1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Buch Toth

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von FIST, 8. März 2004.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Ich glaube, dass der Beste und künsterlisch durchdachteste Tarot das Buch Toth ist, weill es mehrere Religionen, Weltbilder und Philosophien verbindet (Ägyptische Göttersimbole eingebaut in die Jüdische Kabbala mit der Philosophie Nietzsches).... Der Letzte Aspekt zeigt sich am besten in der Karte LUST (Atu 11), die in anderen Tarots GERECHTIGKEIT heisst, was darauf zurückzuführen ist, Dass in der Philosophie von Nietzsche dem Lustprinzip des Richtens Entspricht. Laut ihm also gibt es keine Gerechtigkeit, sondern nur die Lust am Strafen.....

    Des Weiteren gefällt mir am Tarot des Crowley, im direkten Vergleich zum Whaite, dass die Anordnung der Bedäutung der Kleinen akrana einen Logischen sinn ergibt (in verbindung zum Lebensbaum)..... Also die asse dem Kether, dem Ursprung entspricht, Philosophisch ausgedrück also der Idee (Gottes). Die zwie wiederum zeigt das Ideal, das mit dieser Idee angestrebt wird. Was z.b. bei den Kelchen die Liebe ist (Beim Whaitespiel ist diese Karte abgemindert als Freundschaft)..... und so weiter bis zum Zehn, dass die Konkrete umsetztung der Idee in der Matereillen welt zeigt....

    Weiter Gefällt mir beim Buche Toth, dass der narr auch wirklich ein Narr ist, nicht ein "dämlicher Jüngling, der nicht weiss, wo er die schritte setztz", nämlich ein Göttlicher, mächtiger Narr, der Vor geilheit, Lust und Spott nur so strotzt (somit als Personivizierte Form des Universums betrachtet werden kann), er ist das Sinnbild für Gott Dionysos......

    Auch wird beim buche Toth klar, dass sich der Narr in jeder karte verstekt, hinter jeder Karte steckt, was beim Whaitespiel doch recht zu vermissen ist.

    Im Unterschied zum Waite Spiel ist noch bezeichnend dass die Karten bei Crowley immer einen Übergang darstellen, also ein Weg, kein eingefrohrener Zustand, sondern ein Fluss
     
  2. SilentAngel

    SilentAngel Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Wien ;o)
    Ich geb dir recht, ich finde die karten schöner, ausdrucksvoller und färbiger.

    ja ich weiß einige werden jetzt empört aufschrein, aber allein schon die optische gestaltung der rider karten (jaa ich bin ne frau und wenn ich auch net meine fingernägel passen dzur karte bepinsel bin ich ästhetin), sie sind so mittelalterlich und vor allem sehr sehr christlich angehaucht.

    mehr symbole aus mehreren epochen finde ich einfach besse,r da ist für "jeden was dabei".


    was micha llerdings wirklcih stört ist, daß weder das crowleydeck noch das rider deck vergleichbar sind von den karten her ;o(((((


    so what ästhetisches Silent :engel:
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Ich würd sagen, dann lass sie aufschreien (hätte Crowley auch gesagt), was kümmert uns dass...

    Ich denke doch, dass man diese Beiden Tarots gut vergleichen kann... Der Waite bezeichnet Zustände, das Buch Toth bezeichnet Fliessgelichgewichte... Das Bucht toth ist (in der kleinen Arkana), sehr Symbolisch-Abstrakt, der Waite ist Bildhaft... Das Buch Toth bildet einen Kreis (das Universum wird wieder zum narren), der von Waite ist Linerar....

    Wenn du dir die Fingernägel in der Farbe der Hohepriesterin lakieren willst, dann bitte mach das nach dem Buche Toth (Schon alleine die Figur der Hohepriesterin, das verschleierte, das Sphinxhafte, überweibliche, dass das buch Toth ausdrückt ist doch ein Argument für dieses Spiel) *gg*
     
  4. SilentAngel

    SilentAngel Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Wien ;o)
    juhuuu!

    soo jetzt streikt aber die jungfrau in mir ;o) wenn etwas einen kreis bildet, bzw im stetigen fluss ist und etwas anderes linear verläuft ist es nicht mehr vergleichbar ;o) *klugscheißen muss*

    ich finde einfach, daß die rider karten viel zu starr sind, zu wenig interpretation zulassen.

    ach ja und wenn ich mir die fingernägel in kartenfarben lackiere dann eher in den faben des turms (rot schwarz und ich liebe picasso.. und der turm is so wie er malt *gg*) bzw wie die zwei scheiben "der Wechsel".. lila und schwarz und blau ;o)

    so what lackierendes Silent :engel:
     
  5. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Ich habe gerade heute das rider spiel wieder betrachtet und ich erkenne nun den sinn, weshalb er der bekannte tarot ist und ds Buch Toth der unbekanntere... Als Spiel, als gesellschaftsspiel ist das Riderspiel perfekt, es verletzt nicht, ist ziemlich abgeschächt, harmlos, ein Spiel eben..

    Aber die Hohepriesterin ist Schamlos, ich musste sie umkehren, eine Verletzung der Göttlichkeit der Karte bei Crowly, so plump, oberflächlich, wähhhh.... wie kann so die Nut verkörpert werden? Pervers aber ist, dass die Hohepriesterin for dem Schleier sitzt und nicht hinter dem Schleier sich verbirgt als Mystrium, das ewig unbekannte......

    Der Narr beim Riderspiel ist einfach närrisch :)

    Picasso das Genie, ungeschlagen in seinem bereich, ja der Turm hat ähnlichkeitem mit La Guernica (hab ich es richtig geschrieben), und auch etwa die gleiche aussage (auch wenn der Turm hoffnungsvoller ist, das Bild von Picasso die reine hoffnungslosigkeit....

    Der Stern.... die Mainfestation der Nut in den Träumen, dass währen doch farben für deine Fingernägel :)
     
  6. SilentAngel

    SilentAngel Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Wien ;o)
    Werbung:
    JAAAAAAAAAAA La Guernica *schwärm* eines meiner lieblingsbilder, und ja das muss ja auch hoffnungslos sein, schließlich schildert es nen massenvernchtungsangriff auf ein baskisches dorf durch hitler genehmigt von franco...

    der stern is so pastellig *nachdenk* was hälts du von dem aeon oder dem universum? schöne kräftige farben *gg*

    aber zurück zum thema ..... die einzige karte die mir beim rider tarot besser gefällt ist die des eremiten .. der gefällt mir bei crowley nicht so gut.

    naja die rider karten sind halt von der christlich mythologischen kunst inspiriert..also heiligenbildchen udn so....

    wo what lackierendes Silent :engel:
     
  7. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Ja, der Eremit ist die einzige Karte im Rider Spiel, die wirklich gelungen ist, drück die einsamkeit aus, das alleine auf der Bergspize stehen....

    aber auch der Eremit im Buche Toth finde ich gut gelungen, seine Ferbundenheit zu Natur in die er eingebettet ist, und der gezähmte Höllenhund auf seiner seite, die zeigt, dass der Eremit auch die Tiefen und Untiefen der Seele kennt, die er aus dem Tor des Mondes hohlte.......

    das Goldglänzende Universum, warum nicht, eine ziemlich kompleze und komplete karte..... Viel spass beim Lackieren *gg*
     
  8. SilentAngel

    SilentAngel Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Wien ;o)
    ich hab am samstag ne sehr schöne definition des eremiten gehört.. (den rider eremiten)

    der eremit im rider tarot steht ja barfuß iim schnee *brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr* , dh er kann gar nicht lange stehen bleiben udn sich umdrehen weil das viel zu kalt wäre er muss sich umdrehen udn wieder nach vorne sehen..

    find ich enn schönen aspekt der eh oft vergessen wird bei der karte, daß auch der eremit nicht nur immer in die vergangenheit sieht...


    so what frierendes Silent :engel:

    ps: bin ja auch ein komplettes (mit flügel und heiligenschein *gg+) und vor allem komplexes engerl also auch komplexe karten... schließlich ist meine persönlichkeits und wesenskarte "die liebenden" ;o)
     
  9. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Ich liebe Komplexe Menschen, denn das leben strebt nach komplexität

    Die Liebenden, eine schöne Karte, aber mir fällt beim Crowley speil auf, dass die beiden Liebenden nur Comix sind und der Magier im hintergrund im vordergrund steht (er ist drei d).

    Meine Persöhnlichkeitskarten sind der Wagen, der Teufel und das Universum, schen nicht.....

    die wesenskarte ist das Aeon... wer weiss, vieleicht bin ich das Sternenkind... *gg*
     
  10. Amureija

    Amureija Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2004
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    "das buch toth" kennt amazon nicht.

    ist es vielleicht dieses? http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...r=2-1/ref=sr_aps_prod_1_1/302-2056884-5960828
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen