1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dominant oder devot?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Lionceau, 19. Januar 2013.

  1. Lionceau

    Lionceau Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    40
    Werbung:
    Hallo liebes Forum,

    Ich muss die Astrologie gerade mal ins Bett verlagern, da ich mir den Kopf zergrüble. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.

    Sexualität spielt sich doch meistens in Venus und Mars ab oder? Besonders was Indikationen über Dominanz und Unterwürfigkeit zu tun hat.

    Ich hab extrem devote Neigungen, bin aber ein Löwe mit Mars im Widder und Venus in Zwillinge. Das spricht doch eigentlich eher für Dominanz, besonders die ersten beiden Aspekte...?!?

    Für weitere Konstellationen, ich bin am 30.07.1988 um 2:30 nachts in Fürth, DE geboren.

    Wär super, wenn mich jemand erhellen könnte :)

    Dankeschön!

    LG

    Lionceau
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hi,

    Das wird wohl bei dir der Pluto im Skorpion im fünften Haus sein. Pluto hat mit solchen Dingen zu tun!:zauberer1

    Alles liebe!

    Arnold
     
  3. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Ich halte Pluto da eher raus, weil er wie alle Transsaturnier unpersönlich ist. Solange Interaktion stattfindet - statt beliebter Psychospielchen - sind es mehr Mars und Saturn, die das Spiel im Bett ausfighten.

    Das Devote kann sich aber ausbreiten in den Alltag. Also wenn Dom zum Beispiel die Regeln bestimmt, wie sich Sub kleidet, was sie tun darf und was nicht, dann kommt Pluto ins Spiel. Machtausübung bis ins Detail. Wer das mag oder sogar liebt, ist wirklich devot.

    Jemand mit marsischer Betonung kann das niemals sein. Maximal maso. Und wenn er/sie es doch ist, dann aus purer Kompensation (evtl. früher Missbrauch oder so). Das ist kein Klischee, sondern "gestörte" Sexualität, die aber genauso erfüllend werden kann, wenn die passenden Partner sich finden. Prägung ist Prägung - ob sie gut war oder nicht, spielt keine Rolle. Wichtig ist, woraus man Lust zieht und dann das Beste draus macht.

    Venus in Zwilling ist sehr experimentierfreudig. "Normaler" Sex kann schnell fad werden, zumal ME/VE mehr in Gedanken unterwegs ist, als dann wirklich der Sache zu "dienen". Mars in Widder ist ein Brachial-Krieger, der gerne eins in die Fresse kriegt, um daraus Stärke zu gewinnen. ;) Und der Löwe als solcher ist ein fauler Kerl, der sich lieber von seinen Untergebenen das Futter in den Mund schieben lassen würde, als sich selber drum zu kümmern. Devot= nicht selten faul = bedient werden = Kontrolle abgeben. Solange der Löwe gut genährt oder bedient wird, wird er auch nicht zum Dominus *lol* So weiter gedacht, könnte man die komplette Menschheitsgeschichte umschreiben *gg*

    LG!
     
  4. Lionceau

    Lionceau Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    40
    Also jeder hat ja seine Grenzen und die habe ich auch, aber es steht keinem zu zu bestimmen wo devot anfängt oder aufhört.

    Ich frage mich ja selbst, wie das mit marsicher Betonung bei mir sein kann, deswegen stelle ich ja die Frage. Und bei mir lag kein Missbrauch vor.


    Devot zu sein bedeutet nicht gleich Masochist. Es gibt devote Masochisten oder dominante Masochisten oder Masochisten die weder devot noch dominant sind.
    Devot zu sein hat auch nicht mit Faulheit zu tun... wenn du wüsstest was teilweise von einem gefordert werden kann. Ganz im Gegenteil, man bedient ja und wird zu viel gefordert. Kontrolle abzugeben heisst nicht dass man sich dann auf den Arsch setzen kann :p
    Auch hat es bei mir nichts mit abwechslung zu tun. Es ist eine Neigung die ich schon erkannt habe als sich die Sexualität bei mir entwickelt habe.

    Und deswegen schreibe ich ja, es passt einfach nicht.
     
  5. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Lieber Lionceau

    Ich gehe davon aus dass es bei dir mit Mars/Uranus zu tun hat.
    Du hast auch generell eine starke Yang Betonung bezüglich der Elementeverteilung,
    jedoch ist Mars im 11. Haus ist eine Mars/Uranus Konstellation und bedeutet dass das männliche Prinzip (!) (Mars/Widder) ausgehebelt (Uranus) ist und dass dies nachentwickelt werden muss.

    Wichtig ist dass man nicht kompensiert und nur so tut als ob, sondern dass man es wirklich nach-integriert.

    Oft lehnen Mars/Uranus Männer archetypische Männliche Verhaltensweisen ab, und machen aus der Not eine Tugend indem sie sich zB betont zivilisiert, kultiviert, intellektuell abgeben.

    Es ist jedoch wichtig sich den Irrtum bezüglich des eigenen Vertrauensmangels in das Männliche einzugestehen bevor man mit der Nach-Integration des eigenen männlichen Anteiles beginnen kann.

    Die primäre Wirkung dieser Konstellation zeigt sich darin dass dieser Mensch in der Kindheit von der Mutter bewusst oder unbewusst vermittelt bekommen hat, dass man den Männern nicht trauen kann.
    Vielleicht weil der Vater aus der Sicht der Mutter unzuverlässig war etc.
    Vielleicht hat sich die Mutter auch (bewusst oder unbewusst) gedacht: och ne, nicht noch so einer! So etwas in der Art.

    Die externe, d.h. wahre Ursache ist jedoch immer individuell.

    Da die Wirkungskonstellation durch Mars in 11 zustande kommt muss man schauen an welcher Hausspitze der Widder steht, da diese Konstellation von Felderspitze/Zeichen die wahre Ursache beschreibt.

    Bei dir ist der Widder in 11 eingeschlossen. Dies bedeutet dass du mit dieser Enttäuschungsbereitschaft, oder dem Glaubenssatz (bzw. dem Irrtum) auf die Welt gekommen bist, dass man dem Männlichen nicht trauen kann, sowohl in dir selbst als auch in andere und dass Männer immer eine Ent-täuschung sind.
    Dies verschärft die Thematik nochmal, weil sie ursächlich schon gegeben ist.


    Die Rahmenbedinung in der sich dein Mars befindet wird durch den Herrscher des 11. Hauses gebildet.
    Dies ist der Neptun und steht bei dir in 7. Die
    Rahmenbedingung stellt auch gleichzeitig den Lösungsweg da, denn wird die Rahmenbedingung entwickelt gelebt so wirkt sich das automatisch positiv auf die Fokuskonstellation, also dem Mars in 11 in diesem Fall, aus.

    Der Neptun in 7 hebt das Du, die Begegnungen, die Bilder die von Außen kommen auf. Bezogen auf Mars/Uranus der das Weibliche und das Männliche trennt, da er dem Männlichen Prinzip mißtraut, dem Weiblichen aber nicht, bedeutet dies:

    "Die Wahrheit (Neptun) ist, es gibt keine Trennung zwischen Dir und Mir, zwischen Männlich und Weiblich, bzw. nicht im endgültigen Sinne. Alles ist eins. "

    Dir das zu vergegenwärtigen und das zu leben wird dir dabei helfen können von dem Irrtum was das Männliche betrifft loszulassen (Neptun) so dass du nach und nach lernst in deine Männliche Kraft zu kommen, wodurch du diese Konstellation entwickelt hättest und damit unerwünschte Wirkungen zB Projektion, Unterlegenheitsgefühle gegenüber anderen Männern, Frauen anziehen die einen "zeigen" dass man eine Enttäuschung ist etc... sich ins Positive kehren.

    Liebe Grüße
    Smaragd
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2013
  6. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Werbung:
    Hinzu kommt der Mond in Wassermann -> Mond/Uranus -> Geschlechtsunspezifische Entwicklung.

    Dies verschärft auch nochmal. Hier muss die eigene (auch geschlechtliche!) Identität (Mond) nachentwickelt werden. Dies wäre bei dir das Männliche. Aber auch das Mond-Prinzip an sich, das Weibliche, das wieder ins Fühlen-Gehen.

    Lg Smaragd
     
  7. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Es kann natürlich auch sein dass mittels Kompensation besonders männliche Verhaltensweisen nach außen hin gezeigt werden. Auch das ist möglich.
     
  8. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Bei mir passt es auch nicht. Ich bin fast 42 und hab bis heute keine Idee, warum, wieso und weshalb. Erste Anzeichen für solche Neigungen hatte ich bereits als Kleinkind. Aber da gab es einen Vorfall, den ich mittlerweile dafür verantwortlich mache. Manchmal muss man weit zurück gehen. Wirklich bis ins Frühkindliche. Und meistens verschließt sich das einem, weil man sich einfach nicht erinnern kann. Aber mein Gedächtnis ist unschlagbar.

    Sexuelle Prägungen fangen wirklich sehr früh an. Ich finde ja, dass das von der Wissenschaft etwas stiefmütterlich behandelt wird.

    Du musst mir nix erzählen. Ich kenne mich schon ein bisschen aus ;) Und ich bin schon länger als du auf der Suche nach der Lösung auf meine Frage. Früher wollte ich immer mal bei Domian anrufen. Zum Glück kam ich nie durch :D

    Vielleicht sollte man es einfach nicht hinterfragen? Ich weiß es nicht. Astrologisch kam ich da jedenfalls nie weiter, weil man meinen Pluto mal (nach Koch) ins 5. Haus deuten kann oder nach Placidus ins Sechste. Aber ich weiß, wie ich drauf bin. Wer hat nun recht? Die Koch-Jünger? Oder liegt es doch an was anderem?

    Keine Ahnung! :zauberer1
     
  9. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien

    Gut erkannt! Sagt eine Sonne-Mars-Uranus-Tante :rolleyes:
     
  10. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Hallo Lionceau!

    Grundsätzlich halte ich nichts von Ferndeutungen und erarbeite Horoskopdeutungen lieber im Dialog, aber da Du eh eine eindeutige Fokussierung einbringst, schau ich mir gern mal ein paar Aspekte an – auch weil's interessant ist und weil vielleicht auf den ersten Blick wirklich nicht leicht zu erkennen ist, wo sich in Deinem Horoskop eine devote Neigung abbildet.

    Ich gehe dabei davon aus, dass Deine Geburtszeit einigermaßen exakt ist, was bei solchen runden Zeitangaben oft fraglich ist ... und weil bei Dir etliche Planetenpositionen ziemlich an Achsen und Häusergrenzen stoßen, könnte das bei einer Feindeutung eine Rolle spielen. Hier bleiben wir aber eh im Groben, ich nehm's, wie' s kommt, und es könnt ja auch stimmen mit der GZ.

    Du machst das also an Mars in Widder und Venus in den Zwillingen fest ... das allein sagt im Grunde sehr wenig über Deine Sexualität aus. Da hätte so ziemlich jede erotische Spielart drin Platz, die sich die Menschen haben einfallen lassen, seit sie's treiben miteinander.

    Die persönlichen Dinge beginnen dort zu leben, wo sich Planeten im System der Häuser zeigen und in ihren Verknüpfungen untereinander, den Aspekten ... das sind die Strickmuster, die die Kontexte für Persönlichkeitsentwicklung zeigen (@Smaragdengel – selbstverständlich hat da PL in 5 eine individuelle Bedeutung; stimmt schon, dass PL himself zu den kollektiven Gestalten im HK zählt, aber durch seine Stellung in Individualraster der Häuser ist er so viel oder wenig signifikant für individuelle Ausprägungen wie jeder andere Planet auch).

    Dann zu ein paar beliebten Missverständnissen von Venus (VE) und Mars (MA). Wenn es um Sexualität im weiteren Sinn – also um die genitalen (Trieb)Kräfte hier und die erotische Realisierung da geht, also um Sex plus Erotik, dann kommen zuvorderst noch Sonne (SO) und Mond (MO) dazu ... und in weiterer Folge alles andere auch fürs Feintuning. Ich halte nix von diesen exklusiven Zuständigkeiten von Planeten ... ich befrage eher umgekehrt ein Horoskop aus einer bestimmten Fokussierung heraus und schaue dann, wo sich das dann im Gesamtbild zeigt.

    Dann die überlieferten Zuschreibungen von MA und VE, bei denen einer vom anderen abschreibt, ohne selbst zu denken, und das freilich immer wieder bestätigt findet ... wie man in den Wald hineinruft, bekommt man's zurück. Schauen wir mal etwas genauer hin, etwa auf die beliebte Deutungsvariante, wonach Mars die männlichen Aspekte abbilde und Venus die weiblichen ... wenn ich nun Mars als das Impulshafte, Aggressive und Eindringende, seinen "Stempel Aufdrückende" nehme ... und Venus (mit ihrem verwirrenden Privileg, gleich zwei Tierkreiszeichen im Hintergrund mitzuführen) als das unverbindlich Begegnende, Sinnliche, Kultivierende ... dann sehe ich sofort, dass ich da ganz drögen, tradierten Rollenmustern begegne, wenn ich daraus "männliche" und "weibliche" Konnotationen ableite. De facto haben wir alle beide Seiten ins uns, wie inzwischen auch die Tiefenpsychologie seit rund 100 Jahren weiß (zB Jung, Animus und Anima) ... kontrastiert mit unserer biologischen Identität und Ausstattung, und aus den Reibungsflächen der kleinen Unterschiede mit den jeweiligen Zutaten von "Strickmuster" und Kontexten der individuellen Entwicklung (Systemisches in Familie und Umwelt) entwickeln sich dann Persönlichkeiten.

    Sorry, ich sollt wohl auch mal konkret werden. Also Dein Erstaunen, Lionceau, warum Du mit MA in WI eine devote Neigung entwickeln konntest? Nun, zum einen geht MA – wie alle anderen auch – immer in (mindestens) zwei Richtungen: das Impulsive kann expansiv gelebt oder impressiv erlebt werden ... das alte Beispiel vom Th. Detlefen, wonach einer mit MA/SA in Spannungsaspekt (den Du ja auch hast) im Falle einer Auslösung sowohl Karatemeister werden als auch einen Unfall erleiden könnte, hab ich hier ja schon oft genug bemüht. Bei Dir steht der MA in 11 (und 11/UR/Wassermann hat ja auch mit der sozialen Einbindung/Umsetzung von Sexualität zu tun), und wenn auch der MA in WI besonders stark steht, so ist WI in 11 eingeschlossen; an der Spitze von 11 steht Fische, und das ist für die individuelle Seite mindestens so bedeutsam wie die Zeichenstellung.

    Noch dazu steht eine SA/UR-Konjunktion im Quadrat zu Deinem MA, und das auch noch am DC und in Opposition zu Deiner VE ... insgesamt eine Konstellation, die durchaus dazu passt, dass Dein MA nicht in der expansiven, sondern eher in der impressiven Spielart entwickelt ist. Der passt nicht nur gut zu einer devoten Neigung, der passt sozusagen bildschön dazu, wenn man ihn mitsamt seiner Konstellation sieht.

    Und VE in Zwilling? Vor allem steht sie einmal Individualität prägend am AC ... und auch hier nicht irgendeine Venus, sondern eine, die ganz genauso wie Dein MA mit SA/UR am DC (ich kürz das mal auf "bizarr regulierende Partnerschaft" ab) verbandelt ist. Also beide "Sexplaneten" sind fix verdrahtet mit dem Bizarren, Beherrschenden. Wobei die VE am AC in Zwilling auch eine charmante Lust am Kommunizieren unterstützt.

    Dass eine Löwe-Sonne durchaus auch devote Seiten entwickeln kann ... dafür muss ich nicht erst das Klischee vom mächtigen Firmenboss anführen, der nach Feierabend vor seiner Domina kniet. In Deinem HK haben wir die Sonne in 3/Löwe und den Mond beinahe oppositionell in 9/Wassermann, beide durch Quadrate mit Pluto verbunden ... PL steht an der Grenze zwischen 5 und 6, auf mehr lass ich mich nicht ein wegen meiner Zweifel an der Geburtszeit ... jedenfalls setzt die tief wurzelnde unbewusste Triebkraft sowohl SO als auch MO kräftig unter Druck, und wo die oben skizzierten MA-VE-Konstellationen eher die soziale Einbindung Deiner Neigung umschreiben, ist diese wuchtig-triebhafte, durchaus auch Extremes triggernde "Fesselung" der höchstpersönlichen Sex-Planeten SO und MO so etwas wie die individuelle Verankerung Deiner sexuellen Haltung.

    VE Trigon MO und SO Trigon MA ... da sind dann auch die beiden größeren "Komplexbilder" hinsichtlich erotischer Haltungen miteinander gut verbunden, das kann dann schon das Empfinden einer stabil entwickelten Identität untermauern; das passt wie ... ich wär geneigt, jetzt sexuelle Symbolik zu verwenden ;-)

    So weit einmal im Überblick ... Lionceau, mit einem Horoskop wie Deinem ist das Devote durchaus eine passende Form.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen