1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Beziehungsprobleme

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von darkTears, 4. April 2008.

  1. darkTears

    darkTears Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2008
    Beiträge:
    12
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,
    habe dieses Forum durch google gefunden und schon viele anregende Antworten durch lesen bekommen.
    Vielleicht könnt ihr auch mir helfen?
    Ich bin erst seit ein Anfang Januar mit meinem Freund zusammen, er ist wirklich miene große Liebe und es fühlt sich alles so richtig an mit ihm. Doch in letzter Zeit habe ich wahnsinnige Angst ihn zu verlieren und bin auch noch eifersüchtig auf eine gute Freundin von ihm. Wenn er sich mal nicht per sms meldet, dann fühle ich mich gleich vernachlässigt und denke ich bin ihm nicht mehr wichtig.
    Außerdem habe ich Angst, das er sich in jemand anderen verlieben könnte, denn Gefühle passieren manchmal einfach so.
    Ich möchte noch Hinzufügen das wir eine Fernbeziehung führen (240 km) und und nicht sehr oft sehen können, dennoch sind wir sehr glücklich miteinander, wenn da nicht meine negativen Gedanken wären, die alles erschweren. ich habe das Gefühl, als ob eine Last in mir ist, sowas schweres, es ist ahlt die Angst.
    Ich bin auchs ehr unruhig und nervös deswegen, versuche mich schon mit Meditation zu beruhigen, aber nichts klappt so wirklich.
    Habt ihr vielleicht einen Rat oder könnt ihr mir etwas dazu sagen?
    LG
     
  2. Enigmata

    Enigmata Guest

    Hallo dark Tears!

    Ich kenne solche Verlustängste auch von mir.
    Mir hat es geholfen, darüber zu reden mit meinem Freund, wobei ich aber auch klar gesagt habe, dass es MEINE Angst ist.
    Und ich habe in meiner Beziehung gelernt zu vertrauen. Indem ich offen geredet habe darüber, durch seine Reaktionen, die mir gezeigt haben, wie unbegründet es ist - und weil ich es einfach spüre.

    Was sehr wichtig ist: Nicht zu klammern. Statt ihn anzurufen oder ne SMS zu schicken, wenn du gerade unruhig bist, weil er sich mal nicht meldet, mach dir dann bewusst, dass es deine Angst ist.
    Wenn er der Richtige für dich ist, dann kannst du ihn gar nicht verlieren.
    Da gibt es einen sehr schönen Spruch, der mir dazu einfällt:
    Wenn du etwas liebst, dann lass es frei. Kehrt es zu dir zurück, gehört es zu dir.

    Auch wichtig ist, dass du dein eigenes Leben hast: Also Freundeskreis, Hobbies etc. Ganz gut ist auch Sport, da er eine ausgleichende Wirkung hat.

    Alles Liebe
    Enigmata
     
  3. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Hallo, darkTears!

    Wenn du eine Last in dir spürst, könnte es auch sein, dass du etwas von deinen Ahnen übernommen hast und ein Schicksal wiederholst! Du könntest das mit Hilfe einer Familienaufstellung klären!
    Falls das Thema neu für dich ist und es dich interessiert, kannst du dich hier auch von Familienaufstellern beraten lassen, es gibt einige in diesem Forum! :)

    Liebe Grüße

    believe
     
  4. darkTears

    darkTears Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2008
    Beiträge:
    12
    Ort:
    NRW

    Das mit der Familienaufstellung würde mich schon interessieren, ich habe aber noch nie davon gehört. Könnt ihr mir sagen was das ist und wie man das macht?

    Ich weiß nur, dass meine Mutter 3 Ehen hinter sich hat und trotzdem nie richtig glücklich geworden ist.

    Es fällt mir schwer nicht zu klammern aber ich versuche mich mit Meditation (bin aber noch Anfänger) und mit Mandalas zu beruhigen.
     
  5. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Familienaufstellung ist eine Methode, bei der man sich mithilfe von Stellvertretern seine Familienstruktur und die daraus entstehenden Schwierigkeiten angucken kann. Am besten fragst du hier mal nach! Damit die Familienaufsteller wissen, dass da jemand etwas erfahren möchte!

    :)
     
  6. darkTears

    darkTears Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2008
    Beiträge:
    12
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Vielen lieben Dank für dei Ratschläge.
    Es ist auch so, das ich ein sehr negativer Mensch bin, also ich denke immer negativ, weil ich das irgendwie nicht kann, Optimistisch sein. Das war ganz okay so...aber jetzt habe ich immer mehr das gefühl, als ob das negative Denken mich von Innen zerfrisst und mir meine Lebensenergie raubt. Ich habe schon probiert situationen zu katatstrophieren, aber das bewirkt eher noch das gegenteil, es hat leider nicht geholfen.

    Was könnte denn noch dagegen helfen?
     
  7. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.299
    Hi DarkTears!

    Das Problem ist von der Theorie her erst einmal einfach. Es geht bei uns allen immer um Ängste und Zweifel. Die größten Ängste betreffen immer das, was für uns die größte Bedeutung hat. Die größte Bedeutung hat für uns im positiven Sinne, was uns am meisten Erfüllung gibt oder verspricht. Im Negativen Sinne, was uns diese Erfüllung vorenthält, bzw. was uns begrenzt.

    Da romantische Beziehungen für die meisten Menschen auch das größte Maß an Erfüllung bieten, ist es nicht verwunderlich das dort auch große Ängste liegen. Angst wiederum ist immer eine Art unbewusster Mechanismus. Damit will ich sagen, das Du ja nicht bewusst denkst: "Ok... nach reiflicher Überlegung ist das jetzt eine Situation in der Angst gerechtfertigt ist.", sondern es ist viel eher so das es eine Art Auslöser gibt, das kann ein Gedanke sein, der sofort Angst-Assoziationen weckt. Stell Dir vor, eine Freundin begegnet Dir in der Stadt und erzählt Dir das sie eben Deinen Freund mit einer anderen Frau gesehen hat. Im ersten Moment wirst Du sofort einen oder mehrere Angst-Gedanken haben, während Dir vielleicht im nächsten Moment einfällt, das er heute seine Schwester vom Frisör abholen wollte.

    Angstgedanken unterliegen nicht Deiner Kontrolle. Du wirst, nachdem Du irgendeinen Auslöser wahrgenommen hast, von ihnen überflutet und je mehr Du Dich von ihnen beeindrucken läßt, desto mehr bringen sie Dein ganzes Wesen auf die Schwingung der Angst... Das kann großes Leiden auslösen.
    Der Ansatz ist nicht Gedankenkontrolle. Das funktioniert nicht... Was aber funktioniert ist bewusstmachen. Du kannst lernen Dich nicht von solchen Gedanken beeindrucken zu lassen und wenn Du jetzt sagst: "Was bringt mir das, wenn sie doch trotzdem wahr sein sollten?" ... möchte ich Dir sagen, das es so nicht ist. Wenn Du es schaffst, Angst-Muster wirklich aufzulösen, wirst Du nicht erfahren was diese Gedanken aussagen. Also: Das wovor Du Angst hast (hattest) wird nicht geschehen, wenn Du sie wirklich aufzulösen schaffst.

    Wie machst Du das?
    Es ist wieder von der Theorie her nicht schwer. Du lernst Deine Reaktionen kennen. Du lernst Deine Gedanken kennen. Du glaubst ihnen, weil sie für Dich Wahrheiten sind. Sie sind für Dich Wahrheiten weil Du sie nie wirklich hinterfragt und angeschaut hast. Je öfter und konsequenter Du das aber machst, desto weniger machtvoll werden sie sein. Ich würde das schriftlich machen. Einfach aufschreiben wovor Du Angst hast, und gleich am besten alle vermeintlichen Gründe, die Deiner Meinung nach eine wirklich schöne Beziehung verhindern. Ich habe hier irgendwo mal etwas gepostet, so eine Art Methode... Muss mal schauen ob ich sie finde.

    Was übrigens auch gut funktioniert...
    Stell Dir mal für einen Moment vor, das Deine Beziehung absolut in Ordnung ist und es in Wirklichkeit gar nichts gibt was Dir Sorgen machen muss.
    Und jetzt stell Dir vor, das Du einen kleinen Dämon in Dir hast, der Dir Angst einjagen will, der Dich überzeugen will das es Probleme gibt, der will das Du ihm glaubst wenn er Dir Gedanken einflüstert. Höre mal auf Deine Gedanken und stell Dir vor, dass das dieser kleine Dämon ist. Der ist nicht böse oder so.. darum geht es nicht. Aber er irrt sich eben und Du solltest ihm nicht glauben. Und nun beobachte wie er Dich überzeugt. Zuerst hast Du ein paar Gedanken denen Du vielleicht noch standhältst, aber irgendwann bist Du überzeugt und die Angst ist da. Du wirst dann jede Menge Gründe haben, warum das gerechtfertigt ist, wirst sagen: Ja, aber es ist doch so, zumindest KÖNNTE es so sein.... Aber der Witz ist: Das sagt Dir auch alles dieser kleine Dämon. Lerne ihn kennen und wie er auf Dich wirkt. Wenn Du es schaffst ihm lächelnd zuzuschauen hast Du es geschafft. Dann gibt er auch Ruhe.

    Und: Das ist ein Punkt den ich noch mal erwähnen möchte, der aber schwer zu erklären ist... Jede Erfahrung die Du machst, ist sehr eng mit dem verbunden was Du denkst/glaubst/fühlst... wovon Du überzeugt bist... Die Inhalte Deines Bewusstseins und das was Du in der Welt wahrnimmst, sind in vollkommener Wechselbeziehung und spiegeln sich exakt in jedem Moment. Um eine Erfahrung die Du fürchtest nicht machen zu müssen, gibt es keinen besseren Weg, als Dich gedanklich damit auseinanderzusetzen, und diesen Mustern ihre Macht zu nehmen.

    Ach ja... was sehr gut für Beziehungs-Themen ist:

    The Work
    v. Byron Katie

    Das ist eine recht einfache Methode die aus Fragen besteht. Google vielleicht mal danach und lies etwas darüber. Das kann wirklich hilfreich sein.
    Ich hatte gestern schon mal einen längeren Beitrag angefangen, an Schoggi wo ich versucht habe, sozusagen die Hintergründe zu formulieren... wie es zu Ängsten kommt und wie sie wirken und was das Gegenmittel ist, bin aber nicht fertig geworden und war auch nicht zufrieden. Vielleicht schicke ich das heute noch ab... Aus esoterischer Sicht ist das nämlich ein sehr interessantes Thema, weil es immer um Bewusstsein geht das sich in Trennung zu befinden glaubt und zueinander strebt. Das ist seine Bestimmung. Deshalb führen alle Wesen irgendeine Form von Beziehung, können ohne Beziehungen nicht leben. Und es gibt immer Aspekte die trennend wirken und Aspekte die verbindend wirken. Und das sind überall und bei jedem dieselben. Aber ich weiß noch nicht genau... muss mir das noch mal durchlesen. ;)

    VG,
    C.
     
  8. LaurenCH

    LaurenCH Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Beiträge:
    128
    Ich kann nur beipflichten: The Work wirkt!
     
  9. darkTears

    darkTears Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2008
    Beiträge:
    12
    Ort:
    NRW
    Ich bin wirklich beeindruckt, denn von dieser Seite habe ich das noch nie gesehen. Ich mache auch eine Therapie, wegen ängsten, und meine Thera sagt immer ich könne meine Gefühle lenken bzw. steuren. Ich habe es 1000 mal versucht, nie hat es geklappt. Aber vielleicht finde ich ja jetzt einen weg, Danke dir für deine ausführliche Erklärung zum Thema "Ängste" :)
     
  10. darkTears

    darkTears Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2008
    Beiträge:
    12
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Ich habe mir jetzt wichtige Unterlagen zu "The work" aus goggle geholt und werde damit arbeiten, denn es klingt wirklich plausibel und einfach, es ist fast so, als ich hätte ich das, was ich immer gesucht habe, endlich gefunden.
    An dieser stelle möchte ich sagen, dass das Forum viele Hilfreiche Tipps hat, die die menschen da draußen nicht haben, weil sie irgendwie zu "rational" und "kompliziert" denken.
    Ich denke das ich noch einige Dinge von hier erfolgreich für mich umsetzen kann und somit auch zu mir selbst finden kann, denn das ist etwas, das ich schon alnge möchte, das aber nie funktioniert hat, selbst in meiner Therapie nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen