1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Brauche dringend Hilfe!!

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von -JaNa-, 22. Dezember 2005.

  1. -JaNa-

    -JaNa- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Ich interessiere mich seit circa 2-3 Wochen intensiv für Magie, aber ich weiß immer noch nicht genau was Magie eigentlich konkret ist und was ich mit ihr bewirken kann und wie ich sie anwenden kann? Wo bekomme ich das alles erklärt und werde in die Magie eingeführt? Gibt es Bücher, die ihr empfehlen würdet? Ich habe so viele Fragen über die Magie! Zum Beispiel, kann ich neben der Magie auch meinen christlichen Glauben weiter erhalten? Den mein Glaube zu Gott ist mir schon sehr wichtig! Und bin ich vielleicht noch zu jung für die Magie? Ich bin 14 Jahre alt, aber interessiere mich sehr für Magie und Paranomalem. Ich habe mich auch schon ein bisschen mit der Telekinese versucht, aber ich weiß noch nicht so recht wie das genau funktioniert! Also ich würde mich sehr freuen, wenn sich jemand die Mühe machen würde mir das ganze etwas näher zu bringen^^Das wär sehr lieb! Danke schon mal im vorraus!

    MfG
    Jana
     
  2. Damballha

    Damballha Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Mallorca, Spanien
    Gibt schon ein paar gute Bücher über Magie. Nur, Du solltest Dir von Anfang an klar sein, dies ist keine Sache zum spielen.

    Würde die Bücher wirklich von Anfang bis Ende durchlesen (auch wenn es teilweise trockene Materie ist).

    Interessante Bücher:
    Hartmann Verlag Autor: Spiesberger
    Die magische Einweihung, usw.. Gibt von ihm mehr als zehn Bücher.

    weiter zu empfehlen:
    Die hohe Schule der Magie (Buch 1+2)
    Ansata Verlag Autor: Frater V.D.

    Da hast Du jede Menge Lesestoff wo Du Dich für den Anfang informieren kannst.

    Ich interessiere mich schon seit über 18 Jahre für Magie, Voodoo, Dämonologie.
    Habe gerade unter Magie/Dämon und Informationen gepostet.


    Liebe Grüße
    Magier Damballha
     
    Marilina gefällt das.
  3. Marilina

    Marilina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Wien
    Hallo Jana!

    Ich denke schon, dass Magie und christlicher Glaube sich nicht unbedingt ausschließen müssen. Es kommt natürlich darauf an, wie streng du manche Sachen auslegst bzw. ob du genau nach dem gehst, was z.B. die katholische Kirche und der Papst sagen (dann könnte es vielleicht schwierig werden). Die Grundidee des christlichen Glaubens und die christlichen Werte sind für mich aber durchaus mit Magie zu vereinbaren, vorausgesetzt, diese wird ausschließlich für gute Zwecke angewandt.

    Ich persönlich habe mich von den Ansichten der katholischen Kirche schon vor einiger Zeit distanziert, mit meinem Weltbild und meinen Anschauungen sind sie nicht zu vereinbaren. Dies wurde aber nicht durch die Beschäftigung mit Magie ausgelöst, sondern hat andere Gründe. Im Christentum selbst (und damit meine ich nicht das, was die katholische Kirche normalerweise darunter versteht, sondern ich lege das durchaus weiter aus, ich glaube, dass es Jesus gegeben hat, dass er einige Fähigkeiten gehabt hat und eine tolle Persönlichkeit war, ob er der Sohn Gottes war, weiß ich nicht) finde ich aber durchaus viele gute Anregungen.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück auf deinem weiteren Lebensweg und dass du es schaffst, wenn du das möchtest, die beiden Dinge zu vereinbaren.

    Liebe Grüße,

    Marilina
     
  4. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Liebe Jana,

    ich selbst sehe keine sonderlichen Probleme, wenn du Magie und Christentum "kombinieren" willst.

    Ich bin auch gläubiger Christ, gehe auch in die Kirche (katholisch), mache Geistheilung, befasse mich mit Medialität und mache ein wenig weisse Magie, gerade das, was ich "gebrauchen" kann.

    Solange du alles nur zu guten Zwecken tust, dir selbst und anderen nicht schadest, braucht dich dein Gewissen nicht zu drücken. :)

    Wir wissen zwar, wie die Kirche gegenüber Magie eingestellt ist, aber damit sind eher alte (schwarz-)magische Praktiken gemeint, und von denen willst du auch sicher nichts wissen.

    Wie meine Vorschreiber, kann ich dir nur raten, mal ein paar Bücher zu lesen zu dem Thema, du wirst merken, wie vielseitig Magie an und für sich ist. Fang nicht alles auf einmal an, such dir ein oder zwei Themen, mit denen du dich mal näher befassen tust.

    Ich wünsche dir viel Spaß und dass du deinen Weg findest !
     
  5. Karako

    Karako Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    bist du bereit dafür zu sterben?
     
    vloryahn gefällt das.
  6. -JaNa-

    -JaNa- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Danke für die vielen Einträge und auch dafür das ihr mir weiterhelft!
    Ich werde auf jeden Fall nur in der weißen Magie tätig sein und ich bin auch sehr froh das die Magie meinem lauben nicht wiederspricht! Ich bin nicht sehr gläubig aber schon etwas (evangelisch)! Habt ihr selbst schon Erfahrungen mit der Magie gemacht? Was könnt ihr alles schon und wo setzt ihr das ein? Wie erkennt ihr, dass diese veränderungen (nenn ich jetzt einfach mal so) von der Magie stammen?
    Ich denke ich bin mir schon sehr sicher in die Magie einsteigen zu wollen und werde dies auch mit großer Vorsicht und Achtung behandeln!

    @Karako
    Wie meinst du das?
     
  7. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    Hallo JaNa,

    Was ist "Magie" überhaupt? ... dieses Wort selbst erzählt uns eine nette Geschichte über seine Herkunft.

    Magi ... so wurden einst die "Wundertäter" und die Mitglieder der okkulten Pristerschaft Persiens bezeichnet. Unsere Sprache hat dieses Wort aus dem Griechischen ... die Griechen haben es wiederum aus den Persischen, Chaldäischen, Medianischen und Assyrischen Sprachen übernommen. Diese mystischen Eingeweihten waren für Jahrhunderte die Hüter aller okkulten Weisheiten und interessanterweise, passend zur Weihnachtszeit, gehörten auch die Heiligen drei Könige dieser Vereinigung an ... ja, die drei Weisen aus dem Morgenland. Die wussten damals, vor 2000 Jahren schon ganz genau, dass eine Meisterseele geboren würde und machten sich auf die Suche nach dem Jesukindlein ... Sie waren auch Experten auf dem Gebiet der Astrologie (wobei man diese Astrologie bestimmt nicht mit unserer heutigen Form vergleichen kann) und haben das Geburtsdatum von Jesus ziemlich genau in den Sternen gesehen.

    Der Begriff "Magie" war aber nicht immer positiv gefärbt. In den verschiedenen Zeitaltern gab und gibt es auch immer Menschen, die sich der dunklen Magie verschrieben haben. Die Grenze ist da oft sehr schwer zu ziehen ... viele Menschen haben null Ahnung was sie da eigentlich anrichten und so hat es schon zur Zeit Jesu (wie er schon um die 30 war) Leute gegeben, die von einem Dämon (bösartigen Geistern) besessen waren. Unwissenheit ist eben das grösste Übel der Menschheit. Deswegen ist es total wichtig zu wissen, dass alles was wir denken, sagen und tun auf uns zurückkommt. Ganz gleich, ob wir uns des "Fehlers" bewusst sind oder nicht. So lautet nun mal das Gesetz. Es klingt zwar einfach, aber die Konsequenzen sind enorm: Wir ernten was wir säen.

    Man sollte also aufpassen welche Praktiken man anwendet ... weil viele Praktiken die angewandt werden oft aus dem dunklen Lager stammen ... wie angeblich auch die Bemühungen von Aleister Crowley. Jedenfalls würde ich vorsichtig sein mit Geisterbeschwörungen und Tischerlrucken ... denn das zieht oft lästige Wesen der Astralebene an.

    Ist interessant, dass es da sogar eine Bibelstelle gibt, wo es um Dämonenaustreibung geht:

    Matth.: 10.1: Dann rief er seine zwölf Jünger zu sich und gab ihnen die Vollmacht, die unreinen Geister auszutreiben.

    Das ist jetzt ein wenig weit ausgeholt, aber es schadet nicht die Gefahren von Anfang an zu kennen. Mit 14 hast du ja noch eine Menge im Leben vor dir und ich meine, dass dein Interesse am Paranormalen ein großes Geschenk ist. Warum? Weil dahinter Energie steckt ... also eine Antriebskraft ... und es wird an dir liegen, wohin du diese Kraft steuerst. Setze diese Kraft ein für die Suche nach der Wahrheit und dann werden dir auch die richtigen Bücher in die Hände fallen. Ich schreibe absichtlich "in die Hände fallen", denn wenn du dein Leben auf Gott ausrichtest bzw. dich auf die Suche machst wer du selbst bist, dann wirst du merken, dass nicht du die Bücher wählst, sondern die Bücher dich. Diese Erfahrung habe ich immer wieder gemacht ... denn die Bücher sind die Antworten auf unsere innersten Fragen und die Schöpfung/Gott ist in höchstem Maße daran interessiert, dass wir die Wahrheit erfahren. Und so vieles was in der Welt abläuft und was man uns glauben machen möchte entspricht nicht dieser Warheit, wie du weißt oder auch noch erfahren wirst. Niemand weiß besser was das Leben ist, als du selbst. Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass das Leben kein so starres Konstrukt wie die Kirche ist ... das Leben ist viel mehr und das Leben selbst ist nur ein kleiner Teil von Gott.

    Wenn du wirklich an okkulten Fähigkeiten interessiert bist ... dann gibt es einige Dinge die du tun könntest ... das Zentrale aber ist: arbeite an dir selbst, dann fliesst dir alles andere automatisch zu ... mit 14 werden sich dir noch viele Wege und Möglichkeiten auftun ... das wichtige ist nur ... wenn Gott dir die Hand entgegenstreckt, dann ergreife sie. Das hört sich blöd an, aber es ist so: Wenn unser Radiogerät nicht empfangen kann, dann können noch so viele Sendestationen ein Signal aussenden. Wir müssen also empfänglich werden ... sensibler und das alles, unsere Mitmenschen respektieren und dann vom Herzen her annehmen und auch uns selbst so lieben, wie wir sind, und und und ... in deinem Alter hab ich noch gar nicht gewusst, dass das alles auf mich zukommt ... aber es ist/war ja ganz interessant ... es geht immer voran, auch wenns manchmal nur kleine Schritte sind.

    Und es ist immer so ... da wo du mit deinem Herzen und deiner Begeisterung bist, da ist auch Gott. Da wo du dich pudelwohl fühlst, da ist dein Weg.

    :weihna1

    In diesem Sinne alles Gute bei deiner Suche

    lg

    Topper
    (Vielschreiber)
     
  8. Damballha

    Damballha Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Mallorca, Spanien
    Das mit der weißen und schwarzen Magie trennen ist immer so eine Sache. Für mich ist Magie einfach Magie. Es kommt vor das man gegen eine "schwarze" Magie eine andere "schwarze" Magie einsetzen muß um diese zu vernichten, bekämpfen, aufzuheben. Es kommt immer darauf an wie man diese Magie einsetzt. Der Grat ist enorm schmall.

    Liebe Grüße und gute Nacht
    Magier Damballha
     
  9. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    ja ich stimme dir zu.

    Und wir sind alle eigenständige Individuen, die für sich selbst verantwortlich sind und auch für das was wir anderen antun. Das Problem ist halt, dass wir meistens von unserem Gemüt (Intellekt, Emotionen, usw.) gesteuert werden und gar nicht erkennen, was wir eigentlich anrichten ... das hat eben zur Folge, dass wir immer und immer wieder geboren werden und leiden. Das Rad der Wiedergeburt dreht sich immer und immer wieder weiter und die Leute leiden nicht, weil der Zufall es so will, sondern sie Leiden für den ganzen Dreck den sie ausgeteilt haben. Das Leben ist immer gerecht. Auch für Magier, die glauben darüber zu stehen. Die Herren des Karma sind da recht eigenwillig, weil die Wage wieder ins Gleichgewicht gebracht werden muss. Aber die Diener des Herrn sind barmherzig ...

    Naja, was ich eigentlich damit sagen will ... morgen ist Weihnachten, der Geburtstag von Jesus* und hoffentlich gibts einen aufgeputzten Weihnachtsbaum mit vielen Kerzen und bunten Sterndchen und viel Leuchten in den Augen der Kinder

    :weihna1

    lg
    Topper

    * Das ist diese große göttliche Seele, die der Menschheit dermaßen viel Karma abgenommen hat ... also nicht nur ein Individuum erzeugt Karma ... das entsteht auch im Verbund von Menschen (Familien, Länder, usw.) und lastet dann auf uns ... ja und Jesus hat in seiner Unbescholtenheit eine ENORME Ladung von dem Zeugs auf sich genommen, damit er uns ordenlich vorwärts-boosten kann ... der hat uns ordentlich Zünstoff gegeben, der besonders tausende Jahre später wirkt ... ansonsten wären wir heute noch in der spirituellen Steinzeit. Danke Jesus!
     
  10. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    Werbung:
    Ach ja, weils grad noch so schön dazupasst ... will mich aber nicht aufdrängen :D

    also der größte Magier der je gelebt hat ... das ist für mich der Jesus, unser morgiges Geburtstagskind. Der hat bekanntlich Wasser zu Wein verwandelt, Dämonen ausgetrieben, ist über dem Wasser spaziert ... hat einen Sturm mit seinem Willen kontrolliert, hat Kranke geheilt, ja sogar Tote zurückgeholt ... das muss ihm mal ein anderer Magier nachmachen. Eine Seele in einen Körper zurückholen, der bereits völlig von dieser abgetrennt zu verwesen beginnt ... und vieles mehr hat er vollbracht, was nicht in den schriftlichen und mündlichen Überlieferungen vorkommt.

    Aber was hat er gemacht ... er hat nicht etwa die Leute Magie gelehrt (auch wenn dieser Weg für einige so sein soll) sondern hat sie Dinge gelehrt, damit sie zurück zu Gott gehen und aus dem Rad der Wiedergeburten ausbrechen können. Die vielen Qualen die er im Zuge der Kreuzigung ertragen musste waren aber nichts im Vergleich zu seiner inneren Erkenntnis über den Menschen, UNS MENSCHEN ... und diese muss soooo qualvoll für ihn gewesen sein. Jesus hat sich selbst in allem uns in jedem einzelnen Menschen erkannt ... und wie wir hier feststecken ... total nichtswissend um unser Potential ... weil er hat gesehen, was wir wirklich sind ... und wir wissen nichts davon ... ja auch ganz klar, weil wir uns selbst noch nicht im Licht und Ton Gottes erfahren haben ... und das Unbegrenzte und Unendliche, dass allumfassende Bewusstsein und das alldurchdringende Mitgefühl und die Wärme der bedingungslosen Liebe. Da erkennt er das Menschengeschlecht in diesem Lichte und gleichzeitig schlagen sich die Leute ein paar Kilometer entfernt die Schädel ein ... wie heute ... und leiden auf die erbärmlichste Weise ... wegen ihrer Unwissenheit.

    Naja jedenfalls, um zu Magie zurückzukehren ... in seinem Buch, das die meisten ja kennen, findet der aufmerksame Leser viele Tipps und okkulte Anweisungen (besonders Matthäus finde ich sehr anregend) ...

    Hohoho (Importmeldung aus den USA)

    :weihna1

    lg
    Topper
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen