mit Verschreibung, Bezahlung usw. Klingt nach einem echten Entschluss und daher positiv. Dann wünsche ich Dir Erfolg und wenn Du magst, dann schreib doch, wie es Dir in den nächsten Tagen damit geht, traum- und rauchmäßig.

    Alles Gute
    Andreas
     
  8. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hallo Kräutergnom,

    ja schon gekauft heute (109 Euro für 1 Monatspackung - das ist teuer)
    Aber ich hoffe es hilft. Und will nicht alle nehmen, wenns geht.
    Angst vor den Nebenwirkungen habe ich trotzdem.

    Ja, ich werde traumäßig schreiben. Bin selbst schon gespannt. "Champix-Traum" oder so :)
    Und rauchmäßig auch. Bei manchen hat es aber wohl erst nach ca. 3 Monaten geklappt. Keine Ahnung wie`s bei mir wird. Habe ja Jahrzehnte geraucht, wird also wohl nicht so schnell gehen vielleicht. Mal sehen...

    Ja mache ich.
    Danke!
    lg Wally
     
  9. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.537
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Den Bericht von Elli fand ich in dem Link besonders gut, denn er zeigt das eigentliche Problem auf und das hat mit der Einnahme des Medikaments nichts zu tun. Die Übelkeit von Elli hat auch nichts mit dem Entzug von Nikotin zu tun, sondern ist eine Nebenwirkung von Champix.

    Wenn ich bei diesem Thread an die Diskussion um das Rauchverbot in Gaststätten denke, in der immer auf die freie Entscheidung des Bürgers gepocht wird, ob er rauchen möchte oder nicht, kommen mir berechtigte Zweifel an deren Freiheit. Wie ich schon erwähnte, spreche ich da aus eigener Erfahrung.

    Dennoch wünsche ich Dir viel Erfolg mit Deinem Plan, wenn meine Einwände zu einer Vorsicht im Umgang mit diesem Medikament beigetragen haben, bin ich schon zufrieden.


    Merlin :zauberer2
     
  10. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.861
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Lass dich bloß nicht kirre machen, nicht jeder der will, schafft es so ohne weiteres mit dem Rauchen aufzuhören. Diese Hammer-Pillen willst du ja nicht für den Rest deiner Tage schlucken, sondern gerade mal einen Monat.

    Ich habe vor ca. 10 Jahren auch mit einem derartigen Medikament (Zyban) aufgehört. War damals noch nicht auf dem dtsch. Markt zu haben, aber mein Arzt hatte es mir aus den USA besorgt. Ich glaube die halbe Packung habe ich nur genommen, dann war's erledigt, und einen einzigen Rückfall gab es, aber die Zigaretten haben derart ekelhaft geschmeckt, dass es mir eine ganze Nacht total dreckig ging. War gut so, ich bin nie wieder drangegangen.

    An Träume kann ich mich leider nicht erinnern, ist vielleicht auch etwas lange her, aber es hat (nachhaltig) geholfen und Nebenwirkungen hatte ich keine.

    Viel Glück!!!

    Ruhepol
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen