1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine erste Legung: Wie soll ich Tarot lernen?

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von fckw, 9. Februar 2016.

  1. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Ich habe Sonntagabend mein erstes Tarot gelegt. Ich benutze ein Crowley-Deck, weil mich dieses einfach am meisten angesprochen hatte. Und zwar ein einfaches Kreuz zur Frage: Wie soll ich Tarot lernen? Das war das Resultat:

    1. Grundlage/Situation: Sonne
    2. Das sollten sie tun: Königin der Stäbe
    3. Das sollten sie nicht tun: Der Hohepriester
    4. Dazu wird es führen: Prinzessin der Kelche

    Meine Deutung:

    1. Die Grundsituation ist erstmal positiv. Die Idee des Neuanfangs wird betont. Was ja durchaus stimmt, da das Tarot ganz neu für mich ist.
    2. Gemäss meinem Büchlein dem wässrigen Feuer zugeordnete Karte. Um Tarot zu lernen, sollte ich eine fliessende Tatkraft bewahren. Also einerseits nicht wahnsinnig zögerlich sein, andererseits nicht versuchen, mit allzu starren Vorstellungen oder Ansätzen an die Sache zu gehen.
    3. Das bestärkt noch einmal, dass ich mich beim Lernen nicht allzu versteifen sollte. Es ist also nicht ein Lernen gefragt, das aus Lesen von Büchern und allzu viel starrer Systematik bestehen sollte. Ebenso ist es vermutlich besser, nicht einen Lehrer (Hohepriester) aufzusuchen, sondern eher selbständig (Königin der Stäbe) zu handeln.
    4. Dem Wasser zugeordnete Karte. Als Resultat gelingt es mir, Ideen mit Gehalt zu füllen, meine Intuition zu benutzen. Ich öffne mich gegenüber aussen/den anderen.

    Jetzt würde es mich natürlich freuen, einige Kommentare von euch dazu zu hören. Wie würdet ihr eine solche Legung deuten?
     
    flimm gefällt das.
  2. Heike1963

    Heike1963 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2015
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    super klasse gedeutet! Die Königin der Stäbe, die du in dir entwickeln solltest hat auch einen geschärften 6.ten oder 7.ten Sinn, denn wenn du sie auf dem Rider Waite Tarot betrachtest, siehst du eine schwarze Katze bei ihr sitzen, die diesen Sinn anspricht.
    Mach weiter so und alles Liebe für dich!
    l.g. Heike
     
    gemmini gefällt das.
  3. Julchen

    Julchen Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2016
    Beiträge:
    59
    Hallo,

    gute Interpretation :)
    Mein Tipp noch zusätzlich befass dich mit den einzelnen Karten und lass sie auf dich wirken:)
    Wenn es das richtige Deck für dich ist, werden Sie mit der Zeit von selber mit dir reden:)

    Alles Liebe
     
  4. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Danke euch beiden!
     
  5. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.632
    Frage wie soll ich Tarot lernen?

    Die Grundlage: Energie und Kraft stehen dir zur Verfügung, du kannst beginnen. Rede.
    Das solltest du tun: Sei selbstsicher und dein eigener Herr(in), beschäftige dich damit und lass deine Intuition zu.
    Fühle dich nicht als Schüler , sondern nimm deine Weisheit zu Hilfe .
    Das solltest du nicht tun: Suche dir einen speziellen Lehrer, mache eine lehre, vertraue auf andere, lass dich leiten.
    Dazu wird es führen: die Leidenschaft in dir wird erwecken, Verständnis, Instinkt und Gefühl wird in dir wachsen und reifen.

    Ein paar Gedanken von mir.

    ich wünsche dir viel Spass (y)
     
    neoke gefällt das.
  6. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Hi Flimm, danke für deinen Input!
     
    flimm gefällt das.
  7. gemmini

    gemmini Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2016
    Beiträge:
    2.692
    Ich habe 5 Bücher von Hajo Banzhaf und ein einfaches Tarot-Kartendeck zuhause - mit diesen Büchern kann man Schritt für Schritt immer besser die Karten verstehen lernen und eigentlich direkt mal loslegen. Er gibt die Deutungen für bestimmte Legesysteme für jede Karte in Schriftform vor. Ich machte das - probierte z. B. das einfache Kreuz und hatte meine Frage im Kopf - und dass, was rauskam - hat mir direkt eine Gänsehaut beschert. Ich mische die Karten und bitte laut um die Karten - meistens ZACK fällt eine dabei heraus - oder die verschiebt sich so in meinen Händen, dass ich sie nehme und auslege. Und BINGO - es war auch schon oft so - dass dieselben Karten dabei herauskamen. Noch eine Sache erstaunte mich letztens ebenfalls beim Tarot. Ich bat eine Kartenlegerin die es für ein paar Euro anbot mal, mir eine Jahreskarte zu legen. Sie mailte mir "den Tod" zu - allerdings mit einer umfassenden Erklärung dazu mit ihren eigenen Worten - wir mailten danach noch eine ganze Weile - war hochinteressant und traf bei mir auch zu. Der Tod steht für Ende und Neuanfang und Transformation..........konnte diesen Aspekt in 2 - nein 3 Dingen bestätigen. Als ich mein eigenes Kartendeck hatte - wollte ich wissen welche Karte ich mir selbst für dieses Jahr ziehe aus der großen Arkana - es kam auch der Tod...............also das Rider Waite-Tarot übt eine große Faszination aus, wenn man sich damit etwas beschäftigt. Aber ich glaube, um das richtig zu beherrschen - da ziehen Jahre ins Land ;-) Aber seine Bücher kann ich Dir ans Herz legen..............."Schlüsselworte des Tarots" ist eins davon.
     
  8. Leya92

    Leya92 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2016
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Tirol
    Ich kann dir Rider Waite und die passenden Bücher auch nur empfehlen - bin selbst total neu in diesem Bereich und hab diese Karten bei einer früheren Schulfreundin erschnüffelt und sie haben mir total zugesagt.
     
    gemmini gefällt das.
  9. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.013
    Bücher??? Bauchgefühl... Wissen der Ahnen...wie wäre es damit?
     
  10. Leya92

    Leya92 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2016
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Wenn man gerade beginnt, sich mit dieser Materie zu beschäftigen, dann sind die passenden Bücher zu den Karten anfangs eine große Hilfe.

    Man muss ja wissen, was die Karten bedeuten, das kann man ja nicht riechen ;-)
    Und um Legesysteme kennen zu lernen ist es auch gut.
     
    gemmini gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen