1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Chakra, Lebensenergie - Wahrnehmung

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Sinnia, 6. Februar 2009.

  1. Sinnia

    Sinnia Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Oberösterreich - Innviertel
    Werbung:
    Hallo liebe Foris,

    ich hoffe ich bin hier richtig, sonst bitte ich darum das Thema zu verschieben.

    Ich beschäftige mich im Moment (wieder) mit den Chakren und der Lebensenergie. Ich bin einfach nur neugierig und will von euch wissen, wie ihr eure Lebensenergie bzw. eure Chakren wahrnehmt oder spürt, da das ja ziemlich unterschiedlich ist.

    Ich z.B. spüre meine Lebensenergie (Frage: ist das gleichzusetzen mit der Aura? Mit dem Thema "Aura" hab ich mich noch nicht wirklich ernsthaft befasst) wenn ich mit den Händen im Abstand von ca. 10 - 30cm über den Körper "taste" als wenn es 2 Magneten wären die sich (gleichpolig) abstossen. Komm ich zu den Chakren, spüre ich eine stärke "Abstoßung" (ich nenn das jetzt mal so) und wenn ich versuche es etwas mehr zu ertasten (oder drücken) dann spüre ich es in meinem Körper (ohne mit den Händen meinen Körper zu berühren).
    Ist jetzt ziemlich schwer das zu beschreiben, aber ich hoffe ihr könnt es erahnen.

    Wie macht ihr das? Wie gesagt, ist nur reine Neugierde :love2:
    Liebe Grüße
    Sinnia
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    liebe sinnia wird alle weisheit fort:D
    denk nich zuviel drüber nach -chakra ist nur ein wort und keiner weiss genau wo sie sitzen -wenn ich zuviel drüber nachgedacht habe bin ich beispielsweise gar nicht richtig in die meditation gekommen ...war irgendwann nicht mehr wichtig -so im groben schon okay aber nicht im speziellem....
     
  3. Sinnia

    Sinnia Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Oberösterreich - Innviertel
    Hallo Sternenatemzug, wo sie sitzen weiss ich, denn ich spür sie :)
    Ich denke in der Meditation eigentlich gar nicht über die Chakren (direkt) nach... ich hab es einfach passieren lassen.... :)
    Liebe Grüße
    Sinnia
     
  4. Dragon81

    Dragon81 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    20
    Ort:
    LinzLand
    hallo sinnia!

    Also ich denke mal, mit Lebensenergie meinst du die Energie an sich.

    ich spüre meine Energie hauptsächlich in meinen Händen.

    Bin gerade dabei wieder in die Meditation zu kommen, da ich eine lange Pause davon gemacht habe.

    Aber wie ich noch meditiert habe, ging es mir auch so, dass sich meine Hände wir Magnete angefühlst haben.

    Habe bei der meditation immer die Augen geschlossen und wenn ich meine Hände gegeneinander gehaölten habe, dann habe ich die Energie sehr stark gefühlt.

    Ich konnte meine Hände auch nicht zusammen halten, weil sie sich eben abgestossen haben.

    wenn man zwei gleichpolige Magnete nimmt und diese versucht zusammen zu halten, dann weichen diese voneinander ab, und genau so war das mit meinen Händen.

    Mit dem Thema Chakren habe ich mich noch nicht so sehr auseinander gestzt, aber ich hoffe ich konnte dir im bezug der Energie weiterhelfen ?!?

    Grüße

    Dragon
     
  5. Sinnia

    Sinnia Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Oberösterreich - Innviertel
    Genau so fühlt es sich auch bei mir an, aber nicht nur an den Händen, sondern am ganzen Körper. Und am Sitz der Chakren ist es viel stärker, als wie wenn ein "Energietrichter" rausstehen würde. Anders kann ich das jetzt nicht beschreiben :D
    Liebe Grüße
    Sinnia :umarmen:
     
  6. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Werbung:
    Die Form eines Trichters ist auch die "Form" eines Chakra. Auch wenn es "nur" etwas ist, was unser Verstand erstellt um damit arbeiten zu können nehmen es auch hellsichtige in Trichterform wahr. Völlig normal. Macht auch Sinn, sonst könnte man z.B. mit einem Pendel nicht arbeiten, denn damit pendelt man ja auch die Chakren. Bei einem Würfel wäre es schwerer *g*
     
  7. Sinnia

    Sinnia Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Oberösterreich - Innviertel
    Hallo Lightning,

    du meinst ich bilde mir die Chakren nur ein, wenn du sagst unser Verstand erstellt sie? Oder beziehst du dich darauf nur auf die "Form"? :confused:
    Liebe Grüße
    Sinnia :umarmen:
     
  8. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Nein, Du bildest sie Dir nicht ein. Trotz allem sind sie etwas, sagen wir: Teil eines Gerüstes. Und dieses Gerüst konstruiert oder existiert in uns. Es ist, als könntest Du Dir "in den Kopf" gucken/fühlen. Es ist eine Hilfe, um sich zu verstehen und um mit diesen Dingen zu arbeiten, um zu heilen.

    Sowohl die 12 Chakren auf jeder Ebene als auch die 12 unterschiedlichen Ebenen der Aura gehören zu diesem Ganzen dazu. Gleiches gilt für den "Hauptkraftstrom", der von der Lebensenergie, die vom Steißbein aus den Rücken nach oben "fließt". Er fließt "durch" die Chakren. Oder nehmen wir die Kundalini oder die Hara-Line (Sehnsuchtspunkt zwischen den Schlüsselbeinen und dem Hara [etwas unterhalb des Bauchnabels]). Diese Dinge kann man wahrnehmen, sie sind Gefühle, die ja auch andere Menschen wahrnehmen. Und ein Gefühl ist auch immer mit einer Information gekoppelt, darum funktioniert Familienstellen z.B. oder wenn man mitfühlen kann, wie es einer anderen Person geht. Da überträgt sich dann das Gefühl, vermischt sich meist mit dem eigenen...

    Entscheidend ist: Was machst Du mit diesen Dingen? Sie zu fühlen ist das eine, sie zu nutzen für Dich ist im Grunde das andere. Das Wesentlichere. Aber wenn Du sie fühlen kannst ist das hilfreich. Ich hatte nie die Lust, es zu üben und nehme lieber das Pendel. Macht aber keinen Unterschied. Und die Form ist einfach gewählt, weil sie hilfreich ist. Darum. Und da wir alle dem gleichen Bausatz entspringen ist es bei jedem gleich. Das macht das Lernen und Beobachten leichter. Und auch das Austauschen von Informationen...
     
  9. Sinnia

    Sinnia Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2007
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Oberösterreich - Innviertel
    Ausser Erfühlen ist im Moment nicht drin :rolleyes:, ich beschäftige mich zur Zeit wieder etwas mehr damit, da mir gesagt wurde ich sollte an meinem Herzchakra arbeiten. Auch hab ich mir wieder mein Buch geschnappt und den Chakren-Test gemacht. Da stehts auch nicht so rosig mit diesem Chakra...
    Wirkt sich leider auch schon körperlich aus, aber ich weiß ja woran ich arbeiten muss :)
    Die Frage stellte ich, weil ich einfach wissen wollte, wie andere diese Energien wahrnehmen :)
    Liebe Grüße
    Sinnia:umarmen:
     
  10. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Werbung:
    Jaja ich weiß, ich bin etwas vom Thema abgekommen...

    Dann lass Dir nur noch von jemandem der sehr viel von Chakren versteht sagen, dass es Blödsinn ist, etwas auf nur ein Chakra zu beziehen und ebenso, ein Chakra mit vielen Inhalten zu "belegen", wie es in den meisten Büchern steht. Zumal es nie nur einen Block gibt, es gibt unzählige Themen in jedem Bereich in uns...

    Ein Block basiert auf Schmerz und Angst. Wenn Du aber Angst vor einem Schmerz hast beginnst Du Dich zu verändern, versuchst, den Schmerz möglichst zu umgehen. Das ist ganz natürlich. Wenn Du Dich aber veränderst kümmerst Du Dich weniger um Deine eigenen Bedürfnisse. Das wirkt sich auf den Selbstwert aus, 2. Chakra hinter (Kreuzbein). Zudem begibst Du Dich dann in Situationen, die eher schwer sind, weil die, die Dir leicht fallen ja mit Angst besetzt sind. Eine schwere Situation führt zu weniger Selbstvertrauen (5. Chakra hinten, Nacken). Sind wir in einer Situation, die uns nicht entspricht verlieren wir den Kontakt zu uns selbst (2. Chakra vorne) und weil wir glauben (6. Chakra hinten), die Welt (3. Chakra vorne) würde uns verletzen wenn wir uns zeigen, sagen (5. Chakra vorne) wir auch nicht mehr, was wir denken oder fühlen sondern was wir glauben (6. Chakra vorne), was die anderen wollen. Eigentlich ganz einfach *g*

    Mit welchem Chakra wolltest Du eigentlich arbeiten? Aber fang einfach mal los und schau, was passiert. Vieles hat vor allem mit dem sog. inneren Kind zu tun. Der Rest wird dann schon kommen...

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen