1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die wirkliche Wirklichkeit

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Eisu, 24. April 2011.

  1. Eisu

    Eisu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    1.088
    Ort:
    Otelfingen ZH (Schweiz)
    Werbung:
    Hallo, ich wollte gerade auf ein Thema antworten, da wurde es vom Mod geschlossen. Ich stelle meine Antwort auf dieses Thema hier ein, denn ich denke, dass sie allgemeine Gültigkeit hat und hoffe, dass ist okay so:

    Spannende Frage, finde ich..Man könnte auch fragen: War Jesus ein Magier, war er Esoteriker, war er Wunderwirker oder war er ein Rebell, vielleicht sogar ein Schelm?

    Ja, er war LEBEN und ist es noch, somit ist er auch Schamane, denn schmanistische Praktiken werden von lebendigen Menschen "gelebt".

    Die Frage ob Jesus vor mehr als 2000 Jahren existierte ist müssig. Fakt ist, dass er so lange im menschlichen Geist (Ego) aufrechterhalten wurde. Manche Menschen lassen sogar zu, dass die Botschaft der LIEBE dieses Mannes, ihr HERZ berührt und diese Menschen richten entsprechend ihr Bewusstsein aus. Diesen Menschen ist die Botschaft Jesu wichtig, nicht etwa seine Geschichte oder der Beweis seiner Existenz.

    Der menschliche Geist und was dieser in der Lage ist zu erfassen, spielt eine überaus untergeordnete Rolle und führt immer in die Irre. Warum? Weil der menschliche Geist die Ganzheit des LEBENS unmöglich erfassen kann.

    Viele Menschen grübeln in der Vergangenheit, verknüpfen diese mit der Zukunft und vergessen HEUTE in LIEBE zu LEBEN. Welche Illussion wirklicher ist, scheint den heiligen Geist wenig zu interessieren und er lässt die menschlichen Geister weiter debattieren. So lange, bis die Menschen merken, dass sie einander lieben und ihre Illussionen unwirklich sind :D

    Alles Liebe,
    Eisu


     
  2. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Der menschliche alleine vielleicht nicht.

    Das Herz alleine aber noch weniger, würde ich meinen.
    Und Jesus war wohl auch kein LuL-Vorreiter, auch wenn er mitunter gerne in die Ecke gestellt wird.

    Kann man ja rausfinden.
     
  3. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten
    Ich finde es interessant und gut dargestellt von Eisu. :)

    Vielen muss /war es ja schon vermutlich damals ein Rätsel, das jemand von Liebe und einem anderem Leben/das Leben spricht oder sogar "heilen" konnte, ja es ängstigte sie sogar und ist es heutzutage anders??? Nein.

    Also ein "Jesus" hätte es heute vermutlich noch schwerer als damals seine Botschaften/Weisheiten- kann jeder für sich betrachten, unter die Menschen zu bringen, oder?

    Denn eines was mir auffällt , (allgemein betrachtet ) das einige , sicherlich nicht alle, sich schlicht weg vor dem Leben und der Liebe auch im Heute fürchten. Sonderbar , oder?

    LG:)
     
  4. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Jesus war vom Leben dermaßen begeistert, dermaßen lebensfroh dass er sich kreuzigen ließ? Interessante Idee.

    Oder habe ich was missverstanden?
     
  5. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten
    Den gesamten Text ?

    Und ich hoffe , dennoch das Jesus auch Lebensfreude und Begeisterung in sich trug. Trotzdem er sterben musste, sowie auch wir sterben werden - und dennoch Liebe bleibt.
    Zumindest war er anscheinend ab einer gewissen Zeit - ohne Furcht.

    LG:)
     
  6. Eisu

    Eisu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    1.088
    Ort:
    Otelfingen ZH (Schweiz)
    Werbung:
    Da steckt so viel Realität in dieser Aussage, ich versuche mal zu begründen:
    Der menschliche Geist regiert seit vielen tausend Jahren diesen Planeten, das Resultat sehen wir deutlich: "Angst und Zwietracht".
    Würden wir den Spiess umkehren und die Herzen regieren lassen, wären wir sehr bald beim selben Resultat, weil Wahn- und Irrsinn die Lösung nicht sein kann. Wenn wir jedoch beide Energien in Einklang bringen "HERZ & VERSTAND", dann hat unser Planet eine echte Chance ..:)
    Jesus wusste dies schon vor über 2000 Jahren und liess sich in KEINE Ecke drängen! Obwohl er im Christentum DIE Rolle spielt, so taucht er in vielen Kulturen auf, was darauf hin deuten könnte, dass er allen DENKSYSTEMEN offen gegenüber stand ohne Urteil.

    Ich würde gerne diesen Thread jedoch nicht in eine Religionsfrage verkommen lassen, sondern allgemein über die wirkliche Wirklichkeit reden.

    Was bedeutet LuL in Deiner Auffassung?

    Alles Liebe,
    Eisu


     
  7. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Sehe ich grundlegend anders. Was regiert, ist eben genau der Mangel an Geist, an Verständnis für komplexe Zusammenhänge!

    Menschliche Dummheit und Kurzsichtigkeit, gepaart mit emotionaler, hormoneller Triebsteuerung erschaffen die Probleme. Individuelle Kleinkariertheit. Also liegt das Dilemma wohl eher im Bereich unserer Gefühle, Emotionen als im Geist. Aus meiner Sicht.

    Weißt du, was Jesus wusste oder sah, erkannte, verstand?
    Tatsächlich? Oder glaubst du das, deinem eigenen Konzept nach nur, passt ihn also wieder den eigenen Schubladen an?

    Das schreibe ich hier lieber nicht.
     
  8. Eisu

    Eisu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    1.088
    Ort:
    Otelfingen ZH (Schweiz)
    Danach kam ja auch die Auferstehung, Grund genug für Lebensfreude...

    Trotzdem, ist es den wichtig, dass wir den Fokus auf einen Menschen richten, den wir maximal mit unserem menschlichen Geist erfassen können und dies NUR aus Überlieferungen? Real und gegenwärtig ist seine Botschaft (unwichtig ob es sich um ein Märchen dreht oder aus realen Leben) - Für mich ist die Bibel DAS spirituelle Lehrbuch überhaupt :)

    Alles Liebe,
    Eisu

     
  9. Eisu

    Eisu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    1.088
    Ort:
    Otelfingen ZH (Schweiz)
    Siehst Du, hier geht es schon los und offenbart das Drama auf unserem Planeten: Trennung, Urteil, gespaltener Geist...
    Im menschlichen Geist sehen wir die Dinge gespalten und teilen auf. Doch LEBEN oder meinetwegen GOTT lässt sich nicht spalten, LEBEN IST und lässt sich durch UNS MENSCHEN NICHT kontrollieren.
    Könnte man so den menschlichen Geist beschreiben? Würden wir den heiligen Geist regieren lassen würden wir die GANZHEIT erfassen können..Es waren sehr viele intelligente Geister nötig, um das Kernkraftwerk in Japan aufzubauen, doch konnte das Ausmass der Katastrophe in diesen Köpfen unmöglich vorausgesehen werden - Diese intellektuellen Wesen haben sich auf den Ego-Verstand verlassen, der, wie Du sagst, komplexe Zusammenhänge unmöglich zusammenfügen kann.

    HERZ hat mit Emotionen nichts zu tun! Emotionen sind Kinder des Verstandes und ist unsere empfundene "virtuelle" Realität (Ego).

    Mit Herz ist die universelle, unpersönliche Verbundenheit mit dem LEBEN gemeint. Im Herzen ist der ungebrochene Wille des LEBENS, in Frieden und Liebe zu existieren, verankert. Das weiss auch unser Verstand und kämpft um diese Lust am Leben. Doch genau dieser Kampf ist es, der den Frieden raubt .. Irrsinn, nicht wahr?

    Die Botschaft, die ich ausschliesslich aus der Bibel entnehme, ist Liebe! Wie Jesus dachte ist für mich nicht relevant! Seine Gedanken können mir den Frieden nicht bringen, es sind meine Gedanken, die meine Realität beeinflussen. Mit meinen Gedanken erschaffe ich mir den Himmel oder die Hölle, denn die virtuelle Realität (Glaube, Wissen, Bewusstsein), lassen mich die Welt sehen und empfinden, wie ich empfinde..Verstehst Du was ich meine?
    Wenn verstanden, dann ist das durchaus eine einfache Erklärung dafür, dass wir Schöpfer unserer Realität sind und dafür die alleinige Verantwortung tragen.

    Nun, obwohl ich mich mit Ausdrücken wie LuL wenig befasse, lege ich mal offen was ich darin sehe:

    LuL ist die Abkürzung von "Licht und Liebe".
    Licht steht für klare Sicht, klarer Geist, Offenheit (keine verborgenen Inneren Geheimnisse), Transparenz, Ganzheit und Authentizität.
    Liebe steht für die Verbundenheit mit dem Universum und allem Leben. Diese Liebe ist unpersönlich und hat mit unserem Verständnis von "vereinbarter" Liebe nichts zu tun.

    Alles Liebe,
    Eisu
     
  10. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Werbung:
    Dir geht's um den Planeten? Also um Menschen, letzlich?
    Und wenn du ein Känguruh wärst, ging's dir vermutlich um Känguruhs?

    Trennung, Urteil, gespaltener Geist... löst sich kaum dadurch auf, indem man alle zu kollektiven Irrtümer zwangsvergattert, oder?
    Alles ist Liebe wäre meiner Ansicht nach eine derartige Kollektivlüge.

    Die Frage wäre vielleicht eher, warum wohl? Welcher Sinn steckt dahinter?

    Leben und Gott sind vielleicht gar nicht so ident wie du meinst.
    Wo schrieb ich was von Kontrolle? Ich schrieb was über Verstehen, Erkennen. Und das meinte ich vielleicht weniger rational, als du es interpretieren magst, innerhalb deines Konzepts.

    Da mag's aber vielleicht ein klitzekleienes Problem geben. Was wenn es zwar einen heiligen Geist gibt, aber ebenso einen unheiligen, der sich gerne unter bestimmten Vorraussetzungen als heiliger Geist ausgibt?
    Trifft's auch nicht ganz, aber man könnte es vielleicht so modellhaft vereinfachen.

    Mir ist der Ansatz ja bekannt. Halte so nur wenig davon. Gemessen an der Resultaten, die das erschafft, ist das noch schlimmer, meiner Ansicht nach. Lauter zwanghafte, verblendete LuL-Missionare.

    Wenn's so einfach wäre, warum wird dann alles schlimmer? Schließlich bemühen sich doch soo viele genau darum die letzten sagen wir, zumindest 40 Jahre. Und die Resultate werden schlimmer? Woran liegt's dann wohl?
    Vielleicht doch am verkehrten Ansatz? Und dann buttern wir alle da noch fleißg weiter rein? Damit noch mehr schiefläuft?

    Wenn man die Bibel insgesamt liest, so gleichen die Inhalte ja wohl über weite Strecken erstmal eher einem blutigen Schlachtfeld, oder sehe ich das ganz verkehrt? Liebe? Alles Liebe? Tue ich mir bei der Bibel eher schwer, das hineinzudeuten oder herauszulesen.

    Du glaubst, dass deine Gedanken Wirklichkeit erschaffen?
    Du sagst es ja: wie du empfindest. Also hängst du wohl eher nur in deiner eigenen virtuellen Welt fest, erkennst die reale gar nicht.
    Genau das meinte ich mit Emotionalsteuerung. Du glaubst deinen Gefühlen ohne ihre tatsächliche Botschaft zu verstehen und interprestierst aus ihnen deine Sicht auf die Realität. Aber das verändert, außer deiner subjektiven Sichtweise nichts an Realität selbst. Nur den eigenen Bezug zu ihr.

    Die Vorstellungen sind mir auch bekannt. Die Diskussion darüber hatten wir hier ohnehin oft genug.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen