1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

meditation um chakren zu öffnen ??

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von seher82, 27. Mai 2006.

  1. seher82

    seher82 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    90
    Werbung:
    hallo...

    ich hätte mal eine frage...

    kennt sich hier jemand mit chakren aus?

    ich bräuchte eine meditation oder technik oder irgend soetwas um
    mein mentales chakra (3. auge), wurzel chakra und basis/sexual chakra
    von gewissen blockaden zu befreien, die ich als ziemlich real empfinde..

    ich bin ein realist, hab chakren eigentlich immer als hirngespinnste
    abgetan, aber auch nur weil mir die angebotenen meditationen
    als zu blumig und abgehoben erschienen...

    bei erneutem überdenken meiner situation stellte ich fest,
    dass sich seit meinem letzten befassen mit diesem thema doch einiges
    in meinem leben verändert hat... so ist zum beispiel mein
    scheitel-chakra relativ frei und offen.. was unerklärlich für mich ist,
    da ich immer dachte dies wäre das höchste aller chakren und bei einer
    aktivierung wären alle probleme weg ??

    wie gesagt, ich habe nicht wirklich ahnung davon, weil ich mich relativ
    ungern in der esoterik szene bewege...

    aber angesichts der definition auf
    http://www.reiki-online.de/praxis/koerper/chakra7.htm
    sagt mir mein gefühl, meine intuition dass mein scheitelchakra bereits offen ist, das mit den dort geschilderten intuitionen und dem gefühl
    der verbundenheit mit der geistigen welt fühlt sich für mich unbeschreiblich real an...

    ich hab früher viel mit drogen herumexperimentiert, aber in den letzten monaten/jahren fühle ich mich immer ruhiger und besser, je weniger ich
    bewusstseinsverändernde substanzen, wozu ich selbst alkohol zähle, zu mir nehme.. ich fühle mich selbst immer mehr und sehe die dinge klarer...
    früher konnte ich keinen tag aushalten ohne mich wenigstens mit bier
    vollaufen zu lassen, was noch das harmloseste war..

    anscheinend scheine ich über eine recht starke spirituelle veranlagung
    zu verfügen, jedoch habe ich im gegensatz von vielen anderen leuten
    nie meine hausaufgaben gemacht und mich eher auf meinen
    ach so tollen verstand verlassen...

    in meinen vielen phasen hab ich mich mit vielen gebieten der religion
    und esoterik befasst.. aber wirklich zufriedengestellt hat mich bis jetzt,
    zu meinem eigenen entsetzen, eigentlich nur das lesen in der bibel,
    und das obwohl ich ein atheist war... aber aussagen in der bibel
    akzeptiert mein verstand eher als irgend einen "unsinn" (nix für ungut)
    von wellen, aufgestiegenen meistern und engeln..

    nun, mir geht es gut, viele meiner probleme habe ich geschafft
    durch meditation und beten sowie das vertrauen in gott durch diesen zu
    überwältigen.. aber ich fange an zu erahnen, dass noch ein
    viel größeres potential in mir steckt, und weil ich alles anderes als ein
    materialist bin und in meinem leben gutes tun will, fühle ich dass
    es meine pflicht ist dieses auszuschöpfen.. ich würde das alles als
    blödsinn abtun, wären da nicht gewisse personen in meiner familie,
    meine mutter und meine oma im besonderen, die über ähnliche
    veranlagungen verfügten.. aber niemand von uns hat sich ernsthaft
    damit befasst... ich habe keine wunderheiler oder reiki meister in meiner
    familie.. auch weil zu der damaligen zeit wohl nicht wirklich zeit für sowas war..

    aber gewisse blockaden finden sich doch in mir...
    ich bin immer meinen eigenen weg gegangen, habe nichts getraut
    was ich gelesen habe und habe alles immer kritisch beäugt.. aber
    langsam stoße ich an meine grenzen..

    also bitte ich euch mir ein wenig zu helfen...

    vor allem weil ich bei aller liebe zu diesen leuten mit immer weniger
    von meinen freunden über dieses thema reden kann, ohne
    belächelt zu werden, was doch immer ein heftiger schlag für mich ist,
    weil ich noch nicht wirklich von meinen tief verwurzelten selbstzweifeln
    befreit bin...

    ich bin für jeden link, jede buchempfehlung zu diesem
    thema dankbar... falls sich jemand in einer ähnlichen situation wie
    ich befand und jetzt ein stück weiter ist, würde ich mich über eine
    nachricht freuen..

    schönen abend noch..
     
  2. seher82

    seher82 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    90
    noch ein kleiner nachtrag...

    ich habe in den vergangenen jahren gelernt, energie
    in meinem körper zu konzentrieren, sie zu lenken..
    es fing damit an, dass ich mir des ständigen kribbelns in meinen
    handflächen bewusst wurde, wovon ich natürlich so oft schon gelesen habe, und schaffe es nun diese energie spürbar in meinem ganzen
    körper "fließen" zu lassen... ein alter freund, der mir vor einigen jahren
    über den weg gelaufen ist und so etwas wie meinen geistigen vater
    darstellt, sagte zu mir ich müsse das lernen.. ich kann keine wunder
    bewirken, wie gesagt ich bin noch immer ein realist, abe rich kann nicht
    bestreiten dass dieses energie phänomen existiert..

    wenn ich nun meine blockierten chakren frei machen will,
    muss ich dann lediglich meine energie auf genau diese art
    auf diese zentren konzentrieren ?? bin ich auf dem richtigen weg ?
    ist es wirklich so einfach ??

    mir wird wohl nix anderes übrig bleiben als es selbst rauszufinden,
    wie schon so oft..

    aber über konstruktive beiträge wäre ich jetzt wirklich dankbar,
    weil ich komm mir langsam schon selbst verrückt vor.. *fg*
     
  3. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Hallo Seher82,

    habe dir gerade eine PN mit Literatur, Praxis-Empfehlungen und Link zu einer geführten Chakren-Meditation gesendet.

    Ich will hier noch einmal auf die anderen Fragen eingehen.

    Für das Wurzel-Chakra kann ich auch noch die folgende Übung empfehlen:
    Mula Bandha
    http://www.yoga-shala.at/deutsch/yoga/bandhas.html
    http://www.esoportal.de/index.php?site=artikel_direct&themeid=99&artid=260

    Allerdings muss man vorsichtig dabei sein. Wenn das Sexual-Chakra sowieso eher hyperaktiv ist, dann sollte man diese Übung sehr sanft dosieren.

    Nein, überhaupt nicht. Jeder hat ein "persönliches" Chakra und das sagt viel über die Person aus (ist sie eher geerdet, schwebt sie eher in der Luft, welchen unmittelbaren Zugang hat sie zur Welt?). Es gab hier im Forum übrigens eine Umfrage zu den persönlichen Chakren.
    Und sicherlich ist das schön, wenn dein Kronen-Chakra geöffnet ist, weil die Energie hier von oben durch den ganzen Körper fließt. Allerdings ist es auch eine anspruchsvolle Aufgabe, mit dieser Energie zu arbeiten, da Du hierfür wirklich "still" und "gleichmütig" sein musst - noch mehr als bei den anderen, auch wenn das generell die Voraussetzung ist. Die Gefahr, dass Du hier anhaftest, ist sehr groß.
    Und generell gilt auch, dass Du alle Chakren aktivieren und dann miteinander harmonisieren solltest. Das ist jedenfalls meine persönliche Meinung und Du findest diese Meinung auch in zahlreichen Büchern (Z.B. Sharamon, Baginski: Das Chakra-Handbuch, Selby: Das Erwachen der Kundalini, etc. ).
    Allerdings nimmt bei manchen spirituellen Wegen ein Chakra manchmal auch ein Vorrangstellung ein - ob es auch wirklich möglich ist, einen spirituellen Weg mit nur einem Chakra zu gehen... ...das will ich nicht beurteilen, kann ich mir aber "vor-stellen", beispielsweise in einem Kloster, wenn untere Chakren durch die spirituelle Umgebung gestützt werden.

    Ich kann das nur mehrmals sagen: es geht bei all dem nicht um "Erlebnisse". Man kann Bhanga erfahren, Kundalini, Flow, non-duale Zustände erleben... ... das alles ist letztlich überhaupt nicht wichtig, wenn man es "erlebt". Das sind alles Stufen eines Weges und wenn man hier anhaftet und diese "Erfahrungen" nicht integriert, dann nützt der ganze Ausstieg nichts, der Abstieg ist dann keine Integration und kein Wachstum, sondern ist ein tiefes Fallen.
    Es geht also nicht um Erlebnisse, sondern um inneren Wachstum und das hat erst einmal nichts mit diesen Erlebnissen zu tun. Wachstum kann auch einfach nur Gleichmut sein, indem man ein Jahr 2 Stunden täglich in der Stille sein Samadhi vertieft und dann auch wirklich diese Tiefe und kein Chicken mehr "ist".

    http://medizinrad.at/energiearbeit.info.htm

    Das ist erst einmal ein normales Erlebnis von Energie. Du musst deshalb nicht mit Chakren arbeiten, dies ist auch mit TaiChi oder ChiGong oder anderen spirituellen Wegen möglich.

    Das ist erst einmal die "Aktivierung" ja, aber die Arbeit mit einem Chakra hat dann erst begonnen und ist noch nicht zu Ende.

    So einfach, wie Du dir das vielleicht vorstellst, ist das alles nicht. Ich würde bei all dem auch nicht von "recht starke spirituelle Veranlagung" sprechen. Das muss sich alles erst zeigen. Ich würde eher sagen, dass Du einen leichten Zugang zum Feinstofflichen hast. Dies ist sicherlich hilfreich, jedoch kommt noch wesentlich mehr hinzu, wenn man spirituell fortschreiten möchte.
    Das alles braucht auch Zeit und Geduld und wird nicht nur Wochen oder Monate dauern.

    Liebe Grüße :liebe1:
    Energeia
     
  4. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    PS:

    Ich kann mir auch vorstellen, dass Du dich früher mit deiner (Alkohol-)Sucht gegen die Wahrnehmungen und Intuitionen deines Kronen-Chakra gewehrt bzw. sie verdrängt hast. Außerdem zeigt es auf, dass es dir an Erdung fehlt(e).

    :liebe1:
     
  5. seher82

    seher82 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    90
    vielen lieben dank !! genau das wollte ich hören.. :)

    ... danke :liebe1:
     
  6. Bepohmar

    Bepohmar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2006
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    cool. :)
     
  7. enerchi

    enerchi Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    42
    Ort:
    D
    Werbung:
    Lieber Seher,

    deine Worte zogen mich an.

    können wir mehr tun, als den Wunsch hegen uns zu verändern, zu entwickeln?
    etwas "auswickeln" was noch nicht sichtbar ist?
    gibt es Schlüssel, und wo sind sie?
    gibt es überhaupt Blockaden, die wir uns nicht selbst erschaffen haben?

    Eine Welt suchend außerhalb der großen Illusion, in der es keine Blockaden geben kann.

    Eine Sekunde in der Wirklichkeit würde dein Problem lösen.
    Unser aller Problem lösen. Oder nicht?

    Du hast alles kritisch beäugt, wie ich lese, du spürst die Anbindung an die Realität über deine Krone. Das ist gut. Du hast Ausflüge aus dem Alltag erlebt, die Methoden spielen jetzt keine Rolle mehr. Also hast du gewagt, einen Schritt weiterzugehen, um den Schlüssel zu finden.

    Nun meine Frage: hast du mit und im Herzen gesucht?
    Finde die Seele des Herzens, dann bist du frei.

    herzliche Grüße vom enerChi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen