1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gedanken...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Verena_M, 6. Juni 2006.

  1. Verena_M

    Verena_M Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hi! :winken5:

    Wer kann mir bei meinem Problem helfen? Bzw. wer hat schon Ähnliches erlebt?

    Mein Problem: Da ich mich für den Sinn des Lebens interessierte u. ziemlich viel hinterfragte, kam ich im Internet auf viele versch. esoterische Seiten. Ich las viele Erzählungen, Erlebnisse, Channellings, ….In mir baute sich ein ganz anderes Weltbild auf, als das was ich zuvor hatte. Vieles von dem was ich las hinterfragte ich natürlich, einiges von dem verwarf ich als „Scharlatanismus“, aber vieles konnte ich in mein Weltbild integrieren, da es für mich stimmte. (z.B. Reinkarnation/Engel/universelle Liebe/…)

    Früher hatte ich immer schon Vorstellungen von einem „anderen Leben“, sei es eine Welt ohne Geld oder/und eine Welt ohne Krieg, aber dafür eine Welt mit Harmonie, mit Verständnis untereinander, mit Gelassenheit im Leben. Ich liebte es mich in solche Welten hineinzuträumen, doch wusste ich immer, dass es Träume sind, die Realität sieht anders aus.

    Diese esoterischen Seiten waren somit für mich wunderbare Dinge zu lesen, da sie teils meinen „Träumen“ „Wunschvorstellungen“ entsprachen. Ich las, las, las und las.
    Irgendwann begriff ich aber, dass mein fam. Umfeld (Eltern, Geschwister, Großeltern) bzw. ein Teil meiner Freundschaften noch ein ganz anderes Weltbild hatten, als ich mir in der Zwischenzeit (vielleicht in einer zu kurzen Zeit) angelesen habe. Sie fragten sich z.B. was nach dem Tod seie, für mich war es irgendwie schon klar, denn ich glaube daran, dass wir uns Teils nach dem Tod wieder an uns erinnern, was wir in dieser Inkarnation „erleben wollten“, dass unser Leben nochmals durchgesehen wird, und an Inkarnation. (Natürlich muss ich auch sagen, dass ich darauf nicht unbedingt wetten würde, aber nach dem Tod (od. sonst eben irgendwann mal) werde ich wissen was los ist.)

    Ich weiß nicht wie ich mein Problem in Worte fassen soll. Ich versuche zumindest seit dem ich erkannt habe, das mein Weltbild sich verändert hat, mich von esoterischen Seiten fern zu halten, da ich nicht ganz von den Glaubensmustern meiner Familie abkommen wollte (Glaube an Gott, Kirche,an alles was man sieht, ..), ich wollte nicht an etwas glauben, über was ich in meinem Umfeld leider mit niemanden sprechen kann (kenn leider niemanden mit dem ich unter 2 Augen über Esoterisches ernsthaft reden könnte). Aber ich kann da nicht mehr zurück, das Weltbild meiner Familienang. ist für mich einfach unstimmig geworden (bzw. zu viele offene Fragen würden übrig bleiben) ich kann mich einfach nicht mehr mit dem identifizieren. Aber mit dem neuen Weltbild kann ich derweil auch nichts anfangen, da ich auch hier noch viele Fragen habe, u. vor allem vieles nicht verstehe (z. B. schreiben viele über Bewusstwerden, Bewusstsein. Was bedeutet das? Bedeutet es zu wissen wer man ist u. somit zu wissen um das Leben, die Erde, … an sich? Dieses Thema wird oft in so komplizierten Worten erklärt, dass ich einfach nicht mitkommen kann. Oder ist mit Bewusstsein einfach nur gemeint, dass ich mir bewusst bin dass ICH hier und jetzt lebe? (obwohl, ich kann eh nicht wer anderer sein :) )

    Naja, ich weiß ich schreibe sehr viel. Um auf den Punkt zu kommen es ist einfach schwierig an etw. zu glauben bzw. sich an etw. zu interessieren, über was man mit niemanden sprechen kann. (ich meine nicht über Internet od. Telefon, sondern unter 2 Augen). Ich habe vor allem Angst davor jetzt mit Menschen in meinem Bekanntenkreis über dieses Thema zu reden, da ich Angst habe, dass sie mich für verrückt halten u. sagen dass ist alles doch nur Blödsinn, was du da im Internet liest, steigere dich da in nichts hinein, etc.

    Ich will mich auch nicht hineinsteigern, den ich will nicht ganz meinen Kopf in dem esoterischen verlieren, aber es lässt mich einfach nicht in Ruhe. Wenn ich ins Internet einsteige, gehe ich auf spirituelle Seiten. Freue mich darüber etwas neues gelesen zu haben, was für mich stimmte. Doch kaum habe ich meinen Alltag so dahin gelebt, taucht erneut die Frage auf: Ist es wirklich war, was du da liest (z. B. Aufstieg in 5. Dimension) od. ist es nicht einfach nur ein Traum, ein Wunschdenken. Früher war es noch leichter zu sagen, es ist nur ein Traum, aber es wird zunehmend schwieriger, dass sagen zu können.

    Aber ich habe auch Angst an mein neues Weltbild vollkommen zu glauben (sei es 5.Dimension/universelle Liebe/Glaube an die Möglichkeit an eine Welt des Reichtums, eine Welt ohne Geld), denn ich möchte nicht verrückt sein bzw. irgendwann merken ich laufe nur einigen „Hirngespinsten“ hinterher, da es niemals Realität werden kann (aus welchen Gründen auch immer).
    Zurzeit versuche ich noch irgendwo dazwischen zu stehen. Ich verstehe die eine aber auch die andere Seite, meine Ansichten, so wie teils ansichten von meinen Familienang., aber es ist schwierig dazwischen zu stehen. An was kann man glauben an was nicht? Ich weiß, dass ich mir meine Ansicht und an was ich glaube selbst aussuchen kann, und manchmal wünschte ich mir ich hätte nie esoterische Seiten besucht.

    Freue mich auf Antworten
    Liebe Grüße Verena
     
  2. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    Liebe Verena_M!

    Ist sehr nett geschrieben, was Du geschrieben hast....:)

    Das Problem mit der geteilten Welt habe ich auch. In meinem Verwandtenkreis ist es eher so, dass ich über "esoterische Dinge" eher wenig spreche... Mein Freundeskreis hat sich so verändert, dass ich nur noch zwei Freunde habe, mit denen ich über "esoterische Dinge" nicht reden kann. Halte es für sehr wichtig, seine Umgebung so anzupassen, dass die innere Vorstellung mit dem Aussen übereinstimmt. Also versuche Menschen kennen zu lernen, die in einer ähnlich Realität, wie Du...:clown:

    Tja und Zweifel werden immer bleiben, .... mache ich das Richtige?:party02:
    Dazu habe ich mir meine Signatur zur "Religion" gemacht:
    Just keep on going!
    Enjoy every moment! (Ist sicher nicht zu 100% Umsetzbar...)

    alles Liebe

    :banane:
     
  3. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    Hallo, Verena!

    Woher kenne ich das bloß? ;-)

    Ich denke, das ging uns allen mal so, am Anfang ist man total verunsichert.

    Ein Buch, das mir ganz zu Beginn (und der liegt inzwischen ein Vierteljahrhundert zurück) viel Denkstoff gab und das ich gerade Anfängern immer wieder empfehle, ist "Schicksal als Chance" von Thorwald Dethlefsen. Von seinen anderen Büchern halte ich nicht viel, auch nichts davon wie er sich im Lauf der Zeit vermarktet hat. Aber dieses Buch empfinde ich als Geniestreich.

    Ich denke, es ist besser, wenn Du nicht "glaubst", sondern sehr kritisch bist und immer wieder überprüfst, ob das neu gewonnene Wissen sich auch in Deinen Alltag integrieren läßt. Denn Esoterik sollte nicht an Wochenende und Feierabend stattfinden. Und mit "träumen" hat sie schon gar nichts zu tun ;-)

    Eines kann ich Dir garantieren: Zurück kannst Du nicht mehr, Du bist bereits auf dem "bewußten Weg". Doch je weiter Du gehst, um so mehr Menschen wirst Du treffen, die Deiner neuen Gedankenwelt entsprechen. Ich habe heute fast niemand mehr um mich herum, mit dem ich nicht über diese Themen sprechen könnte.

    Verliere nie aus den Augen, daß Esoterik nicht "bessere Welt" bedeutet. Sie ist nichts anderes als unsere Innenwelt. Ihre Erkundung dient der Außenwelt als Bereicherung, so sehe ich es.

    Also keine Angst, aber sorgfältig und kritisch sein. Es gibt viel "Zeugs" unter der Überschrift "Esoterik".

    Liebe Grüße und alles Gute!
     
  4. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Verena,

    wie schon gesagt wurde, es geht jedem so, der sich "auf den Weg macht". Du gehst quasi einen bestimmten Weg, den die anderen nicht mitgehen. Geh ihn kritisch weiter, auch wenn Deine Familie, Freunde damit nichts anfangen können. Sie müssen diesen Weg nicht gehen. Und es werden sich neue Menschen in Deinem Leben zeigen, mit denen Du darüber reden kannst. D.h. ja nicht, daß Du deswegen Deine Familie oder alten Freunde meiden mußt. Kannst halt mit ihnen nicht darüber reden, aber lieben kannst Du sie ja trotzdem weiterhin, so wie sie sind, mit ihrem eigenen Weg.

    Bewußtsein hat jeder Mensch, d.h. jeder ist sich zu allererst einmal seiner Person bewußt, seinem Ich, des Egos. Wenn von Bewußtseins-Erweiterung gesprochen wird, dann geht es einfach darum, daß Du Dir auch der anderen Teile Deines wahren Selbst, Deiner Seele bewußt wirst. Denn die Seele beinhaltet viel viel mehr als nur die eine Person in diesem Leben. Und je mehr Du Dir Deines wahren Selbst bewußt wirst, umso deutlicher erkennst Du auch, was Dein Weg ist, wozu Du hier bist.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  5. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    ganz ehrlich, am Anfang war es bei mir ähnlich, ich kannte auch niemanden mit dem ich drüber reden konnte, doch das ändert sich bei dir bald, soviel kannst du mir glauben;)

    Gleich und Gleich gesellt sich gerne, wobei sich gegensätze anziehen...;)

    Liebe Grüße,
    Anakra
     
  6. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Werbung:
    Verena, schau in den Thread "Sinnsuche", da erhälst du vielleicht viele Antworten.
     
  7. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    und ich habe keine zeit mehr. eine stunde internet kostet 1.20 €.
     
  8. Verena_M

    Verena_M Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Danke für eure raschen Antworten!
    Kritisch sein, ich wird’s mir merken! :)

    @arianhad
    Ja, ich gebe dir Recht, Esoterik beschäftigt sich Großteils mit dem Inneren des Menschen. Und hat, mich zumindest, veranlasst, mich selbst in gewisser Weise zu beobachten. Wie reagiere ich auf Menschen u. Situationen? Welche Rolle spiele ich bzw. wie sehe ich mich im Gesamtbild des Seins (welches wahrscheinlich bei jedem anders sein wird u. sich öfter ändern kann)? Welche Einstellung habe ich zu Themen wie z.B. den Tod; Lebensgemeinschaften; Gesundheit/Krankheit; Geld; Arbeit; ….?

    Dieses Beobachten u. Erkennen (vielleicht auch mit anschließender neuer, „veränderter“ Einstellung) ist natürlich eine Bereicherung für die Außenwelt. In gewisser Weise kann der Alltag damit auch leichter gelebt werden. Mit einer veränderten Einstellung zu manchen Dingen lässt sich vieles leichter leben, es muss nicht mehr alles so total ernst genommen werden / gemeint sein.
    (PS: Habe durchs beobachten und in mich hineinhören, auch eine wunderbare positive Stimme entdeckt, zu der ich immer mehr Vertrauen gewinne. :move1: )

    @Gabi
    Danke f. deine einfache Erklärung von Bewusstsein u. Bewusstseins-Erweiterung. Hab mal irgendwo gelesen, dass man manche Dinge in Worten nicht begreifen kann, es muss erlebt werden um es begreifen zu können. Ich glaube diese trifft auch auf dieses Thema zu. :) (oder ich stehe erst auf der ersten Sprosse u. hab noch vieles vor mir :) ) (Wo führt diese Leiter wohl hin? `nen Versuch ist’s wert! Führt sie in ein anderes Zimmer? Führt sie gar auf’s Dach des Hauses? Dort werde ich früher od. später wieder eine Leiter finden, sie führt auf die nächste Wolke, von dort in den Weltraum. Bis mir der Weltraum eines Tages zu eng erscheint, wie ein kleines Zimmer, … von wo aus eine Leiter ins nächste Zimmer geht. Oder der Weltraum erscheint mir plötzlich viel zu groß (u. uninteressant), dass ich wieder wahnsinnig begeistert an all den kleinen Dingen bin.)
    (Ach, manchmal übernimmt meine Phantasie das Steuer. :weihna1 )

    @handwerker
    Ich weiß, teuer. Darum schreib ich auch alles zuerst auf Word u. kopiere dann erst alles hier herein! Mit Breitband wär’s natürlich einfacher. ;)

    Liebe Grüße Verena
     
  9. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    Wenn ich Dich so lese, Verena: Du schaffst das schon ;-)

    Einfach weiter gehen, immer weiter...

    Alles Gute!
     
  10. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    Werbung:
    hallo,

    das ist m.e. nicht unbedingt so. denn du musst mit dem band ja schritthalten.


    cu
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen