1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dachs-Aggressivität

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Motorradkraut, 20. Februar 2005.

  1. Motorradkraut

    Motorradkraut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Tachauch...

    Ich kenne mein Krafttier jetzt schon. Ich glaub es bleibt eh nur solange wie mans brauch ^^ oder es einen...

    Jetzt Hab ich schon seit langem den Dachs. gewinne aber immer mehr den eindruck das ich schon aggressiv genug bin. Warum hab ich dann ausgerechnet ihn? Hab manchmal den eindruck er ist regelrecht genervt von mir. Und so richtig passiv bin ich auch nichtmehr. Ich hab viel getan seit letztem jahr.. und tue immer mehr und plane meine zukunft.. auch wenn ich noch ab und zu träge bin^^. Geht es vielleicht um eine andere art der aggressivität? Ich schätze ich bin eher der mensch den man erst mit dem rücken zur wand haben muss bis ich austicke. dann kann ich aber extrem werden. Was ist die lehre vom dachs? Ich mein Balance würd ich es nicht nennen. Ich versteh das was er mich lehren könnte nicht. Ich finde mich selbst viel zu aggressiv. Und ich wette es gibt n paar leute die würden genau das bestätigen. Zu mir würde wohl eher das Reh passen :p

    Naja ich werds wohl rausfinden *sigh*
     
  2. Asathiel

    Asathiel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Nähe Hamburg / Germanien
    hmmm.... manchmal lernt man das gleichgewicht erst dadurch kennen, wenn man einen pol übersteigert/übertreibt. durch das extrem erkennt man oft auch das gegenteil und dann das gleichgewicht.

    aber vielleicht will er dir etwas ganz anderes vermitteln und das aggressive ist schlicht und einfach sein persönlicher stil
     
  3. Motorradkraut

    Motorradkraut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Berlin
    Hab mal nachgedacht.. ich glaub ich bin hauptsächlich autoaggressiv... ich entschuldige mich für fast alles was ich sage und kann schwer bei meiner meinung bleiben wenn lauter leute gegen mich reden. Hat auch vorteile. Aber hat auch nachteile. Die masse hat schließlich nicht immer recht ;). Schätze der Dachs will sagen das ich zu mir selbst stehen soll auch wenn jemand das nicht schätzt. Das ich mir selbst treu sein soll und wenns sein muss auch mal laut meine rechte einklage. Und sage wenn mich etwas stört statt den kopf einzuziehen und davonzuschleichen wie ein geschlagener hund.

    Niemand hat das Recht mir meine Macht über mich und meine selbstbestimmung zu nehmen.

    Faszinierenderweise geht genau das bei manchen Menschen garnichtmehr, wenn jemand mal genau diese barriere nicht akzeptiert hat. Als Kind oder als erwachsener. Ist mir mal aufgefallen, das häufig opfer von missbrauch sich garnichtmehr gegen irgendetwas schützen können. Bei denen sind alle schranken zerbrochen und jeder kann ein und ausgehen wie er will... man kann den schutz auch kaum wieder aufbauen weil menschen häufig die schlechte angewohntheit haben genau diese grenzen immer zu überschreiten. Und wenn man dann nichtmehr sagen kann das das eben eine grenze ist weils da keine mehr gibt... wird niemand ihn stoppen und die grenze wird immer schwächer.

    Ich hab den eindruck bei mir ist sie irgendwann kaputt gegangen. Ich weiss nichmehr wie und wieso. Und der Dachs will mir helfen das er mir sagt das ich eine habe und das niemand verdammtnochmal das recht hat da drauf rumzutrampeln. Soll natürlich nicht heissen das man jeden zu brei schlägt der es versucht :D aber das man ihn sagt "stop" will nichmehr!!

    Und warum hab ich das jetzt geschrieben??? tja wer weiss :escape:
     
  4. Asathiel

    Asathiel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Nähe Hamburg / Germanien
    ergibt für mich sinn ;-)

    agressivität ist weder gut noch schlecht. sie IST... erstmal neutral

    vielleicht kannst du von dachs lernen, welche formen sinnig sind und welche formen der aggressivität dich nicht weiter bringen. in welchen situationen sie notwendig/hilfreich ist und wann sie eher kontraproduktiv ist.
     
  5. earthchild

    earthchild Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Frankreich
    Werbung:
    Hallo,
    bin neu im Forum aber mein Blick wurde gleich von diesem Beitrag gefangen... Ich arbeite auch mit dem Dachs als Krafttier und es stimmt, dass der Dachs manchmal aggressiv ist. Mein Dachs is manchmal auch genervt und will gar nichts mit mir zu tun haben. manche Krafttiere sind nun mal nicht leicht. Hast du schon mal daran gedacht, andere Krafttiere zu suchen? Ich habe insgesamt 4 bis 5, je nach dem welche Arbeit ich mache und in welcher Verfassung ich bin. Natürlich wird immer ein Tier am wichtigsten sein, aber ich merke, dass mehrere nützlich sind, um eine Balance zu finden. In deinem ersten Beitrag sagtest du, dass du vielleicht besser ein Reh brauchst! Sehr lustig: bei mir ist das Reh oft da, wenn der Dachs genervt ist...
    Gruss aus Frankreich
     

Diese Seite empfehlen