1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bastelstunde

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Godzilla23, 10. März 2004.

  1. Godzilla23

    Godzilla23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Mitteldeutschland an der Elbe
    Werbung:
    Hi Leute.

    Stellt Euch vor, Ihr wölltet eine Götzenstatue bauen.
    Dazu nehmt Ihr Euch aus allen Glaubenszweigen dieser Erde das für Euch wichtigste heraus und setzt aus den verschiedenen Teilen eine Gesamtfigur zusammen.

    Bsp.: Einen Jesuskopf geschmückt mit Indianerfedern,einen Buddabauch mit Zen-Scherpe und Beinen von Stephen Hawkins, Armen von Yogameistern die eine Opiumpfeiffe halten.

    Welchen Mix habt Ihr für Euer Leben entdeckt?
    Warum sollte man sich keine Götzenstatue schaffen?

    Für bunte Bilder und interessante Antworten steht jetzt einfach mal dieses Forum bereit.Schreibt.Schreit.Bastelt.Euer Godzi.

    :reden:
     
  2. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Hi

    Weil das, was "Gott" ist, einfach nicht be-bilderbar" ist. Es ist für uns schlichtweg nicht fassbar.


    lg
    Chris
     
  3. Alice

    Alice Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    336
    Ich muss nachfragen: meintest du eine Götter- oder eine Götzenstatue?

    Für mich ist das schon ein Unterschied.

    "Götze" ist negativ behaftet, "Gott" ist ein höheres Wesen, im positiven Sinn.
     
  4. Godzilla23

    Godzilla23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Mitteldeutschland an der Elbe
    Werbung:
    Ich meinte mit dieser Bastelidee die Göttervielfalt.
    Im alten Ägypten gab es einen Gott für die Sonne , einen für den Fluss, einen für die Ernte etc.
    Heute bastelt sich der Weltbürger aus den tausendfachen spirituellen Strömungen und aus Bestandteilen der großen Religionen dieser Erde, wenn teilweise auch unbewusst eine Ansicht zusammen. Das meinte ich dann mit der Götzenstatue, da sie ja ein Sammelsorium der spirituellen Elemente, die man für sein Leben findet und aufnimmt, darstellt.

    Sorry Seelenflügel, aber wenn ein Gott nicht bebilderbar ist, gehe ich im weiteren davon aus, das er auch nicht beschreibbar ist und somit nicht verfügbar für des Menschen geistiges Bilde sondern nur in mystischen Umrissen. Was ist mit all den Christus-Darstellungen, Buddastatuen usw.? Sind das nicht Deutungen der figuralen Erscheinungen als Göttliches?

    Ich meinte auch nicht einen solchen "reinen" Gott, sondern eher den Bastelsinn von Esoterikern und Freigeistern.
    Im Übertragenen Sinne.

    Danke für die Antworten.Bis bald.
     

Diese Seite empfehlen