1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Engel nach Doreen Virtue

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von Livia91, 17. September 2009.

  1. Livia91

    Livia91 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Kriens
    Werbung:
    Hallo zusammen :)

    Ich habe diesen Sommer eine Arbeit über Engel geschrieben (schon einmal in einem anderen Thread erwähnt...) und nun per pm gesehen, dass es euch interessiert. Ausserdem habe ich in diesem Unterforum auch fast keine zusammenfassende Engelsinformationen gefunden - da dachte ich mir, dass ich damit beginnen könnte - ist sicherlich für einige noch hilfreich und man lernt immer wieder mehr dazu! :)

    Also ich werde nicht die ganze Arbeit posten... werde mich nun mal auf die Engelstheorie von Doreen Virtue stützen, damit wir hier nen sinnvollen Thread zum nachschlagen erschaffen und keine Unordnung entsteht... ;)

    Mir ist es bewusst, dass es zig Definitionen und so über Engel gibt, hier ist eine davon:


    Definition
    Der Begriff „Engel“ stammt ursprünglich aus der hebräischen Sprache und wird mit „Botschafter“ (heb.: mal`ak) übersetzt . Auch heute sprechen wir häufig nicht von „En-geln“, sondern von „Gesandten“ oder eben „Botschaftern“, da sie uns die Werte einer höheren, spirituellen Macht übermitteln.
    Die Engel stammen nicht von unserer physischen Welt ab. Sie sind reine Lichtwesen, die versuchen, der Menschheit zu helfen und zwischen uns und der geistigen Ebene zu vermitteln.
    Zusammengefasst bedeutet dies, dass wir von gut gesinnten Lichtwesen umgeben sind, welche gerne bereit sind, uns bei unseren Problemen zu helfen, indem sie uns positive Botschaften überbringen.


    Schutzengel
    Nach der Engelstheorie von Doreen Virtue hat jeder von uns zwei oder mehrere Engel um sich, die einem versuchen zu helfen und den Lebensalltag zu erleichtern. Diese Lichtwesen haben nie als Menschen auf der Erde gelebt, ausser wenn es sich um in-karnierte Engel handelt, welche für eine gewisse Zeit eine menschliche Gestalt an-genommen haben.
    Der eine Engel an unserer Seite ist ein eher extrovertierter Engel, welcher uns immer wieder auffordert nach unserem höchsten Selbst zu handeln und auf unsere innere Stimme zu hören. Er weiss von unseren Begabungen und unseren Grenzen und ermu-tigt uns, sie zu akzeptieren und uns danach zu richten.
    Ruhig und vorsichtig handelt der zweite Engel. Er versucht zu beruhigen und zu trösten, wenn etwas nicht gerade so läuft, wie wir es uns vorstellen und nimmt uns oft liebevoll in die Arme.
    Es kann aber durchaus sein, dass man mehr als zwei Engel um sich herum hat. Es gilt meistens, dass der Glaube und vor allem das Wertschätzen von Engeln noch mehr En-gel anzieht, die einem helfen wollen. Dabei geht es nicht darum, dass Engel bestimmte Vorlieben haben oder Menschen ohne Glauben nicht beachten. Es ist oft so, dass Men-schen, welche offen sind für Engel, vermehrt um Hilfe der Engel bitten – und diese Bitte wird immer erfüllt.
    Das Wichtigste ist, dass jeder an Lichtgestalten glauben kann, auch wenn er/sie nicht zu einer bestimmten Religion gehört. Es spielt auch keine Rolle, was man sonst für Inte-ressen und Vorlieben hat, die Engel sind für jeden da.

    Irgendwann kommt die Zeit, in der der Tod nicht mehr weit ist. Dabei ist es laut Doreen Virtue wichtig zu wissen , dass sich jeder vor seinem Erdenleben zwei, drei oder meh-rere bestimmte Alter festgesetzt hat, bei denen er sterben kann. Wenn es dann so weit ist, befinden wir uns meistens in einer schwierigen Situation und es kann sein, dass wir dem Tod begegnen (dies kann z.B. in Form von Selbstmordgedanken sein). Oft ent-scheiden sich die Menschen dann für eine Fortsetzung des Lebens, um noch mehr Zeit mit der Familie verbringen zu dürfen oder aber weil sie ihre Lebensaufgabe einfach noch nicht erfüllt haben.
    Engel können in einer lebensbedrohlichen Situation eingreifen, um uns vor einem zu frühen Tod zu bewahren. Es handelt sich dabei um die einzige Ausnahme in Bezug auf die Regel des freien Willens. Zu allen anderen Zeitpunkten haben sich die Engel strikte an diese Regel zu halten. Dies bedeutet, dass sie uns nur so viel helfen dürfen, wie wir es ihnen erlauben. Wir haben die Macht zu entscheiden, wie oft und wann wir die geis-tige Hilfe annehmen wollen.
    Beim Zeitpunkt des Erreichens einer der oben genannten Altersstufen, bei der wir uns für oder gegen das Ende des Lebens entscheiden können, helfen uns unsere Engel bei der Entscheidung. Sie stehen uns bei und ermutigen uns, die richtige Wahl zu treffen. Solche Momente können auch oft mit Nahtoderfahrungen gleichgesetzt werden. Es muss aber nicht unbedingt in einem solchen Masse sein, denn grösstenteils geschieht eine solche innere Diskussion nur unbewusst und wird deshalb gar nicht wahrgenommen.

    morgen gehts weiter... ;)
     
  2. dawnangel

    dawnangel Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    95
    Danke dir, liebe Livia91! Deine Zusammenfassung ist sehr übersichtlich und bringt einen wirklich weiter! Finde ich einfach ermutigend!
    Gott zum Gruße!
    Dawnangel:)
     
  3. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.749
    Ort:
    in wien
    so viel ich weiss und auch gelesen habe und durchbekommen habe, hat jeder mensch einen schutzengel aber auch bei bedarf ,helferengel.
     
  4. Asia

    Asia Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2009
    Beiträge:
    701
    Ort:
    NRW
    Nach Doreen Virtue kann man auch sein Haus oder Wohnung beschützen lassen und zwar bittet man die Engel an jeden fenster und an jeder tür zu stehen und es vor Einbrecher oder auch negativen Energien zu schützen :) . fand ich total süss :))) ..........

    LG
     
  5. Livia91

    Livia91 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Kriens
    Ja, jeder Mensch hat Engel um sich und wenn er noch mehr Engel anruft, kommen auch noch mehr hinzu - im Buch von Doreen Virtue ist zu lesen, dass Menschen, die sich intensif mit Engeln beschäftigen, automatisch mehr Engel um sich haben bis zu hunderten! Die einen dann begleiten und helfen :)


    nun gehts weiter:

    Das Aussehen
    Meistens sind die Lichtwesen für uns nicht sichtbar, da sie sich auf einer anderen geis-tigen Ebene befinden.
    Wie schon der Name „Lichtwesen“ besagt, sind Engel immer von reinem und klarem Licht umgeben. Sie strahlen hell in einer bestimmten Farbe, welche ihrer Aufgabe zu-geordnet ist.
    Wie bei den Menschen gibt es in der geistigen Welt auch ganz unterschiedliche Be-wohner. Einige Engel sind klein, andere sind gross – auch in weiteren äusserlichen Er-scheinungsmerkmalen sind sie manchmal ganz verschieden. So kann ein Engel riesige Flügel haben und ein anderer besitzt gar keine. Diese Merkmale hängen sehr von unse-rem Glauben und „Engels-Bild“ ab, da sich die Engel uns meistens so zeigen, dass wir sie auch als Engel erkennen. So haben Engel im fernen Osten oftmals keine Flügel, da die Buddhisten und Hindus in ihrer Religion Engel ohne Flügel bestätigt haben.
    In vielen Diskussionen ist es auch ein Thema, ob Engel weiblich oder männlich sind. Dabei werden sie meistens als Frauen dargestellt, da die Lichtwesen sanft und gutmütig sind (= Werte, welche meistens mit Frauen verbunden werden). Engel sind keineswegs nur weiblich oder nur männlich. Die Bewohner der spirituellen Ebene zeigen wie wir (auch wir besitzen weibliche und männliche Energien) ein bestimmtes Verhältnis ge-schlechtstypischer Energien auf. Dies bewirkt, dass sie als weiblich oder männlich an-gesehen werden.
    Bei unseren Engelsbegleitern findet sich immer sowohl das eine wie auch das andere Geschlecht (hier als Verhältnis von männlichen und weiblichen Energien).


    Die Aufgaben
    Engel begleiten uns ein ganzes Leben lang und verlassen uns nie. Ihre Aufgabe ist es, uns während unseres Lebens den richtigen Weg zu zeigen, indem sie versuchen, unse-re Lebensanschauung in eine positivere und leichtere Einstellung zu verwandeln und uns die Botschaften des geistigen Reiches zu übermitteln. Sie versuchen uns zu helfen, damit wir uns an unser göttliches Wesen erinnern und bringen uns Ruhe und Frieden. Die Engel sind eine Brücke zwischen der Göttlichen Existenz und unserer materiellen Welt.

    „Ihre Engel sind bei Ihnen, um Gottes Plan der Harmonie in die Tat umzusetzen. Sie helfen Ihnen, innerlich zur Ruhe zu kommen, damit auf diese Weise nach und nach eine Welt voll friedlicher Menschen entsteht, was gleichbedeutend ist mit einer Welt, in der Frieden herrscht.“
    (Doreen Virtue)

    Engel können uns bei ganz alltäglichen Situationen und Themen helfen, auch wenn sie uns noch so banal erscheinen, denn für sie zählt unser Gefühl der Erleichterung nach getaner Arbeit mit ihrer Hilfe.
    Unsere stetigen Begleiter geben uns auch einen grossen Schutz vor einem vorzeitigen Ende . Hier gilt wieder das Gesetz des freien Willens, doch wir können ihre Tipps in einer gefährlichen Situation erhören und befolgen.

    Nach der Theorie von Doreen Virtue setzen wir uns, bevor wir auf die Erde gelangen, bestimmte Aufgaben, die Lebensaufgabe und wichtige Erfahrungen, die wir zu machen erhoffen. Dazu gehört, dass die Engel einem nur helfen können, wenn es den selbst-gemachten Lebensplan nicht verändert.
    Doreen Virtue ist davon überzeugt, dass man nur sterben kann, wenn die richtige Zeit gekommen ist . Manche Menschen planen ein früheres Lebensende als Andere. Ist der Körper noch jung und es ist trotzdem Zeit zum Sterben, so wird dies durch eine Krankheit oder einen Unfall geschehen. Dies ist sehr schmerzlich für alle Anwesenden, doch sollte nicht vergessen werden, dass auch diese hier wiederum eine Situation erle-ben, die sie sich vielleicht gezielt in den Lebensplan gesetzt haben, um daraus zu ler-nen.


    Das Besondere an Engeln
    Engel sind wohl in allen Bereichen besonders. Ihre grenzenlose Liebe, ihre Verbindung zu Gott und ihre speziellen Fähigkeiten (wie beispielsweise die Fähigkeit Dinge zu ma-nifestieren) zeichnen sie jedoch besonders aus.
    Ein Engel hat nie zu viel Arbeit und er kann sich immer um uns kümmern. Er kritisiert oder lacht uns keineswegs aus. Bei Engeln brauchen wir nie Angst zu haben, denn sie leiten uns ganz sachte und zeigen uns nur Dinge, die wir auch verkraften können und die für uns in irgendeiner Weise wichtig sind.
    Wir Menschen haben oft Angst vor dem Ungewissen oder vor der spirituellen Welt, da sie für uns meistens nicht sichtbar und fremd ist. Lässt man sich jedoch mit den Engeln ein und erkundet mit ihnen die andere Ebene, braucht man laut Doreen Virtue keine Angst oder Verunsicherung zu haben, denn unsere Engel helfen und beschützen uns immer.

    „Die Engel sind eine Brücke zwischen der Wahrheit und der albtraumhaften Illusion von Problemen. Sie können Ihnen helfen, aus diesen Szenarien des Schreckens heraus in Ihren Urzustand eines wachen Bewusstseins zu finden, der Gesundheit, Glückseligkeit, Frieden und Fülle bedeutet.“ (Doreen Virtue)


    weiter gehts dann mit dem Engelskontakt... :)
     
  6. Livia91

    Livia91 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Kriens
    Werbung:
    Engelskontakt

    Einleitung
    Kontakte mit Engeln werden heutzutage vielerorts publiziert, diskutiert und untersucht. Dabei ist es eine Tatsache, dass bei den Erwachsenen die linke Hirnhälfte mehr strapaziert wird als die rechte. Es herrscht der Verstand vor, der Beweise und Garantien eines nützlichen Handelns verlangt. Im Gegensatz dazu fragen sich die Kinder nicht, ob sie eine wirkliche Engelsbegegnung hatten oder ob es überhaupt Engel gibt. Es ist ihnen egal und sie erfreuen sich einfach daran.
    Dr. William MacDonald von der Ohio State University hat dieses Phänomen unter-sucht und dabei festgestellt, dass Kinder nachweisbar mehr übersinnliche Erfahrungen und Begabung haben als jede andere Altersgruppe.

    In den folgenden Kapiteln werden verschiedene Arten aufgezeigt, über welche man mit Engeln in Kontakt treten kann und wie man unechte von echten Erfahrungen unter-scheiden kann. Alle folgenden Kapitel basieren auf den Fakten des Mediums Doreen Virtue und wurden ihrer Theorie entnommen.


    Einbildung oder Verstorbene?
    Deutlich wahrnehmbare Zeichen unserer Sinne helfen, die eigenen Erfahrungen auf Einbildung oder Echtheit zu untersuchen. Hierbei spielen zwar alle Sinne mit, doch viele Menschen sind auf einen Göttlichen „Kanal“ spezialisiert, über den sie dann die Bot-schaften erhalten können. Je nach vorherrschendem Sinn sind auch die spezifischen Merkmale verschieden.

    Viele Menschen haben Angst, dass sie Kontakt zu einer verstorbenen Person aufneh-men, wenn sie versuchen, sich auf die Engel einzulassen. Dies kann durchaus sein, wobei das nicht negativ sein muss. Man unterscheidet nebst den Engeln und Gott zwischen niederen Energien und lieben Verstorbenen, wobei das letztere durchwegs posi-tiv ist. Wichtig ist die Tatsache, dass eine wirkliche Engelsbegegnung von Gefühlen der Freude und Liebe begleitet ist und man auf das innere Bauchgefühl hören kann.


    Engel fühlen
    Durch den Empfang von sonarähnlichen Wellen, welche bei jedem Menschen durch seine Persönlichkeit, Gewohnheiten und Verhaltensweisen geprägte Energiemuster sind, ist es möglich, einen Kontakt ausschliesslich über das Fühlen herzustellen.
    Das Erkennen von anderen Energiewellen ist eine Fähigkeit, die alle Menschen besit-zen. Man spürt die Energie beispielsweise beim Eintreten in einen Raum und kann an-hand dieses Gefühls eine Angabe der momentanen Raumstimmung erstellen. Es ist auch möglich, anhand dieser Technik mehrere Menschen voneinander zu unterschei-den, ohne die anderen Sinne einzubeziehen.

    „Ich habe festgestellt, dass die Energiemuster von Menschen, die gestorben sind, den Wellenlängen des Farbspektrums ähneln. Ältere Menschen weisen langsamere und in die Länge gezogene Wellenlängen auf, während Jugendliche eine schnellere Schwingung haben und weibliche Seelen generell schneller schwingen als männliche.“

    Das Fühlen der Engel hat sehr viel mit Vertrauen zu tun. Man muss sich selbst vertrau-en, dass die eigenen Gefühle berechtigt und nicht nur eingebildet sind. Mit der Zeit lernt man dann, seinem Bauchgefühl zu glauben und danach zu handeln.
    Es gibt einige Merkmale, an welchen man eine echte Engelsbegegnung erkennen kann:

    -Man hat das Gefühl, dass man von jemandem berührt wird. Dies kann z.B. in Form eines Händedrucks auf der Schulter sein.
    -Man spürt die Anwesenheit eines Anderen durch eine Veränderung des Luft-drucks, beispielsweise in Form einer Anspannung um den Kopf oder ein Pochen an der Stirn.
    -Die Temperatur in der Umgebung steigt an und es wird angenehm warm.
    -Man fühlt sich plötzlich sehr glücklich und geniesst eine Hochstimmung.
    -Das Bauchgefühl besagt, dass diese Situation mit übernatürlichen Kräften zu tun hat.
    -Man fühlt sich danach auffallend müde oder hellwach.

    Engelsbegegnungen sind immer mit einem Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit verbunden. Die Gegenwart eines Engels ist immer liebevoll, angenehm und führt dazu, dass man manchmal beispielsweise einen angenehmen Blumenduft einatmet, auch wenn nirgends eine echte Blume zu sehen ist.
    Bei einer eingebildeten Begegnung mit einem Engel kommen jedoch Gefühle wie Angst, Unsicherheit oder Einsamkeit auf und es kann ein Bauchgefühl oder eine Über-zeugung hervorrufen, dass dieses Erlebnis unecht und auf die eigene Einbildung zu-rückzuführen ist. Die Umgebung wird in einer solchen Situation oft kalt sowie ungemüt-lich und die normalen, alltäglichen Gefühle stellen sich schnell wieder ein - im Gegen-satz zu einem richtigen Erlebnis, wo man oft noch stundenlang glücklich und zufrieden ist.

    Eine andere Art mit Engeln und Gefühlen umzugehen, ist die Hellfühligkeit. Man bezieht sich dabei auf das Gefühl in seinem Innern – z.B. stellt man sich vor, wie es vor und nach einer Veränderung (z.B. bei einer Entscheidung) in einem aussieht und wie man sich fühlt und versucht dadurch, die beste Möglichkeit auszuwählen. Weiter funktioniert es auch beispielsweise bei einer Begegnung mit einer bestimmten Person, um heraus-zufinden, wie es ihr geht und welche Energien sie umgeben.
    Diese Art zu fühlen macht einen sensibler für die eigenen Gefühle und Empfindungen. So kann man das eigene Fühlen als zuverlässiges Messgerät für gute Taten einsetzen.
     
  7. Livia91

    Livia91 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Kriens
    Hellwissen
    Spontane Ideen, Gedanken und Offenbarungen gehören genauso zu einem Engelskontakt, wie das Gefühl, einem Engel nahe zu sein. Zum Hellwissen, auch „klares Wissen“ genannt, gehört all unser Wissen, von dem wir wirklich sicher sind, dass es stimmt, aber doch nicht wissen, woher man es weiss. Es handelt sich dabei um Grundideen, die häu-fig wiederholt in unseren Gedanken kreisen. Dabei kann dieses Gedankengut eine Lösung eines aktuellen Themas enthalten und genaue Anhaltspunkte geben, wie man nach und nach zum Ziel gelangt.
    Hellwissende Gedanken sind immer positiv und stimmen mit unseren Fähigkeiten und Interessen überein. Sie ergeben für uns einen Sinn und sind oft wie eine Antwort auf ein Gebet. Diese Art der Engelsführung motiviert einen, drängt einen, mit der neuen Aufga-be anzufangen und gibt einem genügend Selbstvertrauen, um etwas Neues zu wagen. So lassen die Engel einen begeistern und mühelos mit der Erarbeitung des neuen Themas beginnen.
    Das „klare Wissen“ sind Botschaften von unseren Engeln, die sich auf diese Weise bei uns bemerkbar machen und uns dadurch ermuntern, etwas Neues zu entdecken oder zu erarbeiten. Viele berühmte Wissenschaftler, Erfinder, Autoren und andere bedeuten-de Personen erhalten ihre neuen Erkenntnisse über Hellwissen von den Engeln. Es erfordert nach Doreen Virtue aber eine gewisse Gabe, um die empfangenen Ideen und Gedanken umzusetzen, da man eine erhaltene Nachricht oft erstmals als allerorts be-kannte Theorie oder Begebenheit abtut und sie nicht weiter verfolgt.
    Echtes Hellwissen zielt nicht auf besonders viel Ehre, Ruhm und Geld. Es ist vielmehr eine Kraft, die einen Gutes tun lässt, da diese Botschaften von Engeln und somit von Gott kommen, welcher unsere Talente und Eigenschaften nutzt, um Gutes zu ermögli-chen.

    Engel hören
    Die Gabe, Engel zu hören und ihren Stimmen zu lauschen, wird als Hellhörigkeit oder „Hellhören“ bezeichnet. Viele Menschen haben im Verlauf ihres Lebens schon Engel gehört, nur haben sie die Engel nicht als solche erkannt. Oft berichten Menschen auch, dass sie vor einer gefährlichen Situation gewarnt wurden und so dem Tode entronnen sind.

    „Gott und die Engel sprechen zu uns als Reaktion auf unsere Fragen und Bitten, daher können wir eine Unterhaltung auslösen, indem wir einfach eine Frage an sie richten.“

    Die Antwort auf eine gestellte Frage muss nicht unbedingt in Form einer körperlosen Stimme sein, es wird durchaus auch über Musik und Liedtexte, eine „zufällige“ Radio- oder Fernsehsendung oder ein lautes Klingeln im Ohr geantwortet. Die Schwierigkeit liegt darin, die erhaltene Antwort zu erkennen und nicht aufzugeben, wenn es nicht gleich von Anfang an klappt. Die Engel hören unsere Fragen immer, und wenn wir dann keine Antwort bekommen, liegt das einzig und allein an uns – wir haben die Antwort überhört.
    Es gibt einige Tricks, um unsere Hellhörigkeit zu stärken, doch es kann auch gut möglich sein, dass ein anderer Kanal für uns der Wichtigere ist und dann sollten wir uns auf diesen konzentrieren. Es ist meistens nicht schwer herauszufinden, ob wir eher ein ge-fühls-, denk-, geräusch- oder visuellorientierter Mensch sind. Je nachdem fällt es uns dann leicht, Engel zu hören oder eben nicht. Wir haben jedoch alle die Gabe hellhörig zu sein. Es braucht einfach Geduld, Ausdauer und Willen.

    Merkmale einer echten Engelserfahrung über das Hören:

    -Die Botschaft ist eine Antwort auf Ihre Frage oder Bitte.
    -Die Sätze beginnen meistens mit Du oder Wir und nicht mit Ich.
    -Man hat das Gefühl, als spreche man nicht mit sich selbst.
    -Die Botschaft ist klar verständlich und der Sprechende kommt gleich auf den dringenden Punkt zu sprechen.
    -Die Stimme spricht in einer angenehmen und beruhigenden Tonlage – auch wenn wir uns in Gefahr begeben.
    -Die Antwort handelt von positiven Veränderungen im Leben und fordert einen zum Handeln auf.

    Die Botschaften von Engeln enthalten nie irgendwelche beleidigenden oder erniedri-genden Wörter und sind auch nie von unangenehmen Nebengeräuschen oder Musik umgeben.
    Eine geübte, hellhörende Person kann sich problemlos bei jeder Situation mit ihren En-geln unterhalten und Ratschläge für bestimmte Entscheidungen oder Taten einholen. Die Hellhörigkeit gehört somit zu einer sehr spannenden, jedoch auch eher schwer er-lernbaren Fähigkeit.


    Engel sehen
    Die Fähigkeit, Engel visuell wahrzunehmen, nennt man Hellsichtigkeit. Menschen mit dieser Gabe sind in der Lage, den Schutzengel eines anderen Menschen oder seine eigenen Begleiter zu sehen.
    Irrtümlicherweise verbinden viele den Begriff „Hellsichtigkeit“ mit Erlebnissen, in denen die Engel durch unsere körperlichen Augen, dreidimensional und wie Menschen mit Flügeln zu sehen sind. Dies muss aber überhaupt nicht so sein. Oftmals sind die Er-scheinungen durch unser inneres Auge zu sehen und wirken wie die Bilder eines Tag-traumes. Diese Art der Hellsichtigkeit ist keineswegs weniger wirklich oder echt als das Sehen der Engel im dreidimensionalen Raum.

    „Die Engel möchten genauso gern sichtbar mit uns in Kontakt sein wie wir mit ihnen – vielleicht auch sogar noch mehr. Sie helfen uns, mit ihnen zu kommunizieren, indem sie uns ihre Gegenwart deutlich erkennen lassen.“

    Fast alle Menschen haben die Voraussetzungen, ihre hellsichtigen Fähigkeiten zu erweitern und Engel wahrzunehmen. Am Anfang ist es von Vorteil, wenn man die Augen schliesst und durch geistiges Abtasten und Fühlen den Schutzengel des Anderen als innere Vision wahrzunehmen versucht.
    Das Erkennen von Farben, Lichtern und flüchtigen Bildern, die man schnell wieder vergisst, sind oft die Anfangsmerkmale einer hellsichtigen Entwicklung.

    Eine bestimme Art der Hellsichtigkeit ist die leibliche Erscheinung eines Engels. Dies geschieht oft Menschen, die sich in tiefer Not befinden, sich intensiv mit den höheren Wesen verbunden haben und den Schutz oder die Führung eines solchen Wesens benötigen. In solchen Situationen ist der Engel wirklich da und die Person kann den Engel berühren und hören. Oft erkennen die Menschen aber erst danach, dass es sich um einen Engel gehandelt hat.

    Der Bereich der Hellsichtigkeit ist sehr weitläufig und es sind fast keine Grenzen gesetzt. Engel im Traum, in der Meditation oder in Zeichen zu sehen, gehört auch ins Themengebiet der Hellsichtigkeit und sollte keinesfalls ausgeschlossen oder herabgesetzt werden. Engelserscheinungen im Traum sind sehr intensiv und mit kräftigen Farben und Emotionen bestückt. Die Erinnerung an ein solches Traumerlebnis ist sehr viel stärker als bei einem normalen Traum und die Personen können sich oftmals noch an die kleinsten Details erinnern.
    Auch das Sehen von Lichtblitzen, Funken oder Nebel ist ein Beweis für die Anwesen-heit von Engeln. Es handelt sich um die Energiefunken, die wir auf Grund unserer geistigen Sehfähigkeit von Energiewellen sehen können. Es kann sich dabei um farbige, wie auch um weisse Lichter handeln und sie sollen keinesfalls als Einbildung oder Sinnestäuschung angesehen werden, denn nach Doreen Virtue ist eine solche Erfahrung völlig plausibel und echt.
    Manchmal zeigen sich Engel auch durch symbolische Zeichen wie Federn. Auch hierbei kann es sich um echte Botschaften von Engeln handeln. Es gebietet sich, aufmerksam und wachsam zu sein und auf das innere Gefühl zu horchen.
    Als letzte Form kann man noch die Vision nennen. Man hat das Gefühl, als laufe geistig ein Film und man kann die einzelnen Bilder betrachten und deren Symbolik verstehen. Hierbei handelt es sich um eine visuelle Botschaft, die uns in Form von bewegten oder unbewegten Bildern erscheint.
    Es gib einige Merkmale, anhand derer echte Engelsbegegnungen von Falschen zu un-terscheiden sind:

    -Die Begegnung fühlt sich natürlich und spontan an.
    -Man sieht Lichter, Blitze und/oder Funken.
    -Man hat das Gefühl, es sei kein Zufall.
    -Ein immer wiederkehrendes Zeichen macht einen auf etwas aufmerksam.
    -Man hat eine Vision, in welcher man sich selbst sieht, wie man anderen hilft.
    Engelserscheinungen sind auf keinen Fall nur von gewöhnlichen Gefühlen begleitet, beängstigend oder erschreckend. Sie sind immer positiv und mit schönen Gefühlen verbunden, welche noch über längere Zeit anhalten.


    Botschaft der Engel
    Alle Menschen haben spirituelle Gaben und sind fähig, mit Engeln Kontakt aufzunehmen. Wir müssen uns nur immer wieder an unsere Helfer erinnern und versuchen, diese Lichtgestalten in unser Leben zu integrieren. Es gibt laut Doreen Virtue Milliarden von Engeln, die keine Aufgabe haben und nur darauf warten, von uns aufgerufen zu werden. Sie wollen uns sehr gerne unterstützen und uns zu einem glücklicheren Leben verhelfen.
    Wichtig ist es, sich selbst zu lieben, den Engeln zu erlauben uns Botschaften zu senden und offen für eine positive Wende in unserem Leben zu sein.
    Engel gibt es für jeden Bereich im Leben und es liegt nur an uns, sie anzurufen und um Hilfe zu bitten.

    „Indem Sie sich auf die Botschaften Ihrer Engel einstimmen, können Sie wirklich dazu beitragen, eine friedliche Welt zu erschaffen ... ein Mensch nach dem anderen ... ange-fangen mit Ihnen!“

    In allen Arten der Kontaktaufnahme ist Angst und übertriebene Mühe zum Erfolg hinderlich. Wir blockieren uns selber, wenn wir zweifeln und uns unserem Verstand hingeben. Anstatt sich zu verkrampfen, ist es von Vorteil, sich an den bisherigen Erfahrungen zu erfreuen und mit positiven und gestärkten Gefühlen den Kontakt zu Engeln zu suchen.


    So, das ist mal so der theoretische Teil - hoffe, dass einige davon profitieren können... :)
     
  8. Narlassa

    Narlassa Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Livia,

    Find ich total lieb von dir, dass du dir soviel Mühe gibts und alles reinschreibst.

    Ich will zwar keine Kritik aussetzen, frage mich aber, ob dies überhaupt erlaubt ist soviel von Ihren Bücher abzuschreiben.

    Normalerweise darf man das vom Verlag her nicht. Jedenfalls darf man auf Shops und so nicht einfach textinhalte von Büchern eröffnen.

    Weiss nicht wiehoch die Verbotsschaft ist. Aber ich denk, es wäre strafbar.

    LG Narlassa
     
  9. mystic1310

    mystic1310 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2009
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Livia91,

    vielen Dank für deine Informationen denn sie helfen mir zu verstehen was mit mir geschieht und das es keine Einbildungen sind...Vielen herzlichen Dank!
     
  10. Livia91

    Livia91 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Kriens
    Werbung:
    ich habe das nicht abgeschrieben.
    Dieses Jahr musste ich diese Arbeit schreiben (natürlich ist dies nur ein Teil davon) und da hatte ich zwei Bücher von Doreen Virtue zur Grundlage: Himmlische Hilfe und Botschaft der Engel. Dann habe ich ihre Engelstheorie mit eigenen Worten neu aufgeschrieben - demnach, wenn ich erwähne, dass es ihre Theorie ist, ist das erlaubt (da ich ja nichts, ausser den Zitaten - und diese habe ich ja als solche gekennzeichnet - abgeschrieben habe)

    hoffe, ich konnte dir eine Antwort geben :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen