1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angst ihn zu verlieren !

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von abelina, 4. Januar 2008.

  1. abelina

    abelina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    hallo ihr lieben !

    so ein zufalle, dass ich gerade heute über diesen eintrag stolper .... diese geschichte kommt mir sehr bekannt vor . ich hab anfang november einen mann kennen gelernt, wir haben uns super verstanden und einen wunderschönen abend miteinander verbracht, am nächsten tag war er ein wenig am zweifeln ob wir weiterhin kontakt haben sollen oder nicht - problem war, dass wir über 200 km von einander entfernt wohnen , haben dann aber dohc nummern ausgetauscht. das wochenende darauf bin ich ihn besuchen gefahren, er war anfangs sehr zurückhaltend und meinte er hat nur 1 we im monat zeit für mich, da war mir klar, dass das nix ernstes werden wird, weil mir das einfach zu wenig ist. aber meist kommt ja alles anders als man denkt. mittlerweile haben wir uns jedes we gesehen und er hat mir ziemlich schnell gesagt dass er sich in mich verliebt hat. hat mir wunderschöne geschenke gemacht, geschenke die nicht viel kosten aber die man so nur schenken kann wenn wirklich herz dabei ist. seit letzter woche hatte ich so ein komisches gefühl in mir , ich kann es nie erklären was ich da spüre aber ich merke das etwas nicht passt. dieses we war er bei mir und die 3 tage vor silvester waren wunderschön, so wie immer ausser das er ein wenig ruhiger war als sonst. am silvester nachmittag hat es mir keine ruhe mehr gelassen und ich hab ihn gefragt ob auch alles in ordnung ist. zuerst wollte er nix sagen aber dann haben wir sehr lange darüber geredet. er meinte: er weiß auch nicht was los ist, seit letztem wochenende kommen ihm immer wieder zweifel, das zieht sich schon durch sein ganzes leben, er kann in einem moment voller euphorie sein und im nächsten augenblick an allem zweifeln, und wenns dann in irgendeinem bereich nicht läuft , dann zweifelt er gleich an allem. er hat aber alles ernst gemeint was er zu mir gesagt hat und er versteht es ja selbst nicht, er könnte mit dem kopf an die wand laufen weil ja eh alles so schön ist und gefühle da sind, aber nicht so viele die schon mal da waren, was aber nicht heißt dass die nicht wieder kommen können, er weiß nicht wo er hingehört - er möchte einfach einmal landen in seinem leben und sich zu hause fühlen und glaub mir es macht mich nicht glücklich wenn ich so bin das waren alles ziemlich harte aussagen für mich und ich war erst nur mal sprachlos, hab aber dann selbst meine geschicht erzählt , wo es darum geht dass ich oft betrogen, belogen und hintergangen worden bin von männern, wahnsinnig angst hab verlassen zu werden, dann irrsinnig mit meiner eifersucht zu kämpfen habe - das alles ist auch nicht leicht für mich, ich muss auch über meinen schatten springen und vertrauen lernen ... ich hab dann ziemlich viel geweint und er mich getröstet und wir haben dann entschieden die beziehung weiterzuführen, nach dem gespräch waren wir uns sehr sehr nahe und wir wissen beide es wird nicht leicht werden weil ich das nicht so schnell aus meinem kopf bekommen werde und er es nicht von einem auf den anderen tag ändern kann. die 2 tage danach waren wieder schön, aber ich bin misstrauisch geworden , ich habe angst ihn zu verlieren und muss mich so bemühen nicht zu klammern. natürlich ist es bei einer beziehung auf distanz so wenn man sich nur am wochenende sieht klebt man die ganze zeit zusammen und man kann nicht so richtig sein leben weiterleben und die freiheit geht ihm sicherlich ab - dieses we sehen wir uns das erste mal nicht seit wochen da er eh bis gestern bei mir war....

    er ist eh bemüht und meldet sich , aber irgendwie kommt er mir so weit weg vor ... ich hab keine ahnung was ich tun soll ... ich will ihn nicht verlieren ...


    vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen ....
    bin ziemlich verzeifelt und nicht mehr so gelassen weil ich bei jedem kontakt zu
    ihm überlege ob ich das überhaupt tun darf oder ob das wieder mal zuviel ist ...

    abelina
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Abelina,

    Kann es sein, dass er das Gefühl hat, dass du klammerst? Männer fühlen sich leicht eingeengt.
    Lass ihn kommen, lass ihn um dich werben.
    Das was zwischen euch passiert ist, gibt dir und vielleicht auch ihm das Gefühl, nur aus Mitleid zusammen zu sein. Mitleid ist keine Basis für eine Beziehung.
    Sei Frau und lass dich erobern, laß ihm das Gefühl, dass er sich um dich bemühen muss.
     
  3. Freyr

    Freyr Guest

    Hallo
    Kann es sein, daß ihr beide zu depressiven Verstimmungen neigt?
    Sollte das der Fall sein, wäre es gut, wenn jeder für sich daran arbeitet. Das wird letzten Endes auch für die Beziehung förderlich sein- aber erstmal sollte es darum gehen, daß man sich mit sich selbst wohl fühlt.

    LG*
     
  4. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Hallo Abelina,

    hört sich schön an, Eure Geschichte, könnte vielleicht auch schön werden. Meine Erfahrung sagt mir zu diesem Thema:
    Liebe fragt nicht, Liebe nimmt und gibt, Liebe zweifelt nicht, schon gar nicht am Anfang...Liebe stellt keine Bedingungen und verbiegen muss sich bei ihr auch niemand...Liebe gibt immer aus sich selbst heraus...und sie geht, wann sie es für richtig hält.

    Ich könnte mir vorstellen, dass Ihr Beide einen Erfahrungsaustausch gemacht habt, der Euch für Euer Leben prägen könnte. Ihr könntet gemeinsam weiter gehen oder jeder für sich.
    (Klingt bestimmt ziemlich hart, ist es aber nicht, wir sind alle nur Wegbegleiter und sammeln auf diese Weise, die für uns bestimmten Erfahrungen.)

    Was ist es wirklich, was Dich an diesem Mann faziniert? Und was für ein Problem habt Ihr wirklich? Du verlangst zuviel, was er nicht geben will? Er braucht Freiraum, wenn Ihr Euch am WE mal sehen könnt?

    Alles nur Denkanstösse, grübel nicht so viel, schade um die schöne Zeit.
    Hab zuviel erlebt, sorry für die direkten groben Worte.

    Licht und Liebe in Dein Herz, möge ein Engel Dir Frieden bringen.

    Lieben Gruß Orion7
     
  5. Beeh

    Beeh Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    87
    Hi Abelina,

    ich schreibe mal was ich so sehe/denke: verlieren kann man niemanden, denn man besitzt niemanden und sollte das auch nicht anstreben.
    Wir sind hier in einem esoterischen Forum, also beschaeftigen wir uns mit den Dingen, mit uns, auf eine Weise, die ein bisschen unterschiedlich ist vor der Weise wie wir es anerzogen bekommen haben oder wie man es in der Gesellschaft allgemein erwartet. So jedenfalls denke ich.
    Warum sind wir in diesem Forum? Wir haben vielleicht verstanden, dass wir als Menschen inkarnierte Seelen sind.
    Diese Seelen muessen doch irgendeinen Grund dafuer haben, dass sie inkarnieren. Welcher ist es? Kann es sein, dass es ganz einfach so ist, dass die Seele etwas lernen will, erfahren will? Dann mit dem Wissen zurueck geht zum Ursprung oder einer Zwischenstation um alles zu 'bedenken' und nach einer Ruhephase erneut kommt um entweder 1. das gleiche noch mal zu machen, weil das Ergebnis nicht zufriedenstellend war oder 2. eine andere Erfahrung in Angriff zu nehmen? Ist es moeglich das es so ist? Wenn ja: dann machen wir alle jede Tag, jede Sekunde Erfahrungen, die wir dann auswerten wenn wir den Koerper verlassen oder auch, was sicherlich wuenschenswet ist, schon waehrend wir hier sind.
    Also auswerten: Was lerne ich gerade jetzt? Was sagt mir das? Was sagen mir meine Gedanken und Gefuehle?
    Ist es alles so wichtig wie ich es im Moment sehe? Wir es noch so wichtig sein in einigen Wochen, Jahren, nach dem Tod? Was kann ich lernen aus dieser Situation? Hatte ich was aehnliches schon mal vorher? Was tat ich? Welche Schluesse zog ich? Warum komme ich immer wieder in die gleiche Situation (falls das der Fall ist)?

    Nach meiner Erfahrung ist es das Beste, wenn man absolut ehrlich zu sich selbst ist!! Sich selbst so zu sehen wie man ist, nicht wie die Anderen mich sehen, sondern wie ich bin. Mit allen sog. Fehlern, Schwaechen, aber auch Staerken.
    Und wirklich ganz offen und ehrlich auf die Situationen schauen und sich fragen: Was will ich in dieser Situation? Warum passiert das gerade jetzt? Tue ich hier wirklich was ich will? Oder folge ich nur irgendeinem Impuls, der nicht mal von mir kommt?

    Ich weiss, das sind viele Fragen und sie sind tief, aber wir alle muessen, wenn wir wirklich was lernen wollen aus den Dingen, die im leben so passieren, ehrlich sein um einen Nutzen daraus zu ziehen.

    Menschen kann man nicht verlieren, man lernt nur immer wieder neue Menschen kennen. Enttaeuschungen haben wir alle, weil wir alle Erwartungen haben.
    Und die Lektion Nr. 1 im Leben isti: habe keine Erwartungen. Warum nicht? Ganz einfach, weil man sich mit Erwartungen sehr stark einschraenkt in seinen Erlebnismoeglichkeiten. Es bleiben Tueren geschlossen, die sich moeglicherweise oeffnen wuerden, wenn wir mit dem Wunsch nicht auch gleich die Bedingungen in den Kosmos setzen wuerden. Ja, ich weiss, das ist menschlich, aber wir haben ja auch vorher schon andere Hindernisse, die in unserer Menschlichkeit liegen uberwunden, oder etwa nicht?

    In diesem Sinne viel Erfolg ! Und alles LIebe!

    Beeh
     
  6. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Werbung:
    Danke Beeh, so in die Richtung hatte ich es auch gemeint.

    Liebe und Licht auch auf Deinem Weg,
    Orion7
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen