1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

AUFSTIEG 2012 - was wird geschehen?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Aquanaut, 12. Januar 2009.

  1. Aquanaut

    Aquanaut Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    769
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Das Thema AUFSTIEG 2012 ist mit Sicherheit schon oft besprochen worden, interessant ist es trotzdem nach wie vor.

    Nachfolgend ein aktuelles Interview welches ich heute erhalten habe. Auch wenn es ein bisschen lang ist (sorry) - finde ich es doch ziemlich bemerkenswert wie nunmehr der wissenschaftliche Zusammenhang zwischen Sonnenstrahlung, Erdmagnetgitternetz und wissenschaftlichen NASA-Studien mit dem Thema AUFSTIEG 2012 verknüpft wird.


    BIOGRAFIE EINES VISIONÄRS

    Dr. Dieter Broers forschte bis 1992 an TU und FU Berlin als Biophysiker auf dem Gebiet der Frequenz- und Regulationstherapie. Seine Arbeiten führten zu internationalen Patenten. Seit dieser Zeit wirkt er im Committee for International Research Centres.
    Sein Dokumentarfilm "(R)Evolution 2012?" wird im Februar 2009 ins Kino kommen


    HÖRZU Interview mit Dieter Broers
    Ist die Sonne unser Schicksal?

    Die Thesen des Biophysikers Dr. Dieter Broers klingen atemberaubend. Er stellt unser Fühlen und Handeln in Zusammenhang mit der Sonnenaktivität – und sagt der Menschheit einen elementaren Bewusstseinssprung voraus
    Seit drei Jahrzehnten befasst sich Dieter Broers mit elektromagnetischen Schwingungen. Und kam dabei zu bahnbrechenden Erkenntnissen. Was die Sonne und ihre Strahlung mit unserer Zukunft zu tun haben, erklärt er exklusiv in HÖRZU.

    HÖRZU: Herr Dr. Broers, Sie bringen die Sonne in Verbindung mit unserer Psyche. Das klingt erst mal kurios. Bitte erklären Sie den Zusammenhang.
    Dieter Broers: Jeder weiß, welche Lebendigkeit die Sonne verursachen kann. Jeder kennt den Wechsel der Jahreszeiten. Man weiß, dass die Winterdepression mit der Sonne, dem fehlenden Licht zusammenhängt. Neben diesem Jahreszyklus existieren naturgemäß noch weitere, wobei die Sonne dabei unterschiedliche Aktivitäten durchläuft. Sie sendet Ladungsträger – Elektronen und Protonen –, die das Erdmagnetfeld verändern. Über diese Größen ist bekannt, dass von ihnen ein bedeutsamer Einfluss auf biologische Systeme ausgeht.

    Nämlich?
    Es existieren abgesicherte Zusammenhänge zwischen den Intensitäten und Schwankungen des Erdmagnetfelds und den Stimmungs- und Bewusstseinslagen der Menschen. Studien stellen eindeutige Zusammenhänge zwischen bestimmten magnetischen Unregelmäßigkeiten und Einweisungsquoten in psychiatrische Kliniken, Verkehrsunfällen, Selbstmordraten dar. Nasa-Wissenschaftlern ist es gelungen, direkte Verbindungen zwischen dem Auftreten von Herzinfarkten und von der Sonne hervorgerufenen magnetischen Veränderungen auf der Erde nachzuweisen.

    Aber es gibt hoffentlich auch positive Beispiele.
    Oh ja. Jene Magnetfeld-Veränderungen führten nachweislich zu genialen Inspirationen, Eingebungen. Die Zeitpunkte der Erschaffung großer Sinfonien, dichterischer Werke sowie herausragender Erfindungen stehen offenbar in Verbindung mit ihnen.

    Und das soll mit veränderten Magnetfeldern zusammenhängen?
    Ich will an einem Beispiel zeigen, wie uns Magnetfelder beeinflussen. In den 60er Jahren beauftragte die Nasa das Max-Planck-Institut mit einer Studie. Es sollte herausgefunden werden, wie sich Menschen verhalten, wenn sie von den natürlichen elektromagnetischen Feldern abgeschnitten sind. Es wurde über mehrere Jahre getestet: Gesunde Versuchspersonen wurden in einem Bunker von der Einwirkung natürlicher Erdmagnetfelder sowie der Erdresonanzfrequenzen ausgeschlossen. Alle sollten eine selbst gewählte Zeitdauer in diesem Bunker leben. Sie konnten ihren Schlafrhythmus wählen, konnten Lektüre mitnehmen, aber Sie hatten keinen Kontakt zur Außenwelt. Direkt nach dem Verlassen ihrer künstlichen Behausung wurden sie gefragt, wie lange sie wohl in dem Bunker gewesen seien. Sämtliche Probanden waren der Überzeugung, sie hätten sich nur wenige Tage in ihrer Behausung befunden. Die tatsächliche Verweilzeit war jedoch erheblich (bis zu 300 %) länger.

    Die Zeit löst sich also auf in Abgeschiedenheit vom Magnetgitternetz?
    Genau. Auch das Schlafmuster änderte sich auffällig. Man beobachtete, wie bei Frauen der Menstruationszyklus durcheinander kam. Alles in uns folgt einem äußerlichen Taktgeber der unsere körpereigenen Schwingungen zu synchronisieren scheint. Unser Körper regelt zahlreiche eigene Rhythmen wie unser Herz, unser Gehirn, unsere Zellen. Diese körpereigenen Rhythmen scheinen durch natürliche Magnetfelder kalibriert zu werden. Bleiben diese Naturfelder aus oder ändern sich, so reagieren wir durch eine Art De-Synchronisation.

    Lässt uns also die Astrophysik in die Zukunft schauen?
    Die Astrophysik kennt Sonnenzyklen, kann Vorhersagen für künftige Sonnenaktivitäten machen. Aller Voraussicht nach erwartet uns im Jahr 2012 eine außerordentlich extreme Sonnenaktivität.

    Die uns verändern wird?
    Bedingt. Wir müssen akzeptieren, dass wir von äußeren Feldern beeinflusst sind. Wenn wir verstehen, dass unsere Körper selber elektromagnetisch ihre Funktionen aufrechterhalten, und erkennen, dass naturgegebene äußere Felder unsere Lebensfunktionen lenken, werden wir Demut vor dem "großen Lebensplan" erfahren.

    Was können Sie sagen über die Veränderungen, die uns bevorstehen?
    Die Maya hinterließen uns hierzu die Information, dass diese "letzte Epoche der Zeitlichkeit" durch "die kosmische Absicht" gelenkt würde. Ein sogenannter Synchronisationsstrahl würde – vom Zentrum unserer Milchstraße ausgehend – unsere Erde und damit uns Menschen neu ausrichten. Die Mayas waren durch ihr außerordentlich hoch stehendes astronomisches Wissen in der Lage, nahezu sämtliche Großereignisse zeitlich zu bestimmen. Ihre Berechnungen ergeben für 2012 einen letzten, fundamentalen Veränderungsprozess. Die Mayas beschreiben dies als "Aufstieg in die fünfte Dimension".

    Wir werden nicht nur vom Magnetfeld der Erde und elektromagnetischer Sonnenstrahlung beeinflusst, sondern noch von weiteren Strahlen?
    Ja. Diese Strahlen sind erst seit rund 15 Jahren messbar. Die Nasa berichtet von sensationellen Ereignissen, die nahezu identisch mit den Berichten der Maya sind. Den Synchronisationsstrahl, von dem die Maya sprachen, haben die Astrophysiker nun nachgewiesen. Sie berichten, dass vom Zentrum unserer Galaxis ein – bisher nicht für möglich gehaltener – Energiestrahl "wie ein Scheinwerfer aus den tiefsten Bezirken des Alls" auf die Erde gerichtet aufscheint. Innerhalb der letzten Jahre haben sich diese Strahlen um mehrere Hundert Prozent erhöht.

    Was sagt die Astrophysik zu diesem merkwürdigen Strahl?
    Sie steht vor einem großen Rätsel. Und da kommt wieder der Maya-Kalender ins Spiel. Der sagt relativ konkret, was in der Endzeit kurz vor 2012 alles passieren wird, nämlich relativ viel Chaos auf unserem Planeten. Wie bereits erwähnt, wird durch den Synchronisationsstrahl, so sagen die Maya, eine Neuaufstellung des Universums vollzogen.

    Da stellt sich die Frage nach der Herkunft des Maya-Kalenders. Waren die Maya vor Tausenden von Jahren schon so gute Astronomen, dass sie ihn sich selber erarbeitet haben können oder hat etwa eine außerirdische Intelligenz ihnen den Kalender an die Hand gegeben?
    Fest steht, dass die Mayas sich selbst immer auch als Zeitreisende bezeichnet haben. Die Zeit, wie wir sie kennen, ist nur eine Dimension. Unsere Zellen sind in der Lage, in der gegenläufigen Zeit Informationen abzurufen. Jetzt geht es darum, das in den makrokosmischen Bereich zu übertragen. Könnten die Maya nicht Zeitreisende gewesen sein, die in der Lage waren, über mehrere Bewusstseinszustände in verschiedene Zeitebenen hineinzuschauen? Könnten sie sich und uns diesen Kalender nicht aus ihrer Zukunft geholt und überlassen haben? Diese Theorien gibt es, so unglaublich das auch erscheinen mag.

    Wie wird sich nun 2012 dieser Wandel äußern?
    Wir werden sicher keine größeren Köpfe haben oder einen anderen Körperbau. Nach meinen Überlegungen wird sich ein Bewusstseinssprung vollziehen, quasi vom Menschen zum Übermenschen.

    Ein Sprung? Widerspricht das nicht der Evolutionstheorie?
    Keineswegs, die Evolution folgt einer kosmischen Absicht, verlief nie gerade, sondern "in Sprüngen". Wurden Schwellenwerte der Erfahrungen erreicht, entstand eine neue Spezies.

    Welche Schwellenwerte?
    Professor Peter Russell, der in Cambridge bei Stephen Hawking Physik studierte, sagt dazu: "Das Leben schreitet von einfachen zu immer komplexeren Formen fort. Der vorläufige Höhepunkt dieser sich beschleunigenden Entwicklung ist der Mensch und die menschliche Zivilisation." Russell konnte berechnen, dass "8-Milliarden-Reihen" einen solchen Schwellenwert ergeben. So sind beispielsweise ca 8 Milliarden Neuronen notwendig, um ein Bewusstsein zu erzeugen. Der bevorstehende Bewusstseinssprung auf der Erde steht im Zusammenhang mit der kritischen Masse der Anzahl Menschen, und bei 8 Milliarden bewegen wir uns bald. Diese Theorie wird von vielen Forschern sehr ernst genommen.

    Wie bemerken wir diesen Prozess?
    Pathetisch gesagt, werden wir an unser kosmisches Erbe erinnert. Uns wird die Möglichkeit gegeben, aus den starren Mustern auszubrechen, uns weiterzuentwickeln, uns zu verabschieden von Handlungsmustern, die unsere Erde und unsere Gesellschaften zerstört haben. Es tritt etwas in Erscheinung, das man etwa so ausdrücken könnte: Gott legt die Hand an. Als ob er eine kleine Korrektur vornimmt.

    Was passiert da in unseren Köpfen?
    Die sogenannte Alpha-Frequenz ist der Türrahmen zwischen Unterbewusstsein und Tagesbewusstsein. Den durchschreiten wir immer ziemlich schnell beim Einschlafen oder Aufwachen. Das kosmische Ereignis schafft es, dass wir in diesen Zustand geraten und in ihm gehalten werden, sodass wir Dinge im Wachbewusstsein sehen, die im Unterbewusstsein abgelegt sind. Wir erkennen unsere Traumata, unsere "Leichen im Keller". Und wir erkennen gleichzeitig, dass es da etwas zu korrigieren gibt. Ich kann durch lange wissenschaftliche Forschung nachweisen, dass mit diesen, nun vermehrt auftretenden Frequenzen Heilung erzielt wurde.

    Heilung von Krankheiten?
    Es ist mir und meinem Team vor vielen Jahren durch klinische Forschung gelungen, als austherapiert geltende Patienten durch genau definierte elektromagnetische Felder in einen Zustand zu versetzen, der durch das Erkennen der Ursache ihrer Krankheit einen Heilungsprozess einleitete. Offenbar "lernten" die erkrankten Zellen wieder, miteinander zu kommunizieren, sich sozial zu verhalten. Mikroskopische Aufnahmen zeigten, dass kranke Zellen wieder anfingen, mit den gesunden in Verbindung zu treten. Sie wurden resozialisiert. Diese Felder sind dem aktuellen Erdmagnetfeld – und wie es gerade auf uns alle wirkt – gar nicht unähnlich. Das Auftreten einer Krankheit hängt doch mit dem Abweichen eines naturgegebenen Weges zusammen. Aus dieser Perspektive sind wir Gotteskinder, die ihr Erbe bisher nicht angenommen haben. Das klingt dramatisch, aber in diesen Momenten erkennen wir unsere Existenz als Göttlichkeit und können sie annehmen. Da ich erkenne, dass ich ein Aspekt eines großen kosmischen Ganzen bin, verhalte ich mich automatisch ethisch und sozial.

    Man kann also die Krankheit eines Menschen mit der Krankheit der Gesellschaft vergleichen?
    Ja. Jede Krebszelle verhält sich asozial. Sie nimmt mehr, als sie gibt, und vergisst, dass sie so nicht überleben wird. Sie entzieht ihrem Wirt sämtliche Lebensgrundlagen und damit auch sich selbst. Der naturgemäße Urzustand basiert aber auf sozialem Verhalten. Erst wenn die Krebszelle sich ihrer Tugenden erinnert, kann sie überleben.

    Die gerade wirkenden kosmischen Ereignisse und der daraus resultierende Bewusstseinssprung versetzen uns in die Lage, doch noch die Welt zu retten? Ein Ende der Ausbeutung, der Kriege, der Umweltvernichtung?
    Das ist für mich ein Akt der "Gnade Gottes". Ich bin überzeugt, dass zwei Dinge passieren werden – unser Herz und unseren Verstand betreffend. Es wird eine Erweiterung der Verstandesebene geben durch die Öffnung des Herzens. Schon Friedrich Schiller sagte: "Seit Aristoteles haben wir offenbar nichts dazugelernt. Wir wissen seit Aristoteles, was Demokratie ist. Wir wissen, wie das soziale Gefüge zu verstehen ist. Aber letztlich sind wir doch Barbaren geblieben." Schiller sagte weiter: "Es wird sich erst etwas ändern, wenn wir durch das Herz den Verstand ausdeuten." Meiner Meinung nach befinden wir uns gerade in dieser Phase.

    Wir durchschreiten also gerade die Apokalypse aus der Johannes-Offenbarung, und 2012 kommt dann der Heiland, die Erleuchtung, die Erkenntnis?
    Ich habe vor Kurzem mit gläubigen Christen genau darüber diskutiert. Selbst in ihren Grundfesten bestehende Charaktere, die im strengen theologischen Kontext aufwuchsen, konnten mit diesen Darstellungen nicht nur etwas anfangen, sondern sie wurden zu hohen Emotionen aufgerufen. Es flossen Tränen. Und zwar nachdem diese Leute die gleichen Schlüsse zogen wie Sie jetzt.

    Welche Erfahrungen haben Sie mit Menschen gemacht, die bis zuletzt nicht empfänglich für Ihre Thesen waren?
    Einigen ist es nie recht, sie wollen nicht wirklich verstehen. Aber ich habe ein Phänomen erlebt. Es gibt viele, die sagen: Ich habe das zwar nicht alles verstanden, aber doch fühlt es sich für mich richtig an. Und das scheinen täglich mehr zu werden. Auf eines möchte ich jedoch besonders hinweisen: Die kommenden Ereignisse, gleich welcher Art, werden uns von der Illusion befreien, dass wir unmündige Wesen sind. Wir selbst haben es in der Hand, unsere naturgegebene Göttlichkeit anzuerkennen und anzunehmen. Kein Guru, kein Meister wird uns da wirklich helfen können, nur wir selbst, in der Anerkenntnis, dass wir als Individuum eingebunden sind in einem harmonischen Ganzen.

    Interview: Martin Häusler, HÖRZU
     
  2. sireertsch

    sireertsch Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2008
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Graz
    danke für das spannende interview!

    habe mich schon in mehrere, ähnlich klingende texte eingelesen. ich denke das wichtigste ist, dass jeder bis 2012 so gut es geht "bewusst" wird, sein herz öffnet und sich mit dem verbindet das man höheres bewusstsein/höheres selbst/unendliches bewusstsein/wie auch immer nennt.
    es werden keine lichtschiffe kommen und uns abholen, die transformation kommt aus unserem inneren heraus!!! jetzt heißt es aufzuwachen und sich die verantwortung, die man abgegeben hat, zurückzuholen. wenn wir alle sitzenbleiben und bis 2012 warten wird sich dieses fenster, die möglichkeit zur transformation, schließen ohne dass etwas geschehen ist.

    greetz
    sire ertsch
     
  3. Serinity000

    Serinity000 Guest

    find ich toll danke für das interview....überhaupt das auch wissenschaftliche leute endlich ihre kopfblockaden mal gelöst haben (ein paar halt ;o)) und sowas veröffentlichen...es wird schon leute die es viel gerade benötigten gelesen habe...für jeden zu seiner zeit sag ich immer ;O)))9



    ich finde es auch toll das das fernsehen genug shows dokus über das gnaze bereits vermehrt senden...



    da lacht mein herz und freut sich ;O))))


    ich pers glaub ja an 2012 auch in der form dass hier niemand kommt das wir imemr noch hier leben nur einfahc mal viel die ganze welt aufwacht und ein erweitertes bewusstsein bekommen auf gut deutsch was lichtarbeiter jetzt bereits sind werden wahrwscheinlich ab diesem zeitpunkt alle menschen lichtarbeiter werden das heisst die phasen bis zum voll SEHENDEN Menschen kommen....
    viel komtm danach auch noch durhc dann erweiterte fähigkeiten auch ausserirdischen kontakt aber das die erde utnergeht und wir in einer anderen dimension aufwachen denke ich nciht ;O9 und als aliens :lachen:rumlaufen ;O)):lachen:

    möglich aber ih glaub eher an die version als andere die ziemlich mysteriös zus cheinen ;O)


    ich habe mich lange damit beshcäftig und bin letztendlich zu diesem schluss gekommen ;O)))


    lg SERINITY
     
  4. Groovy1974

    Groovy1974 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    5.037
    Ort:
    Planet Erde
    Serninity, so in die Richtung gehe ich auch!

    Der Wandel ist in uns und nicht grossartig aussen sichtbar - daher werden ihn viele gar nicht fest wahrnehmen, da sie noch in der alten Beschäftigungstherapie festhängen.
    Wenn der Mensch ANDERE Entscheidungen treffen wird, wird der Wandel vollzogen werden. Daß ganze wird gemächlich von statten gehen. Ich glaube nicht an einen festen Wandelzeitpunkt, andem alle in eine neue Dimension aufsteigen sondern an das allgemeine Erwachen und daran, daß dann die anderen Entscheidungen den Weg in die richtige Richtung ebnen.
     
  5. kokomiko

    kokomiko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.147
    Komisch - Diesen Zustand kenne ich schon seit ca. 1975 ;)
     
  6. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Werbung:

    Na, und jetzt kommen dann halt auch die Anderen mal dran! :banane:
     
  7. rockatear

    rockatear Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Wien
    wow-.--schön langsam macht dann wohl alles sinn...und auch die befassung mit dem maya kalender, der sehr komplex scheint.
    hoffentlich werden viele, die es "verdienen" diese hoffentlich schöne veränderung mitmachen können...
     
  8. kokomiko

    kokomiko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.147
    Dagegen hab ich ja nichts - im Gegenteil :D

    Nur warum denn ausgerechnet erst 2012 ???
    Naja kann ja sein, das diese ganzen *Lichtarbeiter* dann (endlich - und hoffentlich endgültig) von ihrem Glaubenskonzept aufwachen - was sie sich derzeit bis dahin machen.

    die plausibelste Erklärung über den Maya-Kalender mit kosmischen Ergeignissen die ich bis jetzt gefunden habe, hängt eben mit den Zyklen der Sonnenflecken und deren Magnetfeld zusammen.
    .....aber solange nicht eindeutig feststeht, wann dieser Kalender wirklich begann ist auch das Ende des Zykluses nicht EINDEUTIG.
    NIRGENDWO ist EINDEUTIG belegt WARUM der ausgerechent im Jahre 3113 v.Chr. angefangen haben soll.
    Von den Typen, die das seinerzeit festgelegt haben - gibt es nichts schriftliches was diese EINDEUTIGKEIT dokumentiert.
    DAS ist es, was in ALLEM einfach penetrant überall ignoriert wird.
     
  9. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier

    Ja, würde mich auch mal interessieren! Man könnte es an astronomischen Ereignissen überprüfen! Wenn die Mayas z. B. gesagt haben, dann und dann findet eine seltene Konjunktion statt! Dann kann man es leicht ausrechnen!
     
  10. kokomiko

    kokomiko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.147
    Werbung:
    Hab ich alles schon gemacht - nur ist ja von den Mayas so gut wie ALLES damals von den Spaniern als *Teufelszeugs* vernichtet worden - einschließlich die elitäre Priesterschaft die diese Kenntnisse zu ihren eigenen Symboliken ja noch hatten.

    Wenn damals nicht ein Mönch deren Zahlensystem irgendwo aufgeschrieben hätte, wüßte man heute noch nichtmal das das ein Kalender ist.

    Obwohl sich in den letzten jahren da viel getan hat, was da alles ausgegraben und gefunden wurde - wovon die Spanier damals keine Ahnung hatten.
    Es ist aber eben alles zum größten teil nur Spekulation.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen