1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aufstieg der Erde

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Salaya Ayjanda Rii, 17. August 2005.

  1. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Werbung:
    Hallo an alle,
    seit 2001 beschäftige ich mich mit dem Aufstieg der Erde in die 5. Dimension. Durch einen Vortrag über Wasser bin ich auf das Wassermannzeitalter gestossen und dann ergab eins das andere.
    Es gibt so viele verschiedene Theorien, ich persönlich habe eh`meine eigene. Manchmal ufert es in der sogenannten Esoterikszene aus und zwar dermassen, dass Neueinsteiger in dieses Thema verunsichert sind oder überhaupt die komischsten Ideen haben. Ein Bekannter z. B. wollte sich einen Riesenkredit aufnehmen, weil er sicher ist, dass er den nicht zurückzahlen muss, weil die Erde ja eh nicht die Erde bleibt - so ein Blödsinn.

    Mich würde von euch interessieren, was ihr schon alles wisst und welche Quellen ihr habt (Bücher, Seminare, Lehrer, Geistführer, ....) Es wäre schön, wenn Antworten kommen würden, denn dieses Thema betrifft uns alle, wir sind schon mittendrinnen.
    Liebe Grüsse
     
  2. Gopi

    Gopi Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Villach
    hallo ingrid,

    ich find das thema auch volle interessant und fand 'die blume des lebens' von drunvalo melchizedek sehr informativ und aufschlussreich.

    alles liebe

    gopi
     
    ElaMiNaTo gefällt das.
  3. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    Selbst wenn tatsächlich die Welt von einem Tag auf den anderen um eine Dimension erweitert würde, das Bestehende bliebe bestehen. Die 3. Dimension, der Raum, bleibt ja auch bestehen obwohl es die 4. Dimension, die Zeit, gibt.

    Diese "fünfte Dimension" ist überhaupt nichts neues, es gibt sie schon seit langer Zeit. Doch nun wird sie Mächtig werden, es ist nur noch ein kurzer Weg bis zu diesem Ziel! Nur noch ein paar Generationen, und wir haben es geschafft, die Menschheit wird etwas werden, von dem so viele Menschen geträumt haben!
     
  4. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    danke für eure Antworten, ich habe einfach so ein vertrautes Gefühl beim Thema "Aufstieg". Ich weiss, dass alle Menschen, die jetzt auf der Erde leben, beschlossen haben, beim Aufstieg mitzumachen. Ich glaube auch, dass es keine Generationen mehr dauern wird. Für mich gibt es ein fixes Jahr: 2012. Da endet auch der Maya-Kalender, nicht weil die Welt untergeht, sondern weil es anders weitergeht.
    Auf meiner Suche nach Antworten, bin ich auf die unglaublichsten Theorien gestossen - mein Gefühl hat förmlich "Nein" geschrieen.
    Ich weiss, dass unsere Schwingung erhöht wurde, ich weiss auch, dass wir eine weisse Aura haben sollten, dass wir wieder telepathisch miteinander kommunizieren können, dass Geld keinen "Wert" mehr im heutigen Sinn haben wird, weil wir das manifestieren können, woran wir denken und was wir uns wünschen. Deshalb sollten wir auch bedingungslose Liebe leben können und frei von Verurteilungen und Wertungen gegenüber anderen sein. Wenn ich mir die Welt heute anschaue, sind wir eh schon sehr gut auf dem Weg. Alles, was mit Macht und Machtmissbrauch zu tun hat wird in sich zusammenfallen (besser gesagt, alles, was nicht auf Liebe aufgebaut ist): Man nehme Religionsanschauungen z. B. Wenn man bedenkt, welchen Einfluss die röm. kath. Kirche auf das Leben gehabt hat und was jetzt mit dieser Institution passiert. Das ist das schöne an der jetzigen Zeit: Wir sind nicht mehr wie Schafe, die ohne zu hinterfragen, jemanden folgen, sondern jeder für sich wägt ab: Brauche ich das, ist das richtig, stimme ich da überein, ....?
    Jesus Christus hat das Wassermannzeitalter eingeläutet und das gelebt, was wir auch sollten: Bedingungslose Liebe.
     
  5. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Hallo Ingrid - ich finde es wichtig wenn Menschen etwas haben, an das sie glauben - aber daß die Menschheit plötzlich komlett klar im Kopf wird und ihr Herzchakra entwickelt - das halte ich für eine Illusion - ich glaube eher an eine Spaltung - in eine Richtung zu mehr Innerlichkeit und eine andere Richtung zu mehr Äußerlichkeit - noch wird die Eso und Spiriszene eher milde belächelt - aber es wird Ab- und Ausgrenzungen geben. Und ob dafür irgendein Datum wichtig ist? Wohl nur für die, die Anhaltspunkte im Außen brauchen.

    Liebe Grüße Inti
     
  6. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Werbung:
    meiner Meinung nach werden sich jene Seelen von der Erde "verabschieden", die noch nicht begriffen haben, dass sie selbst die Erschaffer ihrer "realen" Welt sind und sie werden es in der nächsten Runde angehen. Es sind so viele rund um mich, die noch in ihrer Opferrolle leben: Der ist schuld, dass es mir nicht gut geht, sie hat das und jenes gemacht, deshalb geht es mir schlecht, ... Und dann gibt es noch diejenigen, die getrieben sind von Macht und Geld und ihr eigenes Leben verpassen. Ich bin leider auch nicht perfekt, bedingungslose Liebe leben schaffe ich auch noch nicht, aber ich glaube, dass später einmal mehr passieren wird, als nur ein Aufteilen in Innerlichkeit und Äusserlichkeit.
     
    triton gefällt das.
  7. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    Die Mayas waren auf der Stufe, auf der sie sich befande, sehr weit entwickelt. Doch die Mayas waren nicht Menschen wie wir sie sind, sie waren viel näher beim Tier. Sie hatten Menschenopfer, sie hatten Sklaverei, sie hatten so vieles, was wir in einer entwickelten Gesellschaft nicht dulden können. Sie waren mächtig, keine Frage, doch ihre Macht ist vergangen, und das ist gut so!

    Der fixe Punkt im Maya-Kallender ist nicht das Ende, es ist der Anfang. Der Anfang war nämlich das Ende einer älteren Kultur. Das Ende des Kallenders ist mathematische Bequemlichkeit, nicht Prophezeiung.
     
  8. Gopi

    Gopi Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Villach

    da sind argüelles und kössner wohl anderer meinung.

    lg gopi
     
  9. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    sollen sie :D
     
  10. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Werbung:
    woher hast Du Dein Wissen über die Maya? Ich finde, wir sind auch weitentwickelt und trotzdem: Massentierhaltung, Sklaverei in Form von Kinderarbeit, ....
    Ich glaube, dass sie uns sehr wohl den Maya-Kalender als Anhaltspunkt hinterlassen haben. Ich bin mir sogar sicher, dass sie gewusst haben, dass die Erde aufsteigt, genauso wie die Atlanter, ...
    Unter www.maya.at von Kössner gibt es mehr Info über den Maya-Kalender, man kann sich gleich selbst berechnen lassen, was man im Maya-Kalender ist (ich bin z. B. der gelbe Samen)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen