1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Auswirkungen einer Aufstellung...Wie und Wann??

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von earthangel, 7. November 2009.

  1. earthangel

    earthangel Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Erde - wo sonst
    Werbung:
    :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup: ich sag ja die spinnen....

    hat eigentlich schon jemand ein Statement zu den "Engelnews" abgegeben...oder hab ich das überlesen....
     
  2. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.437
    Ja. also wie gesagt ich halte es für besser, wenn die Kinder in Österreich bleiben, z.B. bei der Großmutter. Die Bedeutung von Müttern wird in anderen Kulturen ganz anders gesehen, da ist es wichtig, daß die Kinder in einer fürsorglichen Umgebung aufwachsen. Und die spreche ich jetzt einfach mal den beiden Familien zu, also der Familie der Ex und der Familie von earthangel, und nicht der Frau Engel und ihrem Sprayer, die Hals über Kopf ihr komplettes Umfeld verläßt und ihren Kindern demselben entreißt. Es wird schon noch Wege gehen, die noch nicht gegangen sind, und ich würde alle Wege gehen, um mein Kind zu bekommen, wenn ich weiß, daß es nicht gut aufgehoben ist.

    Zu der Erkenntnis kann ich aber erst kommen, wenn ich die Frau wirklich losgelassen habe. Ein Schritt ist, den Alptraum bzw. Engel, mit dem man gelebt hat, loszulassen. Ein anderer Schritt ist, das Gleiche mit der Frau zu tun. Tja - was muß man loslassen dafür, um das zu tun? Die eigene Geschichte. Und die schreibst Du ja hier lustig auf. Du läßt sie los, man kann in und zwischen den Zeilen lesen, daß Du das mit der Absicht machst, energetisch wieder frei zu werden.

    Du kennst die Sache mit Yin und Yang: wir pendeln hin un her zwischen Extremen, bis wir die Ganzheit erkennen, die den schwankenden Teil in unserem Leben umfaßt. Beziehung 1 war so, Beziehung 2 war so. In Beziehung 1 waren wir unreif, in Beziehung 2 sind wir reif. Aber in beiden Beziehungen läuft es Käse, weil wir das gleiche Problem in uns selber bearbeiten und dafür jemanden brauchen, der uns die Rolle vorlebt, mit der wir hadern. Und diese Rolle ist die Rolle, die alles umfaßt, das ist Mutter oder Vater - je nach Weltbild. Bei Dir scheint es mir der Vater zu sein, der Dich umfaßt - der Dich festhält biographisch im Verhalten und der Dich aber auch spirituell erlöst, in seiner losgelösten Form als Gott.

    In der dritten Beziehung willst Du dich dann losgelassen haben, um bleiben zu können, wie Du bist. Natürich inclusive der stets stattfindenden Wandlung.

    Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, daß so eine dritte Beziehung stattfinden kann, wenn sie zugeschwemmt wird mit Problemen aus der Vergangenheit. Wenn man innendrin frei ist, dann kann man den Menschen erkennen, der einen selber frei lassen wird. Wenn man innendrin mit so etwas wie Du beschäftigt ist, dann sieht man im anderen Menschen immer auch einen Teil der Lösung des eigenen Dilemmas und genau diese Form von Verbindung möchtest Du nicht mehr.

    Ich glaube daß das Konzept von Liebe sich ändern muß, wenn man eine andere Beziehung führen möchte als eine, die in Abhängigkeit beginnt oder in sie mündet. Man muß aufhören, etwas zu erwarten, muß aufhören, für zwei zu planen, muß aufhören, das eigene Glück vom Verhalten und vom Glück des Anderen abhängig zu machen. Man muß wissen, daß es vorübergehend ist und darf das nicht vergessen, außer absichtlich für bestimmte Momente. Ein Partner ist ein Schatz, den man hüten muß, aber wenn man ihn in den Keller sperrt, kann er sich nicht entfalten. Er wird vor sich hinschimmern, wird immer weniger werden und verbraucht, bis er irgendwann leer ist. Und dann kommt ein Anderer, schimmert, und dann ist der Schatz im Keller plötzlich weg und was da im Keller bleibt ist eine Leiche. Die eine leere Stelle hinterläßt.

    Als Du von Deinen Reiki-Sitzungen erzählt hast, da kam mir das Wort Abhängigkeit in den Sinn. Ich fände wichtig noch einmal zu reflektieren oder immer wieder: wo waren wir voneinander abhängig? Man paßt ja zusammen wie Schlüssel und Schloß. Und die Frage ist: wo? Wenn man sieht, wo und in welchen Bereichen man voneinander abhängig war, erkennt man z.B. die eigenen Entwicklungspotentiale. Wenn man erkennt, daß das eigene Vatergefühl Teil der Abhängigkeit war, dann liegt hier ein solches Potential, von dessen Wandlung Du ja berichtet hast.

    Was ist das denn eigentlich, die Wandlung hin zum Mann? Natürlich ist sie gewissermaßen bei Jedem anders, aber ich meine das jetzt wieder im Zusammenhang mit Yin und Yang. Man beschäftigt sich ja in Archetypen. Der Mann-Frau-Archetypus ist ja polar veranlagt, und man schwappt ja immer etwas zwischen beiden Polen hin und her, wenn das eigene Gefühl nicht geklärt ist. Es existiert eine Unwucht in einem Kreislauf des Erlebens, in dem man immer wieder auf die Nase fällt, bezüglich der Sache Mann-Frau.

    Ich muß dahinter blicken, um zu erklären, was ich meine: Mann-Frau, wo erlernen wir, was das ist? Bei unseren Eltern zuvorderst. Aber auch bei Nachbarn, von der Kindergärtnerin, dem Postboten, dem Handwerker und dem Polizisten. Dem Busfahrer, dem Feuerwehrmann und dem Richter oder Anwalt im Fernsehen. Oder neben der Mutter eben von weiblichen Rollenvorbildern. Ich will damit sagen, daß was Mann und was Frau ist in uns mit unterschiedlichen Vorstellungen und Bildern belegt ist. Und die Wandlung dieser Bilder ist es letztlich, die uns von den Partnern der 1. und 2. Beziehung weg und uns zum dritten Partner hinführt. In dem wir uns dann erkennen, und in dem wir nicht mehr suchen müssen nach uns oder nach ihm.

    Das würde ich als die langfristige Arbeit betrachten, die Wandlung auf der archetypischen Ebene. Wie Du mir klar gemacht hast bist Du auf dieser Ebene erfolgreich in einem Wandlungsprozeß begriffen. Die Trennung von Deiner Ex siehst Du als Teil davon und verstehst die Zusammenhänge. Deine Frage ist nur die Frage nach einer Loslösung, energetisch, damit dieser Prozeß weniger schmerzhaft vonstatten gehen kann.
     
  3. earthangel

    earthangel Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Erde - wo sonst
    genau - du scheinst mich sehr gut zu kennen....

    wir könnten jetzt auch noch mutmassen ob nicht sogar ich es war der dem kind in krems in den rücken schoß???

    seid ihr krank oder was??

    das mit den belegen hat übrigens das jugendamt vorgeschlagen....so für später, als beweiskraft....:rolleyes:

    je mehr ich mir hier durchlese um so mehr wird mir klar was unter dem begriff "esoterik und spiritualität" verstanden wird.....

    :lachen::lachen::lachen:

    Ich sag's euch ehrlich...nachdem hier eh nur schrott zu erwarten ist, schreibe ich nur mehr so zum spaß mit.....

    den etwas sinnvolles ist hier wirklich nicht zu erwarten....

    BBBBBBSSSSSSCCCCHHHHHHHTTTT - mal ganz kräftig engelspray sprüh :lachen::lachen:
     
  4. earthangel

    earthangel Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Erde - wo sonst
    :lachen::lachen::lachen::lachen:
     
  5. earthangel

    earthangel Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Erde - wo sonst
    :thumbup::thumbup: scheint du verstehst das
     
  6. earthangel

    earthangel Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Erde - wo sonst
    Werbung:
    :thumbup::thumbup::thumbup: brav wie du mitliest :umarmen:
     
  7. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    20.517
    hallo trixi,
    wenn man denn es weiß

    und genau das wird dann genau begutachtet und auch die Familien in Ö,
    und gottsei Dank werden auch psychologische Berater mit einfließen, und so bin ich mir ziemlich sicher, das weder eine krebskranke Grossmutter, noch ein Vater ein Kind bekommt wenn er eh den ganzen Tag nicht daheim ist.
    Ebenso werden eben auch die Kinder psychologisch befragt ,
    es braucht sich nur ergeben das die Kinder dort in einer Familienstruktur aufwachsen und die Mutter genug Zeit für sie hat, und das nicht Nichthinfahren (also Besuche) von EA werden sowieso als Desinteresse an das Kind gedeutet.
    Da hat er sich keinen Ruhm eingeheimst.

    Und da die Gerichtsverfahren wahrscheinlich sogar in GR stattfinden, da herrschen noch ganz andere Sitten.
    Da werden die Mütter noch als grosse Respektpersonen angesehen.

    Und wie immer meine Meinung,

    und dann wird sicher dem Richter erst erzählt da muss ich erst meine Reikitante fragen,
    was sie da zu sagt.

    Aber wenigsten, Trixi, gibst du nicht EA das Kind,

    doch wenn sie garniemanden finden der Ihnen gefällt, dann kommt das Kind in eine Pflegefamilie oder in ein Heim.

    ich könnte echt noch lange jetzt weiterphilosophieren und unendliche Möglichkeiten darbringen, denn so einfach wird ein Kind der Mutter nicht entzogen, und da braucht sie kein Geld und kein Haus, sondern nur ein Gefüge und Liebe , und wenn sie sich kümmert, dann passiert genau das Gegenteil

    LG
    flimm

    die jetzt auch dir einen Film , der vielen endlosen Filme, deinen inclusive, vorspielt.
    Und das ohne schlechtes Gewissen und nur mit dem "energetischen Müll" der hier von einem einzelnen ausgeschüttet wurde.
     
  8. earthangel

    earthangel Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Erde - wo sonst
    :rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes:
     
  9. earthangel

    earthangel Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Erde - wo sonst
    :rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes:
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.437
    Werbung:
    Wieso hast Du die Vasektomie machen lassen? Ich verstehe das nicht: wenn eine junge Familie sich ein Haus baut oder kauft mit Einliegerwohnung für eine kleine Praxis, dann sind doch eigentlich oft noch weitere Kinder möglich. Wie kam es dazu, daß sie keine Lust hatte die Pille zu nehmen kann doch nicht alles sein, es gibt ja wahrlich noch mehr Verhütungsmethoden. Mir kommt das alles sehr oberflächlich vor, vermutlich weil ich darüber nichts weiß. <--- das war noch ein Nachtrag zu dem letzten Beitrag.



    Energetisch fand ich ja die Abgrenzung jetzt wichtig, das Entwickeln von klaren Strategien um frei zu werden und zu bleiben. Das kann dann aber eben nicht nur der Prozeß sein, sich von Frau Engel freizusprechen, sondern es muß eingebunden sein in das Erkennen des Dilemmas, in dem ihr gesteckt habt innerhalb Eurer Beziehung zwischen Mann und Frau und zwischen Mutter und Vater.

    Mir fällt zu genau diesem Punkte gerade ein, daß Du mit 21 es okay fandest, daß Deine junge Freundin Kinder haben wollte und zuhause bleiben. Wie mir scheint warst Du da etwas naiv, hat Euch denn keiner gesagt daß das so nicht geht? Daß man sich ein Leben so eher kaputt macht als sonst etwas verursacht? Also ich sage den Mädchen in dem Alter immer, daß sie sich bitte nicht schwängern lassen sollen, sondern daß sie zuerst mal eine Berufsausbildung machen sollen, ein paar Jahre arbeiten und Lebenserfahrung sammeln, um dann auch wirklich eine gute Mutter sein zu können. Das verstehen die heute.

    Und wie war das bei Frau Engel? (FP find ich einfach zu doof... heißt bei mir Festplatte) Der hast Du auch fein ein Nestchen gebastelt, damit sie was bitte tun konnte? Was ist es wirklich, was Du von ihr dafür erwartet hast? Das würde ich mal ergründen, das kann interessant sein. Dein Manngefühl wird da auf eine krankhafte Weise bestärkt dadurch, daß die Frau dumm bleibt und sich mit Kindern beschäftigt. Und wenn sie arbeiten will, dann bitte zuhause unter Eurem Dach, nur nicht hinaus in die große weite Welt wie Du.

    Gell? Es ist ein Muster.


    Was ich sehr gut finde ist, wie Du bisher energetisch gearbeitet hast. Du hast einen Bootsführerschein gemacht, hast damit ein neuronales Netzwerk in Dir geschafftn für Deine Navigationsfähigkeiten und Dein Gespür für Regelkreise. Für Deine Verbundenheit mit den Elementen Luft und Wasser.

    Und Du hast ein Motorrad gekauft, Element Luft und Feuer. Dreh's auf und es wird windig - das ist der Effekt, kann man spüren. Warst Du mal Fallschirmspringen? Würde ich Dir mal raten, falls noch Angst zu überwinden ist oder falls bemerkt werden will, daß man keine hat. Daß man lebt und frei ist zu springen, nicht nur zu fahren und zu schippern.

    Aber das Element Erde. Hier hast Du nichts erzählt, was Dein brennendes Herz löschen könnte. Luft und Wasser schaffen es offensichtlich ja bisher nicht. Was machst Du also für Deine Erdung?

    Du hast viel über Deine Biographie geschrieben. Das ist ja Rückverbindung, wenn man ganz zurückgeht bis an die Wurzeln. Warst Du Einzelkind, Zweiter, Dritter? Warum war der Vater belastet, warum die Mutter? Warum trägst Du also jetzt Dein individuelles Kreuz mit Dir herum?

    Was war der Sohn, den Deine Eltern sich erziehen wollten? Was wollten sie über Dich denken und fühlen, wie wollten sie stolz auf Dich sein? "Er ist der Schönste und Beste", "Er ist der Gewissenhafteste und Ordnungsliebendste", "Er ist der Ordentlichste und Fleissigste", "Er ist der Verläßlichste und Stabilste", oder vielleicht eine andere Projektion oder in einer abgeschwächteren Form: "Er ist schön und gut", "er ist gewissenhaft und ordentlich" und so weiter. Mit anderen Worten: was war der Anspruch, den Deine Eltern unausgesprochen an Dich hatten, so wie Du unausgesprochen einen Anspruch an Deine Frau Engel und an Deine Ex hattest und wie sie an Dich?

    Und dann natürlich Dein Scheitern: Warum bist Du jetzt in dieser Situation - das zu ergründen bist Du ja hier im Thread auch angeregt worden. Du hast Dich da ja nun mal selber hineinmanövriert in Deinem Segelboot, mit dem Motorradhelm auf dem Kopf, wo Du rechts und links nichts siehst und einen Tunnelblick hast. (je nach Helmart, aber "der Helm" als Solches, der uns im Kopf begrenzt aber auch schützt vor Angriffen, den meine ich jetzt. Diesen energetischen Helm, den man ablegen kann, könnte man vergleichen mit den Inhalten der geistigen Erziehung durch die Eltern, die Grundart, sich neuronal zu entwickeln oder nicht. Und damit auch die Fähigkeit zur Weiterentwicklung und ihrer Beschneidung, die Du ja in Deiner Beziehung erlebt hast.)

    Dieses starre da, dieses Gerüst, das aus dem Muster geworden ist, das muß sich ja vielleicht noch lösen. Daß Du wirklich losläßt, wer Du warst. Ich denke daß Du hier das alles aufschreibst ist ein Teil dieses Lösungs- und Loslassens-Prozesses.


    Soviel mal zur Wurzel in dem Zusammenhang mit der Problematik. Über die sexuelle Energie habe ich schon geschrieben, über die Individualenergie (gelb) brauche ich nix schreiben, geht mich nix an. Über die Herzenergie habe ich geschrieben im Zusammenhang mit der Wandlung der Einstellung zum Archetypus Mann-Frau. Über die Beschränkung des Kopfes, den Helm, habe ich geschrieben und das Kreuz ist auch beschrieben worden. Das sind alles Aspekte, die man in sich suchen kann im Zusammenhang mit der Wandlung von inneren Bildern. Wo ist mein Helm, wo ist mein Kreuz, was steht oben auf dem Schild, wofür bin ich angeklagt und werde gekreuzigt von diesem Leben. Warum bin ich schuld, warum habe ich sie und trage sie ab.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden