1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Im Traum betrogen ...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von alpha, 23. Mai 2004.

  1. alpha

    alpha Guest

    Werbung:
    Hallo liebe Leser,
    ich bin neu hier und habe mich gerade angemeldet. Der Grund dafür war die Suche nach Hilfe zur Traumdeutung im Netz. Ich habe mich ein wenig umgeschaut und denke hier schonmal nicht ganz falsch zu sein. Ich hatte letzte Nacht einen Traum der mich total verrückt macht und nicht mehr losläßt. Daraufhin habe ich eben alles was mir dazu einfiel aufgeschrieben und möchte nun eure Meinung dazu hören. Mir steht der Sinn nicht nach gutem Zureden und Angst nehmen sondern nach offener Einschätzung von Euch. Ich selbst grüble schon den ganzen Tag aber bin so langsam mit meinem Latein am Ende und der Sinn dieses Traums will sich mir einfach nicht offenbaren. Als ich diesen Text geschrieben habe war ich ziemlich angespannt. Darum möchte ich mich schon vorab für die schlechten Formulierungen entschuldigen. Normalerweise liegt mein Schreibstil deutlich über dem kommenden, jedoch wollte ich keine Formulierungen wählen die zuviel Interpretation zulassen sondern einfach nur die Fakten präsentieren. Ich bin auf eure Theorien gespannt.

    Liebe Grüße
    Alpha

    Traumzeit: Sonntag, 23. Mai 2004 07:40 Uhr
    Häufigkeit: Der erste und einzige Traum in dieser Nacht
    (an den ich mich erinnern kann).

    Überschrift: Nur ein Traum?

    Der Traum:
    Ich sehe mich in einem kleinen Zimmer und habe ein bedrängtes Gefühl als sei der Raum nur ein paar m² groß. Dann schreite ich auf eine dunkelbraune Holztür mit einem silbernen Metallschloß zu. Es steckt kein Schlüssel im Schloss. Ich habe ein so ungutes Gefühl im Bauch das mir sehr schlecht wird. Dann höre ich undefinierbare Geräusche. Daraufhin bücke ich mich und linse durch das Schlüsselloch. Ich sehe meine Freundin in ihrem Bett. Ihr Ex liegt neben ihr. Sie liegt hinten und er vorne. Die Haare passen nicht zu ihm. Ich bin unsicher ob es ihr Ex ist. Beide küssen sich leidenschaftlich und streicheln sich wild über den Hinterkopf und den Rücken hinunter. Sie sind noch angezogen. Mein lautes Herzklopfen ist verschwunden. Mein Herz ist stehen geblieben. Ich atme nicht mehr. Alles was noch zu hören ist, ist ihr Gestöhne. Es gefällt ihr scheinbar sehr. Von ihm hört man nichts. Ich fühle mich seltsam. Innerlich angespannt. Hilflos. Trauer, Wut und Hass. Ich will zu den beiden. Meine Freundin zur rede stellen. Aber die Tür ist verschlossen. Einen anderen Weg gibt es nicht. Die Hilflosigkeit macht mich wahnsinnig. Ich bin kurz vorm durchdrehen. Sie will gerade sein Shirt ausziehen. Ich schlage laut vor die Tür. Beide erschrecken sich. Er sagt irgendetwas. Sie will ihn von irgendwas abhalten. Fleht ihn an. Er greift in seine Jacke und holt eine Pistole (silberne Desert Eagle) heraus. Er stürmt wutendbrand aus dem Zimmer. Sie bleibt hilflos auf dem Bett zurück und weint.
    Ich sehe mich in einem Wohnzimmer wieder. Er kommt um die Ecke und geht auf mich zu. Er beschimpft mich. Sagt etwas sehr laut zu mir. Ich greife in meine Jackentasche und habe einen kleinen schwarzen Trommelrevolver in der Hand. Ich wundere mich kurz da ich eigentlich keine Waffe habe. Er bewegt sich in Zeitlupe auf mich zu und richtet die Waffe auf mich. Meine Bewegungen laufen jedoch in Echtzeit ab. Ich nehme die Waffe dadurch schneller hoch als er und drücke 3- oder 4-mal ab. Ich habe ihn erschossen. Sehe die Einschusslöcher in seinem Körper und das Blut. Er ist tot.

    Vermutliche Auslöser:
    1: Am Vortag war ich den ganzen Abend bei meiner Freundin. Der Abend war sehr schön. Der einzig negative Moment war als ich auf ihrem Bett saß. Ich weiss das sie mit ihrem Ex in diesem Bett geschlafen hat. Das belastete mich anfangs so stark das ich mich weigerte bei ihr zu schlafen. Nach vielen Gesprächen war es irgendwie halbwegs ok für mich. Ich habe in diesem Bett auch mit ihr geschlafen ohne an ihren Ex zu denken und Beklemmungen zu bekommen. Gestern jedoch saßen wir einfach nur auf dem Bett und ich dachte an ihren Ex, wie sie es in dem Bett getrieben haben, wie sehr es ihr gefallen hat und fühlte mich total unwohl. Ich lenkte mich dann etwas ab und verliess den Raum. Dann war es ok und der restliche Abend verlief gut jedoch habe ich das Bett gemieden.

    2: Überdurchschnittlich starke Ängste belogen, betrogen und verlassen zu werden, die aus schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit kommen.

    3: Ihr Ex ist häufig bei ihr da sie noch zuhause wohnt und er ein sehr gutes Verhältnis zu ihren Eltern hat (Reden, im Garten helfen, usw.) Dadurch entsteht oft ein Verdacht das da etwas zwischen den beiden läuft oder wieder laufen könnte.

    4: Generell starke Eifersucht, die sich aus 1. 2. und 3. bildet.

    Nach dem aufwachen:
    Ich weiss noch das ich aufgewacht bin und mich wie gelähmt fühlte. Es schien mir alles so real. Ich träume wirklich sehr selten bzw. kann mich nie oder nur sehr verschwommen und kurz an Träume erinnern. Dieser Traum war länger als normal und glasklar. Sogar jetzt am Abend weiss ich so ziemlich alles noch ganz genau. Es ist Wochenende und ich habe eine sehr harte Woche hinter mir. Ich wollte eigentlich ausschlafen. Ich bin um 7:40 Uhr aufgewacht. Das weiss ich noch so genau weil ich sofort noch im halbschlaf mein Handy gegriffen habe um ihr eine SMS zu schreiben.
    Ich war noch totmüde aber wollte nicht mehr schlafen da ich große Angst hatte der Traum würde wiederkommen oder weitergehen. Ich räumte dann den Tag über auf, versuchte mich mit Musik abzulenken, aber dachte irgendwie die ganze Zeit an diesen Traum. Ich versuchte mir dauernd selbst zu beweisen das es nur ein Traum war und mir selbst Fakten vorzulegen warum es nicht so ist bzw. passieren wird wie im Traum. Trotz all der Fakten blieb jedoch ein gewisser Zweifel. Später am Tag war meine Freundin noch bei mir. Irgendwie war bei ihr die Stimmung total schlecht und seltsam. Was mich nach diesem Traum noch mehr beunruhigte. Wir redeten kurz drüber und sie versicherte mir das es nur ein Traum war und ich mir keine Gedanken machen soll. Trotzdem lief der Tag sehr schlecht und es wurde ein Aufeinanderhängen bis sie gehen musste. Ich sollte langsam ins Bett, aber habe Angst das der Traum wiederkommt und trinke deshalb viel Kaffe. Ich habe Angst das es eine Warnung war. Das es bald wirklich passiert. Ich habe Angst vor Morgen. Es gab noch nie einen Traum der so klar war in meinem Leben. Das ganze belastet mich so stark das ich nun hier sitze und alles aufschreibe. Eigentlich sollte ich ins Bett da ich morgen früh aufstehen muss. Dieser Traum lässt mich nicht los und beim aufschreiben des Traums fing ich an zu zittern, hatte Gänsehaut und Tränen in den Augen. Ich suche nach dem Sinn und der Bedeutung des Traums. Im Internet bin ich zum Thema Traumdeutung nicht wirklich fündig geworden. Um nichts zu vergessen schreibe ich nun alles verzweifelt auf. Die Auslöser reichen mir nicht als Antwort auf das Warum.
    Warum dieser Traum? Was will mir mein Unterbewusstsein damit sagen?
    Ich habe ein schlechtes Gefühl im Bauch. Meine Intuition war immer schon sehr gut und ich hasse dieses Gefühl denn es warnt mich oft vor schlimmen Dingen die passieren werden. Nun sitz ich hier, habe Angst weil ich den Traum nicht vergessen kann und habe Angst vor dem was passieren wird. Angst vor dem Ungewissen und dieses schlechte Gefühl im Bauch ……………
     
  2. yamur

    yamur Guest

    :schaukel: Lieber Alpha,
    ich habe deinen Traum gelesen und finde ihn gar nicht so schrecklich. Denn im Traum tut man Dinge, die man natürlich niemals so drastisch in der Realität tun würde. Ich kann mir vorstellen, dass der kleine beengende Raum derjenige ist, den du dir selbst im Leben deiner Freundin zugestehst. Du magst nicht daran denken, wie sie mit ihrem Ex geschlafen hat. Möchtest nicht an ihre Lust denken, die sie empfand, als sie mit ihm zusammen war. Schließlich waren sie bekleidet und du hast erst dann reagiert, als sie versucht, ihm das Shirt abzustreifen. Also vor dem eigentlichen sexuellen "Betrug". Na und der Rest, dass du ihn erschossen hast, zeigt, dass du ihn einfach aus ihrem Leben - mittlerweile aus dem Wohnzimmer, in dem du viel lieber wärest als in dem dunklen Kämmerlein - draußen haben willst. Das Blut ist Bestätigung seines Abganges.

    Ich glaube du kannst auf zwei Ebenen reagieren. Einerseits dein Selbstwertgefühl mal unter die Lupe nehmen. Schließlich wirst du wenig Frauen finden, die noch Jungfrau sind und für die du der one and only bist und andererseits auch deine Freundin miteinbeziehen, denn, vielleicht ist ja da noch eine Empfindung für ihren Ex da. Na, die darf ja auch sein, solange sie nicht zwischen dir und ihm herumhüpft. Wenn du an deine Ex denkst, wirst du ja auch Erinnerungen haben - schöne, ärgerliche, lustvolle,... aber wichtig ist, ob du sie noch als bedeutend wahrnimmst, ob du auf die Erinnerungen noch gefühlsmäßig reagierst z.B. mit Sehnsucht oder Trauer usw.

    Und im Bett mit ihr zu liegen, in dem sie vorher mit ihrem Ex zusammen war, muss ja nicht wirklich sein, solange der Ex noch für dich präsent ist.

    So, dass waren meine Gedanken dazu, die natürlich nur für mich stimmig sind. Für dich können sie absoluter Unsinn sein. Fühl einfach mal hinein. alles Liebe und Gute wünscht dir Yamur
     
  3. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Lieber Alpha,

    ich höre so aus Deiner Erzählung über den Traum heraus, daß Du denkst, das was Du gesehen hast, könnte Wirklichkeit sein. Wenn es Wirklichkeit wäre, was würdest Du tun?

    Würdest Du es merken, wenn Deine Freundin Dich anlügt oder vertraust Du ihr wirklich. Wenn Du ihr vertraust, dann bräuchtest Du keine Angst haben.

    Was gibt es für unerfüllte Wünsche in Eurer Beziehung gerade in Bezug zur Sexualität? Hast Du tief in Dir Angst, daß der Ex besser war?

    Was beunruhigt Dich an diesem Traum am meisten, daß Deine Freundin mit ihrem Ex zusammen ist, oder daß Du ihn erschießt?

    Vielleicht bringt Dich einer dieser Fragen weiter.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  4. alpha

    alpha Guest

    Vielen Dank für die ausführliche und vorallem ernsthafte Antwort Yamur!

    Dein Text war wirklich aufschlussreich und hat mich ein ganzes Stueck weitergebracht in meinem Denken und Verarbeiten dieses Traums.
    Eigentlich war ich auf die spannensten Interpretationen gefasst und bin nun vielmehr verwundert wie nahe deine Deutung, ohne mich weiter zu kennen an der Realitaet liegt. Es gab nur wenige Textstellen bei denen ich dachte das trifft wirklich nicht zu. Ich werde im einzelnen darauf eingehen um fuer dich und andere Leser klarer zu gestalten was ich damit meine.

    Natuerlich ist mir bewusst das es nur ein Traum ist jedoch war ich erschreckt wie klar und beaengstigend Traeume sein koennen, denn das kannte ich bis dato in so einer gravierenden Form noch nicht. Ich wuerde deinen Satz abaendern und sagen der Traum war schon schrecklich, aber es war nur ein Traum und zum Glueck ist die Realitaet nicht so schrecklich.

    Ueber diesen Satz habe ich die meiste Zeit nachgedacht, denn so hatte ich es noch nie gesehen. Von alleine bin ich nicht darauf gekommen die Raeumlichkeiten mit in meine Deutung einzubeziehen weil ich es fuer nebensaechlich erachtet habe. Aber nun wird mir einiges klarer.

    Natuerlich mag man nicht daran denken. Die Beziehung mit ihrem Ex liegt auch noch nicht so lange zurueck. Ich empfinde es oft so das SIE noch daran denkt wie es mit ihm war und das schafft mir unbehagen. Er ist immernoch Teil ihres Lebens. Auch wenn dem nicht so ist kommt es mir oft so vor als sei er sogar ein groesserer Teil. Er ist oefter bei ihr als ich, ihre Beziehung ging wesentlich laenger und es faellt mir ehrlich gesagt sehr schwer zu verstehen das Gefuehle so schnell verschwinden und sie nur noch freundschaftlich miteinander umgehen. Langsam kommt es mir so vor als wenn diese Traumdeutung in eine Partnerberatung umschlaegt *g*.

    In der Tat hast du es damit genau auf den Punkt getroffen. Wir reden offen und ehrlich ueber alles und sie wuerde ihn auch meiden um mir dieses schlechte Gefuehl zu nehmen. Jedoch wuerde ich das nicht verlangen. Ihr quasi den Umgang zu verbieten ist nicht mit meinem Gewissen zu vereinbaren. Aber natuerlich wuensche ich mir insgeheim das er aus ihrem Leben verschwindet, das er zumindest nicht so oft bei ihr ist. Aber auch wenn sie ihn meiden wuerde geht dieser Wunsch nicht in Erfuellung denn wie bereits erwaehnt ist er ein guter Freund der Familie und da sie noch zuhause wohnt leider immer praesent. Ich habe auch oft bedenken zu ihr zu gehen denn ich kenne ihren Ex schon aus Schulzeiten und wir kommen nicht sonderlich gut miteinander aus.

    Ich frage mich wirklich wie du darauf kommst. Es ist teilweise erschreckend. Bin ich so durchschaubar? In der Tat lag mein Auge eine Zeitlang auf Jungfrauen um eben genau diesen Konflikt zu meiden. Jedoch, wie du schon sagtest, grenzt das ganze fast an Utopie und ist auch schon fast laecherlich, so dass ich versuche lieber keinen Wert mehr darauf zu legen. Wenigstens ist sie vom Sternzeichen her Jungfrau *g* Oh, mein Humor kehrt zurueck :)

    Hmmm jaein. Ich kann (und will) einfach nicht verstehen wieso er ihr noch so wichtig ist denn er hat sie wirklich schlecht behandelt worauf ich hier aber nicht weiter eingehen werde. Es ist auch wie oben erwaehnt schwer zu glauben das ihre Gefuehle nur rein freundschaftlicher Natur sind. Auch wenn sie es immer und immer wieder betauert habe ich so meine Zweifel.
    Ich selbst habe natuerlich auch Erinnerungen an meine vergangenen Lieben. Leider verstehe ich nicht ganz was du mir damit sagen willst. Jedoch ist es so das ich meistens Erinnerungen nicht gefuehlsmaessig wahrnehme. Es gibt aber sicher momente in denen Trauer oder Sehnsucht durch solche Erinnerungen ausgesloest werden.

    Sie ist die meiste Zeit bei mir und hat wirklich viel Verstaendnis fuer mich. Aber sie wuenscht sich auch das ich mehr Zeit bei ihr zuhause verbringe. Es ist nicht leicht da dort dieses Bett steht und ihr Ex auch noch ein und aus geht, aber ich habe es versucht und es ging auch ganz gut nur seit diesem Traum ist mir schon beim Gedanken daran total unwohl und ich weiss nicht wann ich sie wieder besuchen werde.

    Ich hoffe ich schreibe nicht zuviel. Wie ich sah sind andere Beitraege wesentlich kuerzer. Aber ich denke eine ausfuehrliche Antwort ist auch bestaetigung fuer dich und dein richtig liegen. Jedenfalls moechte ich dir nocheinmal danken. Auf eine abstrakte Art und weise ist es nun leichter fuer mich darueber nachzudenken und damit umzugehen was mir diese traumhafte Nacht beschert hat.

    Die besten Gruesse und Wuensche fuer Dich.
    Alpha
     
  5. alpha

    alpha Guest

    Auch dir vielen Dank fuer deine Antwort.

    Ich denke nicht wirklich das es Realitaet ist. Nach dem aufwachen ist es bei solchen Traeumen schwer zu unterscheiden jedoch legt sich das meist nach ein paar Stunden. Ich habe viel mehr Angst davor das es irgendwann Wirklichkeit wird, vielleicht sogar schon bald und dieser Traum mehr als eine Warnung als eine Gefuehlslage zu Deuten ist. Was ich tun wuerde kommt auf die Situation an. Wenn ich die beiden wie im Traum auf frischer Tat erwischen wuerde muss ich wenn ich ganz ehrlich bin zugeben wuerde ich die Beherrschung verlieren und wohl mit einer gewalttaetigen Kurzschlussreaktion aktiv werden. Sprich ich wuerde hysterisch rumschreien, ihn ordentlich Verpruegeln und denen ganz ordentlich den Tag vermiesen. Wuerde ich es jedoch spaeter im Nachhinein erfahren wuerde ich versuchen ihr klarzumachen welchen Schmerz sie mir damit zufuegt und dann den Kontakt abbrechen denn so etwas kann ich nicht verzeihen.

    Meine Freundin ist Gott sei Dank eine sehr schlechte Luegnerin und ich denke ich wuerde es merken. Wie in meinem ersten Post beschrieben war sie gestern sehr merkwuerdig von ihrem Verhalten her und nach diesem Traum machte ich mir natuerlich sehr intensiv Gedanken warum sie sich so verhaelt.
    Ich vertraue ihr aber dennoch muss ich deine Aussage wiederlegen. Ich habe schon oefters voll und ganz vertraut und bin damit auf die Nase gefallen. Es hat sich mit den Jahren bewaehrt ein wenig mehr Vorsicht walten zu lassen und nicht mehr ganz blind zu vertrauen.

    Ich antworte ungern auf diese Frage denn es wird sicher sehr ueberheblich klingen. Aber nein ich habe keinerlei Angst das ihr Ex besser war, im Gegenteil. Wir haben eine sehr schoene Beziehung auch in sexueller Hinsicht. Es sind lediglich die in der Vergangenheit enstandenen Aengste des verlassen werdens.

    Das ist eine gute Frage ueber die ich erstmal nachdenken musste. Am meisten beunruhigt mich der Gedanke sie zu verlieren und dann noch wegen einem anderen. Das ich ihn erschossen habe hat mich seltsamer weise im Traum und auch danach total kalt gelassen.

    Jede Sichtweise bringt mich ein wenig weiter.
    Vielen Dank fuer deine Antwort und alles gute!

    Alpha
     
  6. Traumbaum

    Traumbaum Guest

    Werbung:
    Hi alpha,
    meine Art der Traumdeutung geht ja von tieferen Strukturen in der Psyche aus, und davon, dass die Träume vom Höheren Selbst gesendet werden, um das Gehirn zu optimieren. Mal sehen, ob du damit was anfangen kannst.

    Also, der Mensch hat zwei Gehirnhälften. Die rechte ist das Fühlen, und die linke das Denken. Bei der Frau ist das Ich in der rechten, und die linke ist der Animus. (Beim Mann ist das Ich in der linken, und die rechte ist die Anima.) Fast jeder Mann, der dir im Traum begegnet, ist eine Erscheinungsform des Animus. (Genauso sind beim Mann fast alle Frauen die Anima.)

    (Das heißt, die Träume sprechen in symbolischer Sprache über Vorgänge im Gehirn, und haben nichts mit deiner Außenwelt zu tun. Von dort nehmen sie nur Bilder, um die Vorgänge im Gehirn darzustellen.)

    Die Frau ist deine sekundäre Persönlichkeit. Das ist eine Form deines Ego, wie es durch die Erziehung ins Leben gerufen wird, wenn sich die ursprüngliche Persönlichkeit nicht entfalten kann. (Was fast immer der Fall ist.) Diese sekundäre Persönlichkeit ist nun nicht, wie die ursprüngliche, in deiner rechten Gehirnhälfte, sondern in der linken, wo eigentlich nur der Animus zu Hause sein sollte.

    Sex im Traum bedeutet eine Vereinung von Teilen deiner Psyche. Wenn du Sex mit einem Mann hast, ist das die Vereinigung der zwei Gehirnhälften, etwas sehr Gutes. Nachdem du den Animus beim Sex mit deiner Sekundären betrachtet hast, bedeutet das, dass die zwei einander sehr nahe sind.

    Dann erschießt du den Animus, das heißt natürlich nicht, dass du deine linke Gehirnhälfte auslöschst, sondern bloß, dass du diese Form des Animus abschaltest, die mit jener Struktur deiner Psyche zu tun hat.

    Im Klartext: Du beendest die künstliche Struktur mit Animus und Sekundärer, was letztlich bedeutet, dass die Sekundäre verschwinden wird und ein neuer Animus erscheint.

    Meiner Meinung nach ist das ein Ankündigungstraum. Wenn du das Höhere Selbst in dir wirken lässt, wird es dir weitere Träume schicken, die dieses Thema bearbeiten, bis hin zur Neugeburt deiner ursprünglichen Persönlichkeit (des Inneren Kindes) und des neuen Animus.

    Wenn du das noch nie gehört hast, klingt es natürlich ungewohnt, aber die Erfahrung zeigt, dass dieser Weg der spirituellen Entwicklung einer der wirkungsvollsten und weitreichendsten ist. Außerdem hat er den Vorteil, dass du keinen Lehrer und keinen Guru oder sowas brauchst, weil das dein Höheres Selbst für dich übernimmt. (Dein Privatlehrer und Privatguru sozusagen.)

    Ich bin gerade dabei, ein Forum zu gründen, wo ich den Leuten eine Zeitlang die Träume analysiere, bis sie es selbst können. Wenn du Lust hast, bist du herzlich eingeladen. (Addresse kommt später.)
     
  7. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Hallo Alpha,

    jetzt habe ich die Traumdeutung von Traumbaum gelesen und möchte wissen, was Du damit anfangen kannst. Ich habe da so meine Schwierigkeiten damit die Träume als nur meine Welt anzusehen. Ich kenne es so, daß gerade Träume etwas energetisches wiederspiegeln. Diese Energie wird im Traum in ein Bild gepackt, so ist sie für mich dann vielleicht leichter greifbar.

    Aber jetzt wieder zu Deinen Gefühlen die Deinen Traum betreffen.
    Du schreibst:
    Gibt es irgend welche Anzeichen, die jetzt einen Verlust wahrscheinlicher machen als vor ein paar Wochen? Bist du zufrieden mit Eurer Beziehung oder hast Du schon mal an Trennung gedacht? Seid Ihr wirklich zusammen, wenn Ihr Euch seht oder ist es zur Gewohnheit geworden und plätschert so vor sich hin?

    Diese Fragen würde ich mir zur Beziehung stellen. Manchmal ist es so, daß eine Verlustangst und die Vorstellung, sie könnte Dich wegen einem anderen verlassen in Dir begründet ist. Du möchtest irgendwo tief in Dir was anderes.

    Es kann auch sein, daß es Dir schwer fällt Deine Abhängigkeit von ihr zu akzeptieren. Während einer Beziehung stellt man sich aufeinander ein. Manchmal entsteht eine Abhängigkeit zum Partner, die einem selbst Angst macht und dann kommen unbewußte Befreiungsgedanken.

    Vielleicht ist es auch an der Zeit innerhalb der Beziehung etwas zu ändern und Du spürst das, weißt aber nicht wie es gehen soll.

    Schau Dir Deine Beziehung in Ruhe an und dann weißt Du ob von dem was ich geschrieben habe etwas zutrifft.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  8. Traumbaum

    Traumbaum Guest

    Stimmt irgendwie, bloß die Energie ist unser Höheres Selbst, gewissermaßen der göttliche Funke in uns. Dass es dem vor allem drauf ankommt, dass unsere Psyche in Ordnung ist, ist naheliegend, weil mit einer gereinigten Psyche kannst du die Probleme mit deiner Außenwelt von selbst lösen.

    Allerdings muss angemerkt werden, dass es verschiedene Arten von Träumen gibt. Wenn man sich daran gewöhnt, die Träume als verschlüsselte Botschaften über die Außenwelt zu sehen, dann werden sich die Träume darauf einstellen und genau das machen. Wenn man sich allerdings darauf einstellt, die Träume als Botschaften vom Höheren Selbst zu sehen, welche die Psyche optimieren, dann werden die Träume sich in diese Richtung entwickeln.

    Ich selbst habe in einem Jahr mit dieser Art der Traumanalyse größere Fortschritte in punkto spirituelles Wachstum gemacht als die zwei Jahrzehnte davor, in denen ich alles mögliche ausprobierte. Und offensichtlich war das erst der Anfang.

    Allerdings muss dazugesagt werden, dass diese Methode noch sehr esoterisch ist, also nur wenige wissen davon, deswegen ist es verständlich, dass ihr damit gewisse Anfangsschwierigkeiten habt.
     
  9. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Lieber Eriq,

    ich weiß nicht, ob ich mit einer Methode Schwierigkeiten habe, nur weil sie unbekannt ist. Was mich mehr gestört hat, waren die festen Zuordnungen, Mann gleich Animus und Frau gleich Anima ... Ich habe es immer so gesehen, daß es wichtig ist, dem Gefühl im Traum zu folgen. Ich habe auch viel mir Träumen gearbeitet, aber eben nie nach festen Schemata, sondern mich eben fragend an das Erlebnis des Traumes herangetastet habe.

    Auch kann ich mit den Begriffen der Anima und des Animus nicht besonders viel anfangen. Mir ist schon klar, daß ich männliche und weibliche Anteile habe, aber ob ich diese in die linke oder rechte Gehirnhälten stecken würde, oder sie getrennt von mir betrachte, wie eigene Personen, daß erscheint mir komisch.

    Ich bin eben ein Mensch und lebe in einer Gemeinschaft, mal weiß ich, daß es um mich geht und der Traum nichts mit Außen zu tun hat und mal weiß ich, daß der Auslöser des Traumes aus meiner Umwelt stammt. Manchmal durchdenke ich beide Möglichkeiten und entscheide mich dann für das eine oder andere.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  10. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Werbung:
    Hallo Alpha,

    Du schreibst in Deinem Kontext von der Angst und Eifersucht. Ich denke, dass dieser Traum genau diese Themen bebildert. Vielleicht solltest Du Dich mit Deiner Angst und Eifersucht ein wenig tiefer auseinandersetzen, denn das Ergebnis hat sehr destruktiven Charakter. Ein Ansatz zum Bearbeiten Deiner Themen waere vielleicht, Dich mit dem Bild diese Exfreundes auseinander zu setzten.


    Was siehst Du in diesem Exfreund, was Du nicth bei Dir siehst?


    lg
    Chris
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen