1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fragen zB. Wieso konnten Augen nicht geöffnet werden; schwanken;.. bitte Anregungen:)

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Sonnenschimmer, 3. Juli 2014.

  1. Sonnenschimmer

    Sonnenschimmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    384
    Werbung:
    Hallo zusammen:)
    Schön hier zu sein!
    Kurz vorab.. Ich beschäftige mich noch nicht lange mit diesen Energien, komme sogar beruflich "aus der Schulmedizin", fernab von energetischem Wissen. Vor vielen Jahren (damaliger Schulkurs) machte ich 1 Jahr lang Yoga. Daher kannte ich noch einige Atemübungen, die ich dann und wann wiederholte. Nun bin ich leider körperlich an unerklärlichen Gelenkeentzündungen/ Schmerzen "erkrankt", meine Mutter ist krebserkrankt, mein Onkel an Krebs verstorben vor kurzem, und habe nicht sehr viel "Anlehnmöglichkeiten"..wegen ich mich für eine Psychotherapie entschied, die nun beendet ist. Ich spür(t)e immer seltener Freude, stattdessen Ängste, Druck, Unsicherheiten, Labilität, Lustlosigkeit,.. Jetzt noch diese Gelenkschmerzen, deshalb fing ich wieder mit diesen Atemübungen an. Sie schafften es immer wieder mich zu berühren und beruhigen.

    Nun, das war die Vorgeschichte:)
    Also seit ca 3 Monaten beschäftigte ich mich aus Langeweile mit der Lebensenergie, Qi-Gong, Prana, Kundalini, Chakren.. usw.
    Ich mache Atem-u. Visualisierungsübungen (was mir schwer fällt), ich höre Meditationsreisen bzw Phantasiereisen und habe es irgendwie geschafft durch dauernd wiederholte Übungen mein "Chi" zwischen meinen Händen während Atemübungen zu spüren?! Anfangs dachte ich nicht, dass es so etwas gibt...und ich brauchte immer lange um dieses "kribbeln und diese Wärme" zu fühlen, nun geht es ziemlich schnell. Nebenbei befinde ich mich übrigens zeitgleich in Akupunkturbehanldung wegen meiner unerklärbaren Gelenkbeschwerden! (Dauernd bin ich krank in den letzten 2 Jahren, komme kaum da raus, obwohl ich mich gesund ernähre und auf meinen Körper große Acht gebe:/ Doch meine körperlichen Krankheiten hindern mich immer wieder am "vorwärts" kommen, ins Leben, in all das Schöne, was ich hoffe, dass es draußen neben Krankheiten noch gibt).


    Jedenfalls gibt es Dinge, die mir aufgefallen sind und ich wollte euch um eure Meinung Fragen:)
    Zum Bsp.:
    1.) Wenn ich im Stehen versuche zu meditieren, mittels Atemübungen, Konzentration und ein bisschen Qi-Gong ..fange ich oft an zu schwanken. Weiß jemand woran das liegt? Dieses Schwanken verstärkt meine Entspannung, ich gebe ihr gerne nach, weil ich das Gefühl habe mich dann weiter "hinein fallen" zu lassen. Es fühlt sich an als würde das von alleine passieren. Mal nach rechts und links, mal im Kreis, je nachdem wie ich meine Arme vor meinem Körper zur Atmung bewege:D Das ist das abgefahrenste Gefühl seit Langem:)

    2.) Nach genau dieser Übung ging ich spürbar voller energie zu meiner kranken Mutter und wollte ihr etwas davon abgeben. Nicht, dass ich wüßte wie so etwas geht und eigentlich hab ich auch nicht dran gegalubt, es war eine Art "Eigenversuch". Dabei sollte sie die Augenschließen und sich auf ihren Atem konzentrieren, ich tat das gleiche. Ohne ihr etwas zu suggestieren versuche ich nur mittels Konzentration meine Energie zukommen zu lassen, indem ich meine linke Hand vor ihre Stirn hielt und meine rechte vor ihre Lunge, bzw dem eigentlichen Lungenakupunkturpunkt (Lungenmetastasen).
    Ihre Reaktion: Erst lachte sie aufgeregt, dann weinte sie fast und dann bekam sie ihre Augen fast nicht mehr auf!!! Bis ich mehrfach insinktiv bis 3 zählte und ihr "befahl" ihre Augen zu öffnen. Bitte haltet mich nciht für irre, so war es wirklich. Aber was war das bitte?? Sie sagte erst hat es sich angefühlt als würde ich ihr etwas negatives wegnehmen (durch das 3.Auge), dann als würde ich ihr etwas geben, was sich auf ihre Augen legte.. Muss dazu sagen; Ich bin mit der Hand verrutscht, von der Stirn runter zu den Augen).

    3.) Heute habe ich versucht mittels Mudras, Atemübungen, Lauten und Konzentration meine Chakren zu öffnen.. Viel gespürt habe ich diesmal nicht :/ außer mein Stirnchakra und mein Kronenchakra. Seitdem kribbelt/ drückt es an dieser Stelle auf meinem Scheitel.. Als wäre etwas offen stehen geblieben. Weiß dazu jemand was?


    Ich habe sehr viel gelesen in den letzten Monaten und war jeweils sehr vorsichtig und langsam mit den weiteren Schritten. Aber ein paar Fragen hab ich dann doch:) wie ihr seht. Hoffe mein Text ist nun nicht ZU lang.

    Ich bin begeistert von diesen Energien und hätte vorher nie daran "geglaubt".
    Liebe Grüße! Freue mich auf eure Antworten udn hoffe ihr haltet mich nicht für irre :D
     
  2. Sonnenschimmer

    Sonnenschimmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    384
    :schmoll: Wie schade, dass niemand antwortet.. Gucke jeden Tag nach und finde so gar keine Nachricht hier... Hat nicht irgendjemand irgendetwas dazu zu sagen? Oder nur zu einem Teil meines geschriebenen?
    Bin ja sozusagen ganz frisch dabei im Gegensatz zu vielen von euch und mich würde eure Meinung sehr interessierten, oder euren Eindruck oder einfach was euch dazu in den Sinn kommt.....?! Schönen Sonntagabend miteinand`.
     
  3. Alesius

    Alesius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    551
    Viele Antworten hast du dir doch schon selbst gegeben. ;)

    Du bist gerade dabei viele Ängste loszulassen - auch Ängste, die in deiner Familie "stecken".

    zu 1.) Ein Teil von Dir, weiß um deine Kräfte. Es leitet dich. Wenn du los lässt schwingst du automatisch mit dieser inneren Energie. Darum schwankst du und hast dich dann so frei gefühlt. :) Vielleicht ist dir auch schon mal aufgefallen, dass du einfach mal summst oder brummst und das immer tiefer durch den Körper geht? So wars bei mir z. B. :D

    zu 2.) "instinktiv" ist das richtige Wort. Je mehr du deinem Instinkt vertraust, desto besser kann die Energie fließen.

    zu 3.) Kribbeln oder auch mal Schweißausbrüche sind ein Zeichen dafür dass sich deine Kanäle immer weiter öffnen. Stell dir mal einen alten Wasserhahn vor. Erst klemmt er, dann geht es schwer und langsam fließt das Wasser, erst wird der ganze Dreck rausgespüllt und dann kommt immer klareres Wasser.

    Es gibt Phasen wo sich der Körper einfach erstmal anpassen muss. ER stellt sich sozusagen auf die fließende Energie ein. Daher wirst du immer wieder Phasen haben wo anscheinend nichts "neues" passiert. Aber es passiert immer etwas;) Das wichtigste sind dein Wille und deine Gedanken, sie sind der Ursprung "deiner" Lebenswelt. :)

    Vergleiche mal deinen jetzigen Zustand mit dem vor 2 Jahren und du wirst feststellen, dass sich viel mehr geändert hat als du gerade denkst, oder? ;)

    Hab weiter vertrauen und folge Schritt für Schritt deinem Weg.

    liebe Grüße
    Alesius
     
  4. Sonnenschimmer, kann es sein das At gemacht wurrde oder Hypnose, da wird suggeriert, oder man suggeriert es sich selbst, das die Augen ganz schwer werden, das ist auch ein Grund warum ich At nicht so mag, weil ich mag Hitze nicht, nach dem Motto mir wird ganz warm, und das Körperteile ganz schwer werden mag ich auch nicht.
    Aber vielleicht war es ja auch was ganz anderes?:confused:

    Hypnotisieren sollte man nur dann wenn man es seriös gelernt hat!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juli 2014
  5. Sonnenschimmer

    Sonnenschimmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    384
    Vielen Dank für eure Antworten:) Sehr lieb.
    Also genau das ist es ja, ich habe sie nicht hypnotisiert denke ich..zumindest habe ich nicht mit ihr geredet, sondern mich wie gesagt lediglich konzentriert (ihre Augen hat sie nur geschlossen und sonst nichts=? )..und dann passierte es. Ich habe mir lediglich vorgestellt wie ich ihr meine Energie "schicke". Dann ist es so gekommen..
    Aber was ist "At?"

    Achja, wo ihr gerade da seid. Diese Woche habe ich leider eine Art "Meditationsflaute?", also was ich damit meine.. Es passiert gerade nciht viel, ich mache täglich Atemübungen und versuche zu meditieren, aber ich spüre statt Energie überwiegend nur Müdigkeit bzw Schwere (eher Schwere!)
    Obwohl ich schon viel dafür tu`damit es nicht passiert, zB Sitzen, Augen manchmal leicht öffnen, nciht abends meditieren..usw. Kennt ihr dieses Schwergefühl?
    Achja und noch eine Erkenntnis meinerseits: Ich spüre mein Scheitelchakra und Stirnchakra sehr deutlich, alle anderen leider nicht bzw einzelne, aber kaum:confused: ..Kann das noch kommen?
     
  6. Alesius

    Alesius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    551
    Werbung:
    Es kommt alles nach und nach und zwischendurch braucht der Körper auch mal eine Ruhe- oder Anpassungphase. Könn dir dann Ruhe (z. B. in der Natur) und schlafe mehr wenn dir danach ist. :)

    Ansonsten finde ich machst du das schon ganz gut. Vertrau dir - deiner Intuition. Wenn du etwas aus einer liebevollen Absicht heraus tust findet die Energie findet ihren Weg von "alleine". Bei den Augen vermute ich einfach, dass sie auf das reagiert haben was du gegeben hast. Heilung braucht auch etwas Zeit :)
     
  7. Sonnenschimmer

    Sonnenschimmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    384
    Danke, danke..:danke:
    Könnte ich denn damit etwas falsch machen? Mit dem was ich da versucht habe? Also mittels geschlossenenr Augen, Konzentration und indem ich meine Hände ca 15 cm über ihren Körper hielt?

    Ich muss euch allerdings noch von einer Hyponosesitzung von ihr erzählen.. Sie ist damals plötzlich unerwartet dissoziiert, war auf einmal wie eine 4-jährige sagte sie.. So etwas hatte sie vorher noch nie. Sie konnte nicht mehr richtig sprechen, sich kaum bewegen, musste weinen, sagte sie sei "klein".. Meine Mutter sagte, dass es das widerlichste war, was sie je erlebt hat, da sie alles mitbekam, aber nicht mehr " da raus" konnte und wie neben sich stand. Danach bekam sie Medikamente, der Zustand löste sich auf und sie hatte keine Probleme mehr damit.

    Hat das alles vielleicht etwas mit ihrer Erkrankung zu tun frage ich mich oft?!
    Hatte meine Energieübertragung (wenns denn eine war) etwas damit zu tun?
     
  8. Seher

    Seher Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    27
    Hallo Sonnenschimmer!

    Mit Meditation kannst du auf jeden Fall nichts Schlimmes anrichten, im schlimmsten Fall sind deine Übungen wirkungslos, wenn sie nicht korrekt ausgeführt werden. Ein "kribbeln" oder "drücken" geht vermutlich auf dein Prana zurück und ist ein Erschöpfungszeichen. Gönne deinem Körper etwas Pause und wiederhole die Übung laufend um ausdauernder zu werden.
    Ich würde dir aber empfehlen, am Anfang auf jeden Fall sitzend zu meditieren, entweder Lotussitz oder – da du offenbar schon ein wenig fortgeschrittener bist – bereits einen Padmasana.

    Der Zustand deiner Mutter könnte eine Schlafparalyse gewesen sein, die auch durch Hypnose hervorgerufen wird. An einen Zusammenhang durch "Energieübertragung" glaube ich hier eher nicht.
     
  9. Sonnenschimmer

    Sonnenschimmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    384
    Danke Seher!
    Leider kann ich sämtliche Übungen wie Atemübungen und auch Meditation oder Chakrenmeditation derzeit ausschleißlich im Sitzen ausführen, doch leider nicht im Meditationssitz. Ich versuche immer Boden Kontakt zu haben und gerade zu sitzen..anderes ist mir aus gesundheitlichen Gründen gerade unmöglich. Deswegen versuche ich aber wenigstens entsprechende "Laute" und Mudras zu benutzen,mich an einen ruhigen Ort zu begeben, vorher eine Wechselatmung usw.

    Meinst du, dass ich damit in einen meditativen Zustand komme, oder geht das ausschließlich im padsamana? Und warum ist der sooo wichtig? Überall wird er ständig beschrieben, aber wenn man es schmerztechnisch nicht schafft=/ ?! Kann man dann nciht meditieren?
     
  10. Sonnenschimmer

    Sonnenschimmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    384
    Werbung:
    Das glaube ich eher nciht, zumindest konnte sie sich bewegn und mir auch sofort sagen, dass ihre Augen sich grade mit Tränen füllen und sie sich nicht öffnen lassen. Bis wir mehrfach bis 3 zählen mit Kommendo "Jetzt öffnen sich die Augen bei drei.." Dann gings zum Glück irgendwann.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen