1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte um hilfe

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Will, 14. Juli 2002.

  1. Will

    Will Guest

    Werbung:
    hi leute könnt ihr mir helfen ich muss einen vortrag über hexen machen und ich soll was über die weiße magie und auch was von der schwarzen magie aber nur dämonen. weil ich mich nich so gut in der schwarzen magie auskenne frage ich euch ob ihr mir was über dämonen sagen könnt. z.b. ihr aussehen, wie sie heißen, wie gefährlich sie sind u.s.w. ich bitte euch mir zu helfen ich sage schonmal danke.
     
  2. Dawn

    Dawn Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Niedersachsen
    Da kann ich nur sagen: wozu gibt es Bücher?

    Der Bereich Magie, Dämonen ist so groß, dass man nicht alles im Hirn behält. Aber es gibt einschlägige Bücher, die in einer gut sortierten Bibliothek einsehbar sind.
    Um ein Thema zu begreifen, sollte man sich das schon erarbeiten.
    Aber Vorsicht, es ist nicht ungefährlich. Doch wenn man an das Gute glaubt, kann einem nichts passieren.
    Viel Erfolg.

    Gruß Dawn;)
     
  3. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Soso, das ist gefährlich? Na dann aber aufgepasst !!!! :eek:


    Übrigends: bei meinem Nachbarn hängt ein Schild am Gartenzaun, auf dem "VORSICHT - HUND !" steht.


    Viele Grüße,
    Kvatar


    (P.S.: Er hat einen Dackel . . . ) :D




    @Will: schreib doch einfach die Wahrheit: das Hexen und Magier im Mittelalter propagiert wurden, um unbequeme Leute elegant zu "entsorgen". Die Beweisführung sah so aus: Wenn die Hexe im Gefängnis ganz cool bleibt, dann nur, weil sie sicher ist dass der Teufel sie befreit => ergo steht sie mit dem Teufel im Bunde. Wenn sie vor Angst ausrastet, dann nur, weil sie genau weiss, dass der Herrgott sie nicht erretten wird => ergo steht sie mit dem Teufel im Bunde. Egal wie sie's machte: es war immer verkehrt. So war auch die "spanische Inquisition" auch mehr eine ethisch-politische Säuberungsaktion als ein religiöser Akt.
     
  4. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Nochmal wegen dem Schilde: es kann ja auch sein, dass mein Nachbar das Schild für besonders kleine Lebewesen (Marsmenschen, Gnome, Zwerge etc.) aufgehängt hat... :D
     
  5. Seven

    Seven Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    332
    @kvatar magst du deinen nachbar nicht :D
     
  6. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Werbung:
    @seven: ich mag den Dackel nicht :D
     
  7. Seven

    Seven Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    332
    @kvatar alles klar :D
     
  8. John Olford

    John Olford Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Augsburg-Land, Bayern
    Liebe Dawn,

    es ist deine Entscheidung aber die beste Hilfe ich anbieten kann ist mein Rat diese Vortrag abzusagen oder diese Thema wegfallen zu lassen. Misch Dich nicht (auch nur in Gedanken) mit solchen Sachen ein.

    Liebe Grüße John
     
  9. Dawn

    Dawn Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi, John!
    Du irrst, ich habe keine Probleme mit Okultismus oder der Geschichte der Inquisition, sondern Will.
    Ich denke, es ist schon wichtig, dass man sich intensiev mit dem Thema befassen sollte, weil soviel Unsinn darüber verbreitet wird. Aber dann sachlich und von allen Seiten beleuchtet.

    Kvatar: jo, mach Dich nur lustig, ich versteh schon, was Du meinst.
    Aber, es ist wirklich nicht ungefährlich, wenn man sich mit der dunklen Seite beschäftigt.
    Sensible Gemüter können durchaus Irritationen erleiden, die dann in der Psychiatrie ein Plätzchen brauchen. Ich arbeite in einer solchen und könnte nette Geschichten erzählen.
    Ich hasse das Wort Hexe, in diesem Zusammenhang. Hexe ist im Grund ein wertfreies Wort, das nichts anderes heißt als,
    - die auf der Hecke sitzt- und bedeutet, sie sitzt auf der Hecke, mit einem Bein in dieser Welt, mit dem anderen in der verborgenen, geheimnisvollen Welt.
    Hexen waren Frauen, die sich in der Medizin auskannten, sie waren Hebammen, sie kannten die Geheimnisse der Natur und waren oft emanzipiert!!!
    Es war die Kirche, die diese Frauen mit dem Teufel in Verbindung brachten.
    Und die meisten Opfer wurden eh völlig willkürlich beschuldigt, vielleicht weil ein Mädchen schöner war, oder weil ihre Ziege ein weißeres Fell hatte. Da war nie Magie mit im Spiel.
    Soviel dazu. So long.

    Gruß Dawn:D

    P.S. Ich mag übrigens auch keine Dackel:rolleyes: ,jedenfalls nicht so richtig:p
     
  10. John Olford

    John Olford Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Augsburg-Land, Bayern
    Werbung:
    Liebe Dawn,

    ich bitte um Verseihung. Mein Beitrag war tatsächlich für Will gedacht.

    Ich möchte auch betonen dass den Begriff „Hexe“ ist auch für mich neutral von Bedeutung. Aber um näher zum göttliche zu kommen finde ich Demut, Hingabe, Mitgefühl und Liebe eher nützlicher als Magie, Rituale, Einweihungen und Okkultismus. Es gibt auch die Naturgesetze von „Ursache und Wirkung“ und „Gleiches zieht Gleiches an“. Wenn Du tatsächlich mit der Psychiatrie zu tun hast, denn weißt Du wovon ich spreche.

    Und zu letzt möchte ich mich erlauben Dir mit einem meiner Lieblings-Spruche vertraut zu machen: „Das einzig Wichtige im Leben sind unsere Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.“ - Albert Schweitzer.

    Mit liebe Grüße, John
    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen